Jump to content

Realismus und Detailgrad von 3D-Modellen


Recommended Posts

Hinweis Neo: Dieser Thread enthält die entstandene Diskussion zu diesem Beitrag.

Hallo Feuerfighter,

eigentlich wollte ich mich ja in Zurückhaltung üben, aber selbst auf die Gefahr hin, wieder ausgescholten zu werden, behaupte ich jetzt einmal, dass beiden Bahnhöfen ein größerer Dachüberstand, eine gewisse Materialstärke der Dachflächen und ein feiner texturiertes Ziegelmauerwerk, verglichen mit den Bildern aus dem Netz, gut zu Gesicht stehen würden.

HG

Brummi

Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi

vor 15 Minuten schrieb Roter Brummer:

eine gewisse Materialstärke der Dachflächen

ich versuche immer mit möglichst wenigen Polys auszukommen. Natürlich kann man alles haarklein ausbauen, wenn das so von der Allgemeinheit gewünscht wird, aber dann bin ich nicht der richtige Modellbauer für die Modelle des Modellbahn Studios.

vor 20 Minuten schrieb Roter Brummer:

behaupte ich jetzt einmal, dass beiden Bahnhöfen ein größerer Dachüberstand,

dann müssten wieder Balken eingebaut werden was wieder mehr Polys erzeugt.

vor 20 Minuten schrieb Roter Brummer:

und ein feiner texturiertes Ziegelmauerwerk

ich denke so etwas liegt im Auge des Betrachters. Jeder hat da sicherlich seinen eigenen Geschmack.

vor 26 Minuten schrieb Roter Brummer:

eigentlich wollte ich mich ja in Zurückhaltung üben, aber selbst auf die Gefahr hin, wieder ausgescholten zu werden

Du wirst nicht ausgescholten. Es ist für mich wichtig zu sehen wie meine Modelle ankommen die ich für die Allgemeinheit baue (denn nur deshalb baue ich überhaupt Modelle). Also Danke ich Dir dafür und werde mich erst einmal beim Bau von Modellen zurückhalten wenn Die anderen es genauso sehen.

Gruß

FeuerFighter

Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb FeuerFighter:

ich denke so etwas liegt im Auge des Betrachters.

Das glaube ich in diesem Fall weniger, FeuerFighter.
Drei Reihen Ziegel unter dem Fenstersims sind zu wenig. Das ist keine Geschmacksfrage sondern eine Frage der richtigen Abmessungen.
So ein Ziegelstein ist in der Regel ca. 7 Zentimeter hoch. 

Aber es ist natürlich Geschmacksache (und somit dir überlassen) ob man realistische Proportionen anstrebt oder nicht.

Und die Hinweise sollten kein Grund für dich sein, dich mit dem Modellbau zurückzuhalten. Deine Modelle kommen doch gut an und sind populär.

Nimm sie als nützliche Tipps an und entscheide dann für dich, ob du sie anwenden willst oder nicht.

 

Edited by Goetz
Link to post
Share on other sites

Hallo Götz,

vor 3 Minuten schrieb Goetz:

Das glaube ich in diesem Fall weniger, FeuerFighter.
Drei Reihen Ziegel unter dem Fenstersims sind zu wenig. Das ist keine Geschmacksfrage sondern eine Frage der richtigen Abmessungen.
So ein Ziegelstein ist in der Regel ca. 7 Zentimeter hoch. 

dann bin ich leider hier nicht mehr der richtige Mann für den Modellbau. Das wird mir hier alles zu überspitzt gefordert. Demnächst soll ich vielleicht die Ziegelsteine noch in Millimeter messen.

So verliere ich leider die Lust am Modellbau und werde Euch nicht weiterhin mit meinen schlechten Modellen belästigen.

Gruß

FeuerFighter

 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb FeuerFighter:

Das wird mir hier alles zu überspitzt gefordert.

Niemand "fordert", Feuerfighter.

Man gibt dir Tipps. Mehr nicht. Warum reagierst du darauf so überempfindlich?

Du musst nichts an deinen Modellen ändern. Aber du kannst, wenn du magst.

Link to post
Share on other sites

Ich finde gut, was er macht.

Und ich weiß, wie aufwändig es ist, diese ganzen Kleinigkeiten anzupassen.

