Jump to content
Kissenzerwühler

Frage zur Gleisgeometrie (am Ende geht´s nicht auf :-) )

Recommended Posts

Hallo, mittlerweile habe ich mich in die Software eingearbeitet. Die ist echt gut!

Zur Schienenplanung habe ich eine Frage. Es kam jetzt zwei Mal vor, dass die Schienen am Ende nicht zusammenpassen. Vermutlich habe ich da mit Zwischenstücken auf der Strecke was "vermurkst". Gibt es einen Plan (eine Anleitung), welche Schienen, Weichen, Radien, kurze Stücke usw. man kombinieren muss, damit es am Ende auch aufgeht? Ich arbeite mit Märklin H0 C-Gleis.

Viele Grüße

Jürgen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hall Kissenzerwühler,

mein Lösungsvorschlag:

269.thumb.JPG.df26bfcffae84417601debb5ab647549.JPG

Die Verlängerung der mittleren Gleise sind nicht eingezeichnet. Hier kann man alles machen.

Wenn ich das noch so sagen darf: Du solltest dich über die Gleisgeometrie des C-Gleises kundig machen. Früher, als wir noch mit Lineal, Zirkel, Blei- und Tuschestift Gleispläne zeichneten, mussten wir das auch. Das kann dir auch das MBS nicht abnehmen.

HG und frohes Gelingen

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi, danke. Problem gelöst :-)

Gibt es denn irgendwo eine gute Nachschlagstelle zur Gleisgeometrie? Selbst im Märklinkatalog ist das etwas dürftig erklärt.

Super wäre eine Darstellung, anhand der man sehen kann, welche Komibationen gehen und welche nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So was ähnliches ist im Märklin Katalog auch. Was ich aber suche, ist die Logik dahinter. Beispiel: Wenn ich die Weiche 24611 verwende: Was ist zu beachten mit den Anschlussgleisen?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Märklin C-Gleis #1

Hallo Jürgen,

in Worten: (Maßangaben gerundet)

Beim Märklin C-Gleis gilt das Rastermaß von 360 mm. Dieses wird im Bogen durch den Radius 1 (24130) oder als Summe zweier Geraden (24188 + 24172) repräsentiert.

Der Gleisabstand beträgt

  • 77,5 mm zwischen den Radien R1 - R2 - R3
  • 64,3 mm zwischen den Radien R3 - R4 - R5

Weichen und DKW für einen Gleisabstand von 77,5 mm haben die gleiche Länge von 188,3 mm.

  • Die Weiche 24611 besteht im Bogen aus dem Radius R2 = 437,5 mm bei einem Bogenwinkel von ~ 24,3°
    und einer geraden Länge ~ 188 mm.
  • Dazu gbt es den Gegen-Bogen 24224 mit dem Radius R2 = 437,5 mm und einem Bogenwinkel von ~ 24,3°,
    welcher mit dem Gleis 24206 zu 30° ergänzt werden kann
    Forum_2017_00271.jpg.72e6abb211ddd889967bda83c6ff14a1.jpg
  • Bei schräg eingebauten Weichen bei einem Winkel von ~ 24,3° entspricht die schräge Länge der Weiche von ~ 188 mm genau der waagerechten Ausdehnung des Bogengleises von ~ 172 mm zum Erreichen des Rastermaßes von 360 mm.
    Forum_2017_00273.jpg.e407c00a3679ee70335a16fbf5b2003d.jpg

Man muß im Prinzip nur aufpassen, daß das Gleisraster in allen Parallelgleisen erreicht bzw. eingehalten wird.
Forum_2017_00272.jpg.1ccf24abd8e99bcc6be1162696295e32.jpg

  • Um passende Bögen mit Gleisen eines kleineren Radius nach zu bilden, gibt es gerade Gleisstücke in der Länge des Parallelgleisabstandes
    77,5 mm zwischen den Radien R1 - R2 - R3 = 24077
    64,3 mm zwischen den Radien R3 - R4 - R5 = 24064

Kreuzungen und DKW sind in den angegebenen Weichenlagen austauschbar.

HG,

Henry

 

Edited by Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Märklin C-Gleis #2

Hallo,

Bevor ich nun weiter mache, habe ich nun für die einfache - aber vielseitige Nutzung der Gleiskomponenten eine  farbliche Zuordnung der angebotenen Gleise erstellt:
Forum_2017_00276.jpg.f5794b0a9d1af49064d1e244227c058e.jpg

Dabei fällt mir auf, daß die Weichen

  • mit R2 = normale Weichen mit R2 (blau-grün) oder mit R6 = schlanke Weichen mit 12,1° (beige)
    Forum_2017_00277.thumb.jpg.3f933d58119a6aaffe6459949df0e9ff.jpg
  • mit R1 = Bogenweichen mitT R1 (rot) als auch mit R3 = Bogenweichen mit R3 (gelb)

besonders behandelt werden müssen. Dabei wird versucht, das Rastermaß für alle Gleise beizubehalten.

