Jump to content

Recommended Posts

Hallo FF (als Urheber des Wasserfalls), hallo Modellbauer,

wollte gerade den Wasserfall aus V 4 in mein neues Modell einbauen und siehe da, sobald ich dies auf meine Platte ziehe, kommen 2 Fragezeichen. Lieber FF oder wer auch immer, wo habe ich mal wieder ein Häkchen vergessen? Im Voraus vielen Dank für die Unterstützung und Dir, lieber W. ein frohes Weihnachtsfest und natürlich allen anderen Eisenbahner auch.

Grüssle vom Spätzlesland

Erwin

ff.jpg

Link to post
Share on other sites

Hallo Erwin,

ich habe das Modell korrigiert, danke für den Hinweis. Wenn du es neu aus dem Katalog auf deine Anlage ziehst, sollten keine Fragezeichen mehr auftauchen. Hintergrund des Problems ist das Zusammenfassen der verschiedenen Felsen aus V3 zu einem 3D-Modell mit verschiedenen Variationen in V4, was die Wasserfall-Gruppe nicht "mitbekommen" hat.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hallo Freunde,

den obigen Beitrag nehme ich zum Anlass, um ausdrücklich nicht für andere zu sprechen sondern meine ganz persönliche aktuelle Einschätzung zur momentanen Qualität des MBS als Software zu formulieren. Ich stütze mich in meiner Bewertung nicht auf eigene Anwendungserfahrungen - ich habe auch nur die Standardversion von V4 - sondern allein auf die Wortmeldungen im Forum. Ich kann zunächst positiv feststellen, dass eine Vielzahl von Hinweisen und Kritiken aus der Arbeit mit V3 ihre Umsetzung in V4 gefunden hat. Darunter fallen solche nutzerfreundliche Lösungen wie die Bereitstellung von Tauschtexturen zur Erhöhung der Modellvielfalt, der Einsatz von Splines zur freien Gestaltung bestimmter Objekte oder auch die Gewährleistung eines einheitlichen Qualitätsstandards für Modelle im Online-Katalog. Ich hätte an dieser Stelle der Einfachheit halber weite Teile der Wiki anführen können. Unter dem Strich kann ich für mich bei möglichen 5 Sternen für die V4 allerdings nur 3 Sterne vergeben. Der positive Eindruck wird leider durch "Kleinigkeiten" etwas geschmälert. Bevor ich dies näher versuche zu begründen, möchte ich einräumen, dass ich die Entwicklung von V4 im Vergleich zu V3, wie von anderen bereits zum Ausdruck gebracht wurde, ebenfalls nicht als Update, sondern als eigenständiges Upgrade ansehe. Damit hergehend erwartet man allerdings, bevor ein im Vorab rauf und runter durchdiskutiertes Endprodukt auf den Verbrauchertisch kommt, dass ebenfalls vorab nicht nur praxisnahen , sondern praxisechten Härtetest unterzogen wird, um den Nutzeranforderungen so nahe. wie nur möglich zu kommen. Und dann passieren aber solche Dinge, wie: Es melden sich einer nach dem anderen Nutzer, dass vorherige Modelle durchsichtbar werden, zu hoch über der Gleisoberfläche schweben, in nicht gewohnter Perspektive verschwinden, Massstäbe durcheinander geraten, Einrastfunktionen nicht mehr reagieren, Kontaktpunkte verschoben sind usw. und sofort. Alles für sich immer nur kleine  Klemmstellen und sogar das meiste davon wird auf den Hinweis hin umgehend korrigiert, der Rest auf künftige Updates verschoben, aber mir ist das bei allem Verständnis für die von den Entwicklern zu bewältigende komplizierte und äußerst vielschichtige Programmierung einer Software, ein bischen zuviel an Klemmstellen, was dem Verbraucher relativ für wenig oder viel Geld verkauft wird. Es kann doch nicht wahr sein, dass ich beispielsweise  einem Tag oder eine Woche später nach dem Kauf lesen muss, wenn ich überhaupt das Forum nutze, dass diese und jene Änderung noch in Kürze abzuwarten sei, bevor man sich an die Nutzung eines gerade zur Verfügung gestellten neuen Modells oder einer Handhabungsroutine macht. Ich weiss, alles kann übertrieben dargestellt werden, aber Untertreibung  ist ist die Hälfte davon. Was meine allgemeine zusammenfassende Kritik an V4 betrifft, ist deswegen nicht die völlige Ablehnung, sondern die verfrühte und nicht stressgetestete Veröffentlichung-mit hinnehmbaren und damit auch tolerierbaren einzelnen Schwächen, aber nicht in solch einer Anzahl manifestierter bis aktuell heute im Forum nachlesbarer formulierter berechtigter oder nichtberechtigter Nachfragen zu V4. Für mich lautet daher die Frage nach Nutzung von V4: Abwarten, bis  jedem alles verständlich erscheint und die Fehlermeldunge sich alle als reine Bedienungsfehler herausstellen. Das ist für mich allerdings per se  zeitlich schwer  zu quantifizieren.

PS. Grundsätzlich unterstelle ich allen Programmentwicklern des MBS eine gute Absicht. Man sollte sie aber auch mir unterstellen.

Viele Grüße

Streitross

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Streitross,

so gut auch Deine Kritik nachvollziehbar erscheint, musst Du doch bedenken, dass Neo als Entwickler des Modellbahn-Studios ein "Einzelkämpfer" ist, also keine Truppe hinter sich hat. Während die Tester in einer großen Gruppe - auch was die Art des Tests und den Ideenreichtum anbelangt, auf verschiedenen Wegen auch diffizile Fehler-Situationen heraus zu kitzeln - sich gegenseitig ergänzen können, ist ein Einzelentwickler hier auf sich allein gestellt.

Da Neo selbst diese breitgefächerte "Testumgebung" nicht besitzt, muss er sie zwangsläufig bei uns "Nutzern" suchen und hoffen, dass sich auf diese Weise die Ausbeute der Fehlersuche deutlich steigern lässt. Genau aus diesem Grund hat Neo ja auch eine Zeitlang vor der "offiziellen" Version eine Beta-Version zur Verfügung gestellt, die jeder Nutzer nach Lust und Laune auf "Herz und Nieren" prüfen konnte.

Auch eine noch so lange getestete Software und auch eine noch so große Zeitspanne für eine vorab freigegebene Beta-Phase ist kein Garant dafür, dass im Nachhinein keine Fehler mehr auftreten. Dass ein Einzelkämpfer für das Beheben von mehreren "gleichzeitig" auftretenden Fehlern länger braucht als eine große Entwicklungsmannschaft, liegt auf der Hand.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to post
Share on other sites

Hallo Streitross,

vor 7 Stunden schrieb streit_ross:

Was meine allgemeine zusammenfassende Kritik an V4 betrifft, ist deswegen nicht die völlige Ablehnung, sondern die verfrühte und nicht stressgetestete Veröffentlichung-mit hinnehmbaren und damit auch tolerierbaren einzelnen Schwächen,

wie BahnLand bereits geschrieben hat, gab es eine öffentliche Beta-Version, die als Stresstest angesehen werden kann und wodurch viele Fehler behoben wurden. Einen richtigen Zeitpunkt für die Veröffentlichung eines Programm wie des 3D-Modellbahn Studios gibt es nicht, da es nie einen fertigen Zustand erreichen wird, dafür hat die Community zu viele Ideen die umgesetzt werden wollen.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...