Jump to content
This page is currently only available in German, but can be translated to English with the help of Google Translate.
  • Übersicht über die neuen Funktionen (Änderungsliste) (V4)

    Version 4.2.5.0 vom 6.6.2019
    • Verbindungsprobleme unter Windows 7 behoben
    • Kleinere Fehlerbeseitigungen

    Version 4.2.4.0 vom 5.4.2018

    • Das Standard-Gleis wurde erneuert. Die Schienen sind nun schmaler und basieren auf einem UIC-60-Profil, wodurch die Gleise deutlich näher an der Realität sind.
    • Beim Einfügen von Gruppen/Modulen aus dem Online-Katalog in die Anlage wurde mitunter eine falsche Skalierung angewendet.
    • Das Importieren von Höhenfeldern (Bitmaps) für Bodenplatten besaß ein Problem mit verschiedenen Maßstäben.
    • Bei Verwendung bestimmter Unicode-Steuerzeichen brach der Export der Ereignisverwaltung ab.
    • Kleine Animationsschritte von 3D-Modellen wurden teils zu stark optimiert.

    Version 4.2.2.0 vom 5.2.2018

    • Unterstützung der Steuerschnittstelle und der Plugins aus der Vorgängerversion V3. Damit ist nun auch RocStudio mit der neuen Version V4 kompatibel.
    • Unterstützung eines Offline-Modus (Menü Katalog), mit dem der Bauteile-Katalog auf die Festplatte geladen wird und so Anlagen auch ohne Internetverbindung geplant werden können (mit kleineren Einschränkungen).
    • Individuelle Beschleunigung und Bremsverzögerung für Fahrzeuge, konfigurierbar im Eigenschaftsfenster und über die Ereignisverwaltung.
    • Nothalt für Fahrzeuge im Eigenschaftsfenster, mit dem ein Fahrzeug sofort gestoppt werden kann (zweifacher Klick auf die Stopp-Schaltfläche).
    • Neue Aktion in der Ereignisverwaltung, mit der Fahrspuren einer Weiche/Kreuzung einzeln aktiviert/deaktiviert werden können. Sinnvoll bei komplexen Kreuzungen, deren Spuren nicht mehr sinnvoll in Weichenstellungen unterteilt werden können.
    • Fehler im Zusammenhang mit den Triggern in der Ereignisverwaltung behoben.
    • Die Prüfung auf Gleichheit von Variablen in der Ereignisverwaltung hat manchmal wegen Ungenauigkeiten nicht funktioniert.
    • Die Druckfunktion besaß einen Fehler bei Maßstäben ungleich H0.
    • Rotationen wurden im Eigenschaftsfenster manchmal falsch angezeigt (NaN).
    • Gruppen verschwinden nicht mehr unterhalb der Bodenplatte bei Verwendung der automatischen Höhenanpassung.

    Version 4.1.1.0 vom 14.12.2017

    • Beseitigung von sporadischen Verbindungsproblemen beim Zugriff auf den Online-Katalog. In diesem Zusammenhang gab es einige größere interne Anpassungen, sodass das 3D-Modellbahn Studio nun automatisch zwischen IPv4 und IPv6 wählt und die Downloadgeschwindigkeit verbessert wurde.
    • Beschleunigtes Öffnen von Anlagen mit sehr vielen Kameras
    • Die Maßstabseinstellungen beim Start einer neuen leeren Anlage werden nun gespeichert
    • Die manuelle Eingabe von Höhen bei der Bearbeitung der Bodenplatte hat eine Skalierung der Platte nicht berücksichtigt
    • Manuell skalierte Gleise haben nicht immer angedockt
    • Fehler beim Öffnen mancher Anlagen behoben (z.B. "Neulich in Opas Rumpelkammer")
    • Sporadische Fehler beim Zuweisen von Objekten zu anderen Ebenen behoben
    • Fehlende Animationen von Entkupplungsgleisen behoben

