Jump to content

Catenary Made Simple?


 Share

Recommended Posts

Hi people.

(For those who read German I'll provide a translation, but please don't blame me if it's hilariously wrong - blame Google Translate!)

I know there is a plug-in that puts up a catenary system on the track, but to be honest, I've not found it easy to use, even once I translated the instructions.Also, any variations need to be added in afterwards, and things like turnouts, signals, station platforms and the like all need to be re-done. And from past experience I have found that linking the actual catenary to the masts can cause what I call "fold-back" on the spline, where it tries to link from the wrong side.

After some trial and error however I have come up with a fairly straight forward routine for creating a continuous catenary system manually.

The first step is to find a length of track on your layout that is straight. Curves get dealt with later. I'm actually electrifying an N-Guage double track oval (with various complications), so the simplest section is two tracks running side by side dead straight and 30mm separation (using the orange crosses).

Second step is to create a single section of catenary. You need one mast, one boom per track and one catenary wire per track. There are masts for two and three tracks, and extra booms will convert into a hangars for the extra tracks.

Position one boom per track, making sure they are in line. The booms lock onto the track and everything else locks to them so get the booms right. Then you put the mast, any hangars, and finally the catenary wires on.

With the wires, one end will snap to the boom. Set the spline to "flexible Bending" and stretch the wire as long as you want it, but watch out for the "lump in the middle" - if you go too far, it will produce a middle "hanging point". There are ways around this, but I'll get to them. I stop the stretch just short of the hanging point appearing. The other important thing is to keep the wire as straight as possible. Make sure that the white frame-markers have no width. The height stays the same and it's the length you change.

Once you have your catenary unit built, select the entire unit - that is, select all the parts of the unit, then click [edit][group]. This will merge the individual parts into a single item.

1071623430_CateneryUnit.thumb.jpg.4966460acf46cc5827696e70e9b5af2b.jpg

And that's the difficult bit done. Position the group on the track where you want the catenary to start - tunnel mouth, station terminus, whatever. The important thing is that the mast is against the start point. You can always remove it later but the booms are what put the wires in the right place.

Now, copy the group and paste a new one into the layout. Move it to the track. The booms with lock it in place automatically. Then slide it along the track until the ends of the wires on the first unit line up with the booms on the new one.

One final stage: Select the first group and click [Edit] [release group]. Then select one of the wires and set "Bending". (Important: NOT flexible bending!) Then move the end of the wire next to the new mast sideways until it snaps into place. Repeat with the other wire. If one or both refuses to lock, adjust the position of the new mast until they do.

Repeat as necessary.

MOST IMPORTANT: Do not release the group on the unit you just placed. You will need this as a group to copy, if you stop to take a break.

Curves are a little more complex. you will probably need to shorten the span, depending on the curve radius, Also note that the outer wire will be longer than the inner one. But the catenery system has some variations to help. there are booms designed for left curves and right curves that offset the wire, and there are wires for left and right, and also for the transition from straight to curved. (Note that to transition back you need to use the opposite transition and change the direction.)

Junctions are something I've not got to yet, but I expect to deal with them in a similar way, by adding variations of the boom, catenary and mast. I'll let you know in a subsequent post when I get there.

Simon

...............................................................

Hallo Leute.

(Für diejenigen, die Deutsch lesen, werde ich eine Übersetzung bereitstellen, aber bitte beschuldigen Sie mich nicht, wenn es komisch falsch ist - beschuldigen Sie Google Translate!)

Ich weiß, dass es ein Plug-In gibt, das ein Oberleitungssystem auf der Strecke installiert, aber um ehrlich zu sein, fand ich es nicht einfach zu bedienen, selbst wenn ich die Anweisungen übersetzt habe. Außerdem müssen später alle Variationen hinzugefügt werden und Dinge wie Weichen, Signale, Bahnsteige und dergleichen müssen alle neu gemacht werden. Und aus früheren Erfahrungen habe ich herausgefunden, dass das Verknüpfen der eigentlichen Oberleitung mit den Masten zu dem führen kann, was ich als "Zurückklappen" auf dem Spline bezeichne, wo versucht wird, von der falschen Seite zu verbinden.

Nach einigem Ausprobieren habe ich mir jedoch eine ziemlich einfache Routine ausgedacht, um manuell ein kontinuierliches Oberleitungssystem zu erstellen.

Der erste Schritt besteht darin, eine gerade Länge in Ihrem Layout zu finden. Kurven werden später behandelt. Ich elektrisiere tatsächlich ein N-Guage-Doppelspur-Oval (mit verschiedenen Komplikationen), so dass der einfachste Abschnitt zwei Spuren sind, die nebeneinander und mit einem Abstand von 30 mm (unter Verwendung der orangefarbenen Kreuze) verlaufen.

Der zweite Schritt besteht darin, einen einzelnen Abschnitt der Oberleitung zu erstellen. Sie benötigen einen Mast, einen Ausleger pro Spur und einen Oberleitungsdraht pro Spur. Es gibt Masten für zwei und drei Gleise, und zusätzliche Ausleger werden in Hangars für die zusätzlichen Gleise umgewandelt.

