Jump to content

Aussehen der Weichen, Kreuzweichen etc.


Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin immer noch am Ausprobieren in der Grundversion. Einige Sachen sind ja ganz toll gelöst, etwa der Gleiseditor oder die Ereignisverwaltung - aber eines törnt mich bislang etwas ab, nämlich die Art, wie Weichen und Kreuzweichen dargestellt werden. Das Problem ist, wie die aktivierten Spuren hervorgehoben werden. Soweit ich das verstehe werden die nicht aktivierten Spuren etwas abgesenkt, so dass das Schotterbett des geschalteten Gleises deutlich hervortritt.

Weichen.thumb.jpg.193002ae86d7e0a6cf665700f331da2b.jpg

Gibt es eine Möglichkeit, das abzuschalten? Natürlich ist das Zurechtfinden dann etwas schwieriger, aber so habe ich meine Schwierigkeiten damit. Was ich sehr schade finde.

Viele Grüße

Norbert

Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Erssmanurgast:

aber so habe ich meine Schwierigkeiten damit

Darf ich mal fragen, welche Art Schwierigkeiten das sind? Stört dich nur die farbliche Darstellung oder fehlt dir etwas ganz Essentielles?

Gruß Timba

Link to post
Share on other sites

@ Little: Tu ich ja. Ich frage doch.

@ Thomas: An den Simulationsmodus hatte ich in der Tat nicht gedacht. Es hieß irgendwo, dass ein paar Funktinen ausgeschaltet sind - daher war mir nicht präsent, dass da auch die Darstellung sich ändern könnte. In der Tat, im Simulationsmodus sieht es nicht ganz so schlimm aus, das heißt für mich, die Gleise sind mehr als eine Einheit zu sehen, ohne dass einzelne Fahrwege zu sehr hrausgehoben sind (ich kann es halt nicht besser ausdrücken.).

Weichen_3.thumb.jpg.c05fd93908b866834091df45bf8a8a2a.jpg

Wenn ich auch hier erreichen könnte,dass meine Gleise so oder ähnlich ausshen, dann wäre ich ja ganz zufrieden.

@ Timba

Was mich stört, und zwar recht empfindlich, ist, dass vom geschalteten Gleis das Schotterbett praktisch vollständige dargestellt wird und die nicht aktivierte Spur optisch darunter verschwindet, also das Schotterbett davon. Hier mit dunklerer Tauschtextur erkennt man das deutlicher (hoffe ich).

Weichen_4.jpg.92f216406d02e29b46ce9fd32ad611fa.jpg

Sieht bei Bogenfahrt noch merkwürdiger aus.

Wie gesagt, wenn man das wegschalten kann, dass die aktive Spur so hervorgehoben wird, dann wäre das gut. Es gibt in diesem Programm einige Dinge, die ich hervorragend gelöst finde, das einfache Nutzen der Variationen zum Beispiel. Große Klasse. Aber die Optik ...

Viele Grüße

Norbert

Edited by Erssmanurgast
Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb Erssmanurgast:

wenn man das wegschalten kann ..?

Hallo Norbert,
du kannst das Schotterbett ganz unsichtbar machen:

  • Pinselsymbol in den Eigenschaften und dann aus der Liste eine Variante ohne Schotter wählen

und unter die Gleise ein separates Schotterbett legen:

  • neues Gleisstück, Textur nur Schotter, Pfad folgen aktivieren, alle verlegten Gleise anklicken

Das ist ein Stück Mühe, aber sie bringt dir das gewünschte Aussehen.
Und du lernst "Pfad folgen" dadurch kennen, das ist allgemein eine mächtige Hilfe im Studio.

Oder du malst eine Schottertextur unter die Gleise und hebst die Landschaft mit den Gleisen ein wenig an, um das Bett für den Schotter zu bekommen.

Viele Grüße
Götz

Link to post
Share on other sites

Hallo Norbert,

anbei zeige ich Dir eine kleine Metamorphose für eine Weiche, die Du mit den Hilfsmitteln des Modellbahn-Studios für alle hier enthaltenen und mir dem 3D-Modelleditor konstruierten Gleise durchführen kannst.

1642799685_01MetamorphoseimPlanungsmodus.thumb.jpg.0b406ca0908456d445e115692bc78fef.jpg
(dieses und das letzte Bild lassen sich durch darauf-klicken vergrößern)

Beginnen wir mit der Nummer 1 ganz links im Bild. Dies ist die große Weiche aus dem C-Gleis-Sortiment von Märklin. Ich hätte aber auch jede andere Weiche aus den Gleissortimenten der hier vertretenen Modellgleis-Hersteller verwenden können.

