Jump to content
SY-DU

Anlagengröße, Raster, Strassenbahn

Recommended Posts

Herzlichen Gruß an alle,

ich bin hier neu und habe ein paar Grundfragen an die Experten. Ich habe schon lange nach einem Programm gesucht, der mir ermöglicht selber Gleisnetze zu gestalten. Hauptsächlich interessieren mich die Straßenbahngleise. Bei HAMO war ich fündig geworden und war sofort Feuer und Flamme. Mein erstes Ziel ist, Gleisnetze exakt nachzuzeichnen, die es mal gab, bzw. noch gibt. Bevor ich mit der richtigen Planung anfange, müsste ich wissen wie groß kann max. eine Anlage sein, und wie wirkt dabei das Raster. Später hätte ich gerne gewusst, ob auch Straßenbahnen animiert werden können.

Bei ersten Proben habe ich eine Vorlage von 2 x 4 km mit einem 5 m-Raster gewählt (meine Traumanlage ist ca. 25 x 45 km groß), dabei habe ich Schwierigkeiten z.B. eine doppelgleisige T-Kreuzung mit allen Verbindungen mit Weichen zu bauen. Ohne Weichen, mit zwei gebogenen Gleisstücken rechts und links ging es allerdings. Auch sonst konnte ich manche Gleisabschnitte nicht verbinden wg Versatz, den ich nicht ausgleichen konnte.

Ich weiß nicht, ob ich auch woanders die Straßenbahngleise finden kann, oder, ob ich die vorhandenen von HAMO auch selber verändern kann. Ich habe festgestellt, dass man Eisenbahngleise selber verändern kann. Das wäre für mich die Lösung.

Noch die (vorerst) letzte Frage, ob ich irgendwie z.B. ein Kartenausschnitt aus Google Maps als transparente Hilfe auf meine Vorlage kopieren kann?

Ich habe schon viele Themen im Forum durchstöbert und ich merkte, dass es hier Kollegen gibt, die es richtig im Griff haben und mir bestimmt weiter helfen werden. Vielen Dank im Voraus.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Escheliga

Theoretisch gibt es keine groessenbeschraenkungen....praktisch haengt es von deinem rechner, genauer gesagt seiner Leistungsfaehigkeit, und in diesem zusammenhang auch deiner detailversessenheit ab. Kurz gesagt: mit einem durchschnittlichen rechner laesst sich auch eine kleinerer und extrem detailreiche anlage darstellen und betreiben (ein teil der kapazitaeten des rechners muss ja auch die EV aufgaben verwalten und erledigen) Eine grosse anlage mit wenig details und einfacher EV duerfte auch noch annehmbar funktionieren. Eine riesige anlage mit vielen details und anspruchsvoller EV wird wohl eher ein standbild sein.....Einfachster weg zu erkennen wie der rechner mit einer anlage klar kommt ist neben den eigenen augen die FPS rate, welche unten rechts im MBS Fenster angezeigt wird. Wenn sie erheblich unter 30 faellt kann es anfangen kritisch zu werden. Einige strassenbahnmodelle haben sowohl verschiedene varianten als auch animationen (tueren oeffnen/schliessen, blinker, licht usw)

Das raster sollte keinen einfluss darauf haben ob du mit dem 3D modellleditor weichen oda gleise wunschgemaess erzeugen kannst. Da ist eigendlich alles moeglich.....zumindest mit uebung und erfahrung.(es gibt auch hierzu sehr gute videos auf youtube bzw ueber wiki zu finden) Das raster ist vielmehr wichtig fuer die oberflaechengestaltung und dekoration der bodenplatte(n).Je groesser das raster je ungenauer. Mit der einstellung flexibles biegen, im eigenschaften fenster lassen sich gleise einfach abba nicht immer sehr realitaetsnah aussehend aufeinander abstimmen. Es ist allemal imma einen versuch wert.Ansonnsten eben mit einem oda mehreren selbst erstellten gleisen eine saubere loesung bauen (videos anschauen!)

