Jump to content
fex

Beamen

Recommended Posts

Hallo Neo,

wäre es möglich mittels des Gleiskontakts Rollmaterial von einem Ort zum anderen Ort zubewegen. Praktisch Gleiskontakt A wir überfahren und Rollmaterial verschwindet, erscheinen tut des Rollmaterial dann am Gleiskontakt B wieder. So zu sagen ein Koordinatensprung, vielleicht auch mit einer Zeit Verzögerung.

 

Beim bauen an einer Neuen Anlage ist mir noch ein Fehler an der Textur der Feuerstelle 48A2083E-1EAD-4116-AFB6-671B7627794B aufgefallen.

Gruß fex 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo fex,
ist möglich, aber nur mit Lua! Wobei Lua da gar keinen großen Raum einnehmen muß. Du kannst diese kleinen Kommandos mit der Aktion 'Skript ausführen' in die normalen EV-Blöcke einbinden. Schau mal ins Beispiel. Die beiden Variablen transformation.position und transformation.rotation sind hier der Schlüssel. Sie sind Eigenvariablen des zuvor genannten Objektes, wobei $("Gleiskontakt B") der blau/rote Gleiskontakt ist und vehicle der Variablenname des Auslösers des anderen Gleiskontakts.
Wenn Du mit dem Cursor über die Worte transformation/position/rotation gehst und die Hilfefunktion auslöst, gibt's mehr Informationen.
EASY hat da schon einiges mit gemacht. Brummi auch. Nutzt Du in der Forumsuche am besten mal den Suchbegriff transformation und schaust die Posts und Beispiele an.

Gruß
  Andy

 

beamen.mbp

Edited by Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo fex

vor 45 Minuten schrieb fex:

Praktisch Gleiskontakt A wir überfahren und Rollmaterial verschwindet, erscheinen tut des Rollmaterial dann am Gleiskontakt B wieder.

siehe meine Anlage Zoo 2016 ID E5FC1718-9B6B-4CD4-B23D-9A61AE46C7A3 dort passiert genau das.

Gruß

FeuerFighter

Edited by FeuerFighter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie, wo, was? Ohne Lua? :o
Muß ich mir unbedingt ansehen, wie Du das getrickst hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy und Feuerfighter

  Das mit Lua ist mir klar, aber es gibt viele User und mich die sich nicht mit Lua beschäftigen wollen und können, auch wenn es für Euch Wissenden einfach erscheinen mag. Mir fehlt einfach die Zeit um mich mit einer neuen Programmiersprache zu beschäftigen. Die EV soll ja einfacher und nicht komplizierter werden.

  Das mit den Sichtbar / Unsichtbar verwende ich auf fast allen Anlagen. Aber da durch wird die FPS-Rate nicht höher, das Programm muß ja auch unsichtbare Objekte berechnen wo sie gerade sind. Auch müssen die unsichtbaren Gleise oder virtuellen Spuren berechnet werden.

Gruß fex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi fex,

vor 20 Minuten schrieb fex:

Aber da durch wird die FPS-Rate nicht höher

wie viel höher wird die FPS-Rate denn, wenn ein einzelnes Objekt gelöscht wird? Und es muss ja richtig gelöscht werden, wenn es von der Grafik nicht mehr berücksichtigt werden soll. Ich frage mich gerade, ob sich der Aufwand lohnt.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Timba,

wenn man sich die Anlagen anschaut wo die Fahrzeuge am Rand verschwinden, sind so einige Fahrzeuge unsichtbar unterwegs. Und wenn man Abwechslung auf den Straßen oder Gleisen haben möchte könnte man die Fahrzeuge auf einen anderen Straßenabschnitt oder Gleise wieder erscheinen lassen ohne das sie unsichtbar unterwegs sind und berechnet werden müssen. Graden bei so schöne Modellen die sehr Polygon reich sind.

Was man da so einspart kann ich dir nicht sagen, und ob sich der Aufwand lohnt kann uns nur Neo sagen.

Gruß fex

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb fex:

Fahrzeuge am Rand verschwinden

Hallo fex,
genau das war aber einer der Hauptgründe für die Transformations-Funktionen. Wenn Du mein Beispiel anschaust, ist das knapper doch nicht machbar.
Diese zwei Zeilen sind - wie Du's gemacht hast - doch schnell mal erfragt. Da mußt Du nicht das ganze Lua lernen.
Wenn's um das Rollmaterial geht, müßtest Du mit dem Sichtbarkeitsdreh eben eine unsichtbare Rückführung ermöglichen, sonst klappt der Trick nicht zweimal.
Mit ein bißchen Glück läßt sich mit dem Modelleditor ein einziges Gleis zusammenbasteln - also ein Objekt mehr. Geht ja auch.

Etwas komplexer wird es auch mit Lua, wenn da etwas verzögert stattfinden sollte. Willst Du die Geschwindigkeit ohne Variablen beibehalten, müßtest Du das Objekt erstmal auf einen unsichtbaren Kreis beamen und dann verzögert ans endgültige Ziel.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy,

da wird es doch schon schwieriger. Du hast ja recht mit Lua ist alles möglich, doch man muss doch erst mal den Befehl kennen und wissen wie man ihn in das Skript einbringt.

vehicle.transformation.position = $("Gleiskontakt B").transformation.position
vehicle.transformation.rotation = $("Gleiskontakt B").transformation.rotation

Du willst mir doch nicht weis machen das das jeder User wissen muss, wie man das schreibt und wo man das anwendet. Ich kann nur von mir reden, ich möchte in der EV nur auf + drücken und raus suchen was ich gerade brauche, und das bitte in Deutsch, ohne einen Übersetzer.

Gruß fex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Fex

Waere Lua in grieschich oda meinetwegen chinesisch geschrieben waere seine funktionsweise imma noch die gleiche. Man muss nicht unbedingt die "muttersprache" eines programmes sprechen (abba es erleichtert den umgang durchaus;)). Wichtig ist doch eigendlich nur zu wissen, wo in so einem script die aenderungen fuer die anpassung auf die eigene anwendung vorzunehmen sind. Die einzelnen scriptbausteine lassen sich doch, ganz bequem und uebersichtlich in einem schreibprogramm (MS Word z.b.) mit deutscher ueberschrift und eventuell kurzer erklaerung, archivieren. So koennen sie jederzeit mit kopieren/einfuegen bei anderen anlagen eingesetzt werden. Und als starthilfe, sowie generelle unterstuetzung kann man ja jeden "normalen" EV eintrag per klick auch in Lua script form sich anzeigen lassen. Das ermoeglicht es jedem auch zweigleisig (im woertlichen sinn) zu arbeiten und in einer EV sowohl "normale' eintraege als auch benutzerdefinierte eintraege nebeneinander zu erstellen. Ein wesendlicher vorteil von Lua ist, das es bei fehlerhaften eintraegen sofort anfaengt zu protestieren und sich sogar schlicht weigert einen fehlerhaften eintrag zu speichern wogegen in der "normalen" form durchaus unsinniges eingegeben werden kann und man hinterher raetselt warum es nicht funktioniert.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Neo,

könntest Du bitte diesen Beitrag nach Feature-Wünsche verschieben, ich weiß nicht warum ich ihn hier abgespeichert habe.

Danke schon mal, gruß fex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×