120957075_02Variationen.thumb.jpg.b6e0ad92d7af9416c278cada2d8d2eb4.jpg

Diese Weiche lässt sich sowohl mit als auch ohne Bettung darstellen (siehe die Variationen 1 im obigen Bild). Im Gegensatz zu diesen Gleisen gibt es bei den Gleisen aus der Kategorie "Verkehrswege\Gleise\Vorbild-orientiert" deutlich mehr Variationen (siehe die Positionen 2 und 3 im obigen Bild), wobei die Variationen "G01 Gleis mit Bettung" und "G02 Gleis mit breiten Schwellen" exakt den Variationen "Mit Bettung" und "Ohne Bettung" der "Modell"-Gleise entsprechen.

Möchte man auch bei diesen "Modell"-Gleisen in den Genuss der zusätzlichen Variationen aus der Sparte "Vorbild-orientiert" kommen, braucht man nur die auf der Anlage bereits verbauten Modell-Gleise durch irgend ein Vorbild-orientiertes Gleisstück derselben Spurweite (hier z.B. aus der Kategorie "Verkehrswege\Gleise\Vorbild-orientiert\Normalspur 1435 mm" zu ersetzen, indem man nach der Auswahl einzelner oder aller Gleise auf der Anlage (geht für alle Gleise mit einer einzigen Aktion) die "Ersetzen"-Funktion aus dem "Bearbeiten"-Menü anwendet und als ersetzendes Gleis ein beliebiges Gleisstück aus dem genannten Gleisverzeichnis auswählt. Da bei der Ersetzung tatsächlich nur das Profil (nicht aber die Geometrie) des Gleisstücks übernommen wird, bleibt die originale Geometrie der auf der Anlage verbauten Gleisstücke erhalten.

Dem geänderten Gleis (im ersten Bild die Weiche 2) sieht man zunächst ihre Veränderung nicht an,  da die Standard-Variation des nun angezeigten Gleisstücks identisch mit der Standard-Variation des ursprünglichen Gleises ist. Erst bei Aufklappen der Variationsliste wir die neue Vielfalt sichtbar.

Speziell für Weichen und Kreuzungsweichen mit beweglichen Weichenzungen, die bisher nicht sichtbar sind, sind die Variationen mit dem Anfangs-Buchstaben "W" vorgesehen. Wählt man für die hier betrachtete Weiche die Variation "W01 Weichengleis, Bettung" (im obigen Bild Position 3) aus, ...

401919881_03SichtbareWeichenzungen.thumb.jpg.144d0f89d2ed98c1cfbde91f2759f37e.jpg

... werden die Weichenzungen im Gleis sichtbar und schalten auch mit der Weiche um (das ist die Weiche an Position 3 im ersten Bild). Doch damit nicht genug:

2010794138_04FlgelschienenundRadlenker.thumb.jpg.1e286c3e3aa856f9d221bbf1bf5d98b6.jpg

Betrachtet man das Herzstück der Weiche, sieht an, dass dort die kreuzende Schiene des aktiven Strangs jene des passiven Strangs überlappt. Dies lässt sich leider mit dem als Spline-Basismodell für das Gleis verwendeten Profil nicht beheben.  Deshalb gibt es in der Kategorie "Verkehrswege\Gleise\Vorbild-orientiert\Zubehör" Zusatzteile, die sich an die Gleisstücke andocken lassen, insbesondere eine Kombination aus Flügelschiene und Radlenker, die man über das Herzstück der Weiche schieben kann.

699704278_05Herzstck.thumb.jpg.42d9ec838f1f7d2ee2a62833ab7c9f76.jpg

Das Resultat zeigt das obige Bild (Position 4 im ersten Bild). Jetzt bleibt nur noch die etwas störende Dominanz des Gleisbetts der aktiven Fahrspur gegenüber der passiven Fahrspur zu korrigieren.

492813006_06SchwellengleisohneBettung.thumb.jpg.0dd3bf9c57f23a38d02433844bea17ca.jpg

Hierzu tauscht man zunächst die aktuelle Variation gegen die Variation "W02 Weichengleis, breite Schwellen" aus (Position 5 im ersten Bild), welche bis auf die sichtbaren Weichenzungen der Variation "G02 Gleis mit breiten Schwellen" (bzw. der Variation "Ohne Bettung" des ursprünglichen Gleismodells auf Position 1) entspricht. Hier kann man nun wie weiter oben von @HaNNoveraNer gezeigt ein beliebiges Gleisbett, das als Spline-Model existiert, unterlegen.

670038088_07KiesbettohneSchwellenPfadfolgen.thumb.jpg.1d0bab75f777b3c024c872656d89f4f4.jpg

Ich habe bei meinem Beispiel auf die im Gleismodell selbst vorhandene Variation "X03 Gleisbett ohne Schwellen" zurückgegriffen. Im obigen Bild habe ich quer liegend das Originalgleis und die separierte Bettung nebeneinander gelegt. Diese Bettung wird nun mithilfe der Funktion "Pfad folgen" unter die Weiche gelegt, wobei mit einer Zuweisung bereits beide Stränge der Weiche unterlegt werden.

