Jump to content

Meine externe steuerung


Recommended Posts

13 hours ago, Eisbär said:

Hi gmd.

Danke für den Einblick in Deine Überlegungen.

Ich finde LUA einfach nur schrecklich und werde wohl eher den externen Ansatz bervorzugenb.
Für das was ich vorhabe ist es aber noch ein langer Weg, also bleibt es erst mal bei LUA.

VG
Christian

Ich denke man muss hier auch Neo's seite betrachten. Lua ist einfach zu lernen, nicht komplex zu portieren und wettbewerber verwenden es, was den umstieg leichter macht fuer leute die MBS in betracht ziehen als ersatz fuer eine ueberkommerzialisierte loesung, die telweise recht muehsam ist in der bearbeitung. Ich bin generell mit MBS sehr zufrieden, habe ALLE anderen angeschaut und getestet (auch bezahlte versionen). Auch wenn es hier und da noch ein paar kinks gibt, so ist das MBS aber eine gute loesung, intuitiv (meistens :)), performant, und realistisch genug. Andere haben drastisch mehr modelle, aber das ist nun auch nicht das wichtigste. Die neue EV is gut geloest, besonders fuer nichtprogrammierer. 
Meine wunschliste derzeit hat weniger als ein dutzend eintraege die ich fuer relevant halte und das heist was fuer mich, da ich ja auch normalerweise ein typisch deutscher meckerer bin. Vielleicht nicht so schlimm wie die poms hier, aber halt kritisch. Wie sagt man so schoen, Deutsche sind gruendlich und wenn sie was falsch machen dann machen sie es gruendlich falsch. 

Auch diese gedanken bewegen mich in dem vorhaben mein programm mit dem MBS zu verkuepfen so gut es geht und nicht ein tuerchen offenzuhalten fuer alternativen, jedenfalls nicht absichtlich.  

Ich bin offen mit anderen zu kollaborieren falls interesse besteht und falls die absichten in aehnliche richtungen fuehrt.

gruss

gmd

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 181
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Nochmal Hallo, nach dem vorschlag von draisine hatte ich ja neue elemente gemacht fuer die diagonale. Die kann ich natuerlich jetzt auch verwendedn um ein ander kreuzungsweiche anzuschliessen. Ei

MBSCompanion.pdf Hallo an alle die an diesem projekt interessiert sind, Ich habe mich heute mal hingesetzt und angefangen aufzuschreiben was ich so im Kopf habe ueber das was ich mit dem 3DM

Hallo an alle interessierten,  Im bild oben sind die objektauswahl und die plazierten objekte am gleis neu. Das sind die extras die ich schon mal erwaehnt hatte in einer antwort an Thomas.

Posted Images

vor 2 Minuten schrieb gmd:

Ich denke man muss hier auch Neo's seite betrachten

Hi gmd.

Bitte nicht missverstehen, meine Abneigung gegen LUA ist keine Kritik am MBS.
LUA erlaubt es auch Leuten, die mit Softwareentwicklung nichts am Hut haben, Automatisierungen zu realisieren.
Und das ist toll!

Nur für mich persönlich ist LUA ein Krampf und ich entwickle lieber mit einer richtigen Programmiersprache.
Zudem belasten extern ablaufende Aktionen das MBS nicht.
Ich habe es in LUA schon geschaftt die Züge ordentlich zum Ruckeln zu bringen.

(y) Das Modellbahnstudio ist klasse und die Gemeinschaft ebenso! (y)

Ich arbeite übrigens gerade an etwas was für alle, die mit C# externe Lösungen schaffen wollen, eine wertvolle Hilfe sein wird.
Noch ist es zu früh, darüber Näheres zu berichten und es ist noch nicht vorzeigbar, aber ich werde es wenn es fertig ist der Gemeinschaft zur Verfügung stellen.

VG
Christian

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Christian,

Ich habe es nicht misverstanden und auch nicht als kritik aufgefasst.

