Jump to content
pfjoh

Dampf, Stromabnehmer, Fahrgeräusche bei stehender Lok

Recommended Posts

Partikelefekt

Ich hab bei meinen Dampfloks meistens drei Partikeleffekte gesetzt. Schornstein ist klar, und links recht an den Zylindern wenn die Ausblasventile offen sind. Ich hab sie mir mit den Eigenschaften zurecht gebastelt also Partikelzahl, Farbe, Dauer, funktioniert eigendlich sehr real. Siehe Demo

A74E7A8E-9BE5-49FA-AD04-A5D3A68EDAD7

MfG Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Ich kann halt nicht anders :x Kurze Eklärung zu Dampf bei Dampfloks. Ich hab 3 Jahre als Heizer und Maschinist auf einen ECHTEN  Dampfschiff hinter mir DDSG " DFS Schönnbrunn" Erstens Keine Dampflok hört auf zu qualmen wenn sie steht! Es fällt nur der Dampf weg der in den Aupuff (Rauchfang ) geblasen wird damit das Feuer Zug erhält, der Rauch wird kleiner dafür sofort dunkel ( schwarz wenn der Heizer nicht die Luftzufuhr am Stehkessel  schließt. Bei Berganfahrten merkt mann es besonders wenn die Zylinder langsam arbeiten , zuwenig Dampf in den Auspuff geblasen wird dann rauche Loks immer schön schwarz weil der Zug in der Feuerbüchse fehlt.

 Zweitens bei jeden längeren Halt besonders im Winter werden bei der Anfahrt die Ausblass Ventile an den Zylindern aufgemacht. Grund ist die Zylinder kühlen aus und es bildet sich Kondenswasser im Zylinder welches zu Korrosion  in Gußeisen Zylindern führen kann, besonders bei Nassdampf Maschinen ( Nassdampf ca 100-105°C Heißdampf 120-130°C Tropfenfrei bei Betriebsdruck 8-12 bar) Diese werden auch oft geöffnet bei Steigungfahrten damit der Druck im Zylinder der gerade ausgeblasen wird schneller sinkt. Bringt ein paar PSi mehr. wie mann das lösen kann im MBS seht ihr an der kleinen Anlage oben. Wobei mann bei Anfahrt Timer gesteuert die Ausblass Ventile steuern Könnte.

MfG Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans,

Deine Mischung aus hellem Dampf und dunklem Rauch sieht sehr realistsch aus. Das gefällt mir sehr gut. (y)

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 20 Minuten schrieb BahnLand:

Hallo Hans,

Deine Mischung aus hellem Dampf und dunklem Rauch sieht sehr realistsch aus. Das gefällt mir sehr gut. (y)

Viele Grüße
BahnLand

Hallo Bahnland

Mir währe lieber die ganzen automatischen Animationen bei den Loks währen nicht vorhanden. Wie gesagt keine Dampflock hört auf zu qualmen wenn sie steht. Nicht mal im Lokschuppen, dafür gibts ja auch dort über jeden Stellplatz einen Kamin. (Sogenanntes Ruhe oder Heizfeuer) Noch schlimmer finde ich wenn eine E Lok die Bügel einfach absenkt grrrr. Und blöd ist es weil mann es nicht abschalten kann. Aus weil ich raunz schon wieder.;)

MfG Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, 

es ist zwar nicht o.K. wenn ein Thread, der eigentlich etwas ganz beinhaltet, mit Dingen zugemüllt wird, die mit dem Inhalt nichts zu tun haben...

@pfjoh, hast Du schon mal versucht, einer Lok im "Stillstand" anstelle der Geschwindigkeit "0" die Geschwindigkeit "0,01" zuzuordnen?

Dann bleibt sie auch stehen, jedenfalls einige Zeit, aber sie dampft noch bzw. die Bügel bleiben oben. 

