Jump to content

Eisbär

Members
  • Content Count

    54
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Neo. Danke für die Info. Ich beziehe mich auf jegliche Steuerung des MBS von außerhalb. Es hat immer wieder Behauptungen gegeben, dass in V6 die externe Steuerung nicht mehr vorhanden sein soll, und es sei deshalb sinnlos sie noch zu verwenden. Deshalb hatte ich ein eigenes Softwareprojekt auf Eis gelegt um abzuwarten, ob sich das bewahrheitet. Viele Grüße Christian
  2. Hallo zusammen. Es hieß bislang immer, dass es keinen Sinn mache Software zu entwickeln, welche die externe Steuerung benutzt, weil die in V6 durch etwas Neues abgelöst wurde. Heute habe ich mir die Neuwerungen in V6 angesehen, über den Link in der Info-Email, und habe dort nichts über das Thema gesehen. Wie sieht das denn nun unter V6 aus? VG Christian
  3. Hi gmd. Erstmal danke, Du versuchst wirklich immer einem zu helfen! Putty verwende ich nicht. Letzlich muss es ja mit meiner Software klappen... Aber Du hast mir tatsächlich helfen können, denn Deiun Beispiel hat mir die Erkenntnis gebraucht, die ich gesucht habe. Der Kommando 60 liefert nur Variablen, die direkt unter "Ereignisse" angelegt sind. Ich habe aber darunter eine Modul namens "Skripte", in dem meine Skripte liegen und auch meine Variablen. Der Optionale Parameter wird ignoriert, da könnte ich auch "Pusemuckel oder "Huhu" reinschreiben, es macht im Ergebnis
  4. Hi gmd. Mit 61 kriege ich auch keine Ergebnisse, die Schnittstelle meldet mir immer dass die Variable, die ich übergeben habe, unbekannt ist. Kannst Du mir bitte mal einen Bespielaufruf posten? Vielleicht erkanne ich dann was ich falsch mache. VG Christian
  5. Hallo gmd. Danke für Deine Antwort. Ich arbeite an einer DLL, die Klassen für die einzelnnen Kommandos bereitstellt und die Antworten strukturiert in Klasseninstanzen zurückliefert. Natürlich möchte ich, dass alle Kommandos verfügbar und auch nutzbar sind. VG Christian
  6. Hallo zusammen. Ich habe ein kleines Problem mit der externen Steuerung. Der Befehl 60 liefert mir immer dasselbe, egal, ob ich den optionalen Objektnamen angebe, oder nicht. Ohne Objektnamen sieht mein Kommando so aus: Und so mit Objektnamen (auch andere Objekte versucht, die definitiv Variablen haben): Als Ergebnis kriege ich aber immer dies hier: Mache ich etwas falsch, oder ist das ein Bug in der externen Steuerung? VG Christian
  7. Hi gmd. Ich weiß ja nicht, wie viele Leute das verfolgen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass kaum jemand jeden dieser langen Post durchliest. Für Dich ist das aber jedes Mal viel Mühe und vor allem es kostet Zeit. Wäre es nicht sinnvoller die Zeit in Dein Projekt zu investieren und es so schneller fertig zu kriegen? Wenn Du es dann bereitstellst können die Interessierten immer noch nach Details fragen und Du kannst diese Fragen gezielt beantworten. VG Chrtistian
  8. Hallo Goetz. Erstmal vielen Dank zu Deinem Kompliment zu meinem Erstlinggswerk. Und natürlich auch für die konstruktive Kritik. An der Stelle zu der Du mir die Korrektur vorschlägst kann ich nur sagen: "Verdammte Kopierpaste!" Da habe ich wohl beim Einfügen gestottert... Ich bin professioneller Softwareentwickler. LUA ist aber Neuland für mich und entsprechend bewege ich mich hier noch ein wenig schwerfällig. Das ich ein Objekt wie einen booleschen Wert nutzen kann wusste ich zum Beispiel nicht. Ich kenne es von "echten" Programmiersprachen so, dass das zu