Solche Wünsche oder Hinweise sollte man vielleicht in einen anderen Thread packen, damit ALLE Modellbauer
einen Eindruck bekommen, was man noch optimieren könnte, wenn man mag.

Link to post
Share on other sites

Hallo FeuerFighter,

vor 2 Stunden schrieb FeuerFighter:

Es ist für mich wichtig zu sehen wie meine Modelle ankommen die ich für die Allgemeinheit baue (denn nur deshalb baue ich überhaupt Modelle). Also Danke ich Dir dafür und werde mich erst einmal beim Bau von Modellen zurückhalten wenn Die anderen es genauso sehen.

diesen Satz lese ich sehr häufig von dir. Deine Motivation basiert auf der Meinung der Allgemeinheit, aber sobald ein Nutzer dieser Allgemeinheit eine Kritik ausspricht, beendest du den Modellbau. Ich kann dein Verhalten nicht nachvollziehen, bzw. wirkt es widersprüchlich auf mich. Interessiert dich die Allgemeinheit oder interessiert dich die Meinung eines einzelnen Nutzers?

Oft sprichst du "von den anderen". Diese anderen gibt es aber nicht, bzw. es gibt nicht die Allgemeinheit, die man mit seinen Modellen zufrieden stellen kann, weil jeder Mensch auf der Welt eine eigene Meinung hat.

Wenn du aufgrund von negativem Feedback die Lust am Modellbau verlierst, ist das in Ordnung, dann ist aber auch das Forum nicht die richtige Plattform, um deine Modelle zu präsentieren, denn ich habe das Forum geschaffen, um einen Austausch von Meinungen zu ermöglichen. Du musst deine Modelle hier nicht präsentieren, der Online-Katalog besitzt bereits eine Auflistung neuer Modelle.

Wenn du dich aber auf das Feedback hier einlässt, erhältst du im Gegenzug die Chance, dich auch selber weiter zu entwickeln. Ich kann dir z.B. den Tipp geben, dass durch die ständige Weiterentwicklung der 3D-Engine des Studios Häuser heutzutage gern auch Dächer mit einer Dicke und Dachbalken haben können. Durch das LOD-System können solche starken Reduktionen in die unteren Level verschoben werden, und haben somit weiterhin ihre Daseinsberechtigung. Umgekehrt kannst du aber deiner Kreativität auch freien Lauf lassen und auf der höchsten Detailstufe gern auch mit mehr Details arbeiten.

Am Ende profitieren wir alle davon.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hallo Neo

vor einer Stunde schrieb Neo:

Wenn du aufgrund von negativem Feedback die Lust am Modellbau verlierst, ist das in Ordnung,

Ich habe keine Probleme mit negativem Feedback sondern mit der in meinen Augen Erbsenzählerei.

vor einer Stunde schrieb Neo:

Ich kann dein Verhalten nicht nachvollziehen, bzw. wirkt es widersprüchlich auf mich. Interessiert dich die Allgemeinheit oder interessiert dich die Meinung eines einzelnen Nutzers? 

Mich Interessiert jede Meinung und ich bin auch immer bereit auf Wünsche der User einzugehen das habe ich die ganzen 10 Jahre gemacht und bin immer zur Hilfe bereit gewesen.
Auch habe ich meine Modelle nach Wünschen der User sehr oft geändert.

vor 1 Stunde schrieb Neo:

dann ist aber auch das Forum nicht die richtige Plattform, um deine Modelle zu präsentieren,

dann wirst Du da Recht haben. Schade das gerade Du es so siehst.

Das MBS und der 3D Eisenbahnplaner haben mir immer sehr am Herzen gelegen und ich war immer der Meinung dass ich auch sehr viel dafür getan habe.

Gruß

FeuerFighter

Link to post
Share on other sites

Ich denke, Brummi hat da jetzt nicht mehr eingeworfen, als er es auch zu Max' Modelle, oder bei kdlamann gemacht hat. So gesehen nichts Verkehrtes. Das jedenfalls war noch nicht erbsengezählt. Ab dann wird's etwas zweifelhaft. Lassen wir es gut sein. Ich will nicht, dass das hier in einer Katastrophe endet.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 23 Minuten schrieb FeuerFighter:

Das MBS und der 3D Eisenbahnplaner haben mir immer sehr am Herzen gelegen und ich war immer der Meinung dass ich auch sehr viel dafür getan habe.

genau das ist der Grund für den Widerspruch den ich in deinen Aussagen sehe. Obwohl du seit so vielen Jahren dabei bist und so viel geleistet hast, driftest du regelmäßig in solche Extreme ab und kündigst deinen Abschied vom Modellbau ab, weil jemand einen Verbesserungsvorschlag zu einem Dach geäußert hat. Das passt doch nicht zusammen.

