Jump to content

Recommended Posts

Hallo forumites,

ich habe mal eine frage und hoffe auf anregungen. 

Was koennte, sollte, muesste, duerfte ein indusi magnet beim MBS bewirken ? Bei automatischem betrieb scheidet human error ja aus, also ist eine zugsicherung ziemlich nutzlos. Heisst das, dass dies nur in manuellem betrieb sinn macht ? Sollten alle drei frequenzen eingesetzt werden gemaess vorbild ?  Welche fehlersituationen sind sinnvoll abzufangen, neben einem simplen fahren ueber rot ? Beim MBS braucht man dabei ja aber auch keinen indusi magnet, ein rotes signal und das folgegleis ist ja schon genug die bedingung abzufragen oder auch ein bremskontakt und ein rotes signal.  Geht das plazieren von magneten zu weit ? Nur als zierde ? 

Wie ist den die allgemeine und spezielle meinung zu dem thema ? 

gruss
gmd

   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Meinung, nur nützliche Hintergrund Info:

Als Modell gibt es solche Magneten im MBS. Sie können am Gleis andocken und besitzen dort Gleiskontakt-Funktion.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Goetz,

Ja danke, sind von Easy, hatte sie gesehen, war ein grund warum ich sie in mein konzept aufgenommen hatte. Ich habe aber auch nur wenig vorstellung was ich damit anfangen soll zusaetzlich zu den uebelichen kontakten. Es ist vorstellbar einen bremskontakt oder auch einfahrkontakt durch einen magnetkontakt zu ersetzen mit dem vorteil dass sie sichtbar bleiben koennen und nicht ausgeblendet werden muessten. 

Allerdings darueber hinaus habe ich auch keine idee, deswegen ja auch die frage. 

gruss

gmd

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb gmd:

Es ist vorstellbar einen bremskontakt oder auch einfahrkontakt durch einen magnetkontakt zu ersetzen mit dem vorteil dass sie sichtbar bleiben koennen und nicht ausgeblendet werden muessten.

Welcher Vorteil könnte das sein? Wenn ich meine Gleiskontakte sehen will, bleibe ich im Bearbeiten-Modus. Sind sie einmal eingerichtet, muss ich sie nicht mehr sehen - ich weiß ja, dass sie da sind und ihren Job ordnungsgemäß machen. So sehr ich nachdenke, mir fällt keine Situation ein, wo ein nicht ausblendbarer Kontakt einen Vorteil gegenüber dem jetzigen Gleiskontakt hätte.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo gmd,

im Gegensatz zum realen Modellbau würde ich den Modellmagneten im MBS Katalog mehr eine dekorative Funktion zusprechen. Wenn man sich die Zugbeeinflussung bei der Modellbahn in etwa so vorstellt, dass ein Zug hält oder heruntergebremst wird, ohne dass dazu ein Fahrregler betätitigt wird, so bietet das MBS unter Verwendung der Gleiskontakte und SIgnalkontakte genügend Möglichkeiten, ein solches Verhalten eines Zuges vor und auf Höhe von Signalen bzw. Gefahrenstellen zu erreichen. Zur Erreichung eines Zusicherungsbetriebes, der der "großen" Bahn ziemlich nahekommens soll, fehlt allen angetriebenen Schienenfahrzeugen ja das Gegentück zum Schienenmagneten, also der Empfänger. 

Gruß

streit_ross

Edited by streit_ross

Share this post


Link to post
Share on other sites

streit_ross,

Soweit decken sich deine ueberlegungen auch mit meinen bis auf den letzten teil. Der empfaenger ist ja der kontakt selbst  und wird von der ereignissteuerung gemeldet, also kann man reaktionen daran haengen, so als ob das fahrzeug das signal empfangen hat. 

