Jump to content

Recommended Posts

Am 20.7.2021 um 22:12 schrieb BahnLand:

Für das vorliegende Straßenbahnmodell werden in Sketchup 2 Materialien verwendet, die in Bild 01 ganz oben dargestellte Multitextur und eine direkte halbtransparente Farbzuweisung für die Fenster.

Hallo BahnLand,

erst einmal vielen Dank für die ganze Mühe, Du hilfst mir ungemein damit, Sketchup und MBS besser zu verstehen. Der Dank geht natürlich auch an alle anderen Nutzer, die mir hier geantwortet haben. Die Videos habe ich mir auf meinen PC geholt und werde sie mir dann mal antun. Wenn ich das Zitat richtig verstehe, dann muss ich also für die Fenster eine Textur im Format PNG oder GIF erstellen, damit die Fenster transparent sind? Oder was ist unter einer halbtransparenten Farbzuweisung zu verstehen? Mit PNG funktioniert es schon mal nicht, wie die Bilder von Sketchup und MBS zeigen.

Was mir bei Deinem Screenshot mit dem Reutlinger Fahrzeug auch aufgefallen ist, dass da unter Gliederung jede Menge Einträge stehen. Bei mir steht da immer nur der Name der verwendeten Datei. Ich nehme mal an, dass das Fahrzeug in diverse Einzelgruppen aufgeteilt ist, die dann zusammengebaut werden, sehe ich das richtig? Was mir auch aufgefallen ist, das ist die Detailgenauigkeit bei den Sitzbänken. Bei mir will das nicht so recht, kann es daran liegen, dass ich Zentimeter als Einstellung habe bei Sketchup und Du Millimeter?

Es heißt ja immer, man solle abwarten und Tee trinken. Solltest Du oder einer der anderen freundlichen Helfer ein Teetrinker sein, dann würde ich mich gerne mit einem leckeren Tee bei Euch bedanken. Ich will hier bewusst keinen Link zu meinem Onlineshop setzen, Tante Google weiß auch so, wer der Tee-Walter ist. Euch allen ein schönes Wochenende.

45mbs.jpg

45skp.jpg

Link to post
Share on other sites
  • Replies 95
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Walter, ich habe ein kleines Prinzip-Modell mit den Aufriss-Maßen des GT6N gebastelt, an dem ich erklären möchte, wo die Coupler-Objekte zu platzieren sind, und was es mit den eingebauten W

Man glaubt es kaum, aber dank euerer Hilfen habe ich es jetzt tatsächlich geschafft, zumindest mehrere Farben mit der Multitextur aufzubringen. Jetzt mache ich mich mal schlau, wie das mit den Holzstr

Hallo @Klartexter, Am einfachsten ist es in Sketchup, eine Modellfläche mit einer einzelnen Farbe oder einem einzelnen Motivbild (Einzeltextur) zu belegen. Dann wird jedoch jede verwendete Farb

Posted Images

Transparenz3.jpg.cbb785de6c3ab92c5d35c37a83be9e8a.jpg

vor 3 Stunden schrieb Klartexter:

Wenn ich das Zitat richtig verstehe, dann muss ich also für die Fenster eine Textur im Format PNG oder GIF erstellen, damit die Fenster transparent sind? Oder was ist unter einer halbtransparenten Farbzuweisung zu verstehen? Mit PNG funktioniert es schon mal nicht, wie die Bilder von Sketchup und MBS zeigen.

Die transparenz textur aus SKP wirkt nicht in MBS

Vielleicht kann @BahnLand Ihnen die transparente Textur (mit GIMP herstellt) schicken ;), die ich für die California Zypher-Modelle verwende. Dann sind Sie richtig 16 Glasfarben... (16 in one) Auch sehr vielseitig, wenn Sie mehrere Glasfarben in einem Modell verwenden. Zum Beispiel für Buntglasfenster.

Edited by hubert.visschedijk
Link to post
Share on other sites

Hallo @Klartexter,

vor 11 Stunden schrieb Klartexter:

Wenn ich das Zitat richtig verstehe, dann muss ich also für die Fenster eine Textur im Format PNG oder GIF erstellen, damit die Fenster transparent sind? Oder was ist unter einer halbtransparenten Farbzuweisung zu verstehen? Mit PNG funktioniert es schon mal nicht, wie die Bilder von Sketchup und MBS zeigen.

Man muss hier zwei Fälle unterscheiden:

  1. Transparenz-Einstellung in Sketchup
  2. Verwendung einer transparenten Textur

Mit "halbtransparent" bezeichne ich dabei Flächen, deren Deckkraft zwischen 0% (völlig durchsichtig und daher unsichtbar) und 100% (völlig undurchsichtig) liegt. Ich habe bei meinen Fahrzeugfenstern immer eine Deckkraft von 50% eingestellt.

643616348_61DeckkraftinSketchup.thumb.jpg.b44deb25e3c283098b97402e11d05e9d.jpg

Die einfachste Art, halbtransparente Fenster zu erstellen, ist die oben von Hermann (@HWB) gezeigte. Diese funktioniert aber nur für einfache Farbzuweisungen und nicht bei Texturen.

