Jump to content
This page is currently only available in German, but can be translated to English with the help of Google Translate.
  • Schattenbahnhöfe mit virtuellen Depots und Portalen nachbilden

    Viele Modellbahnanlagen arbeiten mit Schattenbahnhöfen, um Züge außerhalb des Sichtfeldes zu parken. Ab 3D-Modellbahn Studio V7 lässt sich dieses Einsatzszenario sehr einfach und bequem mit Hilfe von virtuellen Depots und Portalen nachbilden, ohne Gleise oder Weichen für den Schattenbahnhof verlegen zu müssen.

    In der Online-Katalogkategorie Verkehrswege / Virtuell findet sich ein virtuelles Depot. Dieses wird am Ende eines Gleises platziert und rastet automatisch ein. Sobald ein Zug das Depot erreicht, verschwindet er samt aller Ladegüter von der Anlage und wird im Depot gespeichert. Über das Eigenschaftsfenster des Depots können anschließend gezielt Züge wieder aus dem Depot entlassen werden.

    Züge bzw. Fahrzeuge können auch per Mausklick in ein beliebiges Depot gesendet werden. Dafür wird ein Fahrzeug markiert und anschließend über das Haus-Symbol im Eigenschaftsfenster einem Depot zugeordnet.

    Selbstverständlich können Züge auch über die Ereignisverwaltung aus Depots entlassen werden.

    In der Praxis werden Depots häufig mit Portalen kombiniert. Ein Portal stellt dabei eine virtuelle Verbindung zwischen zwei Gleisenden her. Platzieren Sie zwei Portale, jeweils eines an einem Gleisende, und verbinden Sie die beiden Portale, um eine Verbindung herzustellen. Fährt ein Zug oder ein Fahrzeug in ein Portal ein, kommt es automatisch am anderen Portal wieder heraus, Wagen für Wagen. Portale eignen sich daher, um z.B. innerhalb von Tunneln Züge schnell auf eine andere Ebene zu befördern, um z.B. komplizierte Gleiskonstruktionen zum Tunnelausgang zu sparen oder um den Zug anschließend in ein virtuelles Depot einfahren zu lassen.



×
×
  • Create New...