Jump to content

Richtungswechsel an Gleiskontakt per Signal


Recommended Posts

Hallo @Neo und alle Anderen,

wäre es Möglich die Geschwindigkeitszuweisung der Gleiskontakte um die Funktion einer negativen Geschwindigkeitszuweisung relativ zur Fahrtrichtung zu erweitern? Mit den Kids arbeite ich gerade an einen Rangierbahnhof und diese Funktion würde die EV gerade bei den Stumpfgleisen für die Loks um einiges Schlanker machen.

Bisher habe ich das entweder so gelöst, daß ich die Lok und ihre Fahrtrichtung im Signal zwischengespeichert habe oder sie direkt hinterm Signal stoppe und sie mit einer extrem niedrigen Geschwindigkeit wende.

Wenn ich jetzt einen Gleiskontakt, der mit dem Signal verbunden ist, eine negative Geschwindigkeit zuweisen könnte, würden diese zusätzlichen Einträge entfallen. Was bei einen größeren Projekt mal schnell an die Hundert Befehle in der EV ausmachen kann.

HG

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo @MichelLombart,

dieser Befehl wird von mir ja bisher dafür benutzt (siehe Bild). Er funktioniert aber nur wenn die Lok bekannt ist oder direkt auf dem Gleiskontakt steht. Da beim Rangieren aber auch oft die Lok schiebt ist das nicht immer der Fall.

2069629348_Unbenannt14.jpg.633e9ab241deca27ed85093ca353c9b4.jpg

Also löse ich das zB. so wie im Bild oben, damit die Lok, wenn das Signal auf Fahrt schaltet, in die richtige Richtung fährt. Was aber zusätzliche EV Einträge bedeutet und bei einen großen Güterbahnhof mit Ablaufberg, Ladegleisen und BW in der Größe einer Kleinstadt kommt so mancher PC an seine Grenzen.

HG

Wüstenfuchs

Edited by Wüstenfuchs
Link to post
Share on other sites

@Wüstenfuchs,

Eine Lösung wäre, am Anfang jedes Rangiergleises einen Kontakt anzubringen und dort in einer Variablen die einfahrende Lokomotive zu speichern und diese Variable zu löschen, wenn sie ausfährt. Dann müsste man den Befehl auf die im Kontakt gespeicherte Lokomotive anwenden.

Michel

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb MichelLombart:

Wüstenfuchs,

Eine Lösung wäre, am Anfang jedes Rangiergleises einen Kontakt anzubringen und dort in einer Variablen die einfahrende Lokomotive zu speichern und diese Variable zu löschen, wenn sie ausfährt. Dann müsste man den Befehl auf die im Kontakt gespeicherte Lokomotive anwenden.

Michel

Das würde ich ja gerne vermeiden, da die Anlage sonst den PC der Kids in die Knie zwingt. Selbst mein großer PC kommt bei der bisherigen Version ins Schwitzen.:( Und die Kids wünschen sich noch die Möglichkeit des Kombinierten Verkehrs, also muß eine Steuerung für den Straßenverkehr auch noch geschrieben werden.

Gruß

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites

Eigentlich brauchst du doch nur all diesen Gleiskontakten ein Schlagwort geben und ein benutzerdefiniertes Ereignis beim Betreten der Kontakte mit diesem Schlagwort aufrufen, das die Geschwindigkeit des angetriebenen Fahrzeugs im Zug relativ zur Richtung ändert?

 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb HaNNoveraNer:

Eigentlich brauchst du doch nur all diesen Gleiskontakten ein Schlagwort geben und ein benutzerdefiniertes Ereignis beim Betreten der Kontakte mit diesem Schlagwort aufrufen, das die Geschwindigkeit des angetriebenen Fahrzeugs im Zug relativ zur Richtung ändert?

 

Bei über 100 Gleisen, von denen ca. 1/3 Stumpfgleise sind?

82849456_Unbenannt15.thumb.jpg.c12537718b5ef38aa2958de981d88bd8.jpg

Hier ein Ausschnitt des Richtungswechsels für die Rangierloks in der Einfahrtgruppe (besteht aus insgesamt 15 Geisen) Das ganze gibt es dann noch mal ähnlich in doppelter Ausführung für die Streckenloks, da die Züge Teilweise mit Dampf und /oder in Doppeltraktion fahren. Und das ist nur eine Gleisharfe.

Mit meiner Idee bräuchte ich nur die Fahrstraße setzen.

Edited by Wüstenfuchs
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Wüstenfuchs:

Bei über 100 Gleisen, von denen ca. 1/3 Stumpfgleise sind?

... musst du einen besseren Ansatz finden als den gezeigten.

Geh es systematisch an, anstatt jedes Gleis individuell zu behandeln.
Einen möglichen Weg hat dir @MichelLombart schon vorgeschlagen.

Edited by Goetz
Link to post
Share on other sites

Also ich finde das sehr einfach, was ich vorgeschlagen habe.
Da ist es egal wie viele Gleise man so ausrüstet.
Die Befehle, um die richtige Fahrstraße zu starten brauchst Du ja immer.
ALternativ könnte man die Fahrstraße noch in Variablen speichern.
Dann fällt der Befehl auch noch weg.

