Jump to content

Modellbahnspass

Members
  • Content Count

    1,409
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Modellbahnspass


  1. Hallo @Branek

    Seit mehreren Monaten bin ich nicht mehr im Forum aktiv. Zu deinem Glück ist der Benachrichtigungsmodus von mir noch aktiviert. Daher habe ich nun erst deine Nachricht gesehen. Solltest du oder andere noch Interesse haben, kannst du mich über meine Homepage

    https://modellbahnspass.jimdo.com/

    erreichen. Dort sind auch meine aktuellen Planungen zu sehen.

     


  2. Hallo FeuerFighter

    Ich habe den besagten Beitrag gelöscht, da er zu ungeahnten Reaktionen führte. Mein Humor kommt wohl nicht an und daher werde ich mich demnächst auch nicht mehr äussern. Es tut mir leid, wenn ich dem ein oder anderen auf die Geschmacksnerven getreten bin, aber das konnte ich nicht ahnen.

     

    Gruß

    Modellbahnspass

     


  3. Hallo zusammen

    Meine letzte Anlage (Villach) war ja nun nicht der Renner. Ich versuche es daher mit etwas geschichtlichem:

    Vor 60 Jahren war der bekannteste GI in Friedberg stationiert und wohnte in Bad Nauheim. Ich habe daher das Beste aus beiden Bahnhöfen genommen für mein US-Manöver

    1948979833_BadNauheim.thumb.jpg.d885ab934d08608ea9d3f182bffe2006.jpg

    Gruß

    Modellbahnspass


  4. Mein Respekt dafür, die "wackelige" Angelegenheit auf so einem Flauschteppich aufzubauen. Wie oft ist das zusammengeklappt, bis es gestanden hat?

    Für meine Planung habe ich das Vorgänger-Programm genommen. Werdet ihr für eure Zeichnung das aktuelle Programm nehmen? Die Möglichkeiten damit sind erheblich größer und viele Features vorhanden, die ich nicht habe. So zum Beispiel der Ausdruck mit den Artikel-Nummern.

    Gruß

    Modellbahnspass


  5. Hallo Rüdiger

    Der Einbau der Oberleitung wäre zwar keine große Sache, ihr würdet aber eh nur ein paar Masten im sichtbaren Bereich sehen. Für euren Bau kämen da keine relevanten Ergebnisse heraus. Wenn die Gleise liegen, könnt ihr mit dem ersten Mast beginnen und mit den vorhandenen "Leitungen" die Abstände dann selbst bestimmen. Daraus ergibt sich der Abstand von selbst.

    Ich freue mich auf die ersten Bilder.


  6. Hallo, ihr zwei

    Es sind nur 2 Bogenweichen (am linken Rand) der Rest sind 5 normale Weichen (22,4Grad unten, 30GradWeichen oben)

    Wenn ihr die Oberleitungsmasten, welche ihr verwenden wollt, messt, dann habt ihr die mindest notwendige lichte Scheitelhöhe. (>10cm) Dadurch wird natürlich die Steigung größer.

    Dann steht ja einem "frohe Weihnachten" kaum noch was im Wege:)


  7. Hallo Rüdiger

    1.) wenn du auf das Bild klicks wird es als Datei geöffnet. Unterhalb der Datei kannst du in der Zeile von 100% bis auf 400% vergrößern. Damit dürfte die Gleisführung zu sehen sein.

    2.) Bei meiner Planung habe ich den vorgegebenen Platz voll ausgenutzt. Ggf. ist es erforderlich, den ein oder anderen 5200er Gleisbogen durch einen 5100er Gleisbogen zu ersetzen, damit etwas Abstand zum Anlagenrand besteht. Wenn ihr die Gleise probehalber auf die Platte legt, werdet ihr sehen, wo es etwas knapp wird. Dort halt den kleineren Gleisbogen einsetzen. Einfache Geometrieaufgabe.

    3.) Um die Steigungen möglichst gering zu halten, sollte jeweils nach der letzten Weiche mit der Steigung begonnen werden, um auf die nächste Ebene zu kommen. Ohne Oberleitung ist eine lichte Höhe von minimal 8 cm erforderlich. Jede Gleisüberführung muss daher dieses Maß erfüllen.


  8. Ich habe die Anlage mit Märklin M-Gleis geplant Dafür habe ich zum Teil die 5100 und zum anderen 5200 Gleise genommen, Im K-Sortiment gibt es vergleichbares.

