Jump to content
Berlioz

Gleisandockung DKW

Recommended Posts

Hallo zusammen,

im Allgemeinen versuche ich den Einbau von Kreuzungsweichen zu vermeiden, wollte aber nun eine normale Weiche gegen eine DKW austauschen. Dabei ist mir Folgendes aufgefallen:

Die DKW hat an jedem Gleisende 2 Andockpunkte für anschließende Gleise, Versatz ca. 0,04mm (in N-Spur). Die Zugfahrt beeinflusst dies also nicht, aber früher ist mir das nicht aufgefallen. Hat es vielleicht mit dem neuen Schienenprofil in V5 zu tun?

2133575124_k.thumb.jpg.91eb7b22d3e8a7134c4c2146abcf2622.jpg

304193101_k2.thumb.jpg.1491c5d1fb5b76c76d612115eed57faf.jpg

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz,

ich kann das von Dir beschriebene Problem nicht nachvollziehen.

Ich habe es sowohl mit dem Märklich-H0-Metallgleis als auch mit dem Arnold-N-Rapido-Gleis ausprobiert und habe überall "saubere" (exakte) Übergänge erhalten:

262094803_Mrklin-Gleisfigur.thumb.jpg.882ece53c1cadae734eb703d6d106257.jpg
Märklin Gleisfigur

599892942_Mrklin-KeinVersatz.thumb.jpg.123cdaa4531f810a6ed4e47cf8ad11cc.jpg
Märklin Getailsansicht

340312617_ArnoldRapido-KeinVersatz.thumb.jpg.198f67b3bbbfcf34f041111efbfaa1b9.jpg
Arnold Rapido Detailansicht

Du schreibst, dass Du deine vorhandene Weiche durch eine Kreuzungsweiche ersetzt hast. Dies ist nicht immer problemlos möglich. Beispielsweise haben die geraden Stränge der Märklin-DKW 5128 eine Länge von 193 mm, während der gerade Strang der Weiche 5117 die Märklin-Standardlänge von 180 mm besitzt. Fügt man also anstelle einer solchen Weiche die Kreuzungsweiche ein, bekommt man eine Überlappung von 13 mm (ich habe im folgenden Bild zur Veranschaulichung den geraden Strang hier etwas seitlich versetzt).

1057668031_Mrklin-DKW-Versatz.thumb.jpg.57558fcc04a37dcfccaf61cbba19fba8.jpg

 Ich kann mir vorstellen, dass bei Dir auch so etwas ähniches passiert ist und hierdurch der von Dir beobachtete Effekt zustande gekommen ist.


Dass beim Märklin-Beispiel in den beiden ersten Bildern die Bettung der DKW in der Diagonale nicht exakt mit der Bettung des angeschlossenen Gleisstücks abschließt, lässt sich wie folgt erklären:

Die DKW hat wie auch jede Weiche aktive und inaktive Spuren. Im Planungsmodus werden die inaktiven Spuren etwas verdunkelt dargestellt und etwas nach unten versetzt, damit die aktive(n) Spur(en) eindeutig und ohne Flackern hervorgehoben werden kann/können. Da die Bettung seitlich schräg abfällt und der untere Teil der inaktiven Spuren aufgrund von deren Absenkung durch die Bodenplatte verdeckt wird, ist der sichtbare Teil der abgesenkten Spuren etwas schmäler als jener der aktiven nicht abgesenkten aktiven Spur(en). Man kann diesen Effekt direkt auf andere Spuren verlagern, indem man die DKW einfach umschaltet.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

beispiel.thumb.jpg.34a38fc36b8b3066531813599cb5905b.jpg

Hallo @BahnLand,

neugierig wie ich bin hatte ich mir das auch gerade angesehen. Was mir auffiel:

Beim Arnold N Rapido hat die Rotation von Spur 1 und Spur 3 einen Winkel von exakt 15°. Beim Arnold Spur N ist die Rotation komischerweise 15,01°, obwohl die gebogenen Spuren einen Winkel von 15° haben. Warum die Spuren um 0,01° mehr rotiert wurden ist mir nicht klar, aber daran kann der Spurenversatz natürlich liegen.