853118188_62Deckkraftinx-Datei.jpg.992aa4239899255e42a0f54bcfa266e7.jpg

In der x-Datei für das gezeigte Straßenbahnmodell gibt es zwei Materialdefinitionen. Die erste ist die Zuweisung der Multitextur für den Anstrich des Straßenbahnmodells. Für diese ist in der Materialdefinition eine Deckkraft von 1.0 hinterlegt (blaue Einrahmungen). Würde man hier eine geringere Deckkraft (z.B 0.5) zuordnen, hätte dies keinerlei Auswirkungen. Im MBS-Modell würde man trotzdem keine Transparenz sehen (wie bei Deinem Beispiel).

Bei der zweiten Materialdefinition (Material Fenster) ist keine Textur zugewiesen. Es handelt sich um die Zuweisung des einfachen Grautons aus dem ersten Bild. Die dort angegebene Deckkraft von 50% wird in der x-Datei durch den Deckkraftwert 0.5 in der Materialdefinition ausgewiesen (rote Umrahmung). Diese Definition wird vom Modellbahn-Studio korrekt interpretiert, sodass die Fenster des MBS-Modells tatsächlich halb durchsichtig erscheinen.

In V6 des Modellbahn-Studios gibt es nun die Möglichkeit, den Fenstern einen Spiegelglanz zuzuweisen. Hierfür muss die Fensterfarbe aber zwangsläufig als Textur zugewiesen werden, damit eine mit gleichnamigem Namensstamm hinzugefügte "Metallic"-Textur vom Modellbahn-Studio automatisch erkannt und für die Darstellung des Spiegeleffekts mit ausgewertet wird.

In diesem Fall benötigt die Fenster-Textur einen Alpha-Kanal, in dem der Transparenzgrad festgelegt wird. Diese Texturdatei kann zwar beispielsweise in Paint hergestellt und als png-Datei abgespeichert werden. Aber hier kann kein Alpha-Kanal mitgegeben werden. Man benötigt also ein Grafik-Programm, das den Alpha-Kanal unterstützt.

1896424559_64DeckkraftinGmp.thumb.jpg.da83a12f00406b7999d928057914c19d.jpg

Ich verwende hierzu das kostenlose Programm GIMP, in welchem ich die in Paint hergestellte png-Datei einlese und dann für die komplette Datei die Deckkraft 50% einstelle. Hiermit schreibe ich dann die Datei zurück (man kann natürlich auch andere Grafik-Programme mit Alpha-Kanal-Únterstützung verwenden, wenn man diese beherrscht).

844149943_63DeckkraftinTextur.thumb.jpg.6c6fa7efd39af9654ad5bb67328ec4a7.jpg

In Sketchup verwende ich nun anstatt einer einfachen Farbzuweisung für die Fenster diese Fenster-Textur, lasse aber in Sketchup die Deckkraft bei 100% stehen, da die Transparenz ja schon in der Texturdatei selbst enthalten ist.

547773590_65Spiegelglanz.thumb.jpg.4201671c5e093b40fd3f877de365beb6.jpg

Wenn man dann noch eine geeignete "Metallic"-Textur hinzufügt, mit der der Spiegelglanz-Grad definiert wird (bitte hierzu das Wiki im Forum lesen!), kann man den im letzten Bild sichtbaren Effekt erzielen.

Damit die Transparenz der Textur im Modellbahn-Studio wirklich wirksam wird, müssen mindestens 75% der Textur als transparent deklariert sein. Bei der von mir hier beschriebenen Methode sind es 100%, sodass diese Bedingung erfüllt ist.

Fenstertexturen.zip

Im beigefügten zip-Paket habe ich eine einfache Fenster-Textur mit Deckkraft 50% zusammen mit einer passeden "Metallic"-Textur hintelegt. Außerdem habe ich noch die von Hubert (@hubert.visschedijk) oben beschriebene halbtransparente Paletten-Textur hinzugefügt.

Viel Spaß beim ausprobieren wünscht
BahnLand

 

Link to post
Share on other sites
Am 20.7.2021 um 22:12 schrieb BahnLand:

Hallo @Klartexter,

Am einfachsten ist es in Sketchup, eine Modellfläche mit einer einzelnen Farbe oder einem einzelnen Motivbild (Einzeltextur) zu belegen. Dann wird jedoch jede verwendete Farbe und jede einzelne Textur als separates „Material“ gezählt, was die Grafikkarte stark belastet. Deshalb lässt das Modellbahn-Studio für zu veröffentlichte Modelle nur eine Maximalzahl von Materialien zu, weshalb man einzelne „Farbtöpfchen“ und Bildmotive in einer Textur zusammenfasst („Multitextur“ oder „Texturatlas“).

Um solche Multitexturen handelt es sich bei den Texturen für die Straßenbahnmodelle.

1875561097_40Multitextur.jpg.349833e5518f802ba8d0bd367c195011.jpg
Bild 01:  Multitextur

Die „Farbtöpfchen“ (Farbpalette mit einfarbigen kleinen beschrifteten Quadraten) werden für das Ausmalen einfarbiger Modellflächen verwendet. Die Bildmotive werden auf die dafür vorgesehenen Modellflächen aufgetragen.

