Jump to content
joachim.merkl

Loks fahren nicht mehr und Frage zum Tunnelbau

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Ich bin schon ein älteres Baujahr, hatte vor 40 Jahren eine analoge Anlage mit Fleischmann piccolo und baue jetzt mit meinen Enkeln wieder alles auf. Früher habe ich eine Gleisplanschablone genommen, heute verwende ich 3D-Modellbahnstudio, das ich in der Vollversion gekauft habe. 

Mit der Planung im Studio bin ich schon sehr weit gekommen. Dabei haben mir auch die vielen Videotutorials sehr geholfen. Was ich allerdings nirgends gefunden habe ist, wie man ein Tunnel baut. Mit den Tunnelelementen komme ich nicht so zurecht. Ich kann keines an meinen Gleisverlauf anpassen. Gibt es irgendwo ein Tutorial, das das erklärt?

Gestern habe ich die fahrenden Loks im Studio als Video aufzeichnen lassen. Weitere Änderungen an der Anlage habe ich nicht vorgenommen. Heute wollte ich wieder Loks fahren lassen und mußte festellen, dass sich keine der Loks mehr bewegt. Der Grund dafür dürfte sein, dass die Fahrzeuge als Z-Position 2,08 mm haben. Ich kann diesen Wert nicht auf 0 ändern. Sobald ich eine Null eintrage und das Feld verlasse (mit Datenfreigabe), wird der Wert wieder eingetragen. Weiß dazu jemand einen Rat?

Ich hoffe, dass meine Suchen in google und dem Forum ausreichend waren und meine Fragen nicht irgendwo schon beantwortet wurden. Falls dem so ist, möge man mir bitte verzeihen. 

Vielen Dank vorab und viele Grüße!

Joachim

Edit: Eben stelle ich fest, dass der Wert 2,08 mm normal für Fahrzeuge ist, die auf einem Gleis mit Z=0 mm stehen. Das ist also nicht die Ursache. Auf einer neuen Testanlage mit einem Gleisoval laufen die Loks einwandfrei. Die Software ist es also auch nicht. Die Objekte auf den Ebenen sind nicht fixiert. Die Loks können markiert und das Cockpit betreten werden. 

Edited by joachim.merkl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Joachim, 

an der Z-Position Deiner Loks liegt es garantiert nicht. Wenn sich Deine Gleise selbst auf Höhe Null auf der Bodenplatte befinden, haben die eigentlichen Schienen von "zu Hause aus" je nach verwendeter Spurweite eine eigene Höhe, diese beträgt z.B. bei N-Gleisen genau den von Dir festgestellten Wert von 2,08 mm. Ich vermute eher, dass Du doch versehentlich etwas verstellt hast. Natürlich aus der Ferne schwer zu sagen, was. Bist Du eigentlich außerhalb des Simulationsmodus ? Da darf kein Häkchen sein.

Gruß

streit_ross 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Joachim, zum Tunnelbau kann ich ich dir nicht helfen, da gibt's viel bessere Wisser und Könner.

Aber warum die Loks nicht fahren...du hast nicht zufälligerweise auf Pause gedrückt? "Leertaste", oder Animationsleiste ganz oben?

lg max

@streit_ross war wieder mal schneller:D

Edited by maxwei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo streit_ross!

Der Simulationsmodus ist nicht markiert. Mir ist auch aufgefallen, dass ich andere Objekte, z.B. Tunnelportale, nicht animiert verändern kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach du Schreck! Ja, ich hatte Pause gedrückt (während ich den 'Film gedreht' habe. Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen, dass sich das auf den Anlagenbetrieb bezieht. Ich dachte, das wäre nur für das Video. Jetzt habe ich mich ziemlich blamiert. Vielen Dank für den Tip!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Joachim,

vor 2 Stunden schrieb joachim.merkl:

Was ich allerdings nirgends gefunden habe ist, wie man ein Tunnel baut. Mit den Tunnelelementen komme ich nicht so zurecht. Ich kann keines an meinen Gleisverlauf anpassen. Gibt es irgendwo ein Tutorial, das das erklärt? 

Es gibt von @EASY ein Tunnelsetz-Plugin, mit dem man bis zur Version 4 des Modellbahn-Studios auf komfortable Weise Tunnel entlang von Gleisverläufen platzieren konnte. Leider funktioniert in MBS V5 (zumindest bei mir) das Tunnelsetz-Tool nicht mehr so, wie es sollte: Die Abstände der für die zu platzierenden Tunnelsegmente passen nicht mehr zur Länge des Tunnelsegments, weshalb die einzelnen Segmente zu weit auseinander platziert werden.

