Jump to content

Recommended Posts

Jetzt habe ich doch einen Lastkahn im Hafen untergebracht, und natürlich will der auch aus dem Hafen raus.
Dazu habe ich die wunderschönen Klappbrücken eingesetzt. Aber wie stelle ich jetzt die Blinkfeuer richtig hin, und wie setze ich sie richtig ein?

 

hafenausfahrt.jpg

Edited by Andy
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Wüstenfuchs:

grundsächlich gildet grün makiert die Fahrrinne rot sperrt sie. Da ich jetzt mal annehme, dass Deine Schiffe wie algemein üblich im Rechtsverkehr fahren muß das Grüne also nach rechts und das rote nach links.

Falsch! Zuerst einmal gibt es bei der Positionierung einen Seitenunterschied zwischen Binnen und See (nicht Kleinseen, sondern z:B, Nordsee, Atlantik etc.).

Bei Binnengewässern geht es von der Quelle zur Mündung, dann ist im Ablauf die rote Tonne (oder Blinkfeuer) rechts und die Grüne links. Bei Tidengewässern (See) stehen sie genau anders herum.

Die Brücken werden  durch beidseitig angebrachte Ampeln (rot/grün) geschützt.

Ein Rechtsfahtgebot gibt es auch nicht.

Gruß Seehund

 

Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten und den Link. Zweispurig gibt's bei mir nicht, mußte schon Brummi's Kahn durch Lobo's Original ersetzen, weil eine 'natürliche' Schiffsbewegung faktisch gar nicht mehr möglich war. Ein wenig runterskalieren mußte ich auch noch.
Ich muß mal in Koriander's Anlagen schauen, was er da für 'Laufgleise' benutzt. Die scheinen sehr flexibel zu sein.

Also, da es direkt ins Meer geht, muß dann rot wohl an die Brücke, grün rechts.
Ich muß zwar nicht volle Detailtreue haben, mir geht's einfach darum, dass die Kamerafahrten in der Anlage letztlich wie Urlaub sind, aber wenn ihr jetzt geschrien hättet, dass die Feuer im Hafen gar nichts zu suchen haben, dann hätte ich mich schon von ihnen getrennt. Aber sie sind so knuffig :)

Vielen Dank
   Andy

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Andy,

die Feuer haben in einem Hafen nichts zu Suchen. Egal ob Binnen- oder Seehafen.

Wenn Du sie aber an die Plattenkante mit Übergang zum Meer stellen würdest, wären sie nicht verkehrt, weil sie dann dem Seefahrer die Einfahrt zum Hafen zeigen.

Viele Grüße

fmkberlin

Link to post
Share on other sites

Na, das ist doch ein Wort. Ich war halt im Zweifel wegen den Klappbrücken. Ich dachte, damit wird dem Schiff auch signalisiert, dass es losfahren darf, wenn die Brücken oben sind.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites

Hallo 

Kleine Korrektur

Das gilt nur für Fahrstraßen Hindernisse bei stehenden Gewässer. Und eine Klappbrücke stellt sowas dar. Bei Fließgewässern wie zb. der Donau wird das zeitlich und Ampel gesteuert geregelt. Der Grund ist das man zb mit einen Schubverband Flussabwärts nicht einfach anhalten kann, wie mit einen Auto.  In Wien beim Bau des Kraftwerks Freudenau trat genau so eine Situation auf. ( Verengung des Fahrwassers an der  Baustelle) Wenn die Fahrt Stromaufwärts frei gegeben war, mußten alle zu Tal fahrenden Schiffe 5km oberhalb umdrehen und gegen den Strom stehenbleiben bzw ankern. Dafür gibt es einen sogenannten Roundo Platz ( breitere ausgebaggerte Stelle wo Schiffseinheiten bis zu 240m Länge umdrehen können) Die 240m ergeben sich aus zwei Schubleichtern + Schubschiff, ( gilt nur auf Internationalen Wassertransportstraßen wie Donau,Rhein, Main) Alle drei Stunden wurde dann die Durchfahrt + Durchfahrtszeit gewechselt, und die Schiffe nach ihrer Ankunftsfolge durchgelassen. Wobei Passagierschiffe wegen des Fahrplans vorranging abgefertigt wurden.

MfG Hans

Link to post
Share on other sites

Jau, scheint nicht so einfach zu sein das Thema.
Nun denn, ich muß sowieso erstmal die Signale an die Brücken stellen, und davor muß die EV für die Bahnhöfe fertiggestellt werden.
Wenn ich die EV von Bahnland's Dynamik-Tutorial ansehe, wird mir gar nicht wohler. Das ist ein Haufen fehlerkritischer Klickerei.

