Jump to content

Wie erstelle ich ein freischwebendes Fenster?


Recommended Posts

Hallo, liebe Eisenbahnfreunde

Ich möchte in meiner Anlage ein Schaltpult losgelöst von der Anlage in einem Fenster neben dem Anlagenfenster plazieren. Wie erstelle ich ein solches freischwebendes Fenster?

Wenn man mit Ebenen arbeitet, erscheinen diese gesamthaft automatisch als freischwebendes Fenster, wenn bei dieser Funktion ein Haken gesetzt ist - aber wie, wenn ein eigenes Element frei plaziert werden soll?

Weiss jemand Rat?

Frenkyboy

Link to post
Share on other sites

Es ist derzeit nicht möglich ein freischwebendes Fenster mit eigenem Inhalt z füllen.

Die Funktion beschränkt sich auf die Katalog-/Menüfenster. Diese können freischwebend dargestellt und an beliebige Bildschirmpositionen verschoben werden.

Link to post
Share on other sites

BahnLand hatte die Machbarkeit schon bewiesen:

Am ‎25‎.‎04‎.‎2016 um 22:51 schrieb BahnLand:

...

Wie kann man nun aber das fertige Gleisbildstellpult im Betrieb in das Blickfeld der Anlage einblenden?
Vor einiger Zeit wurde einmal die Idee diskutiert, den unteren Teil des MBS-Programmfensters mit der Katalog-Anzeige, die im Simulationsmodus nicht benötigt wird, eben in diesem Modus als "Behälter" für das Gleisbildstellpult zu verwenden.  

19 Gleisbild-Leiste.jpg
Bild 19:  Gleisbildstellpult im Fensterbereich der Kataloganzeige

Überschreitet die Anzahl der im Gleisbildstellpult nebeneinander darzustellenden Gleise einen bestimmten Wert, reicht jedoch der Platz nicht mehr aus, um das Gleisbildstellpult vollständig in Kataloganzeige-Bereich unterzubringen. Außerdem ist dies Möglichkeit heute nicht vorhanden.

Ich habe mir deshalb für die Einblendung des Gleisbildstellpults in das Kamera-Blickfeld folgendes Verfahren ausgedacht:

20 GBS-Einblendung.jpg
Bild 20:  Positionierung einer "GBS-Kamera" über dem Gleisbildstellpult

Über dem auf einer ebenen Fläche erzeugten Gleisbildstellpult wird eine Benutzerkamera ("GBS-Kamera!, im obigen Bild rechts) mit Blickrichtung senkrecht nach unten so positioniert, dass bei einem Kamera-Öffnungswinkel von 30° (das ist der Kamera-Winkel der "Freien Kamera") das Gleisbildstellpult im Blickfeld der Kamera beispielsweise in der rechten oberen Ecke in der gewünschten Größe abgebildet wird (wie im unteren Bild). Dann wird das Gleisbildstellpult in seiner Gesamtheit (z.B. als Gruppe) mit der GBS-Kamera verknüpft. Es macht somit alle Bewegungen der GBS-Kamera mit. Die zweite Kamera (im obigen Bild links) erhält dieselbe Ausrichtung und dieselbe Höhe der GBS-Kamera, kann jedoch in der Ebene etwas seitlich versetzt sein. Die dient als "Rückhol"-Kamera, um die sich "irgendwo" befindliche GBS-Kamera in die ursprüngliche Position zurückzuholen, in der bei Bedarf auch das Gleisbildstellpult nachträglich modifiziert werden kann.

21 GBS-Einblendung.jpg
Bild 21:  Anzeige des Gleisbildstellpults im Blickfeld der GBS-Kamera

Nun wählt man mit der "Freien Kamera" einen Standpunkt im Geländer der Gotthard-Anlage aus, aus welcher man das Geschehen – hier z.B. im Bahnhof Göschenen – betrachten möchte.

22 GBS-Einblendung.jpg
Bild 22:  Blick mit der Freien Kamera auf Göschenen mit GBS-Kamera im Eigenschafts-Fenster

Nun wählt man über das Selektionsfenster die GBS-Kamera aus und richtet sie an der aktuellen (Freien) Kamera aus. Sieht man sofort im Blickfeld der Freien Kamera an der richtigen Stelle das Gleisbildstellpult, das nun im Simulationsmodus mit der Maus dort auch bedient werden kann.

23 GBS-Einblendung.jpg
Bild 23:  Blick auf Göschenen mit eingeblendetem Gleisbildstellpult im Tag-Modus

24 GBS-Einblendung.jpg 
Bild 24:  Blick auf Göschenen mit eingeblendetem Gleisbildstellpult im Nacht-Modus

Dieses Vorgehen kann man nun für beliebige Ansichts-Perspektiven Wiederholen. Immer wird man hierbei das Gleisbild-Stellpult in der rechten oberen Ecke des Blickfeldes positionieren können.

25 GBS-Einblendung.jpg
Bild 25:  Blick auf Göschenen von Norden

26 Gleisbild-Leiste.jpg
Bild 26:  Blick auf Göschenen's Personenbahnhof im Detail

27 Gleisbild-Leiste.jpg
Bild 27:  Dieselbe Perspektive bei Nacht

28 GBS-Einblendung.jpg
Bild 28:  Eingeblendetes Gleisbildstellpult teilweise durch Landschaft verdeckt

Beim letzten Bild sieht man, dass die Entfernung zwischen der GBS-Kamera  und dem Gleisbildstellpult zu groß ist und deshalb die "hervorspringende" Landschaft das Gleisbild verdecken kann. Abhilfe kann hier nur dadurch geschaffen werden, dass man die Entfernung zwischen der GBS-Kamera und dem Gleisbildstellpult drastisch verringert. Damit vergrößert sich aber auch der Bereich im Kamerabild, der vom Gleisbildstellpult überdeckt wird. Um diesen Bereich wieder zu reduzieren, muss das Gleisbildstellpult entsprechend verkleinert und die Position der Kamera relativ zum Gleisbildstellpult neu justiert werden.