Das einfuegen von bildern auf eine ebene (in den hilsmitteln im modellkatalog zu finden) ist moeglich. Am besten die google maps in screenshots einfangen und mit einem geigneten grafikprogramm auf eine mit dem MBS abgestimmte groesse bringen und anschliessend in einem kompatiblen format abspeichern um sie in weiteren schritten auf ebenen im MBS als textur aufzutragen. Es gibt im MBS auch ebenen die im technischen zeichnen eher als layer bezeichnet werden. Die sind hier nicht gemeint. Allerdings waere es bestimmt von grossem nutzen die texturierten ebenen auf einen speziellen layer zu packen damit sie einfach ein/aus geblendet werden koennen.

So ziemlich alles was ich hier beschrieben habe wurde im laufe der zeit hier im forum schon mehrfach behandelt. Es gibt ja eine suchfunktion fuer das forum. Es koennte sich lohnen hier noch mehr detailierte infos zu finden,da ich jetzt nicht alles in einer antwort allumfassend erschlagen kann;)

Cheers

Tom

Edited by metallix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo metallix,

danke für die schnelle Antwort. Jetzt brauche ich etwas Zeit um alles auszuprobieren. Ich melde mich danach auf jeden Fall nochmal.

Ganz andere Frage, gibt es eigentlich eine Möglichkeit den Benutzernamen zu ändern, oder ist er automatisch von der E-Mail Adresse abgeleitet?

Gruß ☺

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Escheliga

Ich denke schon. Michael hies fuer eine Weile "Tesla (formerly known as Michael Weber)" und nun heist er einfach @Tesla, also geht es. ich selbst hatte noch keinen bedarf meinen kuenstlernamen zu aendern also weiss ich nicht genau wie es geht......

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @escheliga,

das HAMO-Straßenbahn-Gleissystem aus dem Online-Katalog entstand schon zur Zeit des alten 3D-Eisebahnplaners und ist zur aktuellen Version 5 des Modellbahn-Studios nicht kompatibel. Der Grund liegt darin, dass das HAMO-Straßenbahngleis aus einem "normalen" Gleisstück und einem darüber gestülpten Straßenbelag besteht, die zu einer Gruppe zusammengefügt wurden.

Beim Übergang von Version 4 nach Version 5 des Modellbahn-Studios wurde die Abrollhöhe des Bahngleises (= Höhe der Schienenoberkante) von ursprünglich 5,44 mm (bezogen auf den Maßstab H0) auf 3,82 mm abgesenkt. Verwendet man nun die Straßenbahngleise aus dem HAMO Gleissortiment des Online-Katalogs in V5, befindet sich die Straßenoberfläche immer noch auf 5,44 mm Höhe, während das darunter liegende Gleis nun die neue Höhe von 3,82 mm hat. Alle darauf gesetzten Straßenbahn-Fahrzeuge sinken daher in V5 ein:

1046933097_InkompatibilittV5.thumb.jpg.8086c265485c0cb24ed31961d1e833c9.jpg

Du kannst aber anstelle des HAMO Gleises auch das im Online-Katalog unter der Kategorie "Verkehrswege - Gleise - Vorbild-orientiert - Standardgleis" abgelegte "Tramgleis 1435" für Normalspur oder "Tramgleis 1000" für Meterspur verwenden. Allerdings gibt es diese Gleise nur als gerade "Gleismuster", aus denen sich aber mit dem 3D-Modelleditor beliebige Gleisfiguren (gerade Gleise verschiedener Länge, gebogene Gleise mit verschiedenen Radien und Winkeln, Weichen, Kreuzungen und Kreuzungsweichen) herstellen lassen.

Der Vorteil dieser Gleise liegt darin. dass sie wegen ihrer Schienenhöhe (= Abrollhöhe) von 2,5 mm (wieder bezogen auf den Maßstab H0) mit den Straßen des Modellbahn-Studios, die ebenfalls diese Abrollhöhe besitzen, beliebig kombiniert werden können.

Standardmäßig besitzen die Gleise, nachdem sie aus dem Online-Katalog auf die Bodenplatte gezogen wurden, die Form eines "gewöhnlichen" Schotter-Gleises (siehe im nachfolgenden Bild links).

