Jump to content
MX1954LL

Festplatten Crash

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

hatte einen Festplatten Crash und alle meine Grundkörper Modelle von Faller sind futsch.
Bin total am Boden und wollte jetzt wissen, in welcher Datei oder welchem Ordner ich die wieder finden kann.
Die SSD Platte hat eine Partition verloren, aber mein IT Spezi konnte alles sichern.
Brauche aber genaue Angaben, wo ich was zum MBS auf der Festplatte finde.

Wer kann helfen.
Frustrierte Grüße

Lothar  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo Lothar,
auweia.
der Ordner ist normalerweise:

c:\Users\hier_username_einsetzen\AppData\Local\3D-Modellbahn Studio V5\Catalog
dort liegt eine Datei Catalog.db und ein weiterer Ordner Data
in diesem Ordner liegen sehr viele Dateien mit den Endungen .asset und .thumb
Wenn sich Catalog.db noch retten läßt und der Ordner noch lebt, dann soviele wie möglich von denen retten.
Ich weiß nicht, ob's was nutzt die zu retten, wenn Catalog.db tot ist.

Viel Glück
  Andy

Edited by Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Standard Katalog Pfad sollte aber

C:\Users\username\AppData\Local\3D-Modellbahn Studio V5\Catalog

lauten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hast Du aber genau die eine Minute erwischt, in der's falsch war :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin überrascht. Bis gerade hatte ich gedacht, SSD können nicht crashen. Da bewegt sich doch nix.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Timba:

Bis gerade hatte ich gedacht, SSD können nicht crashen.

Hi Timba

Ich auch......hier ein ergebnis von etwas research das die sache etwas beleuchtet: https://www.wepc.com/tips/ssd-reliability/

und hier noch etwas ueber anzeichen eines bevorstehenden crashes: https://www.neweggbusiness.com/smartbuyer/over-easy/symptoms-of-impending-ssd-hard-drive-failure-and-what-to-do/

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

die Pfadangaben helfen mir zunächst mal weiter, Danke.
Die SSD ist nicht kaputt, sie hat nur eine Partition verloren.
Die normale HDD mit den geretteten Dateien versorgt und diese dann
wieder auf die SSD geklont geht alles wieder. Arbeite jetzt wieder auf der SSD.
Mir fehlen nur noch einige Dateien zum MBS. Aber das geht dank eurer Hilfe jetzt auch weiter.

Schöne Grüße

Lothar 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Timba:

Bis gerade hatte ich gedacht, SSD können nicht crashen.

SInd hat Flashspeicher und nur limitiert beschreibbar. Bei diesem Rechner hier bin ich ständig am zittern. Den habe ich gebraucht gekauft und ich weiß nicht, wie der genutzt wurde. Es gibt Programme, die können checken, wie der Zustand einer SSD ist, aber die sagen mir alle, dass der Typ zu alt ist. Meine wird die nächste sein, die bockt...

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Andy:

Meine wird die nächste sein, die bockt...

Man könnte sie vorher tauschen. ;)

Also, ich habe vorhin auch ein bisschen recherchiert und eine Quelle gefunden, die behauptet, dass Privatanwender gar nicht so viel arbeiten können, dass sie das Ende der SSD erreichen. Ok, ist vielleicht eine sehr ambitionierte Behauptung. Nach allem, was ich in jüngster Zeit so gehört und gelesen habe ist es ohnehin eine gute Idee, zusätzlich zur SSD noch eine normale Platte für Datenbewegungen einzubauen und die SSD nur für OS und Programme zu nutze. Das werde ich wohl diese Tage noch machen.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Unterziehen wir die modernen SSDs also einem Härtetest. Das heißt wir, schreiben mit speziellen Tools dauerhaft und mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit auf diese Flashspeicher. In solchen Tests erzielen SSDs mittlerweile herausragende Ergebnisse. Erst nach Jahren zeigen sich Speicherzellenausfälle. Doch auch diesen funktionsunfähigen Zellen können die Flashspeicher erfolgreich entgegenwirken. Aktuelle SSDs besitzen Reservekapazitäten. Diese Bereiche der Speicher stehen dem Nutzer nicht zur Verfügung, sondern mit ihnen werden defekte Zellen sozusagen repariert. Die kaputten Zellen werden beim sogenannten „Bad-Block-Management“ durch die nagelneuen Reservezellen ausgetauscht. Unterm Strich halten SSD-Speicherzellen auf diese Weise im Normalbetrieb ein Leben lang.

Quelle

Das hört sich doch ganz gut und beruhigend an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

das beruhigt mich auch, meine ist eine 500GB WD 3D Nand SATA SSD.
Im Link von Tom sind tools genant, die den SSD Zustand checken können.
Die werde ich mal probieren, obwohl meine erst 9 Monate alt war.

Schönen Abend

Lothar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du die Quittung noch? Könnte ein Garantiefall sein.

