Jump to content

gmd

Members
  • Content Count

    250
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. gmd

    Bin etwas verwirrt!

    Marcel, exportiere die anlage und attach als mbp. Ausserdem nenne den waggon mit dem das problem reproduziert werden kann, ansonsten ist es schwierig zu sagen was passiert. Was du beschreibst habe ich noch nicht gesehen, auch nach vielen metern schienen nicht. gruss gmd
  2. gmd

    Maxwei's Modellbau-Werkstatt

    Max, loaded and tried it out .. Really nice work indeed.. gruss Gmd
  3. gmd

    Indusi und MBS

    Hans, das klingt nach TS (Train Simulator). Ich meine dass fuehrerhaus und andere controllelemente nicht wirklich in das MBS gehoeren, aber das ist stoff fuer eine weiteres externes modul. Man hat ja die cockpitcamera und andere und wenn Neo die schnittstelle erwitert wie er sagt, dass man alle componenten erreichen kann, dann kann man ein fuehrerhausprogram bauen als externes zusatzmodul. Ist eine gedanke... wenn man das kombiniert mit meinem steureprogramm dass vielleciht mal funktioniert, koennte das eine interessante loesung werden fuer die die sich dafuer interessieren ohne das MBS konzept zu belasten. Jedenfalls nicht mein thema zur zeit, jedenfalls nicht bevor die steuerung fertig ist. gruss Gmd
  4. gmd

    Modelle von HaNNoveraNer

    Hallo Thomas, als service halle denke ich fuer meinen teil, dass sie etwas hoeher sein koennte. Variation koennte sein, zwei endteile (links,rechts) und mittelteil. gruss gmd
  5. gmd

    Meine externe steuerung

    Hallo an alle interessierten, heute mal wieder ein video. http://teutanic.com/blockProperties.mp4 Was ist zu sehen: Ein block eines abschnitts wird auf der diagrammflaeche gedropped und die symbole werden erzeugt beginnend am drop spot. Man kann eine luecke sehen; das ist ein bug den ich noch finden muss, hat mit rundung zu tun. Die begradigungsfunktion kann in jeder situation den block auf seinen ursprungszustand zurueckversetzen. Als naechstes kann man ein beispiel von weichenschaltung sehen. Danach die verschiedenen moeglichen blockzustaende. Die eigenschaftsviews zeigen status informationen von einzelelementen und von allen elementen eines blocks. Die funktionen dienen allein zum test, derzeit des programms, spaeter kann es hilfe sein fuer das diagnostizieren von problemen mit der integration mit der anlage. Derzeit ist es einfach ein test der grundfunktionen. Die simulation und anlagentests kommen spaeter. Derzeit arbeite ich nur an grundfunktionen und versuche sicherzustellen, dass alles vollstaendig getestet laeuft bevor ich mehr komplexe funktionen beginne. Die farben und die visualisierung ist einstellbar, derzeit nur ein beispiel. Will erst sehen wie das an einem groesseren beispiel aussieht bevor ich irgendwelche defaults festlege. gruss gmd
  6. gmd