Gleismuster.thumb.jpg.e6c44dc6c1007904aa9c53d13ddc171d.jpg

Die Gleismodelle besitzen aber Variationen, mit denen man dem Gleis ein anderes Erscheinungsbild geben kann - beispielsweise als Straßenbahngleis mit Straßenbelag-Oberfläche (einfacher Teerbelag, oben in der Bildmitte). Dann gibt es aber noch die Möglichkeit, dem Gleis aus dem Texturen-Teil des Online-Katalogs eine Tauschtextur zuzuweisen. Diese findet man im Texturen-Katalog in der Kategorie "Gleise". Im obigen Bild rechts ist beispielsweise die dort vorhandene Textur "Gleisbelag Kopfsteinpflaster" zugewiesen.

Da dieses Gleis ein Spline-Modell ist (nicht wie das HAMO-Gleis aus mehreren Teilen gruppiert), kann es mit dem 3D-Modelleditor beliebig verformt und damit den vorgegebenen Gleislinien-Verhältnissen angepasst werden.

Hier noch eine Kurzinfo, wie man über das Eigenschaftsfenster des markierten Gleisstücks die genannten Funktionen aufruft:

  1. 3D-Modelleditor:
    Zuerst in der oberen Leiste des Eigenschaftsfensters auf das Zahnradsymbol und dann auf den Button "Bearbeiten" unter der Überschrift "Eigenschaften" klicken.
  2. Auswahl einer anderen Variation:
    In der oberen Leiste des Eigenschaftsfensters auf das Pinselsymbol klicken und dann das Auswahlfeld unter "Variation" aufklappen und die gewünschte Variation auswählen.
  3. Auswahl einer anderen Gleistextur:
    Ebenfalls unter dem Pinselsymbol auf die 3 Punkte ("...") im Feld Tauschtexur klicken, dann "Katalog" auswählen und schließlich in der Kategorie "Gleise" die gewünschte Gleistextur auswählen.

Das HAMO-Gleissytem im Online-Katalog werde ich demnächst für die Version 5 des Modellbahn-Studios anpassen.
==> erledigt - siehe hier.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Escheliga

Ergaenzend zu Bahnland's erleuterungen sollte vielleicht erwaehnt werden, das, wenn du ohnehin "nur" eine beliebig oda sehr grosse virtuelle anlage bauen moechtest, es sich grundsaetzlich empfiehlt die anzahl der objekte insgesammt, abba auch gerade aller verkehrswege, moeglichst gering zu halten. Dies aus zwei gruenden. Zum einen um deinem PC allgemein das leben (mit MBS) leichter zu machen und zum anderen um dem MBS, gerade bei sehr materialintensiven anlagen, ein wenig zu helfen seine arbeitsgeschwindigkeit zu halten. Wenn du z.b spaeter in der EV ein bestimmtes objekt (schiene, weiche, kontaktgleis usw) in einem ereigniss einbinden moechtest und es aus einer enzyklopädie von teilen auswaehlen musst kann es durchaus vorkommen das du in diesem vorgang fuer einige minuten warten musst bis das MBS sich die ganze liste hervorgeholt hat. Daher baue ich mir z b alles aus selbst editierten grossen teilstuecken zusammen. Jedes teil bekommt natuerlich seine individuelle sinnvolle identitaet, damit man es spaeter in den listen auch einfach auswaehlen kann.

Das im katalog praktisch fast jede existierende marke von modellgleisen usw vertreten ist haengt nicht nur mit dem ehrgeiz der entsprechenden modellbauer zusammen sondern auch mit dem umstand das das MBS urspruenglich auch den zweck einer planungshilfe fuer reale modellbahnen sein wollte/sollte, was es heute auch noch (eher) nebenbei bietet. Im falle einer planungsarbeit fuer eine reale anlage sollte man auch die originalen artikel nummern nicht veraendern, da sonst die vom MBS automatisch gefuehrte stueckliste, die ausgedruckt werden kann, ad absurdum geht.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bleibt noch eine unbeantwortete Frage:

vor 16 Stunden schrieb escheliga:

Später hätte ich gerne gewusst, ob auch Straßenbahnen animiert werden können.

Ja, das geht.