Die Bemalung des Modells in Sketchup findet statt, indem man die komplette Textur auf die jeweils zu bemalende Fläche auflegt. Damit die Fläche genau mit dem dafür vorgesehenen Bereich der Textur bemalt wird, muss die Textur auf der zu bemalenden Fläche eventuell verschoben und auch in der Größe angepasst werden. Bei einfarbigen Flächen, die mit einer Palettenfarbe bemalt werden sollen, wird die Textur beispielsweise so weit auseinander gezogen, dass das Paletten-Viereck mit der ausgesuchten Farbe die zu bemalende Modellfläche komplett überdeckt. Bei Bildmotiven wird die Textur auf der zu bemalenden Fläche ebenfalls entsprechend in der Größe angepasst. Wie man dies am besten macht, habe ich in der Video-Folge

Sketchup und Multitexturen Teil 1:  https://www.youtube.com/watch?v=2cezQ0lvlLo
Sketchup und Multitexturen Teil 2:  https://www.youtube.com/watch?v=cvullWrknUg
Sketchup und Multitexturen Teil 3:  https://www.youtube.com/watch?v=iFzf8TW1J6w
Sketchup und Multitexturen Teil 4:  https://www.youtube.com/watch?v=RZ2U1yCIc6c

demonstriert.

Hallo BahnLand,

jetzt habe ich mal versucht, mit Deinen Videos eine Multitextur für ein Modell zu verwenden, aber ich scheitere bereits im Ansatz. Die Datei ist vorhanden, ich habe sie wie Deine Vorlagen mit 1024x1024 erstellt. in Sketchup habe ich sie als Material 1 eingestellt, aber in Deinem Video scheitere ich bereits bei Minute 1:11. Denn bei Dir stehen völlig andere Bezeichnungen im Menue wie bei mir. Ich finde auch im ganzen Programm keine Funktion, die sich auch nur annähernd mit dem Begriff Textur in Verbindung bringen lässt. Der Menuepunkt "Fototextur hinzufügen" öffnet nur ein Fenster, in dem mitgeteilt wird, dass es die Funktion nicht mehr gibt. Von daher kann ich wohl eine Multitextur vergessen, offenbar gibt es unterschiedliche Versionen von Sketchup 2017.

BTW: In denem video ist ersichtlich, dass sich das Fahrzeug in der Mitte der roten Linie befindet. Bei meinen bisherigen Versuchen waren die grüne und die rote Linie eigentlich die Eckpunkte, das heißt, dass ich immer entlang der roten Linie gearbeitet habe. Ist das verkehrt?

Schönen Tag wünscht Walter, der jetzt erst einmal eben mit den "normalen Texturen" arbeiten wird.

snip_20210728140200.jpg

snip_20210728140717.jpg

snip_20210728143544.jpg

Link to post
Share on other sites

Hallo Walter,

es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Als Beispiel nehmen wir dein obiges Bild (fuehrerhaus) und auch die  vorhandene, momentane Situation: mit der Maus gehst du auf eine freie Fläche, mit Klick der linken Maustaste verschwindet die blaue Umrahmung nebst den Punkten. Nun kannst du via Farbeimer die Flächen texturieren. Eine texturierte Fläche kannst du dann mit Rechtsklick (Maustasten- oder Farbeimersymbol) anklicken, es erscheint darauf bei Beiden immer das gleiche Dialogfeld. In diesem Dialogfeld findest du auch den Menüpunkt 'Texturen' (zu sehen: Bahnlands Bildchen darüber). Bei 'positionieren' kannst du z.B. einen Schriftzug ,Werbung richtig setzen, oder ein weiterer Rechtsklick auf der Maus und du kannst dann die 'fixierten Reiszwecken' in "normale Reiszwecken" ändern (mit diesen arbeite ich am häufigsten, ist ein nervenschonenderes texurieren). Die restlichen Menüpunkte auf diesem Feld sind selbsterklärend. Um wieder auf die normale Arbeitsfläche zurück zu gelangen: freie Fläche mit rechter Maustaste anklicken. So kannst du auch deine Multitextur auf dein Modell auftragen.

Einfach ausprobieren!

" Wenn ein hungriger Bär vor der Haustüre herumlungert, sollte man die Flinte nicht zu schnell wegwerfen ". 

bleibt alle gesund

Gruß Karl

Link to post
Share on other sites

Ich habe ein schnelles (erstes Mal) Bildschirmvideo gemacht, wie ich es in SKP mache. Ich verwende diese Hilfszeichnungslinien nicht. (Ich finde es selbst zu viel Arbeit. Aber jeder hat seine eigene Art zu zeichnen).

Leider sind die Popup-Fenster auf dem Video nicht sichtbar, aber bevor die Zugnummer um 90 Grad gedreht wird, mache ich eine Gruppe davon.

Vielleicht hilft dies. Wenn nicht... haben Sie Teams auf Ihrem PC?

 

Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb brk.schatz:

die normale Arbeitsfläche zurück zu gelangen: freie Fläche mit rechter Maustaste anklicken

Sorry, nicht mit der rechten Taste, die linke Maustaste war gemeint!

Gruß Karl

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Euere Beiträge und den Film. Aber wie bekomme ich die Textur auf die Arbeitsfläche wie im Film? Die wird zwar als Material angezeigt, aber ich bekomme sie nicht auf die Arbeitsfläche. Wenn ich etwas texturiere, Karl, dann kommt zwar die Funktion, aber ich muss zuvor eine Textur erstellen, welche dann nur die gewählte Farbe enthält, aber eben nicht die Textur, die ich verwenden will. Ich gehe jetzt erst mal schlafen, denn im Moment stehe ich vor dem Bretterzaun.