Grüße
  Andy

Link to post
Share on other sites

Hallo Hans,

es gibt im Moment keine Lösung im MBS, um die Oberleitung mit  den Brücken hoch zu Klappen.
Nun ja, eine sehr aufwändige Möglichkeit mit Bordmitteln gäbe es.

Die bessere Lösung wäre, wenn EASY (Er hat die Brücken gebaut) Variationen mit Oberleitung bereitstellen würde.

Viele Grüße

fmkberlin

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb pfjoh:

Hallo andy

Ich hab mir nochmals das Foto genau angesehen. Was macht die Oberleitung wenn du die Brücken hochfährst?

MfG Hans

Äh, vielleicht blende ich sie aus, und zwei Kabelrollen ein :D

Link to post
Share on other sites

hallo Andy

Ich hab mal rum gespielt, Ich hätte es auch geschafft,War ganz schön kompliziert die Aufgabe zu meistern. Als alles fertig war hat mich MBS ausgebremst, Auf meiner Anlage funktioniert die Brücke mit Oberleitung, wenn ich sie aber dann als Gruppe abspeichern will, und in meine 3D Modelle abspeicher , dann in eine neue Anlage einfüge zum hochladen in den Online Katalog funktioniert es nicht mehr????, Ich kann die hier nur den  Trick beschreiben: Zuerst hab ich bei der Brücke unter bearbeiten die Schienenhöhe auf -40mm gesetzt, damit konnte ich eine Lok unter der Brücke platzieren. die geht nähmlich dann mit wenn die Brücke hochklappt, Die ganze aus Grundkörpern gebaute Oberleitung hab ich dann mit der Lok verknüpft damit geht sie mit der Brücke auf und ab. Damit die darüberfahrende Lok jetzt nicht einfach beim drüberfahren die Höhe auf -40 wechselt, hab ich an beiden Brückenköpfen Gleise 1mm über den Brücken Gleisen platziert und dazwischen eine Schien eingefügt und auch unsichtbar gemacht,So wechselt die Lok die darüber fährt nicht die Höhe, Nachteil sie fährt auch drüber wenn die Brücke offen ist. Ich hänge dir ein paar Fotos an. Tut mir echt leid das es beim abspeichern als 3D Objekt dann Probleme gibt.

<MfG Hans

brücke.jpg

brücke01.jpg

brücke02.jpg

Link to post
Share on other sites

Danke Hans, ich schaue mir das mal genauer an.

Mein Ablauf ist wie folgt geplant:

Vom Schiff, oder von einem Uhrticker, kommt ein Ereignis, dass die Brücken (funktionieren als Paar) öffnen will.
Jetzt könnten natürlich noch Züge auf dem Weg sein, die die Bremsgleise schon überschritten haben. Hierzu habe ich eine spezielle Logik, die Brücke wartet, bis diese Züge durch sind. Die Öffnungskette ist aber nun bereits in Schritt 2, d.h. rückgängig wird der Wunsch nach Öffnung nicht mehr gemacht. Die Brücke kann sich nun drauf verlassen, dass die Bremsgleise neu ankommende Züge abbremsen und diese vor der Brücke brav anhalten. Sie kann also öffnen. usw. Jetzt habe ich derzeit aber noch ein anderes Problem, was ich in einem Extrapost in Probleme/Lösungen beschreibe. Das ist wirklich zu doof!

Grüße
  Andy

Edit: den Post kann ich mir sparen, das ist in Deinem 'Bremsen und Beschleunigen'-Thread schon beantwortet. Eine der beiden Brücken ist nämlich Teil des Güterbahnhofs, und meine Rangierlok fährt in beide Richtungen, hat also auch neg. Geschwindigkeit. Jetzt muß ich wirklich alle Bremser/Beschleuniger darauf umschreiben, dass da auch negative Werte vorkommen (oder sogar vorKAMEN, bei den Haltepunkten - oh Mann, was für ein Aufwand).
Ich plädiere sehr laut dafür, dass Geschwindigkeit und Fahrtrichtung voneinander getrennt werden. DIe Fahrtrichtung muß ich bei beidseitig benutzbaren Gleisen sowieso permanent checken. Die hat wiederum nichts damit zu tun, aus welcher Himmelsrichtung die Lok kommt, die kann ja auch anders herum auf dem Gleis stehen. Das ist alles absolut relativ.

Edit2: Hab's. Ein wirklich toller Dreh um auf das eingekapselte Element zuzugreifen!