Ich verwende derzeit C#, WPF mit MVVM model und EF code first. Das ist die grundlage fuer meine derzeitige app. Das hat historische gruende. In dem kommerziellen projekt das ich seit 5 jahren manage verwenden wir NodeJs mit dutzenden von libraries und additional tools, micro services, etc. Ist aber wie man unschwer sieht eine reine cloudbased solution. IDE ist Webstorm.

Habe auch eine mittelgrosse anwendung in Java geschrieben die meinen gesamten caravan steuert.  Klingt nicht sehr umfangreich, hat aber mehrere 10.000 zeilen code fuer alles was man sich so denken kann in einem voll automatisierten Haus. Treibt meine eigenes CAN netzwerk basierend auf Arduino und DMX bus fuer die beleuchtung das alles ansteuert, mehrere hundert signale und sensoren. Ich bin halt ein automatisierungsfreak :) 

Hatte auch erst an Java gedacht fuer mein MBS programm, gaebe ja auch noch andere alternativen, da ich aber eine lizenz fur Visual Studio Pro besitze und in der vergangenheit eine groessere anwendung designed hatte (fuer Oel und Gas industrie), bin ich vertraut genug nach einigen Jahren pause wieder selbst code zu schreiben. Das EF hilft und derzeit verwende ich eine externe Datenbank (MySql) das wird sich aber aendern wenn andere interesse haben mit dem ergebnis zu arbeiten. SqlLight, SqlServer Local DB, Interbase etc sind ja verguegbare lokale Db's.

Es gibt ja heutzutage so viele variationen, irgendwann muss man sich halt festlegen. 

 gruss

Gmd

 

Edited by gmd
Link to post
Share on other sites

Hallo gmd.

Bei meinem Projekt für die externe Steuerung nutze ich XML-Kommentare an den Klassen, Aufzählungen, etc.
Das mache ich grundsätzlich so und grundsätzlich auf Englisch.
Wenn ich mir bei einer Formulierung nicht sicher bin nutze ich eine hervoragende Übersetzungsmaschine (Deepl, einfach mal googlen).
Leider ist aber auch die nicht immer perfekt, bietet aber für jedes Wort der Übersetzung auswählbare Alternativen an.

Bei einem Enum für die verschiedenen Kommandos bin ich mir da unsicher.
"Anlage" (also die Eisenbahnanlage) wird mit "plant" übersetzt.
Es gibt viele Alternativen, z.B. "layout".

Wie würdest Du das Wort übersetzen?

VG
Christian

Edited by Eisbär
Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Eisbär:

Es gibt viele Alternativen, z.B. "layout".

"Layout" wird auch vom MBS (Lua) benutzt. Wäre das naheliegendste.

Gruß Timba

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Timba:

"Layout" wird auch vom MBS (Lua) benutzt. Wäre das naheliegendste.

Dank Dir Timba.

Wusste ich zwar nicht, aber ich habe auch "Layout" aus dem Bauchgefühl heraus gewählt.
Super, dann muss ich ja nichts ändern. 9_9

 

VG
Christian

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
1 hour ago, Eisbär said:

Hallo gmd.

Bei meinem Projekt für die externe Steuerung nutze ich XML-Kommentare an den Klassen, Aufzählungen, etc.
Das mache ich grundsätzlich so und grundsätzlich auf Englisch.
Wenn ich mir bei einer Formulierung nicht sicher bin nutze ich eine hervoragende Übersetzungsmaschine (Deepl, einfach mal googlen).
Leider ist aber auch die nicht immer perfekt, bietet aber für jedes Wort der Übersetzung auswählbare Alternativen an.

Bei einem Enum für die verschiedenen Kommandos bin ich mir da unsicher.
"Anlage" (also die Eisenbahnanlage) wird mit "plant" übersetzt.
Es gibt viele Alternativen, z.B. "layout".