Die "Erbsenzählerei" ist doch nur das Ergebnis unserer aller Weiterentwicklung. Vor Jahren hatten wir diesen Luxus nicht, heute brauchen sich die Modelle nicht vor Modellen von professionellen Designern verstecken.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hallo Neo

vor 21 Minuten schrieb Neo:

Obwohl du seit so vielen Jahren dabei bist und so viel geleistet hast, driftest du regelmäßig in solche Extreme ab und kündigst deinen Abschied vom Modellbau ab, weil jemand einen Verbesserungsvorschlag zu einem Dach geäußert hat. Das passt doch nicht zusammen.

das hat doch nichts mit dem Dach zu tun sondern mit dem Oberlehrerhaften schreiben von Götz.

 

vor 5 Stunden schrieb FeuerFighter:

Du wirst nicht ausgescholten. Es ist für mich wichtig zu sehen wie meine Modelle ankommen die ich für die Allgemeinheit baue (denn nur deshalb baue ich überhaupt Modelle). Also Danke ich Dir dafür und werde mich erst einmal beim Bau von Modellen zurückhalten wenn Die anderen es genauso sehen. 

 

vor 4 Stunden schrieb FeuerFighter:

So verliere ich leider die Lust am Modellbau und werde Euch nicht weiterhin mit meinen schlechten Modellen belästigen.

und ich war der Auffassung, das ich meine Meinung auch äußern darf und von einem Abschied vom Modellbau habe ich auch nichts geschrieben, lediglich das ich mich in Zukunft beim Bau etwas zurückhalten werde und keine schlechten Modelle mehr hoch lade wenn es die anderen auch so sehen.

Es wäre schön wenn Du diese ganze Diskussion in einen anderen Thread verschieben könntest so das ma hier die eigentliche Modellvorstellung betrachten kann.

Gruß

FeuerFighter

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor einer Stunde schrieb FeuerFighter:

das hat doch nichts mit dem Dach zu tun sondern mit dem Oberlehrerhaften schreiben von Götz.

 

vor einer Stunde schrieb FeuerFighter:

lediglich das ich mich in Zukunft beim Bau etwas zurückhalten werde und keine schlechten Modelle mehr hoch lade wenn es die anderen auch so sehen.

Das ist genau der Punkt den ich versuche anzusprechen: Warum führt die Meinung eines Users dazu, deinen Modellbau in Frage zu stellen und deine Modelle sogar als schlecht zu bezeichnen? Du gibst den einzelnen Meinungen viel zu viel Gewicht, und das obwohl du schon viele Jahre dabei bist und so viel positives Feedback erhältst, genügt ein Beitrag um alles in Frage zu stellen. Das verwundert mich immer wieder bei dir.

Gern würd ich das Thema aber auf die ursprüngliche Kritik umlenken und darüber sprechen, wie sinnvoll es ist sich beim Modellbau auf reale Details zu konzentrieren. Da ich selber keine Modelle baue kann ich nur sagen, was ich mir wünschen würde. Dächer können heutzutage aus echten 3D-Körpern bestehen, flache Ebenen haben keinen nennenswerten Performance-Vorteil mehr. Ob die Klinker typische Maße haben wäre mir persönlich nicht so wichtig, solange das Gesamtbild stimmt.

Ansonsten sind das alles Punkte, für die genau das Forum gedacht sind. Wenn unklar ist, wie weit der Detailreichtum eines Modells gehen soll, einfach Rücksprache halten.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen, ich muß mich jetzt auch kurz einmischen aufgrund der Aussagen von @Neo:

vor 13 Minuten schrieb Neo:

Da ich selber keine Modelle baue kann ich nur sagen, was ich mir wünschen würde. Dächer können heutzutage aus echten 3D-Körpern bestehen, flache Ebenen haben keinen nennenswerten Performance-Vorteil mehr.