... wird fortgesetzt - ich bin nicht so schnell, wenn es um grundlegende Beschreibungen geht

sagt Henry

Edited by Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Henry,

dir möchte ich 1x ein recht herzliches Dankeschön sagen. du hast mir mit deinen sehr guten gleis kombinationen, die du immer farblich super machst, mir schon in sehr vielen dingen beim aufbau meiner anlagen um einiges weitergeholfen. top extra (y)(y)(y)...gruß schlagerfuzzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Märklin C-Gleis #3 - Gleislücken

Hallo zusammen,

ausgehend von diesem Thema : Mehrere Radien kombiniert möchte ich eine Vorgehensweise beschreiben, wie Gleislücken geschlossen werden können. Dabei kann nicht oft genug betont werden, daß man sich am Gleisraster von 360 mm mindestens orientieren sollte.

Hierzu betrachten wir zuerst die Lösung,
Forum_2017_00280.jpg.ab9a2d0e73b8bd626bb3e6e5d12f5004.jpg
die mit der von shpaul13 identisch ist. Gefragt war aber nach einer wörtlichen Beschreibung, wie man mit dem Gleissystem umgehen muß. Na gut.

Die Gleise 24172 frei und 24188 frei bedeuten nur, daß an dieser Stelle eine beliebige aber gleiche Gleisfolge eingefügt werden kann.

Wenn verschiedene Radien verwendet werden sollen, gehen wir zum besseren Verständnis vereinfachend davon aus, daß die Radien über einem Mittelpunktswinkel von 90° verlegt werden, bevor ein Radiuswechsel stattfindet.  Wir stellen uns vor, daß wir jeden Radius auf R1 zurück führen können, wenn wir die entsprechenden Abstandsgleise verwenden.

Wir wissen, daß ein

  • Parallelradius R2 grün durch (R1 + 1 * Gleisabstand 77,5 mm) oder
  • Parallelradius R3 gold durch (R1 + 2 * Gleisabstand 77,5 mm) oder
  • Parallelradius R4 z.B. durch (R1 + 2 * Gleisabstand 77,5 mm + 1 * Gleisabstand 64,3 mm) oder
  • Parallelradius R5 z.B. durch (R1 + 2 * Gleisabstand 77,5 mm + 2 * Gleisabstand 64,3 mm)

dargestellt werden kann.

Wir schauen uns an, wie die Radien für die Bögen mit  R1 (grau + magenta ohne Gleisbett) für R2 und R3 dargestellt und verteilt sind.
Forum_2017_00281.thumb.jpg.ce96d429e466e7066f73e57f95e73315.jpg

Bogen-und Radienpunkte sind in der 3D-Ansicht markiert.
Forum_2017_00282.thumb.jpg.774daa0d9cfd388aebf969b72d70cbe0.jpg

Nun müssen wir nur noch auszählen, wie viele Gleisabstandsgleise wir in X-Richtung (3 * 24077) und in Y-Richtung (3 * 24077) "verbraten" haben, damit sichergestellt ist, daß der Kreis geschlossen wird.

Jetzt muß noch versucht werden, die "krummen Gleise" so zu ordnen, daß möglichst wenige übrig bleiben. Viele kleine Gleise belasten das Budget des Modellbahners - es geht also um die Optimierung der Geraden. Wir wissen, daß folgende Gleise substituiert (ausgetauscht) werden können.
Forum_2017_00283.jpg.becd72dfc922c4a0e83a86910c87f527.jpg

was letzt endlch so endet, wie shpaul13 vorgeschlagen hatte. Verfolge die Substitionen von innen nach außen.

  • 24360 = 24188 + 24172
  • 24188 = 24094 + 24094
  • 24172 = 24094 + 24077

Forum_2017_00284.thumb.jpg.205e0e5fec0ee9b76452e6730408d86e.jpg

ich hoffe, daß es euch weiter hilft,

wenn Ihr die Datei begutachtet Gleislücken im Bogen.mbp

viele Grüße,

Henry

 

 

Edited by Henry
Text ergänzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Hallo Jürgen,

vor 5 Stunden schrieb Kissenzerwühler:

 ganz herzlichen Dank ... Wieso ... nicht im Märklin-Katalog ... ?

;) <ganz doll freu> und <herzlich grins>

die kennen mich noch nicht !

lacht

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry,

noch eine Frage: Wie gleiche ich es aus, wenn ich nur e i n Gleis R2 einbaue? Im Beispiel das linke Gleis (1 x 24230) und ich möchte jetzt wieder zum R1-Radius kommen.

Gruß

Jürgen

2018-01-19 18_21_29-Start.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jürgen,

in diesem Fall geht es nur, wenn die "Halbkreise" aus gleichen Bogenfolgen aufgebaut sind:
Du verwendest also 2 mal 24230 (grün), wobei sich die Gleise gegenüber liegen müssen.

Forum_2018_00291.jpg.16986513a84cd348a3ad991c33d0e93d.jpg

Die untere Bogenfolge ist eine um 180° gedrehte Kopie der oberen.
Forum_2018_00293.jpg.f7d270e23b54ef8f08d7f20389bbf9e8.jpg

Das läßt sich steigern als Korbbogenfolge mit 5 Radien
Forum_2018_00292.jpg.3af2670b14d0fa865759d3b1a1e47508.jpg

Ich habe die Stellen offen gelassen, wo  die 180° Winkelsumme erreicht wurde.

viele Grüße,

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry, super. Vielen Dank. Hast Du mir noch einen Tipp, wie man mit den Bogenweichen einen Gleisübergang realisieren kann (so wie mit den geraden Weichen links in meinem Beispiel).

Grüße Jürgen

2018-01-19 22_17_13-Start.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×