Wie würdest Du das Wort übersetzen?

VG
Christian

Viele begiffe die von uebersetzungsmaschinen  gegeben werden und viele begriffe die man direkt uebersetzt sind nicht richtig im englischen, wobei man english, australian english und auch american english unterscheiden muss. 

Einige beispiele:

Was man in d eine limousine nennt ist hier ein Sedan. Im englischen raum bezeichnet man ein gestrecktes fahrzeug als limousine.   

Ein stadthaus ist kein townhouse. Townhaeuser sind reihenhaeuser in englisch, die richtige uebersetzung ist city house.

Eine eisenbahnanlage ist ein trainset im allgemeinen, das layout ist in der regel nur der streckenplan, aehnlich dem grundriss eines hauses.

Es gibt halt viele feine unterschiede die man nicht erkennt wenn man nicht in einem englisch sprachigen raum lebt. Ich habe probleme mit amerikanisch vs. englisch, habe auch eine weile in US gelebt und viele dinge schreiben sich anders: color vs colour, and z ist often s in englisch.

Also eine  Modelleisenbahnanlage ist ein model train set in englisch, wobei die unterscheidung zwischen einer grossen anlage oder einem kleinem "set" von lok,wagen und tracks nicht unbedingt eindeutig ist.   

Bei mir heisst das train set.

gruss

gmd

PS: layout ist aber auch ok, da du dich ja wahrscheinlich mehr auf den gleisplan beziehst.

Edited by gmd
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb gmd:

wobei man english, australian english und auch american english unterscheiden muss.

Hi gmd.

Erstmal herzlichen Dank.

Der Unterschiede zwischen dem Englisch unterschiedlicher Länder bin ich mir seit den 80er-Jahren bewusst.
Ich hatte meinem Englischlehrer eine Schallplatte von "Men at work" mitgebracht, weil ich den Text eines Liedes nicht verstanden habe.
Er sagte er habe auch keine Ahnung was damit gemeint ist, aber er würde die Platte mal mitnehmen und schauen ob er es rauskriegt.
Nach ein paar Tagen gab er mir die Platte wieder und sagte: "Coole Mucke, aber ich habe Freunde in den USA angerufen und in England und die konnten auch nicht helfen. Die sagen 'Theses Aussies have their own English!'". :D

Im Spanischen ist es genauso, Columbus hat die Sprache vor über 500 Jahren nach Amerika gebracht und dort hat sie sich genauso lange unabhängig weiterentwickelt.
Ich spreche fließend Spanisch, aber weil ich einmal mit einer Latainamerikanerin verheiratet war ist auch mein Spanisch latainamerikanisch eingefärbt.

Aber nun habe ich endlich einen exakten Begriff (" trainset ").
Super!!!

Abgesehen von Kleinigkeiten und länderspezifischen Aspekten ist DeepL schon genial gut.
Probier es mal aus, Du wirst staunen.
Kein Vergleich zu "Google Translator" und Co!

VG
Christian

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Christian,

Ein paar hinweise zur code dokumentation. 

Ich habe eine etwas andere aufffassung von code dokumentation. Ich brauche den code so compakt wie moeglich, kommentare koennen generiert werde oder sind mit einem hyperlink editor attached. So kann man kommentare zusammenhaengend lesen aber der code bleibt so kompakt wie moeglich fuer schnellen ueberblick. 

Wenn du mit XML doku arbeitest schau dir mal GhostDoc an, wenn du es nicht kennst,.

Das thema code doku ist ein sehr grosses. In unserem kommerziell projekt habe wir mehrere 100,000 lines of code. Wichtiger als doku sind die standards wie namenskonventionen etc, und dass diese stringent eingehalten werden. Je besser die standards destoweniger doku muss man schreiben, weil die generierten extrakte gut genug sind zur orientierung. Ausserdem sind alle teile in UML designed, vor der implementierung. Das ist auch ein wesentlciher teil der doku.

gruss

gmd

 

Edited by gmd
Link to post
Share on other sites

Hi gmd.

