Jump to content

Hat jemand eine Idee wie man eine SiFa mit Zugbeeinflussung realisieren kann?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

die kurzen haben mich um Hilfe gebeten, da sie eine Anlage Multiplayer Tauglich machen wollen. Hierfür soll die Anlage eine SiFa-Schaltung bekommen, die die Eingaben zur Loksteuerung überwacht. Sie soll also das Losfahren an Halt zeigenden Signalen verhindern, den Lokführer auf zu langsames / zu schnelles Fahren hinweisen, bzw. den Zug Zwangsbremsen und an Signalen bei zu schnellen ranfahren die Indusi Zwangsbremsung auslösen.

Das mit den Indusi ist kein Problem, da sich dieses über Gleiskontakte lösen lässt, aber mit den Rest bin ich überfordert. Alleine das verhindern des Anfahrens ist mMn. scheinbar unmöglich zu lösen. Und für die Geschwindigkeitskontrolle bräuchte ich zig Countdowns in Dauerschleife.

Hat jemand da eine Idee, wie sich so was, mit einer schlanken EV lösen lässt oder selber schon mal daran gewerkelt?

Gruß

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites

Hallo @Wüstenfuchs,

vor 1 Stunde schrieb Wüstenfuchs:

Alleine das verhindern des Anfahrens ist mMn. scheinbar unmöglich zu lösen.

eigentlich haben die alten "Sperrgleise" seit Einführung der mit den Signalen gekoppelten Gleiskontakte ausgedient (Überfahren des geschlossenen Signals mit hartem Stopp durch die EV quittieren - d.h. Istgeschwindigkeit auf 0 setzen). Um auch das Losfahren am geschlossenen Signal zu verhindern, wird aber das "Sperrgleis" weiterhin benötigt (dieses einfach unmittelbar hinter dem Signal (hinter dessen Gleiskontakt) platzieren und über die EV sperren (Signal=Halt) oder freigeben (Signal=Fahrt)). Dann kann der Zug auch nach einem vorherigen Halt nicht mehr am geschlossenen Signal vorbei fahren.

vor 1 Stunde schrieb Wüstenfuchs:

Und für die Geschwindigkeitskontrolle bräuchte ich zig Countdowns in Dauerschleife.

Wird/wurde beim Vorbild die Geschwindigkeitskontrolle nicht auch über die Indusi überwacht? Du musst dann halt die "Indusi-Magneten" (=Gleiskontakte) genau dort hinsetzen, wo sie auch beim Vorbild platziert wären. Und dann hast Du ja das Ereignis, bei dem Du die Istgeschwindigkeit des Zuges abfragen kannst. Den fortlaufenden Countdown bräuchtest Du nur dann, wenn Du die "Linienzugbeeinflussung" nachstellen wolltest.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Wüstenfuchs,

die SIFA ist nur dazu gedacht, zu überwachen, daß der Lokführer aktiv ist, d.h. er muß spätestens alle 30 Sekunden eine Taste oder ein Fußpedal drücken, ansonsten wird der Zug nach optischer und nochmaliger akustischer Warnung zwangsgebremst.

Das Überfahren eines haltzeigenden Signals oder zu schnelles Fahren wird durch verschiedene Maßnahmen überwacht. Auf der Strecke gibt es GPÜ (Geschwindigkeits-Prüf-Abschnitte), die die Geschwindigkeit des Zuges messen und bei Überschreitung ohne Vorwarnung die Zwangsbremsung einleiten. Diese werden insbesondere dort eingesetzt, wo bspw. eine Streckengeschwindigkeit von 140 auf 100 km/h verringert wird. Mittels Zs3v wird die neue Geschwindigkeit  in 1 km Entfernung angezeigt und der GPÜ liegt je nach Geschwindigkeit zwischen ca. 200 und 500 mtr vor dem Abschnitt mit der neuen reduzierten Geschwindigkeit, der an der Lf7-Tafel beginnt (bspw. 10 auf der Tafel bedeutet 100 km/h). Anstatt der Lf7-Tafel kann auch die Zs3-Tafel die neue Geschwindigkeit anzeigen.

Bei Vr0 am Vorsignal läuft die gesamte Indusi-Überwachung ab. Diese richtet sich nach der Zugart (O=obere (Personenzüge), M=mittlere (Güterzüge bis 125 km/h), U=untere (GZ bis 105 km/h). Diese müssen nach der Bestätigung am Vorsignal die Geschwindigkeit innerhalb von 23 Sekunden innerhalb einer vorgegebenen Bremskurve unter 85 / 70 / 55 km und bis zum 500 Hz Magneten weiter auf 65 / 50 / 45 km/h reduzieren , ansonsten gibt es hier ebenfalls ohne Vorwarnung eine Zwangsbremsung.

Das beschriebene Prozedere gilt für PZB90 - sh. https://de.wikipedia.org/wiki/Punktförmige_Zugbeeinflussung

Gruß Werner

 

 

 

 

Edited by Maxxx
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

@BahnLand stimmt die Sperrweiche hatte ich schon gar nicht mehr auf den Schirm.(y) Aber so wie die Kurzen sich das vorstellen, würde es wohl ehr eine Linienzugbeeinflussung. Da es bei ihren Möglichen "Lokführen" einige Schlafmützen / Raser gibt und die sonst den ganzen Fahrplan Durcheinander bringen würden.B|

@Maxxx die Signale nach ESO59 sind mir bekannt und auch das Prinzip des Indusi. Allerdings habe ich mein Wissen nur aus dritter Hand von meinen Vater, der bei der DB im Gleisbau als SiPo gearbeitet hat.

Jetzt werde ich erstmal die Signale nachrüsten und die Langsamfahrstrecken mit Indusi (PZB) ausrüsten. ob ich denen noch eine LZB bauen werde steht noch in den Sternen, aber vieleicht hat da einer unser Lua-Experten noch eine Idee wie man die Countdowns umgehen kann.

Gruß

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...