In diesem Video siehst du ein Beispiel dafür.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, 

zuerst vielen Dank an alle drei Helfer. Das ist eine Menge Infomaterial für mich. Da habe ich sehr viel zum Ausprobieren und Basteln. Das mache ich, wie wahrscheinlich jeder von Euch, mit größtem Vergnügen. Das YouTube Video stammt bestimmt von einem Düsseldorfer (Haltestelle-Namen), ich bis aus Duisburg, aber am Herzen liegt mir die 100-jährige Geschichte der Straßenbahnen in Oberschlesien. Da möchte ich gerne die Aus, und Umbauetappen des Netzes nachbauen. 1894 fing da alles an, zuerst 785 und später 1435 Breite. Die 785 Spur wurde verlangt von Militärbehörden aus Berlin, damit es mit dem Schmallspurbahnnetz kompatibel war. Eine Aufregende Aufgabe für mich, die ich Etappenweise, als einzelne Städte, bzw, vielleicht als eine Einheit schaffen möchte. Über die ganze Geschichte weiß ich inzwischen so viel, dass ich richtig ins Detail gehen kann.

Ich danke Euch nochmals und melde mich bestimmt wieder. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe schon mal was ausprobiert und gebastelt (1. Hauptgleis + 1. Ausweichgleis + natürlich 2. Weichen, darauf 3-teiliger Straßenbahnzug). Alles fährt, funktioniert, nur an den Weichen gibt es Chaos: außer, das sie "normal" fährt, wendet sie voll verrückt an der Weiche, bzw. stoppt sie abrupt und startet sofort in die Gegenrichtung.

Ich habe bestimmt noch was sehr wichtiges nicht beachtet, aber mit meinen fast 67 Jahren ist man als Anfänger sehr ungeduldig und hat nicht so viel Zeit. Meine Fragen:

- wie wird aus zusammengesetzten Gleisstücken eine Weiche, die man gezielt umschalten kann,?

- wie setzt man die Gleisstücke zur eine Weiche richtig zusammen?

-gibt es eine Option bei Cockpit-Sicht die Straßenbahn laufend zu steuern (Weichen, bremsen, losfahren)?

Vielen Dank im Voraus. LG.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @SY-DU,

gehe ich Recht in der Annahme, dass du mit dem 3D-Modelleditor aus dem einfachen Gleis eine Weiche gebastelt hast, indem Du 2 Spuren angelegt, ...

Weichenspuren.thumb.jpg.689ad79b30d59ab7c0e9f6f75223055e.jpg

... aber vergessen hast, auch die dazuhehörigen Weichenstellungen zu definieren?

Weichenstellungen.thumb.jpg.e42e2d88f4ed36e2e5af5c5da074554d.jpg

Dann kommen nämlich genau die von Dir beschriebenen Effekte zum Tragen:

  1. Durch den Eintrag von verschiedenen Weichenstellungen gibst Du an, bei welcher Weichenstellung welcher Pfad der Weiche aktiviert werden soll. Es darf immer nur ein Pfad aktiviert sein, den das darüber fahrende Fahrzeug dann nutzt. Sobald Du für die Weiche verschiedene Weichenstellungen definirt hast (hier die beiden Weichenstellungen "geradeaus" und "gebogen" entsprechend den Spur-Definitionen), wird Dir für die Weiche im Eigenschaftsfenster unter "Eigenschaften" ein "Auswahlbutton" "Weichenstellung" angezeigt, über den Du dann eine der nach dem Aufklappen angebotenen Weichenstellungen auswählen kannst. Dies ist dann der Schaltvorgang für die Weiche.
     
  2. Wenn - wie ich bei Deinem Problem vermute - keine Weichenstellungen definiert sind, sind alle Spuren gleichzeitig aktiv. Dies bedeutet aber, dass an der Weichenspitze bei einem weiteren angedockten Gleisstück 3 aktive Spuren in einem Punkt aufeinander treffen. Das Modellbahn-Studo weiß dann bei einem auf einer Spur ankommenden Fahrzeug nicht, über welche der beiden anderen Spuren die Fahrt fortgesetzt werden soll, und wählt dann "irgendeine" Spur aus. Ist dies die "falsche", kommt es ganau zu dem Effekt, dass das Fahrzeug an diesem Punkt eine 180°-Wendung vollzieht und dann in der falschen Richtung weiterfährt.