Ich habe doch schon eine GhostDoc-Lizenz. :D

Meist passe ich die von GhostDoc generierten Kommentare nur etwas an (wo es sinnvoll erscheint).
Im Falle der Aufzählung, mit der die Kommandos identifiziert werden, bevorzuge ich es den Originaltext aus der Beschreibung der externen Schnittstelle zu verwenden, lediglich auf Englisch übersetzt.
Namesknoventionen sind auch mir wichtig, ich verdiene mir mein täglich Brot als Software-Entwickler.

Ein besonderes Merkmal von GhostDoc ist ja, dass man sich Hilfen im MSDN-Stil erstellen lassen kann, die aus den XML-Kommentaren generiert wird.
Und das ist extrem nützlich für andere Entwickler.
Wenn ich mal krank bin, oder im Urlaub, oder ich die Firma einmal verlassen sollte, soll jeder Kollege leicht mit meiner Software klar kommen.
Deshalb verwende ich ein selbstentwickeltes Framework mit einem horizontalen Schichtenmodell und einem integrierten InjectionContainer für isolierte UNIT-Test.
So ist alles sehr ordentlich und logisch strukturiert.
Zusammen mit der Hilfe im MSDN-Stil ist alles leicht verständlich.

VG
Christian

Link to post
Share on other sites

Christian,

ich muss zugeben, auch wenn ich weis wie man gut dokumentiert und auch unseren programmiererrn auf die finger schaue, muss ich doch zugeben, dass ich nicht so konsequent bin wenn es um meine hobby dinge geht. Da mischt sich schon mal deutsch und english, zumindest mit dem MBS programm, und auch eine kleingeschrieben klasse oder grossgeschriebene methode :) ..

Naja, mach ich vielleicht mal sauber, bin etwas aus der uebung mit der programmiereung, ist halt nicht mehr second nature wie man auf neudeutsch sagt. 

Jadenfalls im augenblick schreibe ich benutzerdoku.

gruss

gmd 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb gmd:

nicht so konsequent bin wenn es um meine hobby dinge geht.

 

Hi gmd.

Ich bemühe mich konsequent zu sein, bin es aber auch nicht immer. :P
Wohl aber meistens.

Da ich dieses Projekt aber der Gemeinschaft hier zur Verfügung stellen will, damit jeder der in einer -NET-Sprache entwickelt, es leichter hat, ist die umfassende Kommentierung wichtig.
Allerdings benutze ich mein Framework nicht und meine Testanwendung hat sogar "Code Behind" (Pfui! :P).
Es soll ja auch nicht ewig dauern es fertig zu stellen.

VG
Christian

Link to post
Share on other sites

Hallo an alle interessierten, 

zurueck zum Thema:

Habe eine neue version der dokumentation. Bin weiter am schreiben, habe jetzt die komplette blockdefinition fertig und bin nicht weit davon entfernt die steuerung fuer die Blockdemo zu generieren. 

http://teutanic.com.au/MBSCompanion.pdf

Christian:

wir sollten unseren dialog mit privaten messages fortsetzen, damit der thread beim thema bleibt.

gruss

gmd

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb gmd:

wir sollten unseren dialog mit privaten messages fortsetzen, damit der thread beim thema bleibt. 

Wollte ich schon machen, habe aber nicht herausgefunden, wie man jemanden direkt anschreiben kann.