    Version 4.1.0.0 vom 27.11.2017

    Allgemeine Neuerungen

    • Parallele Installation zu Vorgängerversionen, inkl. automatischer Datenübernahme
    • 64-Bit-Version für extrem speicherhungrige Anlagen

    Katalogneuerungen

    • Vollständige Neuentwicklung
    • Strikte Trennung zwischen Benutzer- und Online-Katalog
    • Benutzerkatalog
      • Enthält alle eigenen Inhalte, kann beliebig mit Unterkategorien erweitert werden
      • Favoriten, um beliebige Inhalte (auch Online-Inhalte) an zentraler Stelle zu verwalten
    • Online-Katalog
      • Dynamische Suchanfragen an den Server (wie eine Suchmaschine)
      • Erweiterte Such- und Filtereinstellungen, die für eine spätere Verwendung als Verknüpfung in den Favoriten gespeichert werden können
      • Schlagwörter, zur zusätzlichen Katalogisierung von Inhalten über Kategoriegrenzen hinweg
      • Sets, um auf verwandte Inhalte aufmerksam zu machen
    • Bewertung von Inhalten per "Gefällt mir" und Kontingente
      • Anlagen werden ohne redaktionelle Prüfung automatisch freigegeben, allerdings hat jeder Nutzer nur ein bestimmtes Kontingent, was durch das Sammeln von "Gefällt mir" steigt
      • Je mehr "Gefällt mir" ein Nutzer erhält, umso höher steigt sein Rang, der das Upload-Kontingent beeinflusst (eine Übersicht liefert das Benutzerkonto im Studio), siehe dazu auch Häufige Fragen und Antworten
      • Die Anzahl der "Gefällt mir" und die Downloads der letzten 30 Tage können im Eigenschaftsfenster des Inhalts eingesehen werden
      • Gut bewertete Inhalte werden bei Suchanfragen bevorzugt
    • Entwürfe
      • Es gibt keine Test-Kategorie mehr, sondern eine explizite Veröffentlichung als Entwurf, auch für Anlagen und alle anderen Inhaltstypen
      • Entwürfe werden nach 30 Tagen automatisch gelöscht und nicht im Online-Katalog gelistet. Sie können nur über die Content-ID gefunden werden. Das erlaubt eine "private" Teilung von Inhalten bis zur Fertigstellung des Entwurfs.

    Neuerungen für 3D-Modelle

    • Alle 3D-Modelle können frei skaliert werden, auch Bodenplatten und Gleise
    • Unterstützung von Kontaktpunkten für alle Objekttypen, inkl. dem Einrasten auf Gleisen
    • Unterstützung von Variationen zum Zusammenfassen ähnlicher 3D-Modelle zu einem Eintrag
    • Unterstützung von Tauschtexturen zur benutzerdefinierten Anpassung speziell dafür vorbereiteter 3D-Modelle
    • Unterstützung von Splines: Mit Hilfe der neuen Gleisfunktionen können auch normale 3D-Modelle entlang eines Splines verlegt und über den Modifikator als "Flexgleis" gebogen werden
    • Automatische Höhenanpassung an Bodenplatten orientiert sich nicht mehr an der Unterseite eines Modells, sondern am Koordinatenursprung. Somit können z.B. Modelle mit einem "Keller" oder schwebend gebaut werden
    • Neue Seite im Eigenschaftsfenster, die grundlegende Informationen über das selektierte Objekt (Größe, Polygondaten usw.) anzeigt
    • Bewertungen für 3D-Modelle
      • Das Studio analysiert jedes 3D-Modell und gibt Hinweise zu Optimierungsmöglichkeiten
      • Nur Modelle ohne Warnungen können in den Online-Katalog hochgeladen werden
    • Rollmaterialänderungen
      • Unterstützung für Kupplungspositionen innerhalb des Modells. Kann z.B. für Zugmaschinen und Anhänger verwendet werden.
      • Vereinheitlichung der Namen von Spezialobjekten
    • Neuer Partikeltyp "Exponentiell", der besonders bei Dampfloks schönere Ergebnisse liefert
    • Die Textausrichtung von Beschriftungsobjekten beeinflusst nun auch die Textpositionierung: Ein linksbündiger Text startet immer linksbündig an der Position des Beschriftungsobjekts. Damit lassen sich leichter Tabellen aufbauen.
    • Alle Konventionen für den 3D-Modellbau sind im neuen Modellbau-Wiki zu finden