    An einem Übergang zwischen 2 Gleisen kann die Fahrt von einem Gleis auf das nächste vom Modellbahn-Studio nur dann eindeutig festgelegt weredn, wenn von jedem Gleisstück am "Verknüpfungspunkt" genau eine aktive Fahrspur endet.  Dies ist bei einer Weiche genau dann der Fall, wenn an deren Spitze, wo beide Fahrspuren zusammentreffen, immer nur eine aktiv ist und die anderen (bei einer 3-Weg-Weiche sind dies beispielsweise 2) alle inaktiv sind. Und genau dies wird durch die Weichenstellungen geregelt.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

vielen Dank für die schnelle und sachliche Antwort. Vieles war für mich sofort klar, hab' gleich umgesetzt, konnte ich aber nicht richtig sauber kriegen. Kann sein, dass ich etwas übersehen, bzw. nicht richtig verstanden habe. Meine Weichen sehen beim "Doppelklick-Umschalten" nicht so aus, wie welche aus dem Katalog, die sich beim Umschalten dunkler, bzw. heller zeigen, wodurch man die freigeschaltete Richtung klar erkennen kann. Die Straßenbahn fährt auch noch nicht so, wie ich das möchte. Die kleine Anlage hänge ich an, damit Du selber ausprobieren kannst.

Vielen Dank im Voraus für die Geduld mit mir. LG :) 

SY-DU Probe 1.mbp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @SY-DU,

Du hast hier leider den falschen Ansatz gewählt:

530760602_11Weichendefinitionfalsch.thumb.jpg.96387ff0bc2843a9ffa4298c060c3af5.jpg

Du darfst die Weichen nicht aus 2 Gleisen zusammenfügen, sondern Du musst sie aus einem Gleis "formen", indem Du für dieses eine Gleis die beiden verschiedenen Fahrspuren definierst und anschließend jeder Fahrspur eine Weichenstellung zuordnest.

Betrachte in den beiden folgenden Bildern zunächst die linken Spalten: Hier in der Registerkarte "Spuren" definierst Du die beiden Spuren, z.B. für die Spur 0 den abzweigenden Gleisstrang und für die Spur 1 den geraden Gleisstrang (du kannst die Bilder mit einem Mausklick darauf vergrößern).

298449337_16WeichenspurStellung0.thumb.jpg.e6f3bf4faaba8efe6d6cc631881db6dd.jpg
1066768735_17WeichenspurStellung1.thumb.jpg.a6b8370ca579e48c4a175fcc7112f51a.jpg

Wenn Du die Definition der beiden Spuren abgeschlossen hast, wechselst Du auf die Registerkarte "Weichenstellung" in der mittleren Spalte der beiden Bilder über und ordnest hier jeder Spur eine Weichenstellung zu, indem Du zuerst die Weichenstellung einrichtest und dann unten bei den Eigenschaften eine der beiden Spuren zuweist. Im obigen Beispiel wurde der Weichenstellung 0 die Spur 0 als "aktive" Spur und der Weichenstellung 1 die Spur 1 als "aktive" Spur zugewiesen. Sobald Du die Spurzuweisung zu den Weichenstellungen durchgeführt hast, siehst Du auch im Bild rechts die Hervorhebung der aktiven Spur für die gerade ausgewählte Weichenstellung.

Also:
Die Weiche ist 1 Gleis mit 2 Spuren und 2 Weichenstellungen, wobei die beiden Spuren die beiden Verzweigungen der Weiche darstellen. Die Weichestellungen können dann bei der fertigen Weiche durch Umschalten eingestellt werden, wobei bei jeder der beiden Weichenstellungen die als "aktive" Spur zugeteilte Fahrspur hervorgehoben und damit für das Befahren durch das Schienenfahrzeug hergenommen wird, während die andere Spur, da für diese Weichenstellung nicht aktiv, abgedunkelt in den Hintergrund tritt und damit von dem passierenden Fahrzeug (bei dieser Weichenstellung) auch nicht befahren werden kann.