Rangierlok.mbp

Hier kommst Du mit 2 Befehlen für über 1.000.000 Gleise aus:
Aber auch hier benötigst Du dann so viele Variablen, wie Du gleichzeitig mögliche Fahrstraßen hast.

Rangierlok.mbp

Edited by HaNNoveraNer
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo zusammen,

vor 16 Stunden schrieb Goetz:

... musst du einen besseren Ansatz finden als den gezeigten.

Hast recht, aber meine Idee mit der negativ Zuweisung find ich gar nicht so blöd. Damit muß sich aber @Neo Auseinander setzen.

@HaNNoveraNer, ich werde mir Deine Dateien mal zu Gemüte führen, ich bin was die EV angeht immer noch sehr Konservativ (also ehr stand V2). Schlagworte nutze ich eigentlich nur um die Verschiedenen Zugarten bzw. Antriebsarten zu unterscheiden und Variablen kommen meist auch selten vor.

HG

Wüstenfuchs

Edited by Wüstenfuchs
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Wüstenfuchs:

Ihr meintest in etwa so:

Nein Wüstenfuchs, das ist Murks und viel zu viel (unnötige) Arbeit für den kleinen Rechner.

Du musst das anders herum aufziehen:

Wenn die Lok ein Gleis betritt, welches eine Umkehr der Fahrtrichtung erfordert ...

191908899_Umkehr1.jpg.ee8ae516ef630282bd8c1f5071cd38e8.jpg

merk dir diesen Zustand in der Lok

 

Wenn die Lok stoppt ...

289763796_Umkehr2.jpg.4221c09062f07e20de95c092d25b7fad.jpg

prüf, ob sie umkehren soll. Wenn ja, setz die neue Geschwindigkeit.
Und denk dran, anschließend die Variable auf false zu setzen.

Viele Grüße
Götz

Edited by Goetz
Ergänzungen
Link to post
Share on other sites

Hallo @Goetz,

Du meinst also ein Ereignis für alle Stopps. Dann müsste ich aber die komplette Steuerung des Ablaufberges umschreiben, bei dem und der Anschießenden Gleisharfe werden alle Variablen in Listen im Stellwerk gespeichert wo diese dann in der Reihenfolge ihres Eingangs abgearbeitet werden. Dieses ist der Tatsache geschuldet, daß jeder Wagen einen eigenen Fahrplan mit bis zu 9 Zielen hat, die der Reihenfolge nach von diesen angefahren werden. Die Einfachste Version währe der Wagon pendelt zwischen zwei Zielen (zB Ziel A und Ladestraße 1) im Aufwendigsten Fall wird eine der Ladestraßen und alle 8 Ziele angesteuert. Die Gleisharfe hinterm Eselsrücken ist dafür in drei Gruppen aufgeteilt, in der Gruppe A werden die Züge nach Länge zusammengestellt die den Bahnhof verlassen, in Gruppe B werden nach Stückzahl die Wagengruppen für die Ladegleise zusammengestellt und Gruppe C dient als "Überlauf" hier werden Wagen zwischengeparkt die nicht mehr in ihr Zielgleis in den anderen Gruppen passen. Für den Eselsrücken stehen zwei Berglokgruppen zu Verfügung, Gruppe 1 zieht die Züge aus der Einfahrgruppe aus und drückt diese über den Eselsrücken, Gruppe zwei ist für die Gruppe C der Gleisharfe des Eselsrücken und die Gleisharfe der Bereitstellungsgruppe zuständig. Die Fahrstraßen für den Eselsrücken und das Ausziehen der drei Gruppen dessen Gleisharfe werden dabei in drei Listen gespeichert und diese dann abgearbeitet (die EV dazu sollte Dir bekannt sein, die hast Du mal für meine Tochter geschrieben gehabt).

HG

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb C.Fuchs:

Wüstenfuchs,

ich habe Dir eine Mail mit einer Testanlage geschickt damit sollte das auch beim Eselsrücken und den anderen Gleisen klappen, Tata.

HDL

C.Fuchs

Da ist das Küken doch schlauer als die Henne (oder in diesen Fall der alte Gockel).:D Mit Deiner Art an das Problem ranzugehen sollte das Klappen und für die Umschaltung der Beleuchtung der Loks bzw. das wechseln der Stromabnehmer ist die Lösung gleich dabei.(y)