Schönen Abend noch

Walter

Link to post
Share on other sites

Hallo Walter,

sollte ich deinen letzten Beitrag oben richtig deuten, möchtest du mit einer von dir erstellte Textur aus dem Bildbearbeitungsprogramm dein Modell texturieren?   Ich gehe für mein Teil dabei so vor:  Über 'Importieren' ins Bauprogramm platziere ich meine Textur auf die 'erste' Texturfläche. Jede andere Fläche die ich mit dieser Textur belegen möchte, bekomme ich dann aus dem Farbeimer. Hier ist nämlich meine eigene Textur unter 'Modell' abgelegt. Der Rest ist texurieren -->positionieren --> fertig. (Anmerkung: unter dem Menüpunkt "Fenster" und "Modellinformation" lösche ich die nicht verwendeten Texturen). Zurück bleibt, wie in unserem Falle, deine eigene Textur ( auch Multitextur ). Bei einer Multitextur positioniere ich diese so, daß die betreffende Fläche mit der betreffenden Textur belegt werden kann.

 Walter einfach ausprobieren

Gruß Karl

Link to post
Share on other sites

Hallo @Klartexter,

schau Dir die Videos von @BahnLand an, ich habe die Links gerade wiedergefunden

Mit freundlichem Gruß

Hermann

Edited by HWB
Ich habe gerade gesehen, das Hubert und Bahnland die Links schon auf Seite 1 gesetzt hatten
Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Klartexter:

Aber wie bekomme ich die Textur auf die Arbeitsfläche wie im Film?

 

Schilderen.jpg

Und danach die fläche malen. Aber die haupttextur soll configuriert zein wie "projectiert". Und wenn Sie Ihre Textur importieren, können Sie dies sofort tun.

Schilderen2.thumb.jpg.d579b77936cdf316a6e2ad80c9c883a1.jpg

Edited by hubert.visschedijk
Link to post
Share on other sites

Hallo Walter,

Am 29.7.2021 um 00:00 schrieb Klartexter:

Aber wie bekomme ich die Textur auf die Arbeitsfläche wie im Film?

1501365230_71Materialerstellen.thumb.jpg.1a3bb81ec9be9a0eaa1c5a3352e1c4f6.jpg

Um eine Textur für das Modell einzulesen, klickst Du rechts im Abschnitt "Materialien" den rot eingekreisten Button an, mit dem Du ein Material für das Modell "erstellst".

987576772_72Materialeinlesen.jpg.48f60e53b825e2e8e4790eadb628085c.jpg

Es öffnet sich dann das im zweiten Bild gezeigte Fenster, indem Du nach dem Anklicken des eingekreisten Buttons die einzulesenden Textur-Datei aus Deinem Windows-Verzeichnis auswählen kannst. Diese Datei wird dann in dem rechteckig umrahmten Feld angezeigt. In den Zahlenfeldern darunter kannst Du die Größe bestimmen, welche die gesamte Textur besitzen soll, wenn sie auf eine hinreichend große Fläche des Modells aufgetragen würde. Hier wählt man am besten eine Größe aus, welche es erlaubt, möglichst viele Motive aus der Textur ohne nachträgliche Größenanpassung auf das Modell zu bringen. Welches hier die geeignetste Größe ist, muss man einfach ausprobieren. Da gibt es keine generelle Empfehlung. Wenn das rechts neben den beiden Zahlenfeldern angezeigte Kettenglied (rechts neben der geschweiften Klammer) "ganz" ist, ändert sich, wenn Du eine der beiden Zahlen überschreibst, automatische die andere mit. Die Proportion Deiner Textur (das Seitenverhältnis) bleibt also erhalten.

Mit einem Klick auf das Kettensymbol kannst Du dieses "zerbrechen". Dann kannst Du die beiden Zahlen ändern, ohne dass es eine Auswirkung auf die andere Zahl hat. Dann änderst Du damit aber auch das Seitenverhältnis Deiner Textur, die damit dann horizontal oder vertikal verzerrt wird. Mit einem weiteren Klick auf das (zerbrochene) Kettenglied wird dieses wieder "repariert", und bei einer weiteren Änderung einer der beiden Zahlen links davon ändert sich dann auch die andere Zahl wieder automatisch mit, sodass das zu diesem Zeitpunkt eingestellte Seitenverhältnis der Textur wieder erhalten bleibt. Mit "OK" wird das Fenster verlassen, und die Textur ist mit den eingestellten Proportionen Teil Deines Sketchup-Projekts.

1666041742_73Textur-Auswahl.thumb.jpg.105ad5d9dad70d47ee12c40bd2d9386a.jpg

Wenn Du nun im Abschnitt "Materialien" auf die Registerkarte "Auswählen" und anschließend (nicht immer notwendig) auf das Häuschen darunter klickst, werden Dir darunter alle Materialen angezeigt, die momentan Deinem Projekt zugewiesen sind. Im obigen Beispiel sind dies von links nach rechts eine einfache Farbzuordnung (ohne Texturdatei) der Farbe "Mittelgrau", bei der die diagonale Farbtrennung anzeigt, dass es sich um eine auf "halbtransparent" eingestellte Farbe handelt (ich habe hier eine Deckkraft von 50% eingestellt). Hiermit färbe die die Fensterflächen meines Modells ein. Es folgt in der Mitte die Textur, die ich mit den Schritten davor neu eingelesen habe. Ganz rechts ist die Textur abgebildet, mit der ich das hier abgebildete Straßenbahn-Modell eingefärbt habe.