    Bezüglich der Höhen: Untere Ebene "0", Steigung auf 8-10cm in der 2. Ebene und nochmalige Steigung auf 15cm im Zechenbereich.

    Bei den Streckenbrettern bist du relativ frei in der Gestaltung, da es ja nur auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein muß. Allgemeingültige Infos findet man unter so einem Stichwort wie "Eisenbahnmodulbau". Für dich sind aber die Vorgaben in besagtem Fall irrelevant.

    Gruß

    Modellbahnspass


  9. Hallo Rüdiger

    Meine Meinung zum Thema Oberleitung habe ich eben (vor 5 Minuten) kundgetan: Ich rate euch in diesem Fall ab.

    Mit Streckenbretter kann man die Anlage natürlich variabel ausbauen und z.B. mit der Größe 0,5 x 0,2m gleich um einiges verlängern. Diese könnten bei Betrieb angesteckt werden und ansonsten auf einem Schrank verweilen. Dabei steht der Ausgestaltung dieser Bretter nichts im Weg. Wie die Bretter anzusetzen wären, hängt natürlich von den örtlichen Gegebenheiten ab. Ebenso die Gleisführung.

    Gruß

    Modellbahnspass


  10. Hallo Rüdiger

    Deine zusätzlichen Infos von vor 7 Stunden habe ich eben erst zur Kenntnis genommen. Dazu einige Anmerkungen:

    Oberleitung ist was für größere Anlagen, da die E-Loks in der Regel einen größeren Zug befördern. Bei solchen Kleinanlagen sollte man aber auf kurze Züge / Triebwagen ausweichen. Zudem kann man ohne Oberleitung die Scheitelhöhe bei Gleiskreuzungen um 1,5-2cm reduzieren. Das ist wiederum für die Steigungsstrecke günstiger.

    Ein Schattenbahnhof mit entsprechendem Zugwechsel lässt sich auf dieser Größe nicht realisieren, da dafür die Gleislänge nicht ausreicht. Ich habe gerade mal ein Abstellgleis in vernünftiger Länge untergebracht. In dem Vorschlag können 2 Züge abwechselnd auf der Ringstrecke fahren und zusätzlich über den 2. Trafo im Zechengelände rangieren. Zudem ist eine weitere Zugeinheit auf dem verdeckten Abstellgleis abgestellt.

    Sicher kann auch eine Oberleitung eingebaut werden, aber für authentische Zuggarnituren fehlt einfach der Platz.

    Wenn du auf das Bild klickst, kannst du bis zu 4x vergrößern.

    Gruß

    Modellbahnspass


  11. Hallo, ihr zwei

    Ich habe mal dem Thema Ruhrpott die Größe von 165 x 100 verordnet.

    Herausgekommen ist folgender Entwurf:

    165x100.thumb.jpg.aaacc5779627dcc36346705be0fd0b00.jpg

    Kurze Erklärung:

    Epoche 3 mit Dampflokbetrieb/Schienenbus, Zechenanschluß für Kohlentransport, 1 verdecktes Abstellgleis

    mögliche Stromkreise: 1. Trafo Ringstrecke, 2. Trafo Zechengelände mit Zufahrt, 3. Trafo Licht

    Gruß

    ´Modellbahnspass


  12. Hallo Rüdiger, hallo Paul

    Ihr habt nach der Aufzählung ja schon Material, aus dem sich was machen lässt. Allerdings muss ich euch gleich "ein Zahn ziehen": D-Züge sind auf einer solchen Anlagengröße nicht drin.

    Wie sieht es mit einer Kleinanlage im Ruhrgebiet aus? da könnte ein kleiner Zechenbetrieb gerade noch umgesetzt werden mit einem Haltepunkt und ein wenig Rangierbetrieb. Oder habt ihr dafür keinen Sinn? Letztendlich soll es ja Paul Spaß machen und wenn das Thema absolut an ihm vorbeigeht, wäre es wenig sinnvoll, in diese Richtung zu gehen.

    Andere Alternative: Haltepunkt Altstadt, also reine Stadtbebauung

    In beiden Fällen ist aber nur ein sehr eingeschränkter Zugbetrieb möglich durch den geringen Platz. Man kann aber auf dem abklappbaren Teil ein ausgestaltetes Diorama bauen und mit Ansteck-Streckenbretter zur Funktionsanlage erweitern. Dann wäre der Raum nur bei Betrieb belastet.