Link to post
Share on other sites

blockDefinition_komplett.thumb.jpg.e426cceca1c670937e3e350cf66e7dcc.jpg

Hallo,

hatte einen produktiven abend :).. Die blockdefinition ist fertig. Ich kann jetzt alle bloecke abfahren und zeicjne dabei alle streckengegebenheiten auf. Das programm hat jetzt wissen ueber alle elemente des gleisplans. Noch nicht enthalten sind die weichenstrassen. Das kommt als naechstes, ist allerding jetzt einfach da es sehr aehnlich zu der blockerkennung ist. Dann kommen die routen, das heisst, sequenzen von bloecken und weichenstrassen, die eine verkehrsmaessige bedeutung haben, z.b. fahrplan oder spezielle features. Damit kennt das programm alle bewegungmoeglichkeiten auf dem gleisplan. Ich habe mir auch schon ueberlegt wie ich den gleisplan zeichne, da ich ja jetzt die gesamte struktur der anlage kenne. 

Das zeichen programm weiss dann ja wo welcher block anzuschliessen ist, und welche verknuepfungen existieren, man kann damit ein interaktives zeichenprogramm erstellen, das erlaubt sehr schnell einen gleisplan aufzubauen, da ja alle "logischen" komponenten bekannt sind und die verknuepfung zu den tatsechlichen gleisen ja bereits vorhanden ist. Also die zuordnung zwischen den gleisen, weiche, signalen etc und dem gleisbildstellpult geht vollautomatisch.

Ich werde noch einige hilfsfunktionen machen, mit denen man eine grosse anlage gut verwalten kann. Layer organisation basierend auf automatischer objekterkennung, automatische beschriftung auf hilfsebenen, temporaere gleiseinfaerbung  zum testen und einiges mehr. Meine grosse testanlage hat ueber 50 layer und das wird unuebersichtlich ohne eine entsprechendes tool, zumal ich ja auch nicht besonders konsequent bin bei der layerauswahl wenn ich plaziere. Das werde ich automatisieren. Katalogfunktionen habe ich ja inzwischen genug. Die Blockerkennung ist jetzt sehr schnell, keine wartezeiten mehr. 

Werde jetzt erst mal wieder dokumentation machen bevor ich den naechsten schritt beginne. So allmaehlich rundet sich die idee im kopf. 

gruss

gmd

 

 

Link to post
Share on other sites

Bin mal gespannt, wie Du das Problem löst, in einen bestehenden Ablauf einen neuen Zug so einzubinden, dass er einen ganzen täglichen Fahrplan so aufnehmen kann, dass er keinem bisherigen Zug in die Quere kommt und durch freie Blöcke seinen Weg findet. Dazu bedarf es nämlich eines weiteren Editors, der unabhängig vom MBS zu jedem Zeitpunkt x wissen muß, wo jeder andere Zug ist und wann deshalb welcher Block wieder frei wird. In einer komplexen Anlage mit keinem langweiligen Zugbetrieb ein feines Problem. Viel Spaß! Da wird's überhaupt erst interessant...

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Andy,

du hast genau beschrieben was ich vorhabe als entgueltiges ziel. Ich habe den blockmonitor fertig, d.h. ich weiss genau wo jeder zug ist, bzw. den zustand eines blocks. Ein weiterer faktor ist die zuglaenge, die in jedem block strikt eingehalten werden muss insbesondere wenn kreuzfahrten erlaubt sind. Ich habe ja einfahrt und abzweig in einem block zugelassen auch wenn er belegt ist, allerding nur im halt zustand natuerlich, oder auch bei ausfahrt. Es gibt natuerlich eine kritische menge an zuegen. Es muessen immer ein paar bloecke freibleiben aber auf einer grossen anlage ist das ja der fall. Man wird nicht gerade 100 zuege plazieren wollen, das schafft das MBS nicht mehr, auch nicht auf meinem PC. Ich habe derzeit eine vorstellung, die natuerlich nicht unbedingt richtig ist und wahrscheinlich auch noch viele fragen aufwirft, ich fange halt einfach mal an. Die derzeitige ueberlegung war erst einmal alle grunddaten zu erfassen und dann schauen was man damit anfangen kann. 