Ich hoffe, dass ich damit nicht alle Klarheiten "beseitigt" habe. :D

Noch ein Hinweis, falls Du die hier angezeigten Maße verwenden möchtest:
Ich habe den von Dir verwendeten Radius und Bogenwinkel für die abzweigende Spur beibehalten. Damit passt die abbiegende Spur bei beiden Weichen exakt in Deinen Anlage. Für den geraden Gleisstrang hast Du verschiedene Längen verwendet. Damit Du die Weiche gegebenenfalls auch "schräg" einbauen kannst, habe ich die Länge der geraden Spur so gewählt, dass die beiden Endkanten beider Fahrspuren "symmetrisch" zueinander stehen. Damit ist die von mir hergenommene Länge der geraden Spur durch den Radius und den Winkel der abzweigenden Spur vorgegeben. Da diese Länge mit den Längen Deiner geraden Gleisstücke  bei den Weichen nicht mehr übereinstimmt, musst Du, nachdem Du die Weichen jeweils am abzweigenden Gleis eingepasst hast, die an den geraden Gleisstrang an beide Enden anschließenden Gleise neu "ablängen". Dies machst Du am besten, indem Du diese Gleise mithilfe der Funktuon "Flexibles Biegen" an die beiden Enden der jeweiligen Weiche andockst.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier noch ergaenzend ein paar erklaerende videos:

Die videos wurden zwar noch in V4 erstellt, abba das was ueber den 3D modell editor und splines hier zu sehen ist, gillt auch noch genau so.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke BahnLand, danke metallix,

der Anfang ist gemacht, beide Weichen funktionieren (ich hätte nie gedacht, dass man sie aus einem Gleisstück macht :)). Jetzt kann ich endlich anfangen mein Netz zu bauen. Schade dass man "im Cockpit" nur ein Beobachter ist, und kann die Weichen vor mir nicht umschalten, aber sowieso bin ich im siebten Himmel :).

Meine Frau wundert sich über mein "neues" Hobby und fragt mich, ob "die Anderen" Passionaten auch so alt wären ;) .

Schöne Grüße und bis bald mit neuen Fragen oder Problemen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb SY-DU:

Meine Frau wundert sich über mein "neues" Hobby und fragt mich, ob "die Anderen" Passionaten auch so alt wären ;) .

Hallo SY-SU,

 

kannst Deiner Frau mal schöne Grüße bestellen und sie fragen, ob sie noch nie was vom "Kind im Manne" gehört hat.

Manche sind hier denke ich mal noch viel älter. :)

 

Und was ist besser: Bier in der Eckkneipe trinken und nachts um 2 beschwiemelt nach Hause zu kommen oder Eisenbahn bauen?

 

Gruß,

Michael

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb Tesla:

Und was ist besser: Bier in der Eckkneipe trinken und nachts um 2 beschwiemelt nach Hause zu kommen oder Eisenbahn bauen?

Gruß,

Michael

Ich denke das laesst sich prima kombinieren, wobei ich selber lieber ebbelwoi beim basteln trinke.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja man kann so, oder so... Man quittiert die Fragen mit einem Lächeln, genauso wie sie meine Frage, ob sie das zwölfte Paar rote Schuhen unbedingt haben muss, obwohl ich es von den anderen 11 Paaren nicht unterscheiden kann :). Dann Lachen wir herzlich drüber und so ungefähr läuft es bei uns seit 44 Jahren (y).

Grüß. Eddie.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aha, Eddie du bist also virtueller modellbahner geworden weil die vielen Schuhe,  die sich im Laufe der Jahrzehnte  angesammelt haben, keinen vernünftig grossen Raum für eine kleine modellbahn übrig gelassen haben:D

Cheers

Tom

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eddie, Deine Chance kommt noch, wenn Madame einen begehbaren Schuhschrank will. Dann ist auch ein MoBa-Zimmer fällig!

Freundliche Grüße aus dem Donautal nahe Wien

Fred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Ihr habt beide Recht, obwohl muss ich sagen, dass ich mir doch etwas Hobby-Lebensraum erkämpft habe 😉.

Nein, Scherz, meine anderen Hobbies sind nicht so Raumbezogen. 

Grüße. Eddie. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×