Jump to content

Anlage für 340 Züge


Recommended Posts

Hallo liebe Bahn- Freunde,

Bevor ich meine Anlage vorstelle möchte ich unbedingt für dieses geniale Programm danken. Nach etwas ähnlichem habe ich sehr lange gesucht und mit 3D Modellbahn Studio wurden meine Erwartungen weit übertroffen. Besonders gefallen mir die ständigen Neuerungen, die in den Katalog aufgenommen werden ( Wagen, Lok`s, Häuser etc. ).

Nun zu meiner Anlage : Ich bin ein Fan von langen geraden Strecken durch schöne Landschaften und ein Freund von Abwechslung. Außerdem tüftel ich unwarscheinlich gern an der Steuerung. Meine erste  Anlage, "abwechslungsreicher Zugbetrieb" kann unter " große Anlagen " angesehen werden. Hier habe ich eine Vollautomatische Steuerung geschrieben, die ca 50 Züge steuert.  Da ist viel Bewegung und Abwechslung auf der Anlage.

Als nächstes dachte ich an einen großen Schattenbahnhof, der meine Anlage mit noch mehr Abwechslung versorgt. Hier habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich außergewöhnlich viele Züge auf engstem Raum mit möglichst wenig  Technik unterbringe. Das Ergebnis ist in "experimentelle Anlagen" mit dem Namen: "riesiger Schattenbahnhof ohne Weichen" zu sehen. Das rote Gleis am unteren Ende dient nur zur Demonstration. Hier sollte natürlich die Modellbahnanlage angeknüpft werden.

Beide Projekte habe ich nun miteinender verknüpft. Zu sehen bei " große Anlagen"  unter " mit Schatten BHF August 2014". mit dem roten Schalter unten rechts an der Anlage startet der Schattenbahnhof seine Arbeit und die Anlage erwacht zum Leben. Bei nochmaligem drücken des Schalters stoppt der Schattenbahnhof seine Arbeit und die Anlage wird leergefahren. Dieser Vorgang kann bis zu 25 min. dauern - bis der letzte Zug " eingelagert" ist. Diesen Zustand der Ruhe stelle ich her um die Anlage zu speichern, da bei laufendem Betrieb das speichern einen Sprung der Steuerung hervorruft und es dadurch zu Kollisionen kommt. Also erst " leerfahren, dann speichern!". Wer den Schatten BHF bei der Arbeit sehen möchte drückt den schwarzen Schalter und der BHF öffnet sich.

Hier wurde mir allerdings die Anlage zu groß und ich habe den Schattenbahnhof unter meine Anlage plaziert. Das ist nun der aktuelle Zustand . Will man den Schatten-BHF sehen, oder Probleme beheben muß man die Platte auf transparent umstellen. Die gesamte Anlage faßt nun 350 Züge von denen 320 im Schatten BHF untergebracht werden und nach dem leerfahren ca.30 Züge auf der Anlage verbleiben. Diese Zahl würde ich nicht 100% ausreizen. Lieber 5-10 Plätze im SchattenBHF frei lassen ( nach dem leerfahren). Meine Anlage kann also reell mit ca. 340 Zügen betrieben werden, die auf der rechten Seite auf den gelben Gleisen zusammengestellt werden können.Die Züge nicht länger gestalten als diese gelben Gleise. Ein neuer Zug für den Schatten BHF kann auf den Weg geschickt werden, wenn die rechte Lampe vor den gelben Gleisen grün leuchtet.

Ich hoffe , ich habe nicht zuviel gequatscht und wünsche viel Spaß mit meinen Ideen. Nochmals Danke -  Super Programm!!!

Anlage_fuer_340_zuege.jpg

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Franky66,

toll gelöst. Diese Schiebebühnentechnik auch für die Platte zu verwenden ist eine super Idee.

Bei mir ist allerdings die Grenze erreicht mit 5 FPS läuft es gerade noch. Zeigt aber beim Wiedereinfahren in den S-Bahnhof bzw. kurz davor noch einen Fehler.

Es kommen 3 Züge gleichzeitig zum Einfahren an.

Anlage einfach aber schön gelöst.

Verwendete Technik ohne Weichen super gelöst.

Gruß

Rainer

Link to post
Share on other sites

Hallo Franky66,

... interessante Idee.