    Indusi und MBS

    Hans, mein programm arbeitet ueber die externe schnittstelle des MBS und wie der name sagt "extern". Es ist separat und fuer die laufzeit (also wenn die steuerung laeuft) koennen ein oder mehrere fenster offen sein. Bei grossen anlagen is ein HD bildschirm sicher nicht ausreichend beides darzustellen, es sei denn man verkleinert das stellpult drastisch, was moeglich ist, oder hat immer nur einen ausschnitt sichtbar was auch moeglich ist, immer separat vom MBS. Fuer eine effektive nutzung der visualisierung des stellpultes und des MBS gemeinsam ist mehr flaeche als HD sinnvoll. Die steuerung selbst arbeitet aber auch unabhaengig vom stellpult und wenn man nur einen fahrplan anzeigen will und zur steuerung die tabellen darstellung verwendet und nicht das stellpult, kommt man auch mit weniger platz aus. Ich werde dazu noch mehr schreiben, wenn ich dahin komme. Das stellpult kann auf mehreren fenstern verteilt sein und wenn man einen grossen bildschirm hat (hohe aufloesung 4K+) dann kann man einen guten ueberblick erhalten ueber eine grosse anlage. Als zweiten bildschirm habe ich einen HD touch screen, den will ich zur steuerung verwenden, alles ueber touch mit dem finger ermoeglichen, natuerlich auch mit der maus. Fuer einen touch mit dem finger muessen die symbole etwas groesser sein als fuer die maus, deshalb unterscheide ich im layout zwischen einem edit mode und einem ausfuehrungsmode (runtime). Ich habe vorgesehen, dass ich den HD bildschirm flach vor meinen hauptbildschirm legen kann wie ein stellpult eben. Koennte auch ein tablet sein, da die kommunikation mit dem MBS ueber TCP laeuft spielt es im grund keine rolle auf welchem rechner die steuerung laeuft. Ich hatte ja schon mal erwaehnt dass ein teil meiner vision eine multiplayer version ist, dh. die gleiche anlage laeuft auf mehreren computern synchron (physisch nur auf einem) und die steuerung erlaubt manuelle eingriffe von mehreren orten. Das kann funktionieren ohne dass Neo etwas dafuer tun muss, ich kann das aus eigenen mitteln loesen, das einzige problem dabei ist die geschwindigkeit des netzes, da braucht man schon ein paar Mbit/sec. Anders als beim MBS ist das layout unterschiedlich. Das MBS schaltet nur den edit mode aus aber layout und funktionen bleiben gleich (zum groessten teil). Meine runtime version ist zugeschnitten auf schnelle bedienung, waehrend die Editfunktion auf moeglichst viel info auf engem raum ausgerichtet ist. Ich hoffe das macht sinn. Wenn etwas unklar ist, bitte fragen. gruss gmd
  7. gmd

    Indusi und MBS

    Haha, ich auch .. Ich habe eine vision wie es aussehen soll, aber es ist noch einiges zu klaeren bis ich da bin wo ich hin will. Viel kleinkram, interne grund- und hilfsfunktionen zu implementieren, endlos viele styles und templates fuer die UI ansteuerung usw. usw. Da sind noch nicht mal high level funktionen dabei. Zur zeit arbeite ich an der gbs visualisierung, symbolansteuerung. Die naechst hoehere logische ebene ist dann bloecke und fahrstrassen verbinden, routen aufzeichnen, aber das dauert noch, ich denke mindestens 2 wochen bis ich mit den grundfunktionen fertig bin. Bis jetzt sind es ueber 40k zeilen code, davon ueber 10k ausfuehrbar und das war nicht nur copy und paste .. gruss gmd
  8. Thomas, das sieht gut aus und ist es wert in den katalog aufgenommen zu werden. Gerade ide kleineren dinge machen eine Anlage wirklich interesssant. Passt gut in eine schrebergartenkolonie. Also keine falsche scham :). Hast du gut gemacht .. gruss gmd '
  9. gmd

    Indusi und MBS

    Hans, danke fuer deinen beitrag. Jeder gedanke hilft und triggert weitere ueberlegungen. Lokfuehrer simulation, wie bei einem train simulator von DoveTail. Das MBS hat ja ein gute funktion mit on board camera, koennte eine basis sein, es braucht nur noch eine moeglichkeit ein bedienpult fuer die lok einzublenden und dann hat man einen train simulator. Sind noch viele moeglichkeiten fuer die zukunft. Auch dein beitrag bestaetigt die ueberlegung dass die zugbeeinflussung im wesentlichen fuer manuelle steuerung relevant ist und nicht fuer vollautomatisierte anlagen, aber das ist ohnehin nicht mein ziel. Eine manuelle komponente ist ja das eigentliche ziel. Ich habe den Train Simulator, und das ist auch ganz ok fuer 5 minuten aber dann wird es schnell langweilig weil eben drumherum nichts passiert. Das MBS ist eine phantstische grundlage eine umgebung zu bauen in der realistischer verkehr herscht in den man sich einbinden muss, das ist mein wirkliches ziel. Danke nochmals fuer deine Muehe und den beitrag. gruss gmd
  10. gmd