Wenn es denn so wäre, warum gibt es dann noch immer das 65 k Limit?, welches in Zeiten besserer Performance der Rechner bzw. GraKa schon lange überholt wäre?

Oder liegt es am MBS selbst welches einfach nicht mit der Zeit mithält? (soll keine Kritik an Dir sein, soll nur zum Verständnis beitragen)

lg max

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb FeuerFighter:

das hat doch nichts mit dem Dach zu tun sondern mit dem Oberlehrerhaften schreiben von Götz.

Lieber FeuerFighter,

nimm es mir nicht übel, dass ich mich auch noch einmische, wo mich das alles ja eigentlich nichts angeht. Aber ich kann gerade nicht anders. Ich weiß, dass unser MBS-Kollege Götz auch gut den Oberlehrer geben kann, wenn ihm danach ist, aber in diesem Faden hat er ausgesprochen nett und überhaupt nicht oberlehrerhaft geschrieben. Wir sind oft nach einer schlechten Erfahrung irgendwie konditioniert und sehen alles Weitere durch die so gefärbte Brille. Das ist aber ein Vorurteil und Vorurteile machen blind für die Realität. Meine Empfehlung für dich: Atme einmal tief durch, mach dich frei von schlechten Gedanken und lies dir alles noch mal in Ruhe durch. Du wirst sehen, nichts war so schlimm wie du es im ersten Moment empfunden hast. Du hast deine Gründe für deine Art zu bauen doch gut erklärt, für jedermann (sogar für Nicht-Modellbauer) verständlich und so ist doch nachvollziehbar, weshalb du diese Hinweise bezüglich Dach usw. nicht umsetzen kannst/willst. Ist doch alles ok.

Ostwestfälischer Gruß vom
Timba

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 2 Minuten schrieb maxwei:

Wenn es denn so wäre, warum gibt es dann noch immer das 65 k Limit?

Das hat technische Hintergründe, dieser Bereich der 3D-Engine ist schon recht alt und benötigt eine Überarbeitung. Hier ist einfach der Leidensdruck noch nicht hoch genug, weil die Mehrheit der Modelle im Online-Katalog nicht in diese Bereiche vordringt.

vor 1 Minute schrieb maxwei:

Oder liegt es am MBS selbst welches einfach nicht mit der Zeit mithält? (soll keine Kritik an Dir sein, soll nur zum Verständnis beitragen)

Es ist eher die lange ToDo-Liste, die nicht mit der Zeit mithält :). Aber ja, leider fehlen mir die Ressourcen, alle Bereiche des Studios gleich zu behandeln, und ich muss priorisieren. Aber für die nächste Version V6 stehen dennoch einige spannende Punkte auf der Agenda, auch für Modellbauer, Stichwort PBR.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Neo:

Es ist eher die lange ToDo-Liste, die nicht mit der Zeit mithält

Wahrscheinlich laufen die Entwicklungen sogar derart schnell davon, dass Du alleine mit dem Editieren dieser Liste kaum hinterher kommst.
Das läßt sich auch nicht verbessern, wenn man den ganzen Grafikkram durch eine fertige Engine ersetzt. Denn a) kann die wieder nicht alles, b) führt sie in Abhängigkeiten, c) braucht auch Ewigkeiten, bis da mal alles durchgeskriptet ist und kostet d) wahrscheinlich noch Lizenzgebühren.
Aus diesem Grund ist jede Qualitätssteigerung zwar willkommen. Aber ob sie nun überhaupt umgesetzt werden kann und ob sie Einsteigern nicht gleich sämtliche Lust klaut, das sind so Dinge, die da auch mit reinspielen. Unterm Strich bleibt außerdem die Tatsache, dass jeder Frischling gleich mit einer 40 qkm Anlage anfängt, die er hemmungslos mit allen vorhandenen Modellen voll knallt. Das ändert sich nie und macht deshalb high-quality-Modelle direkt mal fragwürdig, da sie eben Performance fressen. Also - das hat alles so seine Schattenseiten. Wobei uns gerade der Schatten zeigt, dass das Lösen von Problemen und Erfüllen von Ansprüchen nur wieder neue Probleme bringt

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb Andy:

jeder Frischling gleich mit einer 40 qkm Anlage anfängt, die er hemmungslos mit allen vorhandenen Modellen voll knallt