1785952285_08InaktiveSpurverdeckt.thumb.jpg.4d26f8ff183b228e10b674d1d9343463.jpg

Allerdings werden jetzt die Schwellen des passiven Gleisstrangs durch das hinzugefügte Gleisbett verdeckt, weil dieser Gleisstrang vom Modellbahn-Studio automatisch etwas abgesenkt wird und damit dem aktiven Gleisstrang den Vorrang bei der Weichendarstellung lässt.

1265855485_09Kiesbettabsenken.thumb.jpg.5357dc3decf99ff225dd06b15a69bc0e.jpg

Deshalb muss das neu hinzugefügte Gleisbett ebenfalls insgesamt etwas abgesenkt werden. Es genügen 0,1 mm, um die Schwellen des passiven Gleisstrangs wieder erscheinen zu lassen. Da sich die beiden Stränge des Gleisbetts auf gleicher Höhe befinden, kommt es bei deren Darstellung im Modellbahn-Studio zum Flimmern. Um dieses zu vermeiden, dürfen die sich gegenseitig überlappenden Oberflächen der beiden Gleisbett-Stränge nicht in derselben Ebene liegen. Senkt man daher einen Strang des Gleisbetts um weitere 0,001 mm ab (das genügt vollauf, wird jedoch im Eigenschaftsfenster nicht mehr angezeigt), ist das Flimmern weg - aber der auf der ursprünglichen Höhe verbliebene Gleisbett-Strang auch wieder dominant. Dies fällt jedoch weniger auf als bei der Umschaltung der Weiche mit integrierter Bettung, weil diese separat hinzugefügte Bettung nicht mit umgeschaltet wird. Das oben gezeigte Ergebns entspricht der Darstellung 6 im ersten Bild, welches die Zustände im Planungsmodus zeigt.

2110820446_10MetamorohoseimSimulationsmodus.thumb.jpg.a8df37db288f7d7e58718be9acb9b4e2.jpg

Das letzte Bild entspricht dem ersten mit dem Unterschied, dass es nun die Zustände im Simulationsmodus zeigt.

Da das Gleisbett als Variation des Gleises mit derselben Textur wie die Standard-Variationen G01 und W01 ausgestattet ist, können auch für dieses separate Gleisbett alle Gleistexturen aus den Online-Katalog als Tauschtexturen verwendet werden. 

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

@BahnLand

Wow! Vielen, vielen Dank für die sher ausführliche Beschreibung. Das Ergebnis sieht ja wirklich gut aus.

Was dieses Flimmern betrifft: Ließe sich das nicht viel einfacher umgehen, wenn man das Gleis etwas umkonstruiert. Wenn man das Schotterbett von der Mitte ausgehend nach Außen in einem kleinen Winkel abfallen lässt - 3° vielleicht, das fällt sicher nicht auf, wenn man das Gleis betrachtet - dann ist schon bei einem kleinen Abstand der Mittellinien beider Gleise eindeutig, welche Fläche die oberste ist. Auch die Sache mit der Dominanz müsste sich dann bereinigen lassen, da die Bereiche außerhalb der Schienenprofile deutlich niedriger liegen als die Bereiche dazwischen.

Ich würde das auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn ich mir die Professional Version zugelegt habe.

Das mit dem Herzstück und den sichtbaren Weichenzungen gefällt mir schon mal recht gut.

Viele Grüße

Norbert

 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo miteinander!
Danke einmal allen für diese tolle Idee. Leider funktioniert das nicht bei allen Weichen. Bei |1435| W790/10R Rechtsweiche ist die Funktion gestört - die Lok fährt immer geradeaus. Erst nach Entfernen des geraden Gleisbetts (es werden ja zwei unter die Weiche gelegt - eins für die Fahrt gerade und eins fürs abzweigen) tut die Lok wieder was sie soll - bei Geradestellung fährt sie geradeaus und bei Stellung Abzweigung zweigt sie ab. 
Habe es auch mit |1435| W1580/10R Rechtsweiche und |1435| KW790/10D DKW probiert - bei diesen beiden funktioniert es richtig. Wo kann der Fehler liegen?
Liebe Grüße aus Österreich!

Link to post
Share on other sites

Hallo dbahr,

vor 30 Minuten schrieb dbahr:

Wo kann der Fehler liegen?

Der Fehler wird eventuell sein, dass du versehentlich das Gleisbett an das vorherige Gleis angedockt hattest und nicht die Weiche. Dann fährt die Lok ein Stück auf dem Gleisbett. Und weil das keine Weiche ist, kann sie auch nicht abzweigen.

Das ist nur eine Vermutung.
Götz

Link to post
Share on other sites

Hallo Goetz,
danke für die prompte Antwort. Zur Demonstration der Testaufbau mit Standardgleisen G02 und W02 mit breiten Schwellen. Unter die Weiche habe ich den Spline mit dem X03 Gleisbett gelegt. Trotz Stellung Abzweig fährt die Lok immer geradeaus. Spannende Frage warum?

Liebe Grüße

dbahr

Test Weiche mit Bettung.jpg

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...