    Indusi und MBS

    streit_ross, Soweit decken sich deine ueberlegungen auch mit meinen bis auf den letzten teil. Der empfaenger ist ja der kontakt selbst und wird von der ereignissteuerung gemeldet, also kann man reaktionen daran haengen, so als ob das fahrzeug das signal empfangen hat. Wie erwaehnt kann ich mir eine wirkliche funktion nur im manuellen betrieb vorstellen. Der gedanke ist, dass man eine automatisierte anlage betreibt mit fahrplan und rangierplan, aber zusaetzlich mit allen steuermoeglichkeiten einen zug manuell zu einem bestimmungsort faehrt und unterwegs die von der automatik vorgegebenen zugsicherungen beachten muss. Es ist so eine art "trainsimulator" allerdings nicht mit einer festen strecke sondern einem netzwerk aus dem man eine strecke/scenario auswaehlt. Im manuellen betrieb sind alle geschwindigkeits anweisungen nicht wirksam und eine zugsicherung kann dann ueber die indusikontakte erfolgen. Die sind ja normalerweise eine strecke vor den signalen oder langsamfahrstrecken plaziert. gruss gmd
  11. gmd

    Indusi und MBS

    Goetz, Ja danke, sind von Easy, hatte sie gesehen, war ein grund warum ich sie in mein konzept aufgenommen hatte. Ich habe aber auch nur wenig vorstellung was ich damit anfangen soll zusaetzlich zu den uebelichen kontakten. Es ist vorstellbar einen bremskontakt oder auch einfahrkontakt durch einen magnetkontakt zu ersetzen mit dem vorteil dass sie sichtbar bleiben koennen und nicht ausgeblendet werden muessten. Allerdings darueber hinaus habe ich auch keine idee, deswegen ja auch die frage. gruss gmd
  12. Hallo forumites, ich habe mal eine frage und hoffe auf anregungen. Was koennte, sollte, muesste, duerfte ein indusi magnet beim MBS bewirken ? Bei automatischem betrieb scheidet human error ja aus, also ist eine zugsicherung ziemlich nutzlos. Heisst das, dass dies nur in manuellem betrieb sinn macht ? Sollten alle drei frequenzen eingesetzt werden gemaess vorbild ? Welche fehlersituationen sind sinnvoll abzufangen, neben einem simplen fahren ueber rot ? Beim MBS braucht man dabei ja aber auch keinen indusi magnet, ein rotes signal und das folgegleis ist ja schon genug die bedingung abzufragen oder auch ein bremskontakt und ein rotes signal. Geht das plazieren von magneten zu weit ? Nur als zierde ? Wie ist den die allgemeine und spezielle meinung zu dem thema ? gruss gmd
  13. gmd

    Meine externe steuerung

    Hallo an alle interessierten, Im bild oben sind die objektauswahl und die plazierten objekte am gleis neu. Das sind die extras die ich schon mal erwaehnt hatte in einer antwort an Thomas. Diese extras markieren und steuern zusaetzliche funktionen, neben der reinen ueberwachung und strassenauswahl. Derzeit habe ich folgende symbole: Zugnummernanzeige, Kuppler, Zug/Wagenbremse, Indusi Bloecke, Haltepunkt, Gleispunkt, Servicepunkt, Station, Animationstrigger. An jedem dieser symbole haengt eine zusaetzliche bedeutung fuer die steuerung. Einzelheiten folgen in der Beschreibung. Ausserdem habe ich das drag und drop von auschnittnamen und blocknamen in die zeichenflaeche implementiert zum schnellen lesen oder erzeugen von auschnitten. Das drop eines blocks geht punktgenau, damit kann man einen gesamten block leicht plazieren und dann weiterbearbeiten. Habe auch alle bedingungen und reaktionen des programs implementiert, wenn aenderungen vorhanden sind und gespeichert werden muessen wenn ein neuer ausschnitt gelesen werden soll usw. Es sind eine ganze reihe von bedingungen implementiert, die das haendling verbessern und konflikte verhindern. Ist viel kleinarbeit aber schuetzt mich vor meiner eigenen dummheit und ungeduld . Habe auch viele kleine icons erzeugt fuer die menueeintraege und noch einige weitere interne dinge erledigt. Ach ja, die scroll bars sind verschwunden. Da ich ja ein sehr effizientes pan mit mouse und auch ein navigationsfenster habe sind die scroll bars wirklich ueberfluessig. Ich habe sie nie benutzt und es bringt mehr platz fuer die anzeige. Als naechstes kommt die anbindung aller elemente and die farbeinstellungen und dann die funktionen mit simulation fuer die positionsanzeigen usw. fuer die die anzeigeelemente die farbe wechseln muessen. Das ist dann so ziemlich das ende des stellpult designers und ich kann dann eine runtime version machen. Mit der runtime version will ich dann die fahrplanerstellung und aenderung unterstuetzen. Dafuer sind die extras gedacht, wie station und gleispunkt , die bei der rangier- und fahrplanerstellung eine zentrale rolle spielen. Das wars fuer heute. gruss gmd
  14. Thomas, du wirst ja richtig ehrgeizig :).. finde ich gut die moeglichkeiten systematisch zu erschliessen, obwohl dein auto fuer mich schon sehr fortgeschritten aussah. Mach weiter so. Gruss gmd
  15. gmd