Wie erwaehnt kann ich mir eine wirkliche funktion nur im manuellen betrieb vorstellen. Der gedanke ist, dass man eine automatisierte anlage betreibt mit fahrplan und rangierplan, aber zusaetzlich mit allen steuermoeglichkeiten einen zug manuell zu einem bestimmungsort faehrt und unterwegs die von der automatik vorgegebenen zugsicherungen beachten muss. Es ist so eine art "trainsimulator"  allerdings nicht mit einer festen strecke sondern einem netzwerk aus dem man eine strecke/scenario auswaehlt. Im manuellen betrieb sind alle geschwindigkeits anweisungen nicht wirksam und eine zugsicherung kann dann ueber die indusikontakte erfolgen. Die sind ja normalerweise eine strecke vor den signalen oder langsamfahrstrecken plaziert.

 gruss

gmd

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo gmd

Indusi Zugbeeinflussung ( früher ) Punktförmige Zugbeeinflussung ( heute ) sind auf Strecken sowie an Bahnhof/Haltepunkte eingesetzt .

Mindestens 3 Indusi sind vorhanden -

1.  Hp ( Hauptsignal )  Indusi mit 2000 Hz 

2. vor dem Hp ( ca. 375 m ) ein Indusi mit 500 Hz

3. Vr ( Vorsignal ) , auch VrW ( Vorsignalwiederholer )  Indusi mit 1000 Hz 

Es gibt eine sehr gute Erklärung auf Youtube darüber " Punktförmige Zugbeeinflussung " !

 

 

Natürlich gibt es noch mehr Zugbeeinflussungssysteme , die auch auf Youtube zu sehen sind .

Im 3D-Modellbahn Studio ist es möglich Listen oder ähnliches einzubinden über die EV , in so einer Liste könnten solche Informationen auf die Lok

( Triebwagen ) mitgeliefert werden . Ein Beispiel kann ich leider jetzt nicht geben , denke da können andere schon etwas mehr dazu sagen ( schreiben ) .

Im Prinzip wär das nur eine Simulation auf der virtuelle Modellbahn , die dem realen nachgestellt wird .

Ich probiere noch selbst an dieser Simulation , dabei habe ich mir ein Teil aus der Fahrkabine der Steuerung gebaut ( Lampen , Schalter bzw. Taster ) .

Diese sind zum Teil nur als Bild in einem Schienenfahrzeug abgebildet . Ich habe aber vor , auch als Lok- oder Triebwagenführer/in tätigt zu sein .

 

Man kann diese Art auch automatisch simulieren , wo alle Informationen enthalten sind ( ich weiss noch nicht wie ! ) .

Hier können vermutlich andere besser helfen , wie es mit der EV zu lösen wäre .

Daraus könnte man dann ableiten , wie es mit deinem Programm es einzusetzen wäre .

 

Ich muss viele Infos öfters ansehen , weil ich einiges vergesse habe - bei größerer Anstrengung muss ich Pausen machen ( Tinitus lässt Grüßen - Konzentrationsschwäche kommt hinzu ) .

Hoffe , das ich hier ein bisschen helfen konnte .

Viele Grüße und bleib Gesund 

H:xnS 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hans,

danke fuer deinen beitrag. Jeder gedanke hilft und triggert weitere ueberlegungen. Lokfuehrer simulation, wie bei einem train simulator von DoveTail. Das MBS hat ja ein gute funktion mit on board camera, koennte eine basis sein, es braucht nur noch eine moeglichkeit ein bedienpult fuer die lok einzublenden und dann hat man einen train simulator. Sind noch viele moeglichkeiten fuer die zukunft. Auch dein beitrag bestaetigt die ueberlegung dass die zugbeeinflussung im wesentlichen fuer manuelle steuerung relevant ist und nicht fuer vollautomatisierte anlagen, aber das ist ohnehin nicht mein ziel. Eine manuelle komponente ist ja das eigentliche ziel. Ich habe den Train Simulator, und das ist auch ganz ok fuer 5 minuten aber dann wird es schnell langweilig weil eben drumherum nichts passiert. Das MBS ist eine phantstische grundlage eine umgebung zu bauen in der realistischer verkehr herscht in den man sich einbinden muss, das ist mein wirkliches ziel.

Danke nochmals fuer deine Muehe und den beitrag.

gruss

gmd

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gmd:

Das MBS ist eine phantstische grundlage eine umgebung zu bauen in der realistischer verkehr herscht in den man sich einbinden muss

Ein gutes Ziel, wie ich finde. 