Man kann die Tunnelsegmente aber auch ohne dieses Tool setzen, was allerdings etwas aufwendiger ist:

  1. Stelle auf das Gleis, das in einer Tunnelröhre verschwinden soll, ein kurzes Fahrzeug - am besten ein "Dummy-Fahrzeug" (z.B. "Dummy Antrieb kurz" oder "Dummy-Abstand kurz" aus der Katalog-Kategorie "Straßenfahrzeuge").
  2. Platziere über dem Fahrzeug ein Tunnelsegment aus der Kategorie "Landschaftsgestaltung - Tunnel, Galerien - Röhren". Das Tunnelsegment sollte umso kürzer sein, je enger die Kurven Deines Gleises sind. Richte das Tunnelsegment über dem Gleis in derselben Richtung so aus, dass sich das Gleis darunter entweder in der Mitte des Tunnels oder - wenn 2 Parallelgleise unter der Tunnelröhre Platz finden sollten - beide Gleise zusammen mittig im Tunnel verlaufen.
  3. Positioniere nun das Fahrzeug in der Mitte des Tunnelsegments und verknüpfe dieses mit dem Fahrzeug. Wenn man nun das Fahrzeug bewegt, bewegt sich das Tunnelsegment automatisch mit und behält dabei seine relative Position zum Gleis bei.
  4. Markiere nun das Tunnelsegment mit der Maus und klicke anschließend bei gedrückter <Alt>-Taste ein zweites Mal auf die linke Maustaste. Dies bewirkt, dass das ausgewählte Modell (hier das Tunnelsegment) "an Ort und Stelle" kopiert wird.
  5. Schiebe nun das Fahrzeug (zusammen mit dem verknüpften Tunnelsegment) soweit vorwärts, bis das "mitgezogene" Tunnelsegment das zuvor kopierte und an der ursprünglichen Stelle verbleibende Tunnelsegment gerade noch minimal überlappt.
  6. Wiederhole die Schritte 4. und 5. so lange, bis Dein Tunnel die vorgesehene Länge erreicht hat.
  7. Entferne das (Dummy-)Fahrzeug vom Gleis.

Im Prinzip werden hierbei exakt die Aktionen des oben genannten Tunnelsetz-Tools nachvollzogen mit dem Unterschied, dass hier alles "von Hand" geschieht, und man daher insbesondere jederzeit (bei jedem Segment einzeln) "nachkorrigieren" kann, bevor man mit Punkt 4. die Kopie erstellt. Allerdings braucht es nun auch seine Zeit, bis ein solcher Tunnel fertiggestellt ist. Das Ergebnis ist aber dasselbe: ein Tunnel, der exakt dem Verlauf der überdeckenden Gleisstrecke folgt.

Und nun probiere es einfach mal aus.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen herzlichen Dank, BahnLand! Das werde ich gleich ausprobieren. Wird etwas dauern, aber ich melde mich wieder.

Viele Grüße!
Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand!

Ich habe ein Testoval erstellt, ein kurzes Tunnelsegment und den Antrieb_kurz genommen. Mit 'verknüpfen' bin ich nicht ganz zurecht gekommen. Meinst du damit 'gruppieren' oder gibt es irgendwo die Option 'verknüpfen'. Den Antrieb habe ich mit der Maus bewegt. Aber so richtig hat sich das Segment nicht angepaßt. Mit etwas Handarbeit ging es dann. Nun hatte ich das Problem, die Tunnelröhre in einem Berg verschwinden zu lassen. Ich habe mit dem Höhenmodus einen Berg geformt. Kann es sein, dass dieser bei nicht geschlossenen Tunnelsegmenten in den Tunnel 'hineinwächst'? Oder gestaltet man in so einem Fall das Gebirge ganz anders?