Ich habe die moeglichkeit auch einen AI (rule based) controller anzuhaengen, der "lernt". Das ist etwas was ich im auge behalte aber auch dafuer braueche ich erst mal alle signale, sensoren usw. die fuer die steuerung relevant sind. In jedem fall muss die datenerfassung detailliert sein und fertiggestellt werden bvor ich den naechsten schritt machen kann. Der gleisplan ist dabei ein wesentliches hilfsmittel zum testen. Es ist nicht in erster linie eine vervollstaendigung der anlage sondern die anzeige wo welcher zug ist zu jden zeitpunkt ist eine unverzichtbare hilfe die steuerung zu testen und zu verfeinern. Also auch das muss erst mal implementiert sein bevor ich ueberhaupt and steuerungsoptimierung denken kann. 

Ich bin sicher dass du ein paar ueberlegungen beitragen wirst wenn es erst mal soweit ist. Auch bin ich der meinund dass noch mehr leser beginnen werden sich zu engagieren, wenn erst mal wirkliche ergebnisse entstehen die wiederverwendbar erscheinen. Derzeit ist das fuer viele glaube ich einfach noch abstrakt und unklar wo es eigentlch hingeht, naja wir ist das auch nicht immer klar.:). Derzeit denke ich darueber nach dass ich eigentliche ueberhaupt keine lust habe gleiskontakte einzeln zu setzen. Also bin ich dabei eine funktion zu basteln mit der ich gleise einfach auswaehle und dann per knopfdruck einen gleiskontakt in die mitte setze. Sie muessen nicht benannt werde, das ist ja inzwischen geloest und sie an den anfang eines gleises zu schieben ist auch automatisch moeglich nachdem der block befahren wurde, dann kenne ich die richtung. 

Das sind alles kleine hilfsmittel, die ich brauche um eine grosse anlage effizient zu automatisieren. Ist ja alles machbar, aber halt viel detail aufwand. 

Danke fuer den kommentar, das hilft mir immer weiter wenn ich dann angestossen werde weiter nachzudenken und nicht nur auf der ebene der hilfsfunktionen zu verharren.

gruss

gmd

PS: Ich habe ganz vergessen zu schreiben wie ich mir das "einfaedeln" denke. 
Ein problem das ich mit vielen anlagen gesehen habe und auf allen meinen anlagen hatte und habe ist der anfangs- und endzustand. Wenn man abschaltet und wieder anschaltet, oder oder einen zug wegnehmen oder hinzufuegen will, das bringt alles durcheinander wenn man keine vorkehrungen trifft. Ein zug steht vor halt, man nimmt ihn weg, signal geht auf gruen und kein zug mehr da, aber belegtkennzeichen ist gesetzt. Das sind so typische situationen wenn man keine ausfahrkontrolle hat mit timeout oder sicherheitsabfrage ob ueberhaupt noch ein zug auf dem block steht. Wenn man das alles manuell machen will dann ist man lange zeit beschaeftigt und ich bezweifle dass es fehlerfrei funktioniert. 

Nun aber zu meiner gegenwaertigen idee. Ich habe ha komplette zugkonfigurationen definiert , die ich auf einem wartebereich plazieren kann (keine gleise). Ich habe einen einfahrblock, der eingebunden ist wie jeder andere. Dort wird der zug aufgetellt (per knopfdruck) und freigegeben. Sobald er der steuerung bekannt gemacht wird mit zielort wird die steuerung dies uebernehemen. Gleiches passiert am ausfahrblock der als ziel angegeben werden kann. 

Ein block kann auch als "Sonderfahrt erlaubt:" angegeben sein, darueber werde ich ausserfahrplanmaessige bewegungen loesen. In der definition der bloecke lieget eine menge der steuerungsmoeglichkeiten oder auch restriktionen. Man kann stueck fuer stueck blocke fuer bestimmte verwendungen freigeben. Das wird alles ueber das stellpult geloest werden. 