  9. Hallo Ronald. Ich hatte gehofft das mit dem grünen und dem roten Knopf sein intuitiv... Der rote dient dazu eine laufende Aktion abzubrechen. Es klappt mit allen Zügen, sie müssen nur da stehen, wo die sehr starr geschriebenen Aktionsskripte sie beim Start erwarten. Das heißt zum Holen muss der Zug auf seinem Wartegleis im Schattenbahnhof stehen (von hinten nach vorne durchnumeriert). Zm Abstellen muss er ungefähr da stehen, wo er auch bereit gestellt wird. Während laufender Ationen sollte man keine manuellen Bedienvorgänge durchführen! Die Skripte können natürlic
  10. Hallo Hans. Zunächst einmal das Blinken signalisiert, dass eine Aktion ausgeführt wird. Man sollte währenddessen keine manuellen Eingriffe vornehmen, denn dieses Aktionen sind ganz einfache Stuerungen, die starr veine Abfolge von Steueranweisungen ausführt, abhängig von bestimmten Gegebenheiten (Zugposition, Geschwindigkeit, etc.) und feste Wartegleise für die Züge erwarten. Auf dem Fahrpultbild ist zu erkennen (untere Textausgabe), dass die Aktion abgeschlossen wurde. Das wird durch folgende Situaltion ausgelöst: Der Zug befindet sich auf seinem Wartegleis im Schattenbahnh
  11. Hallo zusammen. Nachdem ich mich jetzt 2 Wochen lang mit dem MBS beschäftigt habe stelle ich nun meine erste Anlage vor. Ich habe die Anlage eben unter dem Namen "Schattenbahnhof" veröffentlicht (ID=80D60E0E-CDD1-4DEF-8D99-86A9979568A4). Es handelt sich um eine Anlage mit nur einem großen Gleisoval auf der Hauptebene und darunter einem Schattenbahnhof. Der hat 6 Wartegleise und viel Platz für weitere Ideen (Abstellgleise, Rangierbereich, etc.). Man kann Aktionen erstellen und diese über das Steuerpult ausführen lassen. Derzeit kann man sich damit jeden der 6 Züge au
  12. Hallo BahnLand. Erst mal ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Im Moment versuche ich mich noch nicht an einer richtigen Anlage, sondern habe mir erst mal eine Platte mit Oval gebaut und viel Freiraum in der Mitte für Experimente. Erst wenn ich hier alles hinkriege versuche ich es an einer richtigen Anlage. Ich versuche morgen mal Deine Tipps umzusetzen. Falls Du Zeit und Lust dazu hast wäre es sicher eine Riesenhilfe für alle die das Thema interessiert, wenn Du mal ein Video-Tutorial machen würdest. Kann ich Dich für die Idee erwärmen? VG und n
  13. Hallo BahnLand. Ich bin nicht so ganz überzeugt, was womöglich daran liegt, dass ich etwas falsch mache. Hier ist meine Erfahrung nach dem Ausprobieren: Wenn ich die Spline-Röhren nehme, sind das doch auch relativ kurze Segmente. Bei einer Geraden kann ich mit flexiblen Biegen ein langes Stück draus machen, aber bei einer Kurve formt sich die Röhre zu einem "S" wenn man sie länger zieht. Es ist mir bei Kurven nur gelungen unter Beibehalt der Segmentlänge das Röhrenende nach Augenmass per flexiblen Biegen an die Krümmung des Kurvengleises anzupassen. Das dauert lange und
  14. Hallo BahnLand. Das wusste ich nicht. Ich bin erst sehr kurze Zeit dabei und hatte diese Technik in einem Tutorial-Video gesehen. Wenn das einfacher geht, super! Werde ich sicher ausprobieren. VG Christian
×
×
  • Create New...