Mit deiner Bemerkung zum TS triffst du es ganz genau. Drumherum passiert nichts. Vor allem nichts, was den Eindruck erweckt mich mit meinen individuellen Aktionen wahrzunehmen. Das auf meine Präsenz reagiert. Und es hat eine enorme Wirkung, wenn die Umwelt "lebendig" wird. 

Ich bin gespannt (y)

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Goetz said:

Ich bin gespannt (y)

Haha, ich auch :) .. Ich habe eine vision wie es aussehen soll, aber es ist noch einiges zu klaeren bis ich da bin wo ich hin will. Viel kleinkram, interne grund- und hilfsfunktionen zu implementieren, endlos viele styles und templates fuer die UI ansteuerung usw. usw. Da sind noch nicht mal high level funktionen dabei. Zur zeit arbeite ich an der gbs visualisierung, symbolansteuerung. Die naechst hoehere logische ebene ist dann bloecke und fahrstrassen verbinden, routen aufzeichnen, aber das dauert noch, ich denke mindestens 2 wochen bis ich mit den grundfunktionen fertig bin. Bis jetzt sind es ueber 40k zeilen code, davon ueber 10k ausfuehrbar und das war nicht nur copy und paste :) .. 

gruss
gmd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo gmd 

Ist es möglich ein zusätzliches Fenster ein zubinden , damit man beides sehen kann . Die Anlage selbst und die GBS - Elemente , also ein getrenntes Fensterbereich .

Kann auch frei schwebendes Fenster sein , das  sich platzieren lässt . Ohne die Anlage zu überdecken , nah zum Teil , abhängig der Größe des Steuerpult / Steuereinheit . 

Wer zum Beispiel mit zwei Monitoren arbeiten kann , hat es so auch einfacher - die Anlage auf den ersten Bildschirm und GBS-Elemente auf den zweiten Bildschirm .

Aber nicht jeder arbeitet mit zwei Bildschirme , nur halt mit dem einen Bildschirm - sollten aber beide Varianten oder Möglichkeiten gegeben sein , das wertet das Programm auch schon ein bisschen auf . Ist von mir ein Gedankengang nebenbei . Meine Hoffnung , dass sowas in der neuen Version möglich wär .

Vielen Dank und viele Grüße

H:xnS

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hans,

mein programm arbeitet ueber die externe schnittstelle des MBS und wie der name sagt "extern". Es ist separat und fuer die laufzeit (also wenn die steuerung laeuft) koennen ein oder mehrere fenster offen sein. Bei grossen anlagen is ein HD bildschirm sicher nicht ausreichend beides darzustellen, es sei denn man verkleinert das stellpult drastisch, was moeglich ist, oder hat immer nur einen ausschnitt sichtbar was auch moeglich ist, immer separat vom MBS. Fuer eine effektive nutzung der visualisierung des stellpultes und des MBS gemeinsam ist mehr flaeche als HD sinnvoll. Die steuerung selbst arbeitet aber auch unabhaengig vom stellpult und wenn man nur einen fahrplan anzeigen will und zur steuerung die tabellen darstellung verwendet und nicht das stellpult, kommt man auch mit weniger platz aus. Ich werde dazu noch mehr schreiben, wenn ich dahin komme. Das stellpult kann auf mehreren fenstern verteilt sein und wenn man einen grossen bildschirm hat (hohe aufloesung 4K+) dann kann man einen guten ueberblick erhalten ueber eine grosse anlage. Als zweiten bildschirm habe ich einen HD touch screen, den will ich zur steuerung verwenden, alles ueber touch mit dem finger ermoeglichen, natuerlich auch mit der maus. Fuer einen touch mit dem finger muessen die symbole etwas groesser sein als fuer die maus, deshalb unterscheide ich im layout zwischen einem edit mode und einem ausfuehrungsmode (runtime).