Edited by gmd
Link to post
Share on other sites

Hallo and alle interessierten,

ich habe zwei zuschriften bekommen in denen sich die autoren kritisch zum thema automatisierung aeussern, wie das ist doch kein speilespass etc. 

Dazu will ich mal was sagen: Ich meine dass jeder der so denkt nie in einem team eine anlage bedient hat oder auch teil einer groesseren anlage war.

Ich will mal ein beispiel beschreiben wie das mit dem MBS aussehen kann, wenn alles so laeuft wie ich mir das vorstelle. Wie in real oder auch bei multiplayern auf einer anlage gibt es rollenteilung. Es gibt, Fahrdienstleiter, Rangierer, Zugbereitsteller, Lokfuehrer, Schaffner usw. Jede dieser rollen hat eine aufgabe innerhalb eines laufenden betriebs. Mein ziel ist es dass eine solche rolle (wird sich zeigen welche sinn machen) "manuell" schalten und walten kann im rahmen der vom laufenden betrieb (automatik) vorgegebenen bedingungen. Man muss halt eine rangierfahrt anmelden, auf freigabe warten usw. 

Fuer mich besteht der spielspass darin, dass ich agieren kann und etwas um mich herum passiert aber nicht den stress habe ALLES am laufen zu halten. Das gleich gilt fuer strassen, luft, beladungen etc. 

Das ist meine aufassung von spielspass. Das ist der unterschied zwischen schiffe versenken auf dem Atari von 1965 und der "virtual reality" auf einem modernen computer. Technologie erzeugt moeglichkeiten, wenn man diese nicht sieht oder auch nicht nutzen moechte ist das ok, aber man sollte den spass fuer andere nicht aufhalten wollen. 

Vielleicht schaffe ich es ja  sogar eine multiplayer platform zu schaffen auf der mehrere leute verteilt ueber die welt eine anlage bedienen die gleichzeitig auf allen computern gleichzeitig laeuft. Naja, dann kann ich das mit meinem enkel tun wenn ich unterwegs bin.  Keine ahnung derzeit wie weit ich komme, aber traeumen darf man. Jeder spinnt auf seine weise, der eine laut der andere leise.

Satisfaction is the end of progress.

gruss

gmd

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo gmd,
das sind alles Dinge, über die ich mir auch schon Gedanken gemacht habe, sie erwähnt habe, worauf mir weitere Scheite auf den Scheiterhaufen  gelegt wurden.
Zusammengefaßt gesagt: Je öfter du hier solche Ideen erwähnst, desto mehr formiert sich der Widerstand. Du kannst da ruhig sagen, dass solche Leute den Thread ja nicht lesen müssen, aber du kriegst sie selbst mit dem Tippen von drei Buchstaben (wie z.B.) Lua mühelos auf 200. Und diese Leute scheuen sich nicht nachzufragen, ob man das Ganze nicht endgültig auslagern könnte und sie kriegen ein Dutzend Likes. Hier gibt's nur eine Möglichkeit so Dinge durchzusetzen: fertigmachen, präsentieren und :P tippen.
Mein Fazit: Das ist alles Perlen vor die Säu geworfen!

Gruß
  Andy

p.s.: du hättest vielleicht eine kleine Chance, wenn du hier Potenzrechnung als Folge von Multiplikationen und diese dann als Folge von Additionen erklärst.
"Haddu Manna mit die Hacka puttemacht?"  "Ja, twei Tück".  Aber um Himmels Willen kein Fachchinesisch aus dem Informatik-Wörtbuch. Und erst recht nicht in lockerem amerikanischem Nerd-Slang. Die Leute hier haben keine Ahnung was in internationalen Foren üblich ist - und sie wollen das auch nicht. Vielleicht sogar zurecht.