    Gleis-Neuerungen

    • Vollständige Neuentwicklung
    • Gemeinsame Basis für Gleise, Straßen, Wasser- und Luftwege
    • Beliebige Maßstäbe/Spurweiten
    • Beliebige 3D-Modelle für Gleise/Straßen sowie Unterstützung von Variationen und Tauschtexturen, Animationen, LOD und allen Funktionen normaler 3D-Modelle
    • Beliebige Spuren (keine feste Unterteilung in Weichen, Kreuzweichen, Dreiwegweichen usw.) mit beliebiger Geometrie
    • Jedes gerade/gebogene Gleis kann nun über den Modifikator flexibel gebogen werden und wird automatisch in ein Flexgleis konvertiert
    • Beliebige Weichenstellungen mit beliebigen Aktionen
    • Neue 3D-Modelle für animierte Drehscheiben, Schiebebühnen und Klappbrücken

    Maßstabsänderungen

    • Unterstützung beliebiger Maßstäbe zwischen 10:1 und 1:1000
    • Bei Verwendung von 1:1 oder größer werden alle Modelle im gleichen Maßstab interpretiert (z.B. für rein virtuelle Spieler)

    Grafikverbesserungen

    • Der Detailgrad (Umschaltpunkt der Detailstufen sowie das Ausblenden von Objekten in der Ferne) kann in den Einstellungen konfiguriert werden, um auch bei etwas schwächeren Systemen die Performance zu erhöhen
    • Sanftes Ausblenden von Objekten, wenn diese aus der Sichtweite geraten
    • "Zoom unter Mauscursor" für 2D- und 3D-Kameras
    • Standardmäßige Umkehrung der Kamerabewegung (gleiches Verhalten wie bei Blender/3D Studio Max). Kann in den Einstellungen deaktiviert werden.
    • Bessere Glanzlichter (die Szene von Version V3 war überbelichtet)
    • Beseitigung von schwarzen Rändern bei Objekten mit Aussparungen (z.B. Hintergründen)
    • Alpha-To-Coverage = Kantenglättung bei Objekten mit Aussparungen (ab DirectX 10)
    • Reverse-Z-Verfahren = Verringerung von Artefakten und Flimmern bei sich überlappender Geometrie
    • Beschleunigung des Tiefenschärfe-Spezialeffekts

    Entfernungen/Zu berücksichtigen

    • Geschwindigkeiten im Studio werden ab V4 immer in km/h angegeben, unabhängig eines Maßstabs. Für den Nutzer ist eine Angabe von 60 km/h verständlicher als 17,34 mm/s. Da das Studio alte Angaben nicht automatisch konvertieren kann (z.B. Aufgrund der Verwendung von Geschwindigkeitsvariablen), gibt es einen internen Geschwindigkeitsmultiplikator, mit dem das Verhalten von V3 emuliert wird. Die Emulation kann in den Anlageneinstellungen deaktiviert werden, wobei dann alle Geschwindigkeitsangaben angepasst werden müssen. Siehe dazu auch Häufige Fragen und Antworten
    • Keine Unterstützung alter 3D-Eisenbahnplaner-Anlagen mehr. Diese können weiterhin in Version V3 geladen, abgespeichert und somit nach V4 konvertiert werden.
    Sign in to follow this  



×