Im Prinzip ist es die Lösung von @Goetz mit einigen keinen Änderungen. Den Gleiskontakt an der Gleiseinfahrt wird ein Entsprechendes Schlagwort gegeben und die Loks besitzen zwei Variablen mit Bolchen Werten und zwei Listen in der die Animationen für Licht und ggf. die Stromabnehmer hinterlegt sind. Den erste Bolchen Wert gibt dabei an ob die Lok vorwärts oder Rückwärts fahren soll der Zweite Wert ob die Fahrtrichtung geändert wird. Betritt die Lok jetzt ein Gleis wird sie im Ausfahrsignal gespeichert, der erste Bolchen Wert umgeschaltet (vorwärts währe tru und rückwärts währe false) und der zweite Wert auf tru gesetzt. Stoppt die Lok wird geprüft ob der zweite Wert tru ist und wenn ja wird entsprechend des ersten Wertes die Beleuchtung / die Stromabnehmer umgeschaltet und der Wert auf false gesetzt. Schaltet jetzt das Ausfahrsignal auf Fahrt wird der Lok entsprechend des ersten Wertes eine positive oder negative Geschwindigkeit zugewiesen, beim Verlassen des Signals wird die Lok aus diesen gelöscht. Dieses ergibt im Endeffekt sechs oder sieben EV-Einträge für die gesamte Anlage, da die Loks ja im BW eigentlich auch Auf- bzw. Abgerüstet werden.

Link to post
Share on other sites
Am 20.4.2022 um 20:12 schrieb Wüstenfuchs:

Dieses ergibt im Endeffekt sechs oder sieben EV-Einträge für die gesamte Anlage,

Upps, Leider sind es doch mehr und ich weiss nicht wie ich das richtige Ereignis auslösen soll. Die Lösung meiner Tochter die Animationen über ein Benutzerdefiniertes Ereignis und Variablen zu steuern, funktioniert nur wenn für alle Loks das gleiche Modell benutzt wird. Da jeder Modellbauer die Animationen in der Reihenfolge setzt, die er für richtig erachtet, ist dieses bei verschiedenen Modellen nicht Möglich. Also muß für jede Baureihe (Modell) ein eigenes Ereignis geschrieben werden, ich dachte erst ich könnte das entsprechende Ereignis in der Lok als Variable speichern und beim stoppen der Lok starten, aber dieses ist bei Benutzerdefinierten Ereignissen in der grafischen EV nicht möglich. Also muß hierfür eine andere Lösung gefunden werden, da daß auslösen aller Benutzerdefinierten Ereignisse für eine Lokgruppe nicht wirklich Zielführend ist. Bei den Rangierloks währen es zwei Ereignisse bei den Streckenloks währen es sechs Ereignisse die dann gleichzeitig gestartet würden.

HG

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites

Hallo Wüstenfuchs,

solch ein Großprojekt, was die Anzahl der Fahrstraßen oder auch nur einfach gesagt, die Fahrbewegungen von mehreren Loks in verschiedenen Richtungen auf vielen Gleisen realisieren soll, bedarf meinem Verständnis nach einer Beteiligung von mehreren versierten Experten. Das ist ein leider viel zu selten genutzter Fall, sich durch ein Beteiligungsangebot gewillte Mitstreiter in's Boot zu holen, die an einem gemeinsamen Projekt zusammen arbeiten. Das ist ja Gang und Gebe in Modellbahnclubs. Ich spreche da aus Erfahrung heraus, denn nur in zwei Fällen, an denen neben mir auch gleichzeitig gewillte Partner jeweils ihr Spezialwissen eingebracht haben, entstand im Ergebnis etwas funktionierendes. Ich beantworte auch de Frage, welche Projekte (Anlagen) das sind/waren : "Gleisdreieck" und "Mohorn". Ansonsten quält sich jeder im Normalfall an seiner Anlage herum - oder mehrere "Halbwissende".

Gruß

streit_ross

Edited by streit_ross
Link to post
Share on other sites

Hallo Wüstenfuchs,

Ihr müßte in jeder Lok Variablen für alle vorkommenden Animationen anlegen (z.B. Fahrlicht_vorn, Fahrlicht_hinten usw.). Die Variablen müssen natürlich in jeder Lok gleich bezeichnet werden.

Beim Auslösen des Ereignisses wird dann geprüft ob die Variable existiert und wenn ja, die entsprechende Anmimation ausgeführt.

Gruß Old Grey

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich weiß nicht ob ich das am Wochenende schaffe. Es würde mir schon helfen, wenn Ihr mir eine Anlage vorbereitet und ich mich dann nur noch um die Variablen und die EV kümmern muß. Aber wahrscheinlich erst Montag.

Gruß

Old Grey

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe dann doch noch ein paar Minuten Zeit gefunden und eine einfache Demo erstellt. Einfach das Signal eines Gleises auf dem eine Lok steht auf Fahrt stellen und sehen was passiert.

Natürlich ist die EV stark verbesserungswürdig, aber das Prinzip sollte klar sein. Bei den Animationen habe ich mich auf die Fahrlichter beschränkt, aber mit allen anderen funktioniert es genauso.

Gruß Old Grey

Demo-wende.mbp

Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb modellbahn-old-grey:

ich habe dann doch noch ein paar Minuten Zeit gefunden und eine einfache Demo erstellt.

Hallo Old Grey,

danke, damit kann ich Arbeiten. Das Wenden der Loks habe ich schon fertig, nur bei den Animationen hats noch gehapert.

HG

Wüstenfuchs

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...