Schöne Grüße SputniKK

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sputnikk,

Der Trick mit der Geschwindigkkeit 0,01 ist, wie Du selbst schon geschrieben hast, eben mit dem Nachteil verbunden, dass sich die Lok - wenn auch nur sehr langsam - dennoch weiterbewegt. Entweder überfährt sie dann irgendwann möglicherweise ein rotes Signal, löst dabei eventuell sogar fälschlicherweise irgendwelche Ereigisse aus, oder wird durch ein Sperrgleis zwangsgestoppt, was dann wieder zur Einstellung des Dampfausstoßes oder zur Absenkung des Stromabnehmers führt, wenn dessen Animation über AnimRun... gesteuert wird.

Die mir bekannte einzige Möglichkeit, die Lok definitiv anzuhalten, ohne dass sie die ihr zugewiesene Geschwindigkeit verliert, besteht im Einsatz der "Fahrwegsperre", bei welcher der in das Gleisstück einfahrende Zug die Fahrspur "wegschaltet" und dabei "festgekelemmt" wird. Sobald die Fahrwegsperre wieder geöffnet wird (Fahrspur wieder zugeschaltet), kann der ZUg (die Lok) die Fahrt wieder fortsetzen.

Ein Problem stellt hierbei nicht nur die Dampf- oder Stromabnehmer-Animation dar, sondern auch das Fahrgeräusch. Dieses wird ebenfalls beim Anhalten abrupt beendet. Andererseits bleibt es im "Arbeitsmodus" wenn die Lok durch "Festklemmen" angehalten wird. Eigentlich bräuchte man hier ein "Standgeräusch", das eben im Stand ab- und angeschaltet werden kann, und erst bei der Fahrtaufnahme in das Fahrgeräusch wechselt.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand, 

Du hast natürlich recht, die Geschwindigkeitszuweisung 0,01 ist nur bei rel. kurzen Stopps im Bahnhof oder an roten Signalen sinnvoll einsetzbar. 

Ich wollte das nur noch mal in die Runde werfen.😉

Schöne Grüße SputniKK

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

sollten wir dann vielleicht dieses Thema dazu benutzen, einen Wunsch für eine z.B. AnimStop -Animation zu formulieren, mit dem der Dampf, die Stromabnehmer und die Standgeräuche gesteuert werden können, die dann in die AnimRun -Animation übergehen?

Oder ist das Blödsinn? :/

Schöne Grüße
SputniKK

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo SputniKK,

... so blödsinnig finde ich die Idee gar nicht:)...

Gruß
EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

also eigentlich haben wir ja alle Steuerungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  1. EV-Aktionen "Animation starten/stoppen" für Animationen, die nicht _AnimRun, _AnimRunPoisitive und _AnimRunNegative heißen.
    Damit können dann beispielsweise Stromabnehmer ganz individuell angehoben und abgesenkt oder die Scheinwerfer an- und abgeschaltet werden, ohne von der Fahrt des Fahrzeugs abhängig zu sein. Nur wenn der Modellbauer seine Animationen mit den obigen speziellen Bezeichnungen versehen hat, wird ihre "Bedienung" ausschließlich über den Fahrzustand gesteuert. In einer älteren Version des Modellbahn-Studios konnte man die _AnimRun...-Animationen noch deaktivieren, wenn einem der automatische Ablauf nicht gefiel. Irgendwann wurde dann für diese "speziellen" Animationen die Steuerungsmöglichkeit durch den Nutzer nicht mehr ermöglicht.
     
  2. EV-Aktionen "Geräusch abspielen/stoppen" für beliebige Geräusche.
    Man kann einem Fahrzeug ein oder mehrere "externe" Geräusche zuordnen, indem man diese einfach wir ein Objekt auf die Anlage zieht, ein oder mehrere Gerausche z.B. aus dem Online-Katalog zuweist und dann diese(s) Geräusch-Objekt(e) beim Fahrzeug positioniert und mit diesem verknüpft. Diese Geräusche kann man individuell an- und abschalten.

    Ich habe leider noch nicht herausbekommen, wie man ein einem Fahrzeug zugeordnetes Geräusch abschaltet (und ob dies überhaupt möglich ist), oder wie man ein "3D-Modell mit einem Geräusch aus dem Katalog verknüpft" (Zitat aus dem Wiki), und ob dieses dann das möglicherweise dem Modell ursprünglich zugewiesene Geräusch ersetzt (also ebenfalls der automatischen Fahrt-abhängigen Steuerung wie das Orginalgeräusch unterliegt). Zumindest die Abschalt-Möglichkeit wäre notwendig, um ein alternatives Geräusch, das wie oben beschrieben individuell gesteuert werden kann, stattdessen wirksam werden zu lassen.
     