Ich habe vorgesehen, dass ich den HD bildschirm flach vor meinen hauptbildschirm legen kann wie ein stellpult eben. Koennte auch ein tablet sein, da die kommunikation mit dem MBS ueber TCP laeuft spielt es im grund keine rolle auf welchem rechner die steuerung laeuft. Ich hatte ja schon mal erwaehnt dass ein teil meiner vision eine multiplayer version ist, dh. die gleiche anlage laeuft auf mehreren computern synchron (physisch nur auf einem)  und die steuerung erlaubt manuelle eingriffe von mehreren orten. Das kann funktionieren ohne dass Neo etwas dafuer tun muss, ich kann das aus eigenen mitteln loesen, das einzige problem dabei ist die geschwindigkeit des netzes, da braucht man schon ein paar Mbit/sec.

Anders als beim MBS ist das layout unterschiedlich. Das MBS schaltet nur den edit mode aus aber layout und funktionen bleiben gleich (zum groessten teil). Meine runtime version ist zugeschnitten auf schnelle bedienung, waehrend die Editfunktion auf moeglichst viel info auf engem raum ausgerichtet ist. Ich hoffe das macht sinn. Wenn etwas unklar ist, bitte fragen. 

gruss
gmd

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo gmd

( neben bei Sat.1 würde sagen " Guten Morgen Deutschland " , da hab ich an Dich gedacht ) . Ist nicht böse gemeint , passte halt zu der Abkürzung !

Wie schon bemerkt wurde , baue ich reale Fahrwege virtuell nach ( erstmal von der DB ) .

Ich habe durch Zufall ein Programm entdeckt , das einige Strecken und auch Lok/Triebwagen zu steuern ist .

Da werden einige Dinge vor der Fahrt ausgeführt , so auch in Wirklichkeit .

Pantograf / Stromabnehmer anheben , Hauptschalter einschalten und Fahrrichtung wählen . Da werden einige technische Überprüfungen ausgeführt , ist das geschehen wird das Fahrziel eingegeben . Hier wäre jetzt zu wählen Rangierfahrt oder Normalfahrt , wobei hier auch noch unterschieden wird " Personen oder Güter " abhängig des Rollmaterials .

Als nächstes kommt die Zugbeeinflussung- Systeme " Sifa " , " PZB/ Indusi " oder " LZB " ; es gibt noch ein paar mehr für die Zugbeeinflussung .

Vor der Fahrt muss die Bremsen gelöst werden , sonst hat der Fahrregel / Steuerknüppel keine Auswirkung . 

Bei einige Loks im MBS ist schon vieles möglich , wie Licht / Fahrlicht , Stromabnehmer und Kupplung .

Da kann man schon einiges Nachstellen wie im Original .

So ist auch mein Vorhaben , dies alles fast nach zu stellen ( Triebfahrzeug/Lok ) . Das ist auch nur ein Teil von vielen Möglichkeiten .

Auch wenn ich es für meinen Vorhaben sehr Nah an der Realität kommen möchte , diese eigene Simulation herzustellen . 

Dafür finde ich ist auch das MBS gut geeignet und zu mal noch die Auswahl der Rollmaterialien .

Man könnte noch nach Epoche gehen , da wär nur für eine bestimmte Auswahl vom Rollmaterial möglich .

Ja , man braucht eine gute Struktur der Abläufe nach zustellen . Ich hole mir soviel Infos , die mir sehr gut weiter helfen für mein Vorhaben .

Ich könnte auch einen bestimmten Link hinweisen , diesen probiere ich gerade aus , um mehr Kenntnis zu bekommen . 

Ok - wird jetzt zuviel , mache jetzt mal stopp :/9_9 .

Vielen Dank für weitere Info und viele Grüße

H:xnS 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hans,

das klingt nach TS (Train Simulator). Ich meine dass fuehrerhaus und andere controllelemente nicht wirklich in das MBS gehoeren, aber das ist stoff fuer eine weiteres externes modul. Man hat ja die cockpitcamera und andere und wenn Neo die schnittstelle erwitert wie er sagt, dass man alle componenten erreichen kann, dann kann man ein fuehrerhausprogram bauen als externes  zusatzmodul. Ist eine gedanke... wenn man das kombiniert mit meinem steureprogramm dass vielleciht mal funktioniert, koennte das eine interessante loesung werden fuer die die sich dafuer interessieren ohne das MBS konzept zu belasten. Jedenfalls nicht mein thema zur zeit, jedenfalls nicht bevor die steuerung fertig ist. 

gruss
Gmd

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×