Hallo Andy,

aber wie soll das denn ein  "Frischling" wie ich ja auch einschätzen können. Ich baue zB gern Landschaften, aber was Bäume und Büsche "fressen", habe ich gerade gelernt, auch wenn es keine 40 qkm Anlage ist. Aber das ist eben lbd und ich werde mich bei der nächsten Anlage beschränken. Deshalb sind High-Tech Modelle aber m.E. nicht fragwürdig. Ich habe auch Lust, mal eine Anlage in Form eines kleinen Dioramas zu bauen und da wäre es schade, wenn man nur "Einfach"Modelle zur Verfügung hätte. Es ist wie immer: Jedes zu seiner Zeit und wann diese Zeit gekommen ist, lernt man auch mit der Zeit.

Daher freue ich mich über alle neuen Modelle und werde die Lust am Anlagenbau mit dem MBS dadurch nicht verlieren sondern nur die Art und Weise variieren - und das ist doch eigentlich das Schöne daran. Deshalb auch noch mal ein großes Dankeschön alle Modellbauer.

Gruß Baki

 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor einer Stunde schrieb Andy:

Unterm Strich bleibt außerdem die Tatsache, dass jeder Frischling gleich mit einer 40 qkm Anlage anfängt, die er hemmungslos mit allen vorhandenen Modellen voll knallt. Das ändert sich nie und macht deshalb high-quality-Modelle direkt mal fragwürdig,

ich verfolge den Ansatz, dass der Nutzer sich keine Gedanken über die technischen Details von 3D-Rendering machen muss, und konzeptionell spricht auch nichts dagegen, wenn ein Anfänger gleich mit einer riesigen Anlagen startet und diese vollklatscht, solange die 3D-Engine alle technischen Möglichkeiten ausreizt und die 3D-Modelle LOD verwenden.

Um die 3D-Engine kümmere ich mich, und auch in dem Bereich wird V6 deutliche Verbesserungen mit sich bringen, gerade beim Zeichnen von Wäldern/Gras.

Problematisch sind eher noch die älteren 3D-Modelle, die kein LOD verwenden und jede 3D-Engine in die Knie zwingen. Echte Häuserdächer sind kein Problem, aber Grasbüschel mit 15.000 Polygonen, ohne niedrige Detailstufen. Erneut möchte ich gern jeden Modellbauer dazu einladen, sich auch gern mal um solche alten Modelle zu kümmern.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hallo Neo

vor 28 Minuten schrieb Neo:

Problematisch sind eher noch die älteren 3D-Modelle, die kein LOD verwenden und jede 3D-Engine in die Knie zwingen.

Bezugnehmend auf Deine von mir zitierte Aussage möchte ich Dich an dieser Stelle mal ganz einfach ohne provokatorischen Hintergrund, sondern einfach Dich sozusagen beim Wort nehmend mal fragen, ob die im folgenden Bild sich befindenden Modelle zwar nicht aus dem Katalog entfernt werden, aber doch ins Archiv ausgelagert werden sollten. 

305022273_AlteLoks.JPG.a0881a2bc886ebb51ee37a34fbcd212f.JPG

 

Gruß 

streit_ross

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 19 Minuten schrieb streit_ross:

ob die im folgenden Bild sich befindenden Modelle zwar nicht aus dem Katalog entfernt werden, aber doch ins Archiv ausgelagert werden sollten. 

danke für den Hinweis, ich habe einige dieser alten 3D-Eisenbahnplaner-Modelle archiviert.

Allerdings hast du mich hier falsch verstanden. Es geht mir nicht um alte, nicht mehr zeitgemäß aussehende Modelle, sondern um Modelle, die noch erstellt wurden, bevor es die Modellbau-Richtlinien gab (Polygonanzahl, LOD, Materialien...). Schau dir mal den Busch mit der Content-ID 37E54313-2602-496C-AE57-2FF5C356CD68 an. Diese kleine Pflanze, die z.B. auf Brummis Modulen eingesetzt wird, hat 15.000 Polygone, ohne LOD. Hier kann ich noch so viel im Code optimieren, 15.000 Polygone bleiben 15.000 Polygone, und das für nur einen Busch. Hier hilft auch keine Archivierung, weil solche Modelle häufig auf aktuellen Anlagen noch eingesetzt werden.