  3. EV-Aktionen "Partikeleffekt aktivieren/deaktivieren".
    Auch das vom Modellbauer als "Rauchentwickler" verwendbare _PEP-Spezialobjekt kann von Benutzer nicht individuell gesteuert werden, sondern reagiert ausschließlich auf den Fahrzustand des Fahrzeugs. Auch dieses lässt sich, wenn vom Modellbauer eingebaut, nachträglich nicht abschalten. Unabhängig davon kann der Benutzer aber auch hier zusätzlich Partikel-Objekte beim Fahrzeug positionieren und mit diesem verknüpfen, um z.B. eine von außen "individuell" gesteuerte Rauchentwicklung zu realisieren.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

an der Stelle will ich mich mal einmischen und einen "Nutzer"-Aspekt einwerfen, der ggf. für zukünftige Änderungen im 3D-MBS berücksichtigt werden könnte: Ich verstehe die Problematik "_AnimRun...", weil das zu genannten Unzulänglichkeiten führt, wenn das _"Anim_Run..."-Fahrzeug steht. Wo es geht, habe ich deshalb auch eine eigenständige Animation erstellt (z.B. Stromabnehmer ET 420/421). Hier ist der in Fahrtrichtung hinten liegende Stromabnehmer aufgerichtet und kann dies auch immer bleiben, es sei denn der User schaltet ihn per Animation um.

DIESEN Stromabnehmer kann auch jeder/jede nutzen, der/die zunächst mal gar keine Ahnung vom Programm oder vom Auffinden der Animationsfunktion haben.

Beim ET 403 habe ich lange überlegt, wie ich damit umgehen soll und mich letztendlich für die "_AnimRun..."-Methode entschieden. Egal wie ich den Stromabnehmer beim ET 403 mit eigenständiger Animation einstelle, ist er immer 1x richtig und 1x falsch: entweder beim Führungsfahrzeug oder beim Endfahrzeug.

Nun habe ich mir eben jenen User vorgestellt, der im 3S-MBS zunächst ein paar Gleise plant und dann einen Zug darauf zum Rollen bringt, aber noch keine Ahnung hat, wie eine Animation geschaltet wird. Ich glaube, genau dafür ist auch die "_AnimRun..." gedacht.

Frage: unterstelle ich dem geneigten User/der geneigten Userin zu wenig Intelligenz? In der Folge: ist es bei euren geschilderten Aspekten sinnvoll, auch beim ET 403 die Auto-Animationen auf individuelle Animationen umzustellen? Dies bedeutet, dass beim Einsatz z.B. des ET 403 immer erstmal einer von beiden in der Animation bedient werden muss.

Gruß
Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schönen Morgen

Na da hab ich ja was angerichtet.

Ich finde die Lösung AnimStop -Animation glaube ich die am leichtesten zu händelnde. Wie gezeigt bei Dampfloks kann ich ja durch zusätzliche Partikellanimationen das Problem umgehen( wobei am Rande bemerkt viele dieser Animationen  beim Dampf sind sehr übertrieben, jeden Heizer haut es bei dem Dampfverbrauch dis Sicherungen raus 9_9) Bei Loks mit einen Bügel würde AnimStop und dazu eine individuelle Animation als Lösung  super sein. Bei zwei Stromabnehmern muss ich Reinhard zustimmen das geht nur mit gesteuerten Animationen richtig real.(auch nur wenn die Lok dauernde Richtungswechsel machen soll)  Auf die Frage wegen der fehlenden Intelligenz der User, tja ich denke dazu ist ja das Forum da um halt mal zu fragen. Mir hat Bahnland, StreitRoss , Seehund und viele andere schon so viele auch im nachhinein gesehen dummer Fragen beantwortet, um ein Ziel zu erreichen, und wer dazu zu Stolz ist dem ist nicht zu helfen. Da gibts in der EV viel anspruchsvollere Sachen als Animationen an ab zu schalten denk ich. User muss sich halt damit auseinandersetzten, Punkt!. Oder findet mann es sinnvoll den Usern die gerne Realitätsnähe hätten und sich damit befassen, probieren und es lernen mit der EV umzugehen die Möglichkeit zu nehmen? Das ist bitte meine persönliche Meinung, nicht das sich jetzt jemand auf den Schlips getreten fühlt