Klickt man nun mit der linken Maustaste auf eines dieser Materialien, wird dieses als aktuelles Material hergenommen. Fährt man anschließend mit der Maus zum Hauptfenster, verwandelt sich der Cursor zu einem Farbeimer. Klickt man hiermit auf eine Fläche des Modells, wird diese mit dem vorher eingestellten Material eingefärbt. Die Zuweisung dieses Materials bleibt so lange gültig, bis man durch einen Klick auf ein anderes Material dieses als aktuelle Einstellung auswählt.

Mit einem Doppelklick auf eines der Materialien werden dessen Eigenschaften aufgeklappt (entspricht dem obigen zweiten Bild). Dort kannst Du dann die zuvor eingestellten Eigenschaften ändern und sogar, falls gewollt, eine andere Textur-Datei einlesen, die dann in diesem Material die vorher enthaltene Textur überschreibt. Beachte hierbei jedoch, dass die Modifikation des Materials oder seiner Eigenschaften sich unmittelbar auf die bereits damit bemalten Flächen des Modells auswirkt. Hat man das Modell mit nur einem Material (einer Textur) bemalt, kann man beispielsweise durch das Austauschen dieser Textur die komplette Bemalung des Modells auf einen Schlag ändern.

Mit einem weiteren Klick auf "Auswählen" wird dann wieder die Liste der verwendeten Materialien angezeigt.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo BahnLand,

erst einmal herzlichen Dank für Deine Bemühungen, aber ich habe das Gefühl, dass wir aneinander vorbei reden oder ich bin einfach begriffstutzig? Ich habe wie gesagt kein Problem mit einer Einzeltextur, da wird alles wie von Dir beschrieben gemacht. Das Problem ist die Multitextur, die man ja verwenden soll, damit man im MBS nicht zu viele Materialien hat. Ich habe eine entsprechende Textur erstellt, um das auszuprobieren, die Textur hänge ich mal hier mit an, im Original ist es eine PNG-Datei, aber die geht hier ja nicht als Anhang. Diese Textur habe ich dann verwenden wollen, aber das war ein Satz mit X. Denn egal, was ich mache, ich bekomme in keinster Weise die Situation, welche ich in Deinen Videos sehe.

Bei YouTube habe ich mal ein Video zur Veranschaulichung des Problems eingestellt: https://www.youtube.com/watch?v=YIZTU74u6bs

Ich gehe bei Sketchup also unter dem Menue Datei auf Importieren, wähle dann die entsprechende Grafikdatei und markiere sie als Textur. Dann klicke ich auf Importieren, und von dem Moment an klebt die Textur an meiner Maus. Weder rechte noch linke Maustaste noch Rad haben irgendwelche Kontextmenues, um die Textur zu platzieren. Erst wenn ich die Arbeitsfläche verlasse und auf Verschieben oder eine andere Funktion klicke, löst sich die Textur von der Maus und entschwindet ins Nirwana. Der Mauszeiger ist übrigens nicht sichtbar im Film, aber ich habe ein Screenshot beigefügt, in dem er als durchstrichener Kreis sichtbar ist. Klicke ich dann aber auf die Textur bei den Materialien, dann ist das Ergebnis am Ende des Films sichtbar.

So, und dann schaue ich mir die Videos von Hubert und von Dir an und ich frage mich, was ich denn falsch mache. Manchmal würde ich am liebsten den PC aus dem Fenster werfen, so zornig werde ich, wenn jeder Versuch mit dem selben Ergebnis endet. In Deinem Video sieht das alles sehr unkompliziert aus, aber was nützen mir die schönsten Hilfslinien, wenn die Textur dann trotzdem fehlt? Das Problem mit der Sichtbarkeit habe ich ja dank der Infos hier inzwischen lösen können, nun ist zwar die Textur sichtbar, aber wenn ich dann eine Farbe wähle und wie in Deinem Video vorgehe, dann bekomme ich nicht die gewählte Farbe sondern die ganze Textur! Zu sehen bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=dTXX7xEvb3g

Im Moment habe ich die Nase so gestrichen voll, weil ich trotz der Hilfen hier scheinbar zu dumm für Multitexturen und ihre Anwendung bin. Wenn es nicht mit den Einzeltexturen problemlos gehen würde, dann hätte ich vermutlich schon aufgegeben. Trotzdem allen hier ein schönes Wochenende.

Walter

multitextur.jpg

oldtimer.jpg

Edited by Klartexter
Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Klartexter said:

...At the moment I'm so fed up with it...

Good evening, Walter...