    Gruß

    Modellbahnspass


  13. Hallo zusammen

    Nachdem wir die Glacier-Strecke mit dem Landwasser-Viadukt und dam Bahnkarussell von Bruzio hinter uns gelassen haben, kommen wir nun nach Österreich. Hier schauen wir uns mal Villach an.

    Villach.thumb.jpg.e409652430c9b474e62ba13b3c80081c.jpg

    Ist halt etwas größer geworden, aber was soll`s.

    Gruß

    Modellbahnspass


  14. Hallo Rüdiger, hallo Paul

    Willkommen im Forum

    Es freut mich, wenn sich jemand für die Modelleisenbahn interessiert. Natürlich kann ich euch auf die Sprünge helfen. Dafür wären aber noch einige Infos notwendig, damit man zielgerichtet arbeiten kann.

    Die Größe ist klar, K-Gleise deuten auf Märklin hin, aber was ist an Rollmaterial und "Fallerhäuschen" vorhanden??? Zum anderen ist die Frage, welches Thema und Epoche gebaut werden soll. Eine Anlage wird im allgemeinen als "schön" empfunden, wenn eine gewisse Harmonie eingebaut wurde.  Eine friesische Windmühle (und mag sie noch so schön sein) sieht im Hochgebirge deplatziert aus, genauso wie eine Länderbahndampflok in einem Glashochhausviertel. Macht euch mal Gedanken, was ihr habt und wo eure besonderen Interessen liegen. Das ist die Voraussetzung für einen langen Modellbahnspaß.

    Vielleicht habt ihr ja schon etwas gefunden, das euren Wünschen entgegen kommt und auf das man aufbauen kann.

    Gruß

    Modellbahnspass


  15. Hallo zusammen

    Jetzt werde ich wieder international. Ich gehe davon aus, das jeder Eisenbahnfan die Gegebenheiten wiedererkennt, die ich auf der neuen Anlage verbaut habe...

    Glacierstrecke.thumb.jpg.58c500e3dd352b7d784f0592fc6ab61e.jpg

    Daher keine weitere Aussage zu dem Thema.

    Gruß

    Modellbahnspass

     


  16. Hallo zusammen

    Bei meiner Beitragsreihe Modellbahnplanung hatte ich ja letztens nochmal Fulda gezeigt. Da man vom Bahnsteig sehr gut Einsicht auf die im angrenzenden Betriebshof stationierten Dienstfahrzeuge nehmen kann, nutze ich die Gelegenheit und lasse euch an den Blicken teilhaben.

    1040062562_BetriebshofFulda1.thumb.jpg.99ee7fa371b5f208a0786c374d10ede4.jpg

    Anfang der 90er Jahre wurde unser Schnelleinsatzzug des DRK zu einer Besichtigung eingeladen, damit wir uns mit den Möglichkeiten vertraut machen. Die Original-Bilder sind anlässlich dieses Sonntagsausfluges entstanden. Danach habe ich mir (wie bereits erwähnt) ein paar Containerwagen umgebaut und meinen H0-Tuhi erstellt.

    Gruß

    Modellbahnspass


  17. Hallo zusammen

    Die nächsten beiden Bahnhöfe Bad Hersfeld und  Burghaun habe ich bereits 2016 hier vorgestellt. Da ich daran nichts geändert habe, verzichte ich auf eine erneute Veröffentlichung. Bei Bedarf könnt ihr ja zurückblättern.

    Unsere Reise auf der Frankfurt-Bebraer-Strecke anlässlich des 150. Geburtstages der Strecke geht nun zu Ende. Wir erreichen Bebra. Vor 3 Jahren hatte ich diesen Bahnhof auch gezeigt, allerdings damals noch mit dem „Kibri-Bahnhofsgebäude Calw“.  So hätte ich die Anlage damals bestückt. Heute würde ich dem Bahnhof ein authentischeres Outfit verleihen. Aus meiner Sicht gewinnt die Anlage dadurch.

    Mit dem letzten Bild von Bebra bedanke ich mich für euer Interesse und die zahlreichen Likes. Nun habe ich euch mit „meinem Hessen“ lange genug gelangweilt und ich werde mich anderen Themen widmen.

    1738782822_Bebrabersicht.thumb.jpg.4420d4dfa5645a493e857a9893860503.jpg

    Gruß

    Modellbahnspass

×