 

Gruß Timba

Edited by Timba
Bild eingefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi alle

Ich denke das diese geringe abweichung von 0.01 grad optisch nicht dargestellt werden kann. In den bildern sieht das mehr nach einem seitlichen versatz, wie auch immer erzeugt, aus. Lediglich wenn Berlioz das bild in sehr grosser distanz von einer weiche mit dieser geringen abweichung aufgenommen hat, koennte so ein versatz durch die geringe abweichung hervorgerufen sein. Da koennte,sofern es eine gerade ist,ein gleis mit der flexiblen biegen funktion von weiche bis fehlerstelle eingebaut,  abhilfe schaffen. Im normalen angleichen von schienenstraengen sieht mir das nach etwa 0.5mm aus. Es scheint auch etwas rotierte gleise zu haben weil der  obere strang von links durchgeht und der untere von rechts.

Es kann ja durchaus sein das eine ueberlappung, mit versatz, stattgefunden hat. Dann sollten, bei etwas mehr als 1.5 - 2mm ueberlappung abba die zuege stehen bleiben. Ein einfacher weg das zu pruefen ist die 2D technische zeichnung ansicht:

gleis.JPG.f8d796c7272d68ddd84e6b4803c20561.JPG

Wenn man ganz nah ran zoomed zeigen sich kleinste abweichungen, anstatt eines duennen gruenen striches ist es ein etwas dickerer oda eben zwei duenne striche mit etwas luft dazwischen. Sind die striche weiter von einander entfernt, aendert sich die farbe von gruen auf rot, um anzuzeigen das dies keine aktive gleisverbindung mehr ist. Wenn, wie im bild, die schattierung des gleisbettes durchgehend ist bedeutet dies eine ueberlappung. Im anderen falle waere der raum zwischen den linien frei und somit eins der beiden gleise zu kurz.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

dass die Längen der verschiedenen Weichen nicht identisch sind, ist mir bewusst. Ich hab die normale Weiche entfernt, die DKW an einer Seite angedockt und wollte nun das nächste Gleis auf der anderen Seite anpassen. Dabei ist mir dann dieser minimale Versatz aufgefallen. Das nächste Gleis findet an der DKW sozusagen 2 Andockstellen.

Hallo Timba,

mir waren die (bei mir) 10,01° auch aufgefallen und habe dies im Voraus in 10° verändert.

Hallo Tom,

der Versatz scheint mir längs 0,01 mm und seitlich 0,04 mm zu sein, also den Zug interessiert das nicht. Auch der technische Abbildungs-Modus im MBS zeigt einen dünnen grünen Strich, aber auch dort kann man durch leichtes Schieben des Gleises den Versatz nachvollziehen.

Meines Erachtens sind die Entpunkte der gebogenen abzweigenden Gleise nicht mit denen der geraden Gleise identisch. Unter V4 war mir das nicht aufgefallen und da ich beim Einfügen und Bearbeiten der Gleise möglichst genau vorgehe und dies miene erste DKW in V5 ist, kann ich persönlich nur zu dem Schluss kommen, das sich der Versatz mit dem  neuen Schienenprofil begründen lässt.

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Timba:

Um welche Kreuzweiche geht es denn genau?

Ja @Berlioz, mich interessiert das auch. Mit welchen gleisen (Content Nr.?) hast du das problem?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Timba, hallo Tom,

es handelt sich um die DKW SL-380F, ich baue eigentlich nur mit Trix-Gleisen und Peco-Weichen in N-Spur, also müsste es eine Peco-Weiche sein. Von Eigenschaften-information habe ich diese Contend-ID hoffentlich richtig kopiert: F3D16647-F3A9-4FD4-BA07-908BF0F99FF0

Der Versatz ist wirklich sehr gering, aber...