Es sind also nicht die Dächer von Häusern, um die wir uns sorgen sollten, sondern einige der Altlasten.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Um Namen zu nennen, sind's die Modelle von Franz und Uwe (Robinwood). Die allesamt sehr schön sind - aber, z.B. die Pflanzen, eben sehr sehr polygonlastig.
Leider will der eine nimmer und der andere taucht alle Jubeljahre mal auf und hat wohl auch die Modellsourcen nicht mehr, jedenfalls nicht die, nach der ich ihn mal gefragt habe.
Daraufhin habe ich mir auch schon mal kurz angesehen, wie die Daten eines solchen Katalogmodells aufgebaut sind. Über die Ergebnisse werde ich hier nicht viel sagen, aber ich möchte es mal mit Brummi's Worten formulieren: geht nicht gibt's nicht. Jedoch müßte für diese Arbeiten ein sehr erfahrener Modellbauer ran. Eine Neuauflage wäre in vielen Fällen wahrscheinlich schneller. Aber ich behaupte jetzt mal folgendes: Wenn es jetzt schon die ersten Handyapps gibt, die aus ein paar Aufnahmen ein 3D-Modell basteln können, dann müßte es ein zukünftiges (nicht mehr allzu fernes) Programm auch können, in dem man das Objekt auf's Brett stellt und dreht und mit diesem Programm 'aufnimmt'. Da wird erst eine Pixelcloud gebildet, die dann optimiert wird. Da ist momentan ein wenig Geduld angesagt. Da muß nicht gehackt werden.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites

Hallo Freunde,

da ich nun erfahren habe dass ich bei Gebäuden nicht mehr so sehr auf die Polys achten muss werde ich in Zukunft meine Modelle mehr ausarbeiten was die Arbeit für mich erleichtert, da ich mir weniger Gedanken machen muss wo ich sparen kann. Leider war ich immer der Annahme dass ich es richtig mache wenn ich sparsame Modelle baue und habe deshalb auch keine Dach oder Wandstärken usw. gesetzt.

Trotz allem bleibt meine Frage an Neo warum wird so etwas nicht bekannt gegeben. Natürlich könnt ich auch nachfragen aber weiß ich wann es so weit ist oder soll ich regelmäßig alle paar Wochen nachfragen was sich geändert hat.

Ich war immer im guten Glauben das ich beim Bau meiner Modelle ziemlich alles richtig mache wenn ich sparsam baue.

Hätte ich vorher gewusst das dieses nicht mehr nötig ist dann hätte ich auch nicht so reagiert. Oder habe ich wieder alles falsch verstanden?

Auh für mich ist es leichter nicht unbedingt darauf zu achten unter 5000 Polys zu bleiben da ich ja meisten immer LOD Stufen gesetzt habe obwohl mir mal gesagt wurde unter 5000 Polys muss man keine LOD Stufen setzen.

Es wäre schön wenn mal ein klare verbindliche Aussage kommen würde ab wann bei wie vielen Polys LOD Stufen zu setzen sind und was alles noch beachtet werden sollte sa das sich alle daran halten können.

Abschließend möchte ich mich bei denen Entschuldigen die ich auf die Füße getreten habe aber ich muss mir halt auch mal Luft machen wer mich näher kennt weiß aber auch das ich immer versuche allen Wünschen von Euch nachzukommen.  Mich ärgert es halt wenn mir Sachen vorgeworfen werden die es bei den eigenen Modellen auch nicht immer gibt.

Ich habe mal ein Modell angefangen welches ich dann mehr ausbauen werde. Siehe hier:

Gruß

FeuerFighter

Link to post
Share on other sites

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es eben wichtig, auch dann LOD-Stufen einzusetzen, wenn bei Objekten, die gar nicht so viele Polygone haben, doch noch einmal starkes Einsparpotential vorhanden ist. Ein Beispiel wären hier meine Blumenkästen an der Apotheke. Da braucht jeder ca. 130 Polygone, ist in der Nähe sehr neckisch, aber in Entfernung eben doch sehr überflüssig, da sehr klein. Da muß ich auch noch mal nacharbeiten. Qualität ist halt auch, wenn man beim Bauen schon merkt 'eigentlich...' - dass man es dann auch wirklich umsetzt und nicht den Mantel des Schweigens drüber stülpt. An der Stelle wollte ich um die doch etwas unbequeme LOD-Stufe drumrum kommen. Sollte man halt nicht tun.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,
Nur mal so als Idee, wie wäre es wenn @Neo, sofern die Möglichkeit besteht da ich glaube daß er bessere Möglichkeiten hat, die Datenbank zu durchleuchten und entsprechend zu filtern...eine Liste all derjenigen Objekte erstellt, die nicht mehr ganz der Zeit entsprechen, ohne einem Modellbauer auf die Füße treten zu wollen, (hauptsächlich wegen der LOD-Stufen) von denen sich die jetzigen Modellbauer eben welche aussuchen können, diese zu bauen und  durch neuere (dem jetzigen Stand der Technik entsprechend) ersetzen?

lg max 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 1 Stunde schrieb FeuerFighter:

Trotz allem bleibt meine Frage an Neo warum wird so etwas nicht bekannt gegeben. Natürlich könnt ich auch nachfragen aber weiß ich wann es so weit ist oder soll ich regelmäßig alle paar Wochen nachfragen was sich geändert hat.

von meiner Seite aus wird es immer nur allgemeine Angaben geben, wie z..B. die maximale Anzahl an Polygonen. Wie ein Modell drauf hin gebaut wird, liegt im Ermessen des jeweiligen Konstrukteurs. Maßgebend ist am Ende das grüne Häkchen im Studio, d.h. die Grenzwerte, die fest im Programm hinterlegt sind. Es gibt aber keinen Grund, regelmäßig nachzufragen, ob sich etwas geändert hat, denn die Spezifikationen ändern sich nicht ständig.

Das Ziel beim Modellbau sollte nicht sein, schon auf oberster Ebene unter 5000 Polygone zu kommen, nur um sich die LOD-Stufen zu sparen. Das werde ich im Wiki noch klarer kommunizieren. Am Ende bringt es dem Studio mehr, wenn die niedrigste Detailstufe deutlich unter 5000 Polygone besitzt und dafür die höchste Detailstufe mit entsprechenden Details glänzt.

vor 1 Stunde schrieb Andy:

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es eben wichtig, auch dann LOD-Stufen einzusetzen, wenn bei Objekten, die gar nicht so viele Polygone haben, doch noch einmal starkes Einsparpotential vorhanden ist.

Genau. Die 5000 Polygone, die ja eigentlich viel zu viel sind, waren ein Kompromis an die Modellbauer, als mit V4 die ersten richtigen Spezifikationen eingeführt wurden. Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass die Modellbauer kein Problem mit den LOD-Stufen haben, weshalb für V6 durchaus eine Anpassung der Untergrenzen in Betracht gezogen werden kann. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass die Untergrenze auch von der Modellgröße abhängt, da z.B. ein kleiner Busch eben deutlich häufiger auf einer Anlage platziert wird als z.B. ein großes Bahnhofsgebäude.

vor 1 Stunde schrieb maxwei:

Nur mal so als Idee, wie wäre es wenn Neo, sofern die Möglichkeit besteht da ich glaube daß er bessere Möglichkeiten hat, die Datenbank zu durchleuchten und entsprechend zu filtern...eine Liste all derjenigen Objekte erstellt, die nicht mehr ganz der Zeit entsprechen

Hierfür gibt es schon eine Lösung. Wenn du bei einer beliebigen Anlage unten rechts doppelt auf die FPS-Zahl klickst, öffnet sich ein Statistik-Fenster. Dort werden die größten Verbraucher sortiert aufgelistet. An dieser Liste könnten sich die Modellbauer orientieren.

Häufig ist bei den alten Modellen die fehlende LOD2-Stufe das größte Problem. Wenn ein Modellbauer nicht das gesamte Modell neu erstellen möchte, wäre ein guter Kompromiss auch die Erstellung der LOD2-Stufe. Dafür braucht die Geometrie nur aus wenigen Polygonen aufgebaut werden, und als Textur kann man das Originalmodell nehmen, welches man aus allen 6 Richtungen im Studio "abfotografiert". Gerade Büsche und Bäume mit tausenden Polygonen besitzen hier enormes Einsparpotential.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...