29 GBS-Einblendung.jpg
Bild 29:  Reduzierung des Abstands zwischen GBS-Kamera und verkleinertem Gleisbildstellpult

Im obigen Bild wurde das Gleisbildstellpult auf 1/10 gegenüber der ursprünglichen Größe verkleinert und die GBS-Kamerasprechend heran gefahren. Zum Vergleich sieht man das Gleisbildstellpult für den Abstellbahnhof Süd in der ursprünglichen Größe. Neben der GBS-Kamera (rechts) muss auch die "Rückhol"-Kamera (links) auf dieselbe Höhe abgesenkt werden.  

30 GBS-Einblendung.jpg
Bild 30:  Anblick aus der GBS-Kamera

Aus dem Blickwinkel der der Kamera ist der verkürzte Abstand zum (verkleinerten) Gleisbildstellpult gegenüber Bild  21 nur durch die vergrößerte Darstellung der Holzmaserung der Bodenplatte zu erkennen.  

31 GBS-Einblendung.jpg
Bild 31:  Blick auf den Bahnhof Göschenen mit "herangeholtem" Gleisbildstellpult

Geht man nun auf die Ansicht der freien Kamera aus Bild 28 zurück und richtet die GBS-Kamera nach dem hier beschriebenen Verfahren wieder an der aktuellen Kamera-Ansicht aus, ist das in der oberen rechten Bild-Ecke eingeblendete Gleisbildstellpult nun vollständig sichtbar.

32 GBS-Einblendung.jpg
Bild 32:  Ansicht der Rückhol-Kamera mit Blick auf die ursprüngliche Stelle des Gleisbildstellpults

Um das Gleisbildstellpult wieder auf der ursprünglichen ebenen Bodenplatte zu platzieren, wechselt man in die Ansicht der Rückhol-Kamera (Bild oben) und richtet die GBS-Kamera an diesen Blick aus (bei dem unteren Bild war das zurückgeholte Gleisbildstellpult nicht verkleinert). Nun kann man die GBS-Kamera gleich in x- oder y-Richtung noch etwas verschieben (das Gleisbildstellpult geht mit), damit man mit der Maus auf beide Kameras wieder separat zugreifen kann.

33 GBS-Einblendung.jpg
Bild 33:  An den ursprünglichen Ort zurückgeholtes Gleisbildstellpult

Auch wenn die hier gezeigte Technik der Einblendung des Gleisbildstellwerks in das Fenster der Beobachtungs-Kamera nahezu uneingeschränkt durchführbar ist, ist die Position des Gleisbildstellpults innerhalb des Blickfensters durch die Positionierung auf der ebenen Bodenplatte doch statisch festgelegt. Um das Gleisbildstellpult an eine andere Stelle des Blickfeldes zu verschieben, muss die GBS-Kamera zusammen mit dem Gleisbildstellpult zurückgeholt werden.

34 GBS-Einblendung.jpg
Bild 34:  Verschiebung des Gleisbildstellpults im Blickfeld der GBS-Kamera auf eine neue Position

Sobald das Gleisbildstellpult wieder auf der ebenen Bodenplatte liegt, kann man es mit Blick durch die GBS-Kamera mit der Maus an die neue gewünschte Stelle im Blickfeld verschieben. Hierzu braucht die Verknüpfung des Gleisbildstellpults mit der GBS-Kamera nicht aufgelöst zu werden.

35 GBS-Einblendung.jpg
Bild 35:  Neu positioniertes Gleisbildstellpult im Blickfeld der Beobachtungs-Kamera

Nachdem die neue Position festgelegt ist, kann man die GBS-Kamera wieder an der Beobachtungs-Kamera ausrichten, wodurch sich dann auch das Gleisbildstellpult an der neuen Position innerhalb des Blickfeldes positioniert.

Um das Gleisbildstellpult völlig dynamisch frei verschieben zu können, ohne der Zugriff darauf mit der Maus verloren geht, müsste es innerhalb des Modellbahnstudios in einem separaten Unterfenster geöffnet werden, bei dem Klicks mit der Maus genauso interpretiert würden wie im Hauptfenster.

36 Separates Fenster Tag.jpg
Bild 36:  Einblendung Gleisbildstellpult in separatem Fenster (Tag-Modus des Modellbahnstudios)

Dies würde dann etwa wie im obigen oder unteren Bild aussehen. Ich habe für diese beiden letzten Darstellungen ein anderes Anzeigeprogramm benutzt. In dem propagierten Unterfenster müsste zumindest die hier sichtbare Menüzeile nicht vorhanden sein. Wünschenswert wäre es natürlich, wenn man das Fenster mit der Maus in der Größe frei skalieren könnte. Scroll-Balken für beide Richtungen wären daher durchaus sinnvoll.

37 Separates Fenster Nacht.jpg
Bild 37:  Einblendung Gleisbildstellpult in separatem Fenster (Nacht-Modus des Modellbahnstudios)

...

Viele Grüße
BahnLand

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...