Ich habe doch ein Programm (DHE Drive Info - auch schon leicht betagt) gefunden, dass mit meiner SSD umgehen kann. Es sagt Life 100%, aber in den S.M.A.R.T-Daten stehen auch 1268 Reported Uncorrectable Errors.
Bei dem was Timba schreibt, denke ich, dass da noch Spielraum ist und dass dies für das Alter und den Nutzungsgrad ein recht akzeptabler kleiner Wert ist.
Es sei denn, es lehrt mich jemand etwas Besseres...

etwas beruhigtere Grüße
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Andy:

Bei dem was Timba schreibt

Korrektur: Bei dem was Timba zitiert

Timba kann so kluges Zeug gar nicht schreiben. Der ist eher ein Ahnungsloser. Aber er bemüht sich. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen 

Für das Betriebssystem ist die SSD-Platte besten geeignet - aber für andere Bereiche von Anwendungen sollte immer eine HDD genutzt werden .

Eine SSD kann zwar schneller arbeiten , ist aber von geringe Stromstösse nicht gefeilt - das ist bei der HDD durch die Mechanik besser gelöst .

Dafür ist sie auch dagegen etwas langsamer . 

Wer eine SDD-Patte besitzt - sollte immer eine COPY auf eine externe HDD anlegen für einen Grash !

Durch die Copy kann man dann die neue SSD wieder aufspielen .

Ein USB-Flash ist nichts anders wie die SSD - nur hat die SDD mehrere Flash-Speicher .

Ich gehe mal davon aus , das Du " Lothar " das Netzteil mal überprüfen lässt - es kann sein das da schon ein Fehler sich befindet ( Kondensatoren defekt , Ströme werden nicht richtig abgegeben ) . Daran denkt man auch nicht immer , wenn mal ein Speicher oder andere Bauteile defekt gehen .

Viele Grüße

H:xnS , der auch ein defektes Netzteil eine HDD und Speicherriegel verlor :(- Mainboard war nichts passiert !

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo H:xnS ,

danke für den Tipp, aber was mache ich bei Dell Laptop Netzteilen?
Wegwerfen und ein neues Kaufen? Oder kann ich da was messen?
Habe drei davon und könnte im Vergleich tauschen.....

Gruß

Lothar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lothar

Wenn Du selbst Hand  anlegen willst kann man es so machen ....

Sind Schwankungen feststellbar , ist das Netztteil schon defekt ! Es kann auch ein kleiner Kabelbruch dazu führen oder eben die Kondensatoren im Netzteil .

Netzteil nie auseinander neben - denn Du bekommst die Kontakte nicht richtig zusammen .

Ein Austausch ist darin schon viel besser - auch sollte es die selben Werte haben ( zu wenig geht gar nicht und zu groß kann die Bauteile im Laptop zerstören )

Mit einen einfachen Multimeter kann man sich schon helfen - so wie das Video zeigt . Außerdem kann es vorkommen das ein Netzteil ein schränke Laufzeit aufweißt - kein Witz ! Wird dem Kunden nicht gesagt !! 

Wenn Du dein Laptop geöffnet hast ( Achtung Garantie entfällt ) , kann man auch im Laptop die Spannung an der Platine ( Mainbord ) messen ( dies ist dann unter Last gemessen ) .   Aber sehr Vorsichtig , denn es können Ströme an Nachbarstellen vorhanden sein " hier arbeitet man mit Gleichspannung " .

Spannung ist nicht so schlimm , aber die Ströme können Gefährlich sein  ( Nicht Unterschätzen ! ) .

Wenn keine Kenntnisse vorhanden sind , bitte Finger davon !    Hier  zum Fachmann .

Viele Grüße

H:xnS

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb h.w.stein-info:

Spannung ist nicht so schlimm , aber die Ströme können Gefährlich sein  ( Nicht Unterschätzen ! ) .

Wenn keine Kenntnisse vorhanden sind , bitte Finger davon !    Hier  zum Fachmann .

Kann ich nur bestätigen. Ich habe zwar nur sehr eingeschränkte Kenntnisse von der Elektronik eines Computers, kenne mich dafür aber in der Elektroinstallation und im Bau von Fahrsteuerungen usw. von Fahrgeschäften aus. Dabei hab ich als "fast Fachmann" oder besser gesagt "gut geschulter Laie" auch schon mal hier und da eine geflankt bekommen, oder durch eine unachtsame Bewegung einen Kurzen verursacht (passiert meistens wenn man unter Druck steht, da die Anlage ausgerechnet Ausfällt wenn der Laden voll ist).

Mein Tipp daher. Nur das selber machen von dem man ausreichend Ahnung hat und sich dafür ausreichend Zeit nehmen. Wichtig ist auch. Lieber zweimal mehr alles zu überprüfen, als einmal zu wenig.

HG

Wüstenfuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×