Viele Grüße!
Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Joachim

Um das setup fuer @BahnLand's beschriebene vorgehensweise moeglichst einfach und genau zu erreichen:

Nehme ein gerades gleis, der sorte die du auf deiner anlage verwendest, und richte es parallel zur bildschirm unterkante aus. Meist mus es um 90 grad auf der Z achse rotiert werden. Das geht am einfachsten in dem du das gleis markierst und im Eigenschaften  fenster auf koordinaten (siehe pfeil) umschaltest, wo du direkt das Z feld anklicken und deine wunschrotation eintragen kannst. Danach bestaetigen, entweder durch eingabe (enter) druecken oder durch klicken in eines der anderen koordinaten eingabe felder, sonst wird die aenderung nicht beruecksichtigt und das feld zeigt wieder den vorherigen wert an.

1279794029_Link0.thumb.JPG.6a3a433e58a5301828ed647d5b82c7cc.JPG

Anschliessend ein fahrzeug, ich habe hier mal den sx1 (dummy) genommen und den tunnel, deiner wahl, auf die platte ziehen. Das fahrzeug am besten mittig auf der geraden plazieren und sich die x coordinate merken bzw in den zwischenspeicher  kopieren.

LINK1.thumb.JPG.3d4fb30850601dbb4a2ad84ba6af5c25.JPG

Das tunnelstueck zentriert sich um das gleis (zumindest dockt es an den gleisenden korrekt an. Den X wert aus dem zwischenspeicher fuegt man nun in die x koordinate des tunnels ein. Bestaetigen nicht vergessen! Sollte das gleis nicht mittig im tunnel stehen, dann muss halt der Y wert vom tunnel auch an den des gleises angepasst werden.

Link2.thumb.JPG.2eb3c1662f9ad6c8c475a3a5bace47d5.JPG

Sitzt alles korrekt kann der tunnel mit dem fahrzeug verknuepft werden. Hierzu den tunnel aktivieren und auf das verknuepfungssymbol (roter pfeil) einfach klicken. Das verknuepfungssymbol wird anschliessend blau unterlegt dargestellt.

707309837_Link3.thumb.JPG.907fa0d961ad7c45fb6ef6f004b38d51.JPG

Nun mit einem doppelklick auf das fahrzeug die verknuepfung herstellen. Dabei wird das fahrzeug als aktiv dargestellt. Wenn das tunnelstueck aktiviert wird zeigt es weiter an das es mit einem anderen objekt (leider nie mit welchem) verknuepft ist. Nun kann das fahrzeug mit der maus auf die eigendliche tunnelstrecke verschoben werden, der tunnel wird dabei mitgenommen.

Link4.thumb.JPG.e36b76c456fad41a227cb90f72f976e8.JPG

Das fahrzeug kann nun entweder mit dem koordinaten handle(s) des gizmo oda direkt ueber die fahrzeugkontrolle im Eigenschaften fenster, bewegt werden. Wobei ersteres eher funktioniert wenn man die anlage im 2D modus betrachtet/bearbeitet und letzteres in beiden modi 2D und 3D.

1215173380_Link5.thumb.JPG.1193424d7613c8dd80d0319166746f9d.JPG

Es empfieht sich bereits fuer das erste tunnelstueck eine neue ebene einzurichten und es in dieser zu beheimaten. Da ja zum kopieren an den verschiedenen stellen das urspruengliche tunnelstueck immer wieder aktiviert werden muss, kann man so anschliessend  durch ausblenden der tunnelebene leicht wieder das fahrzeug anklicken um es weiter zu bewegen. Ist das fahrzeug wieder aktiviert kann die tunnelebene wieder eingeblendet werden, um so gut die plazierung des naechsten segmentes zu  kontrolieren.

Wenn der berg die sicht zu versperren droht kann die standart ebene, auf der die bodenplatte und somit der berg zu hause ist, ausgeblendet werden umweiterhin frei sicht auf die arbeit zu haben. Ist es ein anderer berg, als der von einer bodenplatte, dann halt diesem eine ebene zum ein/aus blenden spendieren.

Cheers

tom

Edited by metallix

Share this post


Link to post
Share on other sites

@metallix

Hallo Tom,

sehr gut erklärt. Wie machst du das in einer Kurve? Das Tunnelstück dockt ja immer wieder parallel an das vorhergehende Stück an.

Gruß Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,
Andocken zwischenzeitlich ausschalten.

Gruß
  Andy

Anmerkung 2019-11-10 095017.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Andy

Hallo Andy, danke für die Antwort. Gibt es auch Tunnelröhren als Spline, so wie das Brückensystem von Roter Brummer?

