Jump to content

Maximale Geschwindigleit einer Lok setzen


Recommended Posts

Hallo Leute,

habe erfolgreich eine Blocksteuerung mit Schattenbahnhof und Bahnhof erstellt. Allerdings fahren jetzt die Loks alle mit derselben Geschwindigkeit (80 km/h). Es wäre schön, wenn manche Loks langsamer fahren würden.

MfG

Vermanus

Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Vermanus:

Es wäre schön, wenn manche Loks langsamer fahren würden.

Hallo Vermanus,

die Geschwindigkeit, die du in Kontakten für die Beschleunigung einstellst, ist nur der Minimalwert.
Ein langsamerer Zug wird hier beschleunigt, aber ein schnellerer wird nicht gebremst.

Gib am Signal die Minimalgeschwindigkeit für all deine Züge ein.
Dann kannst du die EV benutzen, um Zügen beim Überfahren der Kontakte die Geschwindigkeit zuzuweisen, die individuell passend wäre.

Viele Grüße
Götz

Link to post
Share on other sites

Hallo Vermanus und Götz,

eine andere Möglichkeit, sowas zu handeln, ist alle Loks in eine Index-Variable zu packen und ihnen eine mögliche Höchstgeschwindigkeit (Vmax) zuzuordnen. Dann müssen sie natürlich auch in der Steuerung über den Index angesprochen werden. Ich habe so etwas bei dem vierspurigen "Kraftfahrstraßen-Verkehr" auf meiner Anlage "Kreutzphogana 2 (1974)" gemacht. Kannst ja mal dort in die Steuerung schauen, Vermanus. Vielleicht passt sowas in der Art auch für deine Aufgabenstellung.

greetZ von
Georg

Link to post
Share on other sites

Hallo Götz und Georg,

Danke für die Info.

Zug hat Objektvariable "maxV" und die soll ihm beim Signalöffnen zugewiesen werden. Hat der Zug keine Objektvariable, dann soll ein allgemeiner Wert zugewiesen werden. Und steht beim Signal kein Zug, soll halt gar nix passieren.

MfG

Vermanus

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Vermanus:

Zug hat Objektvariable "maxV" und die soll ihm beim Signalöffnen zugewiesen werden.

Beim Öffnen des Signals ist der Zug kein Auslöser. Er ist am Vorgang "Signal schaltet" nicht beteiligt.
Das macht es schwerer ihn anzusprechen. Darum würde ich einen geringfügig anderen, bequemeren Weg vorschlagen:

Starte den Zug am Signal (mittels der Beschleunigung im Signalkontakt) zunächst mit einer geringen Geschwindigkeit. Sagen wir 40 km/h.
Und wenn dann die Zugmitte den Signalkontakt überfährt, liest du seine Vmax Variable (wenn vorhanden) aus und gibst den dort gefundenen Wert als Geschwindigkeit vor. Ist keine Vmax eingetragen, dann nennst du ihm deine Standardgeschwindigkeit.

Neben der einfacheren Adressierung hat das noch zwei weitere Vorteile:

  1. Du musst beim Umschalten des Signals weder die Signalstellung prüfen, noch ob überhaupt ein Zug am Signal steht.
  2. Die Wunschgeschwindigkeit wird auch dann an den Zug übertragen, wenn das Signal schon vor seiner Ankunft auf Fahrt stand und er gleich durchfahren durfte.

Hier hast du ein kleines Beispiel dieser Methode:   individuelle Vmax.mbp

Aus dem verborgenen Depot kommt ein neuer Zug, wenn der vorherige verschwunden ist. Die Züge im Depot haben unterschiedliche Werte in einer Vmax Variablen. Der rote Regionalzug hat keine Vmax.

Die Zuweisung der Geschwindigkeit sieht so aus:

624765679_ZuweisungVmax.jpg.50ad1ded152fb62ed6cc24a2f0021295.jpg

Viele Grüße
Götz

Link to post
Share on other sites
Am 17.10.2021 um 21:29 schrieb Goetz:

die Geschwindigkeit, die du in Kontakten für die Beschleunigung einstellst, ist nur der Minimalwert.
Ein langsamerer Zug wird hier beschleunigt, aber ein schnellerer wird nicht gebremst.

Das ist zwar insofern sachlich richtig, da hier nur die Geschwindigkeit für die Beschleunigung erwähnt wird, gleichzeitig ist der zweite Satz aber irritierend für Anwender, die sich noch nicht so gut auskennen. Dieser könnte auf die Idee kommen, ein schnellerer Zug könnte nicht gebremst werden. Der Vollständigkeit halber sollte erwähnt werden, dass man auch beide Häkchen (Beschleunigen UND Abbremsen) setzen und beiden dieselbe Geschwindigkeit einrichten kann. Dann verlässt der Zug den Gleiskontakt immer mit derselben Geschwindigkeit, egal ob er schneller oder langsamer angekommen ist.

 

2021-10-19_015823.jpg.1ca967a8d76e5bf453c97864b724a126.jpg

Gruß Timba

Link to post
Share on other sites

Hallo @Vermanus,
hier habe ich einen zweiten Vorschlag, der einfach umzusetzen ist.

Platziere gleich hinter dem Signal einen Beschleunigungskontakt.

481006076_ZuweisungVmax2.jpg.cdc48ba6597d5dcba9672fc5127a891e.jpg

Wenn der Zug den Signalkontakt (im Bild grün) betritt, ändere per EV den Wert im Beschleunigungskontakt (im Bild hellblau).
Dieser Wert ist eine Eigenschaft des Kontakts.

Wenn der Zug den Signalkontakt betritt, ist er selbst am Ereignis "Kontakt wird betreten" beteiligt.
Deshalb bekommst du ihn bei dieser Methode als "Auslöser" zu fassen.

1357446230_ZuweisungVmax3.jpg.6d8ff57d93947725efc852afc78bf80c.jpg

Hier ist eine Beispielanlage mit dieser Methode:   individuelle Vmax 2.mbp

Die Züge kommen in diesem Beispiel schneller aus dem Depot, weil ich den nächsten Zug schon starte, wenn der vorherige das Signal passiert hat.

Viele Grüße
Götz

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...