I understand fully your frustration, as I had the same (and more...) issues understanding how SketchUp works, despite the excellent help here and other videos. The saving grace came from a 'Teams' session with @hubert.visschedijk, who, with much patience and clear demonstrations, was able to show me how to succeed with it. I would heartily recommend trying a similar experience; it's far more productive doing this one-to-one in a face-to-face 'Teams' session. I'm sure that Hubert would be willing; it just needs a mutually-suitable time frame to be established.
Despite Hubert's fantastic assistance, I've still moved over to Blender, for many other reasons, but Hubert is The King for issues such as yours. Hope this helps...

Guten Abend Walter...

Ich verstehe Ihre Frustration voll und ganz, da ich trotz der hervorragenden Hilfe hier und in anderen Videos die gleichen (und mehr ...) Probleme hatte, die Funktionsweise von SketchUp zu verstehen. Die Rettung kam von einer 'Teams'-Session mit @hubert.visschedijk, der mir mit viel Geduld und anschaulichen Demonstrationen zeigen konnte, wie man damit erfolgreich ist. Ich würde wärmstens empfehlen, eine ähnliche Erfahrung auszuprobieren; Es ist viel produktiver, diese Eins-zu-Eins-Sitzung in einer persönlichen „Teamsitzung“ durchzuführen. Ich bin sicher, dass Hubert bereit wäre; es muss nur ein für beide Seiten geeigneter Zeitrahmen festgelegt werden.
Trotz Huberts fantastischer Unterstützung bin ich aus vielen anderen Gründen immer noch zu Blender gewechselt, aber Hubert ist der König für Probleme wie deine. Hoffe das hilft...

Link to post
Share on other sites

Hallo Walter, du musst die Textur nicht importieren.

wenn ich deine Bilder richtig sehe ist die textur doch schon in deinem Materialfenster

mache unter dein Modell in einigem Abstand eine Fläche die grösser als dein Modell ist

markiere die Textur im materialordner durch anklicken

nimm den Farbeimer und lege die textur auf die Fläche

klicke mit rechts auf die Fläche und dann wähle bei textur projezieren aus

drücke die alt taste du siehst der farbeimer wird zur pipette

halte die alt taste gedrückt und klicke auf die fläche mit der textur

lass die alt taste wieder los eserscheint wieder der farbeimer

klicke jetzt auf dein modell wo du textur aufbringen willst

du siehst das was auf der Fläch e ist wurde auf dein modell projeziert

und jetzt schau dir Bahnlands Videos an, da erklärt er wie die Textur auf der Fläche angepasst wird

ich mache auch meistens alles mit einzeltexturen da ich die modelle seit 29.02.2020 nur noch für meine Anlagen mache

und sie nur für die Profimodellbauer zur Anregung hier vorstelle und warte bis sie in den Catalog kommen

so kann ich sie schon bei mir benutzen bis ein Modellbauer sie baut.

so sind schon die vierachsigen Umbauwagen, der Fuchsbagger, und der Tieflader von Profimodellbauern im Catalog gelandet.

Gruß Hermann

Edited by HWB
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Klartexter:

Ich gehe bei Sketchup also unter dem Menue Datei auf Importieren, wähle dann die entsprechende Grafikdatei und markiere sie als Textur.

Hallo @Klartexter!

Probiere mal den folgenden Weg (meine Oberfläche ist zwar in Englisch, die Pictogramme sind aber die gleichen, wie in Deutsch):

Meist auf der rechten Seite der Arbeitsfläche ist eine art Riesenmenü:

1490217479_Bilder(0000).thumb.jpg.1e2fe0e96455080f9435c9b4a7a56aa5.jpg

Unter dem Punkt "Material" klickst Du auf das Kästchen mit dem "+". Dadurch legst Du ein neues Material an. Es öffnet sich ein weiteres Fenster:

582922362_Bilder(0001).jpg.034fad6e101cc1a2f6b7be8b812d29ab.jpg

In dem Fenster klickst Du auf den leicht geöffneten "Ordner". Dann erscheint ein Menü für die Dateiauswahl, wie man es auch aus anderen Programmen her kennt.

Nach dem Laden kannst du die Größe der Gesamttextur anpassen, im Beispiel habe ich 5m gewählt. Diese Einstellung kannst Du auch nachträglich ändern. Wenn Du z.B. ein Mauerstück von 4m Länge hast und der zugehörige Texturabschnitt ist 256 Pixel breit, dann ist die gesammte Textur - wenn sie z.B. 1024 x 1024 Punkte größ ist, 16m groß, Du müsstest also 16m eintragen. (Dreisatz 1024 : 256 * 4m).

1416370886_Bilder(0002).jpg.87a2053fdfddc49d8ded8b5761f94e7c.jpg

Nun füllst Du eine Fläche:

1451300391_Bilder(0003).thumb.jpg.aab2a7f15b93e2ca432779c318b973a7.jpg

673574481_Bilder(0004).thumb.jpg.11b07ef499a6dc68cb0b9439d0a6532f.jpg

Du klickst die gefüllte Fläche mit der rechten Maustaste an und wählst in dem erscheinenden Menü "Textur" und im Untermenü "Position". Jetzt erhälst Du folgendes Bild:

1436547192_Bilder(0005).thumb.jpg.b0f7fd4e5534b467115e92b4744b0da7.jpg

An dem grünen Knopf kannst Du die Größe verstellen, mit den anderen drei Knöpfen (oben sind nur zwei zu sehen) kannst Du die Textur verzerrern und Drehen. Die Lage der Knöpfe kannst Du verändern, indem Du die Knöpfe mit der rechten Maustaste anklickst. Einfach mal rumprobieren!