Gruß Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

ja diese gibt es, schau dir mal folgende an:

921BA1A3-3320-42FC-A051-CF3DD003E235

52B218FA-9292-43C0-BD59-C5B017651CF9

EFDFAC5F-4860-4ED7-8651-4C4A8EA2944F

3AE877C0-783C-4A83-B388-5019312C7773

bei allen kannst du dann auch noch die Textur nach belieben anpassen...

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

ja, hier:

3AE877C0-783C-4A83-B388-5019312C7773

Einbau geht genau wie bei den Brücken und Bahnsteigen.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

erste Versuche mit Tunnelrören als Splines, in die man "von außen reinschauen" kann, habe ich auch schon gemacht (siehe hier). Der Vorteil besteht hierbei darin, dass man von außen auf (möglicherweise havarierte) Fahrzeuge zugreifen kann, ohne die Tunnelröhre entfernen oder ausblenden zu müssen, und gleichzeitig die Tunnelröhren "von innen gesehen" ganz normal sichtbar (und undurchsichtig) ist.

Leider habe ich noch keinen Trick gefunden, wie man die Breite der Tunnelöffnung hierbei variieren könnte (vom Modellbauer definierte Animaltionen sind leider mit Spline-Objekten nicht kombinierbar). Ich werde also verschiedene "feste" Tunnelöffnungsbreiten als Variationen anbieten müssen. Und da bin ich noch am überlegen Deshalb sind diese Tunnelröhren noch nicht veröffentlicht.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frank, Brummi,

danke für die Auskunft. Da kann jetzt ja ein Mineur ans Werk. (y)

 

Gruß Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frank, Brummi,

danke für die Auskunft. Da kann jetzt ja ein Mineur ans Werk. (y)

Hallo Bahnland, das sieht ja vielversprechend aus.

Gruß Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es funktioniert!! Die Software ist wirklich der Hammer!

Vielen Dank für Euere Hilfe und dass ihr euch soviel Zeit genommen habt für die ausführlichen Beschreibungen. Und auch dafür, dass ich so freundlich hier aufgenommen wurde!

Viele Grüße!
Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Junx,

eure Tips sind Spitze, mit dieser Methode kann ich nun endlich einen Tunnel bauen mit herunter scaliertem Tunnelelement.
Bin begeistert.

Schöne Grüße

Lothar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @BahnLand,

weil es gerade zum Thema passt..

vor 5 Stunden schrieb BahnLand:

Leider habe ich noch keinen Trick gefunden, wie man die Breite der Tunnelöffnung hierbei variieren könnte (vom Modellbauer definierte Animaltionen sind leider mit Spline-Objekten nicht kombinierbar). Ich werde also verschiedene "feste" Tunnelöffnungsbreiten als Variationen anbieten müssen. Und da bin ich noch am überlegen

warum baust du nicht wie Brummi bei seinem Tunnelsystem (3AE877C0-783C-4A83-B388-5019312C7773) die Röhren als Halbröhren, somit kann sich jeder selber seine gewünschte breite „zusammenschieben“. Dazu vielleicht auch nur eine Deckenplatte. Der Vorteil der Halbröhren ist das man auch wunderbar zweispurige Gleisstrecken über die Ersetzen Funktion mit einem Tunnel versehen kann.

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb fzonk:

warum baust du nicht wie Brummi bei seinem Tunnelsystem (3AE877C0-783C-4A83-B388-5019312C7773) die Röhren als Halbröhren, somit kann sich jeder selber seine gewünschte breite „zusammenschieben“.

(y) Das würde ich begrüßen. Aus dem Grund nehme ich ausschließlich das genannte Tunnelsystem. Blöd ist nur, dass dann alle Tunnel gleich sind. Etwas Variation wäre willkommen, aber das System als solches finde ich Spitze.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Timba:

Blöd ist nur, dass dann alle Tunnel gleich sind.

Deshalb haben die ja eine Tauschtextur. Im Katalog gibt es genügende passendes Material

HGBrummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

die Halbröhren werden dann natürlich dabei sein!

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Roter Brummer:

Deshalb haben die ja eine Tauschtextur. Im Katalog gibt es genügende passendes Material

Oh ja, stimmt. Da hatte ich noch gar nicht drauf geachtet, ich Depp. :D Aber da kannst du mal sehen wie vortrefflich die Standardtextur ausgewählt ist, dass man nicht mal auf die Suche geht, ob man die Wände anders anstreichen kann. ;)(y)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×