    Meine externe steuerung

    Hallo and alle interessierten, mal wieder ein update. Nichts super dramatisches. Viel kleinkram erledigt, unter anderem die gleiselemente fuer verbinder (kreis) wie von Draisine vorgeschlagen. Etliche interne dinge und insbesondere das abspeichern und laden von gleisplaenen mit nachbarplaenen in vier richtungen. Es ist auch vorgesehen dass ein ausschnitt eine detaillierung eines anderen ausschnitts darstellt. Das ist zum beispiel erforderlich wenn mann sehr lange strecken hat und im stellpult natuerlich nicht alle gleise abbildet. Eine strecke wird verkuertzt, das heisst aber auch, dass die positionsanzeige nicht kontinuierlich ist, logischerweise. Will man aber aus irgendwelchen gruenden die strecken temporaer in voller schoenheit angezeigt sehen und die positionsanzeige genau verfolgen, dann ist das moeglich mit einem "Detail Bild". Das ist ein beispiel, es gibt andere. Im bild sind die nachbarfelder und das detailfeld mit doppelten namen angezeigt, das macht natuerlich keinen sinn. Ich habe noch nicht alle plausibilitaetspruefungen implementiert. Ist einfacher fuers testen. Man kann plaene einfach umbenennen und jedesmal wenn man einen plan abspeichert wird eine neue version erzeugt. Man kann die aelteren versionen ebenfalls laden, auch im zweiten diagrammbereich falls noetig, oder sie auch einfach loeschen lassen. Das wird ueber optionen gesteuert. Fuer einen interaktiven entwurf eines abstrakten gleisplans ist das ganz praktisch dachte ich mir. Es sind noch einige funktionen fertigzustellen am stellpult editor, aber ein ende ist abzusehen. Dann gehe ich wieder an die blockerkennung und will versuchen dies noch weiter zu automatisieren. Bisher habe ich kontakte plaziert und dann den block getraced. Ich werde versuchen die kontakte automatisch zu setzen, basieren auf einigen regeln. Manuell verschieben und retrace ist natuerlich moeglich. Ich werde versuchen dies im rahmen von fahrstrassenerkennung zu machen. Dies ist insbesondere nuetzlich wenn man eine anlage mit vielen rangierstrecken hat, wie die anlage die ich oben gepostet hatte. Die nehme ich ja als beispiel fuer diese sonderfaelle. Fast vergessen: der screen shot Oben links sieht man die liste der vorhandenen ausschnitte, darunter die angaben zur oberen und unteren diagrammflaeche. Das kopieren oder hinueberziehen zwischen den beiden planflaechen habe ich noch nicht gemacht, das kommt aber noch. Damit kann man dann teile aus einer aelteren version eines ausschnitts uebernehmen oder auch neue bloecke leichter and die richtige stelle positionieren. gruss gmd
×