MfG Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich persönlich habe bisher bei meinen animierten Fahrzeug-Modellen bewusst auf die _AnimRun-Varianten verzichtet. So hat jeder Anwender die Möglichkeit, z.B. bei meinem RAe oder meinen Straßenbahnen die Stromabnehmer, die Innenbleuchtung und die Scheinwerfer/Schlusslichter exakt nach seinen Wünschen zu schalten.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der Gelegenheit möchte ich ganz kurz drauf hinweisen, dass ihr bei den Animationsnamen aufpassen müßt.
Laßt da bitte unbedingt Leerzeichen weg, denn in meinem Bushaltestellenbeispiel (anderer Thread) war die Animation des rechten Blinkers des Busses letztlich nicht erreichbar. MBS hat aus dem, dem Leerzeichen nachfolgenden, kleinen 'r' immer selbsttätig ein 'R' gemacht, und die Animation dann gar nicht gefunden.

p.s.: mit dem Weglassen meinte ich natürlich die Ersteller von Modellen. Und das war mir hier in diesem Thread wichtig zu erwähnen, damit, wenn Neo hier sowieso aktiv wird, er da unbedingt mal nach schaut.

Edited by Andy
p.s.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schönen Tag

Mir ist da  gleich noch was für mich fürchterliches aufgefallen. Stört es eigentdlich  keinen , wenn der Dampf aus der Lok wenn nicht mind. 3cm Berg über ihr ist durchs Gelände duchdampft?? Das sieht doch sowas von s... aus. Bei meiner kleinen neuen Anlage ist es gerade Unterirdisch etwas heftig, da geht es sich oft nur um mm aus.Und bei der Brückendurchfahrt na ja grrrr Wenns wenigstens eine asphaltierte Strasse währe könnte man ja noch sagen , der Asphalt aber bei Kopfsteinpflaster ? Na wenigstens weis mann wo der Zug gerade unterirdisch ist ;).

MfG Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans,

ich kenne das Problem. Wenn ich mit der Kamera "in den Berg" fahre und dort eine Tunnelröhre von außen betrachte, durch die gerade ein Dampfzug fährt, kann ich diesen ebenfalls an seiner Rauchfahne orten. :D

Da hilft nur eins: zwischen der Tunnelröhre und der Landschaftsoberfläche darüber "genügend Platz" schaffen. :P

An den Tunnelportalen selbst und bei Brücken über die Eisenbahnstrecke denke ich mir einfach, dass der Qualm etwas um die Einfahrt oder die Brücke herum quillt. Und schon sieht die Welt wieder etwas besser aus. B|

Aber nun mal im Ernst:
Ich vermute, dass es ein enormer Aufwand für Neo wäre, den Rauch bei einem zufällig vorbeiziehenden Hindernis an diesem zu stoppen. Ich kann jedenfalls mit diesem "Schönheitsfehler" leben.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,
früher oder später kann man diskutieren, inwieweit es Sinn macht, befahrbare Pfade (nenne ich sie jetzt mal, da Luft/Wasser /Straße andere Herausforderungen bieten), noch einmal als Netz eindimensionaler Teilstücke zu erfassen. Und um es einfach zu formulieren, könnte man dann bei einem Teilstück von km 2 bis km 4 einen Tunnelbereich definieren, bei dem z.B. außer dem Dampf auch die Lichteinstrahlung bei einer Cockpitfahrt anders gehandhabt wird. Aber das ist wirklich Zukunftsmusik, da gibt es Dringenderes.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland 