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Berlioz, die DKW habe ich gefunden, aber gegen welche normale Weiche hast du die getauscht? Da ist keine, die annähernd gleich groß ist.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich nehme mal an, dass du gegen die SL-388F resp. SL-389F (beide 10°) tauschen wolltest. Diese Weichen haben eine von der DKW abweichende Geometrie. Das war dann in V4 mit Sicherheit auch schon so.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Berlioz

Warum baust du denn nicht die urspruenglichen weichen zu einer DKW um. Ist ein wenig gefummel mit der geometrie abba durchaus machbar. es sei denn du willst diesen gleisplan irgendwann mal realisieren.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Timba,

der Versatz ist nicht durch den Austausch der einfachen Weiche durch eine DKW entstanden, sondern er verbirgt sich selber in der DKW. Ich hab diesen nur vorher nicht bemerkt.

Und ja, Du hast Recht, diesen Versatz gibt es auch in V4. Hab ich ja auch noch auf dem Rechner und hab mal nachgeschaut. Ich geh mal davon aus, dass in V4 noch das alte Schienenprofil existiert, dann hat der Versatz also damit nix zu tun.

Hi Tom (@metallix),

Du hast den Nagel wieder mal auf den Kopf getroffen! Davon ausgehend, dass meine Anlage immer nur virtuell existieren wird, möchte ich dennoch die Möglichkeit eines realen Aufbaus - vielleicht in Ausschnitten - erhalten und plane daher nur mit real existierenden Weichen und Kreuzungen. Der "Rest" dürfte dann wohl aus Flex-Gleisen bestehen.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Berlioz:

der Versatz ist nicht durch den Austausch der einfachen Weiche durch eine DKW entstanden, sondern er verbirgt sich selber in der DKW. Ich hab diesen nur vorher nicht bemerkt.

 

Hi @Berlioz

wie meinst du das? Ein Versatz kann doch immer nur in Relation zu einem anderen Gleis bestehen. Ein einzelnes Gleis für sich kann man hinlegen wo man will, da ist nie ein Versatz. Ich verstehe dich gerade nicht.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Timba,

diese DKW hat an den Enden irgendwie 2 Andockpunkte, ganz minimal, 0,04mm waren es wohl, aber wenn man ganz dicht heran geht, dann sieht man es, wenn man das angedockte Gleis etwas verschiebt ... minimal

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Berlioz

wow, jetzt habe ich es endlich gesehen, was du meinst. Du hast absolut recht. Die Ursache ist, dass der in der Gleisgeometrie eingetragene Wert falsch berechnet ist.

Du musst das wie folgt ändern:

Spur 0: alles belassen

Spur 1: Position 13,371 / 1,170 / 0   Rotation: 0 / 0 / 10

Spur 2: alles belassen

Spur 3: Position 13,371 / 1,170 / 0   Rotation: 0 / 0 / 10

Achtung! Gib den Wert ruhig mit drei Nachkommastellen ein, ist präziser. Es werden zwar nur zwei Stellen angezeigt, aber intern alle gerechnet (sagt Neo).

Bei der Änderung von 10,03° auf 10° musst du zunächst einen deutlich anderen Wert eingeben und abspeichern, welchen ist ganz egal. Eine Änderung von 3 Hundertstel Grad ignoriert der Modelleditor, ist ihm schlicht zu wenig. :D Also erst von 10,03 auf 9 oder 11 oder irgendwas und danach auf 10 ändern.

Wenn du das alles gemacht hast ist der Versatz weg.

 

Gruß Timba

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Timba,

hab vielen Dank für Dein Interesse und die Lösung, werd ich morgen angehen.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Timba,

hab gerade Deine Werte eingegeben ... super ... ohne Versatz. Nochmals Danke.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×