931666883_Bilder(0006).jpg.277d45d3ff614f6dac838c0665798b93.jpg

So sieht bei mir dann z.B. die erste Wand aus.

Sketchup färbt u.U. die Flächen doppelseitig. Das ist oft unerwünscht, da dadurch unnötige Polygone erzeugt werden. Das kannst Du mit einem Punkt ganz oben im "Riesenmenü" bearbeiten:

1658859837_Bilder(0008).jpg.d3d37143284b0a8f5a3db223f6eea0e4.jpg

In diesem Beispiel ist eine "Innenfläche" mit Textur versehen (rechtes Bildchen), das linke Bildchen zeigt, dass die "Außenfläche" keine Textur hat. Wenn Du eines dieser Bildchen anklickst, kannst du Änderungen vornehmen.

Also nicht verzweifeln, weiter Experimentieren!

Viele Grüße

kdlamann

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Walter,

ich glaube, ich weiß, woran's hapert:

Du hast die Bauteile Deines Fahrzeugs bereits gruppiert und geglättet und versuchst nun, die komplette Gruppe zu texturieren. Das funktioniert so nicht. Denn wenn Du in einer Baugruppe (Sketchup-Gruppe) die Textur oder Farbe auf eine der zugehörigen bisher ungefärbten Flächen aufträgst, werden auch alle anderen ungefärbten Flächen der Gruppe mit bemalt, und zwar sowohl die Vorderseiten als auch die Rückseiten der Flächen. Und Du hast keine Möglichkeit, die Textur auf diesen Flächen irgendwie zu korrigieren.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses Problem zu umgehen:

  1. Entweder löst Du alle Gruppen, die der zu texturierenden Fläche übergeordnet sind (es können ja Gruppen geschachtelt sein), bis die zu texturierende Fläche "freigelegt" ist. Dann kannst Du sie bemalen, ohne dass die anderen Flächen der Gruppe davon tangiert werden.
  2. Oder Du öffnest schrittweise alle übergeordneten Gruppen (begibst Dich schrittweise hinein), indem Du jeweils auf die Gruppe doppelklickst, bis Du bei der zu texturierenden Fläche angekommen bist.

Dass Du eine Gruppe angeklickt hast, erkennst Du daran, dass sich nach dem Anklicken eine farbliche Umrahmung um die angeklickte Gruppe zeigt. Das Du nur eine einzelne Fläche angeklickt hast, siehst Du daran, das diese durch eine leichte Schraffur hervorgehoben wird.

Wenn Du eine gewölbte Fläche bemalst, kannst Du die Textur nachträglich nicht mehr korrigieren. Dies klappt nur bei ebenen Flächen. Um bei einer gewölbten Fläche die Textur nachträglich korrigieren (verschieben oder in der Größe anpassen) kannst, musst Du bei der gewölbten Fläche zuerst die Glättung wegnehmen. Hierzu gehst Du in die nächsthöhere Gruppe (wenn nicht vorhanden, temporär erzeugen), und verschiebst nach Markierung dieser Gruppe den Schieberegler unter  "Kanten abmildern" in der Toolspalte rechts auf 0°. Danach löst Du die neu erstellte Gruppe wieder auf oder gehst in diese Gruppe wieder hinein, um direkt auf die nun getrennten ebenen Flächen zugreifen zu können.

Diese ebenen Flächen kannst Du nun mit der Textur bemalen, die Textur darauf verschieben oder auch quetschen und ausdehnen. Wenn Du mit der Texturierung fertig bist, kannst Du die Flächen, deren Glättung Du aufgehoben hast gemeinsam markieren und die Glättung wieder reaktivieren, indem Du den Schieberegler wieder auf einen höheren Glättungswinkel einstellst. Zum Glätten brauchen die markierten Flächen nicht gruppiert zu sein.

Wenn Du wie in Deinem letzten Filmchen gezeigt eine Farbe (oder auch einen Texturbereich mit Motiv) auf Dein Modell projizieren möchtest, musst zu zunächst sicherstellen, dass Du für Deine Projektionsfläche (hier horizontal unterhalb des Trambahn-Führerstands) die Eigenschaft "projiziert" ausgewählt hast. Wähle dazu die Projektionsfläche aus, klicke mit der rechten Maustaste darauf, um das zugehörige Popup-Menü zu öffnen, und setze dort die Eigenschaft "projiziert".

1522895243_81Projiziert.thumb.jpg.2ae634f973ab90a4dcd7951975856239.jpg

Klicke nun bei gedrückter <alt>-Taste mit der linken Maustaste auf die Projektionsfläche, um den Pinsel auf die Textur dieser Fläche einzustellen. Ab nun wird diese Textur senkrecht zur Projektionsfläche (also im vorliegenden Beispiel senkrecht) auf alle Flächen Deines Modells projiziert, die Du mit dem Pinsel anklickst. Beachte bitte hierbei die oben beschriebenen Maßnahmen, damit die Textur auch wie gewünscht platziert wird.