Das währe auch nicht der Sinn der Sache. Ich hab mal etwas rum gespielt und den Wiesmarer eine Abgasfahne verpasst. nur zum Testen richtig fett. Die EV wird zwar umfangreich aber es ginge Animation ein / aus per Schaltgleis und das ginge ja dann in der EV für "Alle Loks" wenn man eben statt ANIM steuerbare Animationen programmieren würde, beim bauen. Auch mit Stromabnehmern das selbe probiert. Auf dem Abstellgleis in der Pause Bügel runter, aber erst nachdem das Ding 10sek steht. ( sieht sonst Lustig aus wenn du lange Verzögerung einstellst, dann sinkt der Bügel schon bevor die Lok steht. Bein Anfahren erst Bügel hoch 5 sek warten dann Abfahrt. Ich weis das ist nicht jedermanns Sache den Aufwand zu betreiben in der EV, aber mir gefällt es halt. Manchmal denke ich hier sind viele User die noch nie wirklich MODELLBAU betrieben haben.Hier geht alles recht schnell gegenüber dem realen Modellbau. Häuschen nehmen hinsetzten fertig. Ich sitze  oft zwei drei Tage bei einen Bausatz oder auch länger bis ich zufrieden bin mit dem was vor mir steht. Das erzieht ein wenig zur Geduld. Das fehlt hier halt ein wenig. Das MBS verleitet auch dazu richtig große Anlagen zu bauen. Ich kenne jede Menge Modellbauer und fast alle sind irgendwann zur Erkenntnis gelangt lieber klein und fein, als groß und gescheitert. Und hier ist es ebenso.

MfG Hans 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an Alle,

ich möchte auch gern meinen Senf dazu geben. Ich persönlich finde es super wenn mir nicht alles vorgegeben wird, sondern wenn ich es selber steuern kann.

vor 14 Stunden schrieb Porrey61:

Nun habe ich mir eben jenen User vorgestellt, der im 3S-MBS zunächst ein paar Gleise plant und dann einen Zug darauf zum Rollen bringt, aber noch keine Ahnung hat, wie eine Animation geschaltet wird. Ich glaube, genau dafür ist auch die "_AnimRun..." gedacht.

Ich glaube neuere Nutzer wird es nicht gleich stören ob und welcher Stromabnehmer wie steht und ich glaube auch wer es schafft eine Lok in Bewegung zu setzten findet auch ganz schnell die Animationsebene und kann für den Anfang ja auch manuell die gewünschten Ereignisse einstellen ohne diese gleich EV zu steuern.

Gruß Frank

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Juti @fzonk, Frank,

das war der letzte entscheidende Hinweis dafür, dass ich die "_AnimRun" aus den ET 403 rausnehmen werde.

Stellt sich die Frage, ob "_AnimRun", "_AnimRunPositive" und "_AnimRunNegative" überhaupt noch benötigt werden? Hat schon mal jemand z.B. die Animation der Räder mit diesen automatischen Animationen belegt, oder greift hier z.B. für die Gestängeanimationen ausschließlich "_AnimWheel" (wie bei meiner Holz-Dampflok)? Auch die Schaltung der Scheinwerfer/Rückfahrlichter benötigt diese Auto-Animation dann nicht mehr. Sicher gibt es noch weitere Bereiche, in denen man das bedenken sollte.

Gruß
Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

... soweit ich mich erinnere sind die "_AnimRun..." Animationen entstanden eben aus der Diskussion Stromabnehmer hoch-runter, Licht umschalten... es war damals schon ein Wunsch der Modellbauer... 

vor 8 Stunden schrieb Porrey61:

Hat schon mal jemand z.B. die Animation der Räder mit diesen automatischen Animationen belegt, oder greift hier z.B. für die Gestängeanimationen ausschließlich "_AnimWheel"

... alles was geschwindigkeitsabhängig ist, geht nur mit "_AnimWheel"... "_AnimRun..." läuft einfach durch... sobald sich die Lok bewegt... egal wie schnell.