Edited by Andy
Edit 2
Link to post
Share on other sites

Hallo Andy,

in Deutschlang gibt es wohl nur ganz wenige Klappbrücken (meines Wissens nur 2), über die elektrifizierte Züge fahren. Als einzige praktisch umsetzbare Lösung des Problems Hochklappen und Mitführung der Oberleitung hat sich dabei die Stromschiene geführt an mit der Brücke fest verbundenen speziellen Stromschienemasten erwiesen. Da Bilder stets mehr als Worte sagen, hier die real existierende Lösung. Ich denke, die speziellen Fahrleitungsmasten sind selbst aus Bordmitteln herzustellen, die Schiene dürfte dann das Kleinste Problem sein.

Soll nur eine Anregung zum Überlegen sein.

Gruß

Streitross

Klappbrücke.jpg

Detail 1.jpg

Detail 2.jpg

Detail 3.jpg

Detail 4.jpg

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich hatte 1972 in Trondheim (Norwegen) die Skansen-Klappbrücke (elektrifizierte Eisenbahnstrecke) fotografiert:

5ae78f61eb89d_NSBSkansenbrckeberTrondheimkanal1972-07-150691.thumb.jpg.fed25c0a4b8fbbc8c95356b7ab84192b.jpg
5ae78f663312d_NSBSkansenbrckeberTrondheimkanal1972-07-1506890690.thumb.jpg.965f2ce17878a24a5fbf6edc12d041f8.jpg

Beim Öffnen der Brücke legte sich am diesseitigen Ende die zuvor abgeschaltete Oberleitung einfach auf das Gleis. Ab gegenüberliegenden Ende der Brücke wurde die Verbindung der Oberleitung auf der Brücke mit jener am jenseitigen Ufer über einen festen Abschnitt (Oberleitungs-Steg) hergestellt. Eine Beschreibung der Brücke findet sich auch bei Wikipedia mit einem vom anderen Ufer aus aufgenommenen Bild.

Viele Grüße
BahnLand

 

Link to post
Share on other sites

Frage an pfjoh (Hans)

Beim genauen Betrachten Deiner Bilder von der Klappbrücke stellt sich mir die Frage. ob beim Hochklappen der mit der Brücke verbundenen Oberleitung diese das Gegengewicht der Klappbrücke durchschneidet. Wenn man die Drehgeometrie des Gegengewichtes nachvollzieht, kommt es wohl unvermeidlich zu diesem Effekt. Und das hat mir dann keine Ruhe gelassen, wie man das ändern könnte. Statt einer "Draht"oberleitung habe ich das Prinzip Stromschiene benutzt und den Vorgang des Hoch-und Runterklappens der Brücke mit dem "automatischen" Ein-und Ausfahren des Stromschienenabschnittes links vom Gegengewicht gekoppelt. Der Koppelmechanismus von Stromschiene und Brücke und das Ein- und Ausziehen des Stromschienenabschnittes ist dabei recht unspektakulär mit unsichtbaren Dummyloks bewerkstelligt worden.. Am besten, Ihr schaut euch mal die beigefügte Umsetzung meiner Idee an.

Mit Gruß

Streitross

Klappbrücke mit Stromschiene.mbp

PS. Beispielanlage wurde mit V3 erstellt

Edited by streit_ross
Hinweis
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Bei modernen Klappbrücken kommen Stromschienen auf Fahrdrahthöhe zum Einsatz. Ein Beispiel in Bildern findet sich in Anklam. Dort wurde die alte Klappbrücke erneuert. Siehe hierzu folgende Verweise auf Bilder

Insofern Ist der Ansatz von Streitross mit der Stromschiene in Fahrdrahthöhe konstruktiv richtig.

Viele Grüße von Henry

P.S. @streit_ross ich konnte Deine Datei nur in V3 sauber öffnen, in V4 war die Brücke um 90° gedreht.

Edited by Henry
Link to post
Share on other sites

Hi @pfjoh

ich habe mir jetzt mal die Zeit genommen, und Deine Brücke eingesetzt. Das mit dem geht/geht nicht hatte ich dann auch.
Es läßt sich wohl nur wie folgt sauber einstellen: Brücke auf, Donnerbüchse selektieren und solange nach oben ziehen, bis sie an der aufgeklappten Brücke einrastet.
Dabei checken, ob die Grafik paßt, da die Position der Donnerbüchse ja wichtig ist. Also in der Grundstellung schauen, wo der letzte Bügel in Verhältnis zum Geländer steht.
Der Spielraum, dass es nun geht und ordentlich aussieht, ist gering. Etwas zu weit nach oben, und die Prozedur muß wiederholt werden. Etwas zu weit nach unten und der Fahrdraht hat eine größere Lücke. Aber es geht. Danach einmal speichern und alles übersteht einen Neustart,

Grüße und Dank
   Andy

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...