Eine mittels einer solchen Projektion aufgetragene Textur kann auf der Zielfläche nicht nachträglich korrigiert (verschoben oder gestaucht/gedehnt) werden. Stattdessen muss man dann die Projektionsfläche entsprechend anpassen und dann die Projektion auf die Zielfläche wiederholen. Zum Anpassen der aufgetragenen Prozedur öffnest Du wieder das oben gezeigte Popup-Menü und klickst auf Position. Daraufhin wir die komplette Textur über Deiner Fläche halbransparent angezeigt, und Du kannst sie mit der Maus verschieben oder mit den Reißzwecken verändern. Zum Beenden der Änderung klickst Du auf einen Bereich außerhalb der Textur oder auf eine der Button-Leisten.

Ich hoffe, das ich nun (nach dem Betrachten Deiner Filme) Dein Problem richtig erkannt habe und Dir mit dieser Antwort weiterhelfen kann.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Dad3353:

but Hubert is The King

Read @BahnLand here... im just a little joker compared with his experience. ;)

But yes, i am willing to help ! The issue here is very easy to resolve actually, but sometimes hard to explain by words written.

Edited by hubert.visschedijk
Link to post
Share on other sites

Man glaubt es kaum, aber dank euerer Hilfen habe ich es jetzt tatsächlich geschafft, zumindest mehrere Farben mit der Multitextur aufzubringen. Jetzt mache ich mich mal schlau, wie das mit den Holzstrukturen geht. Als Einzeltextur war das kein Problem, aber bei der Multitextur, bei der an sich ja nur die Einzeltexturen rein kopiert wurden, war da Ergebnis schlicht und ergreifend furchtbar. Aber BahnLands Videos werden mir da wohl weiter helfen, auch die hier gezeigten Beispiele von Hubert werde ich mir mal intensiver anschauen. Der Bretterzaun im Kopf ist erst mal Geschichte, vielen Dank an alle für die Hilfestellungen.

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Klartexter:

Man glaubt es kaum, aber dank euerer Hilfen habe ich es jetzt tatsächlich geschafft, zumindest mehrere Farben mit der Multitextur aufzubringen. Jetzt mache ich mich mal schlau, wie das mit den Holzstrukturen geht. Als Einzeltextur war das kein Problem, aber bei der Multitextur, bei der an sich ja nur die Einzeltexturen rein kopiert wurden, war da Ergebnis schlicht und ergreifend furchtbar. Aber BahnLands Videos werden mir da wohl weiter helfen, auch die hier gezeigten Beispiele von Hubert werde ich mir mal intensiver anschauen. Der Bretterzaun im Kopf ist erst mal Geschichte, vielen Dank an alle für die Hilfestellungen.

Ich stehe noch immer zu verfügung wenn sie wollen.

Link to post
Share on other sites
Am 28.7.2021 um 21:17 schrieb hubert.visschedijk:

Ich habe ein schnelles (erstes Mal) Bildschirmvideo gemacht, wie ich es in SKP mache. Ich verwende diese Hilfszeichnungslinien nicht. (Ich finde es selbst zu viel Arbeit. Aber jeder hat seine eigene Art zu zeichnen).

Leider sind die Popup-Fenster auf dem Video nicht sichtbar, aber bevor die Zugnummer um 90 Grad gedreht wird, mache ich eine Gruppe davon.

Vielleicht hilft dies. Wenn nicht... haben Sie Teams auf Ihrem PC?

 

Hallo @Hubert,

ich habe mir das Video jetzt mehrmals angeschaut, aber ich kann es hier nicht nachvollziehen. Denn die Textur lässt sich bei mir nicht bearbeiten, sobald ich da mit dem Stift oder Rechteck etwas markieren will, ist die Textur wieder weg. Wenn ich die Textur als Bild importiere, dann kann ich zwar Linien ziehen, aber im Fall von einem Rechteck ist die Oberfläche dann weiß und das eigentliche Ziel verdeckt. Wie funktioniert das, dass man die Textur in Sketchup bearbeiten kann? Wenn ich auf Texturbild bearbeiten gehe, dann öffnet sich das mit dem Standardprogramm, was mir aber für Sketchup nichts nützt. Im Video ist die Textur offensichtlich dauerhaft auf der Arbeitsfläche, wie geht das?

Inzwischen habe ich mal das erste Fahrzeug fertiggestellt, aber ich musste feststellen, dass nach dem Upload ins MBS das Fahrzeug doch stark verändert wirkt. Als einzige Bilddatei habe ich das Augsburger Wappen auf die Seitenfläche projezieren können, alle anderen Farben sind im Prinzip einfache Farben, trotzdem werden sie zum Teil unkorrekt dargestellt. An was kann das liegen, im Original auf Sketchup sieht die Bahn so aus, wie ich sie mir vorstelle.

Mit den Texturen bin ich noch am experimentioeren, allein die Größenangabe der Multitextur ist eine Wissenschaft für sich. Beim vorliegenden Model habe ich 3,10 m eingestellt, was bei einfachen Farben auch für das Rechteck in Bahnlands Video gereicht hat. Aber die Holzstrukturen kommen da völlig überdimensioniert und sind so nicht verwendbar. Die Geschichte ist doch komplizierter als ich mir es vorgestellt hatte. Aber ich habe jetzt schon zuviel Blut gerleckt, um wieder aufzuhören.

Schönen Abend wünscht Euch allen Walter

mbs.jpg

skp.jpg

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...