Gruß
EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo

Also ich denke mann kann sollte sich vieleicht an der realen Modelleisenbahn orientieren. Automatischer Lichtwechsel  weiß rot und Beleuchtungswechsel in den Füherständen bei Richtungsumkehr ist dort schon fast Standard. Geschwindigkeits abhängige Geräusche mit Standgeräusch ( Ich kenn keine Lok die eine Start  Stop Automatik hat gg) ohne Probleme möglich.Das wäre als AnimRun absolut in Ordnung. Wie gesagt es sind nur gewisse Animationen die unnatürlich wirken. Ich kenne mich mit Animationen und deren Programmierung nicht aus, weis daher auch nicht welchen Aufwand das bringt. Wie schon oben geschrieben,wenn ich AnimRun stop verwende, und der User hat die Möglichkeit jede Animation einzeln weg  oder einzuschalten währe das die ultimative Lösung, dann kann jeder nach seinen Gusto schalten und walten.

Dann wären Modellbauer und die Spielbahner zufrieden

Ach ja wenn wir schon dabei sind bei Autos werden Animationen geboten on Maß. Aber das ich die Vorderräder in drei Positionen ( es genügen gerade links rechst als Fixeinstellung) ermögliche fällt keinen ein. Ich weis nicht ob das wie ein Texturwechsel möglich wäre, aber schön wäre es. Ich hab schon vor 30 Jahren bei meinen Modellautos ganz einfach die Räder verbogen damit es aussieht als wäre eingelenkt 

So für heute Schluss Le Mans beginnt ggg.

MfG Hans

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans,

Bei EEP gibt es die Möglichkeit, Straßenfahrzeuge als Rollmaterial und als Standmodell anzubieten.
Das Rollmaterial hat genauso wie im MBS ungelenkte (starre) Räder an den Lenkachsen.
Dort kann man das gleiche Modell als Standmodell (Heisst dort, glaube ich, Immobilie), anbieten!
Bei diesen Modellen können die Räder eingeschlagen werden.

Ob so etwas auch im MBS gemacht werden soll, müsste erstmal mit Neo geklärt werden!

Ich frage mich allerdings, warum Du Deine Fragen so agressiv stellst ?

Wir Modellbauer bauen Alle unsere Modelle völlig unentgeltlich für das MBS und haben auch keine anderen Vorteile. 

Es ist nur der Spaß am Modellbau, der uns treibt.

Viele Grüße

fmkberlin

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @pfjoh, hallo Hans,

vor 9 Stunden schrieb pfjoh:

Aber das ich die Vorderräder in drei Positionen ( es genügen gerade links rechst als Fixeinstellung) ermögliche fällt keinen ein.

Zunächst kann ich @fmkberlin nur zustimmen: der Ton macht die Musik! Und "fällt keinem ein" klingt zumindest leicht aggressiv, denn auch von dir kam die Idee erst jetzt/in diesen Tagen - auch dir ist es demnach nicht früher eingefallen.

Aber zu einer brauchbaren Antwort:
Die Position der Vorderräder von Straßenfahrzeugen - wenn sie NICHT als "Rollmaterial" eingestellt sind - in drei Stellungen zu ermöglichen, ist kein Problem! Das geht allerdings weniger mit der Textur, als vielmehr mit einer simplen Animation, welche auch bei reinen 3D-Modellen (eben nicht "Fahrzeugen") möglich ist.

Bei allen Modellen, welche als "Fahrzeug" eingestellt sind, ist das schwieriger, weil bei all diesen Modellen die Räder auf "vorgegebenen Wegen" - früher nur Schienen, heute auch Straßen oder alle anderen als "Gleise" definierten Wege - fahren. Das heißt: z.B. mein Multicar fährt auf Straßen oder Schienen und lenkt dabei sogar die Vorderräder, aber eben immer nur entlang der vorgegebenen Wege (Schienen - Gleise - Straßen). Hier müsstest du also für die Parksitiation MIT eingelenkten Vorderrädern einen Fahrweg (Schiene, Gleis, Straße...) so vorgeben, dass das Fahrzeug auf genau so einem Stück steht, welches die Vorderräder zum Einlenken zwingt.

Gruß
Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb fmkberlin:

Ich frage mich allerdings, warum Du Deine Fragen so agressiv stellst ?

Er hatte doch gestern Burtstag und hat jetzt Kopfweh :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×