Leider finde ich den Link nicht mehr... ich habe auf YouTube mal ein Video gesehen, in dem jemand bei einer realen Modellbahnanlage einen Schattenbahnhof gebaut hat, der eine Mischung war von Schiebebühne und Aufzug... eben auch um sich viele Weichen und Platz zum Verteilen der Züge zu "sparen"...

Gruß

EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo Rainer & EASY,

Danke für Eure Kommentare. Rainer du hast Recht, auch bei mir ist das Limit erreicht. Ich habe wohl mit der Größe der Anlage, der Menge der Züge, sowie der Steuerung etwas übertrieben. Die Graphik läuft nicht wirklich gut. Prinzipiell habe ich aber mit der Steuerung keine Probleme. Das 3 Züge gleichzeitig zur Einfahrt in den S- Bahnhof ankommen kann ich mir nicht erklären. Diese Situation hatte ich noch nicht. Wenn ein Zug auf der Schiebebühne steht wartet der nächste vor der Schiebebühne und der nachfolgende fährt garnicht erst in den rechten Tunnel ein. Es sei denn die Schiebebühne hat einen " Hänger" und arbeitet nicht, dann kommt es sicher zum Chaos- Superstau.

Gruß, Franky66

Link to post
Share on other sites

Hallo Franky66,

den Fehler kann ich bei mir nachvollziehen. Du hast Recht auch die Schiebebühnen schalten irgendwann nicht mehr richtig bzw. bleiben stehen.

Die Performance liegt nicht an der Anlage. Ich habe sie bis auf das notwendigste (keine Platten,  Häuser, ja selbst die Wagen habe ich entfernt)  abgespeckt, nichts veränderte sich.

Bleibt nur die EV übrig welche die FPS ausbremst. Aber das habe ich an anderer Stelle schon geäußert.

Gruß

Rainer

Link to post
Share on other sites

Hallo Franky66,

an der EV liegt es nicht, die FPS ändert sich nicht nach löschen der EV. Es ist ein bisschen zu Rollmaterial auf der Anlage. Wenn ich das Rollmaterial auf ein Viertel beschränke, steigt bei mir die FPS sofort auf über 50.

Auch wenn nicht alles fährt, kann die Gameengine bei einer solchen Flut an Rollmaterial und den dazugehörigen Gleisen und Weichen, nicht alle Meldungen der EV zugänglich machen. Hier kann es, wie in diesem Fall, schon mal zu Aussetzern kommen.

Schönes Experiment, jedoch in meinen Augen etwas "to much".

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo Seehund

Danke, daß du die Anlage als "schönes Experiment" bezeichnest - das freut mich.

Das es zu viel des Guten ist sehe ich selbst ein. Bei mir läuft es auch ruckelig, dann zoome ich die Szene etwas heran und die FPS erhöht sich leicht und die Bewegungen werden etwas gleichmäßiger.

Wenn ich die Anlage starte läuft bei mir die Steuerung korrekt ab, ruckelig aber ohne Störungen ( dabei darf ich aber auch nicht nebenbei in anderen Programmen arbeiten, sonst ist Stau wenn ich zurückkomme ). Probleme gibt`s hauptsächlich wenn ich im laufenden Betrieb die Arbeit sichere dann steht alles für einige Sekunden und macht danach einen Sprung nach vorn. Deshalb habe ich den Schalter zum starten und "leerfahren der Platte" eingebaut - in diesem Zustand ist das Sichern kein Problem, weil alles stillsteht.

Beide Anlagen ( abwechslungsreicher Zugbetrieb und riesiger Schattenbhf. ohne Weichen ) laufen unabhängig voneinander recht gut, das zusammenführen war doch etwas zuviel und ist nicht wirklich ein Vergnügen.

Aber wie du treffend sagst war es ein schönes Experiment und hat Spaß gemacht.

Danke für Deinen Kommentar

Gruß Franky66

Link to post
Share on other sites

Hallo FeuerFighter

Deine Einschätzung der Anlage geht runter wie Öl und macht mich sehr stolz - danke dafür.

Wir sind uns wohl alle einig, daß die enorme Masse an Rollmaterial und Steuerungsbefehlen die Anlage nicht besonders geschmeidig laufen läßt. Besonders stolz bin ich aber auf den Schatten- BHF ohne Weichen, der wohl auch etwas zu groß geraten ist. Ich arbeite noch ein bißchen an einer optimierten Lösung.

Das war mein erstes Projekt - aber sicher nicht das letzte.

Danke für Deinen Kommentar

Gruß, Franky66

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...