Edited by Andy
Link to post
Share on other sites

Haha,

das klingt schon ziemlich entmutigt. Mich stoert das aber nicht, es gibt naemlich auch andere die mich gebeten haben weiter zu posten und das werde ich auch tun. Auch wenn ein paar platzhirsche meinen sie koennten bestimmen was hier passieren soll oder nicht, dann lasse ich mich nicht beirren. Das was ich tue ist nicht zum detrement von MBS, im gegenteil, also sehe ich mich autorisiert meine meinung zu aeussern.

Ich verfahre dann nach dem Motto: Was tut eine Deutsche Eiche wenn ein Schwein sich an ihr kratzt ? 

Nun aber zu rueck zum Thema, sonst bekommt Neo wieder das Zucken :)... lol 

Du bist herzlich willkommen deine ideen einzubringen, und das gilt auch fuer alle die am theme interesse haben. Und wenn nicht, stay away !

gruss

gmd

 

Link to post
Share on other sites

Sag später nicht, ich hätte nicht gewarnt....Hm - ich hätte das als PN schreiben sollen, das ist richtig. Deswegen ja - zurück zum Thema.

Weißt Du wie ich bei der Einbindung neuer Fahrten vorangekommen bin? Nach Aufzeichnung eines Videos! Nur da kann man nämlich vor und zurückfahren. Zurück im MBS geht halt nicht und das ist ein großes Problem!

Edited by Andy
Link to post
Share on other sites

Das MBS forum hat durchaus  "One Flew Over the Cuckoo's Nest" ähnliche Verhaltensmuster mit manchen charaktern die  eine rolle perfekt emulieren. Die rolle der Nurse Rached ist per se vergeben abba du bist scheinbar sowiso eher mehr an hauptrollen intressiert, going by your presence/presentation so far. Da du dich in Germanen Sprüchen ja auskennst sollte dieser (der Ton macht die musik) dir nicht fremd sein. Das ist dein zweites Problem.

Deine Ideen und Vorstellungen sind interessant abba sehr gut versteckt hinter einer eher unsympathisch und arrogant wirkenden Fassade.  Da schalten die meisten gleich um und du hast deine Gelegenheit die zu erreichen verspielt. Für die mehrheit im forum dürfte, was du vor hast, anmuten als würdest du versuchen balon Fahrer fürs Concorde fliegen (war geil(y)) zu begeistern. Das ist das erste problem.

Und die Idee das jeder nur liest was ihn interessiert kannst du auch in die Tonne haun. Schau dir meinen thread https://community.3d-modellbahn.de/forums/topic/5220-veraenderungen-durch-die-pandemie/

an. Da siehst du Martini, Cheswick und Nurse Rached in full swing um.....Ja was eigentlich.

Cheers

Tom

 

Edited by metallix
Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Andy said:

Sag später nicht, ich hätte nicht gewarnt....Hm - ich hätte das als PN schreiben sollen, das ist richtig. Deswegen ja - zurück zum Thema.

Weißt Du wie ich bei der Einbindung neuer Fahrten vorangekommen bin? Nach Aufzeichnung eines Videos! Nur da kann man nämlich vor und zurückfahren. Zurück im MBS geht halt nicht und das ist ein großes Problem!

 

Ich weiss nicht genau was du mit zurueck meinst. Ich hoffe dass es mir gelingt betriebszustaende zu definieren die man einfrieren und darauf zuruecksezten kann. Aehnlich wie restore points in windows. Bin aber noch nicht allzuweit in den ueberlegungen was das angeht, scheint aber die einzige moeglichkeit zu sein ein definiertes ein- und auschalten zu erreichen. Eine einzige "anfangsposition" scheidet wohl aus, da es viel zu lange dauert nach fahrplan wieder an einen punkt zu fahren. Bringt mich auf einen gedanken: Einen ablauf zu simulieren ohne bewegung und dann das endergibnis verwenden um alles zu setzen wie es sein muss. Hmmm, muss ich drueber nachdenken.

gruss 

gmd

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...