Positionieren Sie einen Ausleger pro Spur und achten Sie darauf, dass sie ausgerichtet sind. Die Ausleger rasten auf der Strecke ein und alles andere rastet ein, damit die Ausleger richtig laufen. Dann setzen Sie den Mast, alle Hangars und schließlich die Oberleitungen auf.

Mit den Drähten rastet ein Ende am Ausleger ein. Stellen Sie den Spline auf "flexibles Biegen" und dehnen Sie den Draht so lange, wie Sie möchten. Achten Sie jedoch auf den "Klumpen in der Mitte". Wenn Sie zu weit gehen, wird ein mittlerer "Aufhängepunkt" erzeugt. Es gibt Möglichkeiten, dies zu umgehen, aber ich werde sie erreichen. Ich stoppe die Strecke kurz vor dem Aufhängen. Die andere wichtige Sache ist, den Draht so gerade wie möglich zu halten. Stellen Sie sicher, dass die weißen Rahmenmarkierungen keine Breite haben. Die Höhe bleibt gleich und es ist die Länge, die Sie ändern.

Wenn Sie Ihre Oberleitungseinheit erstellt haben, wählen Sie die gesamte Einheit aus, dh wählen Sie alle Teile der Einheit aus und klicken Sie dann auf [Bearbeiten] [Gruppe]. Dadurch werden die einzelnen Teile zu einem einzigen Element zusammengeführt.


1071623430_CateneryUnit.thumb.jpg.4966460acf46cc5827696e70e9b5af2b.jpg
Und das ist das Schwierige. Positionieren Sie die Gruppe auf der Strecke, auf der die Oberleitung beginnen soll - Tunnelmündung, Stationsendpunkt, was auch immer. Wichtig ist, dass der Mast am Startpunkt anliegt. Sie können es später jederzeit entfernen, aber die Ausleger bringen die Drähte an die richtige Stelle.

Kopieren Sie nun die Gruppe und fügen Sie eine neue in das Layout ein. Bewegen Sie es auf die Spur. Die Ausleger verriegeln es automatisch. Schieben Sie es dann entlang der Schiene, bis die Enden der Drähte an der ersten Einheit mit den Auslegern an der neuen übereinstimmen.

Eine letzte Phase: Wählen Sie die erste Gruppe aus und klicken Sie auf [Bearbeiten] [Freigabegruppe]. Wählen Sie dann einen der Drähte aus und stellen Sie "Biegen" ein. (Wichtig: NICHT flexibel biegen!) Bewegen Sie dann das Drahtende neben dem neuen Mast zur Seite, bis es einrastet. Wiederholen Sie dies mit dem anderen Draht. Wenn sich einer oder beide weigern, zu verriegeln, passen Sie die Position des neuen Mastes an, bis dies der Fall ist.

Bei Bedarf wiederholen.

WICHTIGSTES: Lassen Sie die Gruppe auf dem Gerät, das Sie gerade platziert haben, nicht los. Sie benötigen dies als Gruppe zum Kopieren, wenn Sie eine Pause einlegen.

Kurven sind etwas komplexer. Abhängig vom Kurvenradius müssen Sie wahrscheinlich die Spannweite verkürzen. Beachten Sie auch, dass der äußere Draht länger als der innere ist. Das Oberleitungssystem bietet jedoch einige Variationen. Es gibt Ausleger für linke und rechte Kurven, die den Draht versetzen, und es gibt Drähte für links und rechts sowie für den Übergang von gerade zu gekrümmt. (Beachten Sie, dass Sie zum Zurückübergehen den entgegengesetzten Übergang verwenden und die Richtung ändern müssen.)

Kreuzungen sind etwas, was ich noch nicht muss, aber ich erwarte, dass ich auf ähnliche Weise damit umgehen kann, indem ich Variationen des Auslegers, der Oberleitung und des Mastes hinzufüge. Ich werde Sie in einem späteren Beitrag informieren, wenn ich dort bin.

Simon

Link to comment
Share on other sites

Something I forgot...

If a catenary mast happens to land in the way of a signal or in the middle of a turnout or some other feature that is only on one side of the track. there is a simple solution:

Only do this to a mast that has been un-grouped. Select the mast and boom (or booms/hangars) but NOT the catenary wires. The name will show as "Multiple Selection". On the position tab, the rotations will average to zero.

In the Z rotation, type 180 and enter. This will reverse the orientation of the mast and boom. Then slide it across the track until the boom locks in place.

 

Etwas, das ich vergessen habe ...

Wenn ein Oberleitungsmast zufällig auf dem Weg eines Signals oder mitten in einer Weiche oder einem anderen Merkmal landet, das sich nur auf einer Seite der Strecke befindet. Es gibt eine einfache Lösung:

Tun Sie dies nur an einem Mast, der nicht gruppiert wurde. Wählen Sie den Mast und den Ausleger (oder die Ausleger / Hangars), aber NICHT die Oberleitungen. Der Name wird als "Mehrfachauswahl" angezeigt. Auf der Registerkarte Position werden die Umdrehungen auf Null gemittelt.

Geben Sie in der Z-Drehung 180 ein und geben Sie ein. Dadurch wird die Ausrichtung von Mast und Ausleger umgekehrt. Schieben Sie es dann über die Schiene, bis der Ausleger einrastet.

Edited by simonjackson1964
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...