Jump to content

~cab

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

About ~cab

  • Birthday May 8

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich will ja gar nichts dazu sagen. Aber… Danke! Bei den T3/T4 Modell käme das gelegen. Nicht weil ich es drauf anlege, und schon gar nicht wegen des Bodys: der tuckert trotz endlosen Rundungen mit 2k herum (hrhr) Als ich mit dem Projekt anfing, das muss März gewesen sein, war ich wirklich sparsam. Abgesehen von den Drehgestellen, denn ich hab die Werkzeichnungen und da waren mir 8k Eckpunkte wirklich Brille. Stromabnehmer Typ ESS48 "nur" 3k. Gesamt 29k. Aber dann fing es an, erst langsam. 4 Türflügel: á 3k (da ist nicht mal die Sicke drin). Ich brauch 3, in Sonde
  2. Lustiges Spiel. Ich hab hier mal 3 Rechtecke mit 9, 13 und 15mm Breite angelegt.
  3. Tach, ich habe aktuell 2 Modelle: - ein Modell wartet auf ein Lektorat - ein Modell wartet auf die Texturen; Und ich muss ohne Ende Vertices löschen, denn ich bin bei 58k/LOD0: was mich nicht stört, aber ich habe keinen Puffer mehr nach oben für eventuelle Umbau-Varianten, vgl T4D-Z Halle mit 2 Triebköpfen Aktuell ist eh alles doof: wegen Corona für nix Zeit. Dennoch habe ich das Interesse die beiden Modelle zeitnah fertigzustellen. Meine Frage ist: kommen mit der nächsten MBS-Version irgendwelche Features, die sich auf GFX beziehen? Normal-Maps e
  4. Zusammengehackt sähe das irgendwie so aus: var = variable const = unveränderlicher Wert Angaben in Millimeter 1:1, ab Schienenoberkante, irgendwelche Beispielwerte --- const Sensitiver Bereich Spline Oberleitung: S. var Oberleitung Unterkante: L. var Sensitiver Bereich beginnt bei: Ls = L-S. --- Modell wird in den Katalog aufgenommen und damit eh mindestens einmal analysiert. Diese Werte werden mit dem Modell gespeichert: const Schleifstück Oberkante (Empty#3) b. Stromabnehmer unten: Su, definiert in Animation Frame 1. const Schleifstück Oberkante (Empty#3) b
  5. Hallo, weder gibt es O-Busse noch entsprechende andere Fahrzeuge mit Rollenstromabnehmern — und das wird wohl auch immer so bleiben. Alle anderen E-Fahrzeuge mit Stromabnehmern behelfen sich mit einer "MBS-genormten" statischen Höhe und die Oberleitung ist aktuell nur deshalb ein Spline, damit man es einfacher konfigurieren kann — aber technisch betrachtet handelt es mit jedem dieser Splines um ungenutztes Potential. Nimmt man die aktuellen Gegebenheiten, dann könnte Spline 1 das Gleis, Spline 2 eine Oberleitung, Spline1-User ist das Fahrzeug, Spline2-User könnte die Schleifkohle
  6. Hallo @fmkberlin, da es dir erst mal nur um das Fahrwerk geht, hier ein Link zur Sächsischen III K. Das Prinzip müsste ja das gleiche sein: https://www.schienendampf.com/34487225nx30160/vorstellung-test-und-fahrberichte-f23/saechsische-iiik-t1554.html http://www.accucraft.de/Produkte/1_20_3/Dampflokomotiven_1_20_3__Live_/Sachsische_IIIK__Live_Steam_/sachsische_iiik__live_steam_.html Eventuell mal in entsprechenden Museen nachfragen, ob es mehr Infos gibt? Verkehrsmuseum Dresden z. B. hat ein Archiv: https://www.verkehrsmuseum-dresden.de/de/führungen-bildung/bibliothek-archiv Sch
  7. Danke für die Antworten. Doch, alles gut Und das war die Frage gewesen: Könnte man das aushelbeln. Könnte ich als Programmierer einen bestimmten Bereich definieren, von dem die Engine zwar weiß, dass die Flächen da sind, diese aber erst zur Darstellung berechnet, wenn der der Fall eintritt, dass diese Flächen diesen Bereich verlassen und nicht permanent. Daran, dass eine entsprechende Prüfung allerdings rechenlastiger sein könnte als das eigentliche Rendern, hätte ich nun nicht gedacht. Danke @Neo für die Info. Edit: Screenshots für @BahnLand:
  8. Immer vorhanden sein: im Sinne von "dem Renderer zur Verfügung stehen" oder im Sinne von "am 3D-Modell hängen"? Ich hab mal ein Dummy in Blender gebaut: Ignore.zip Die LOD-Stufen sind nicht das Problem: eher wenn man mit _ENV_X für Glitzerkram herumspielt bzw. Anti-Alias auf höchster Stufe stehen hat. Denn das fällt dort imho auch alles mit rein. Und ich gehe davon aus, dass die Skybox mitgerendert wird, selbst wenn ein Blech darüberliegt. Edit: Blender-File ausgetauscht. In der ersten Version war _Ignore parent von Torus, was zu Annahme hätte führen können, dass die E
  9. Vorab: Ich prog zwar selbst, aber meine Erfahrungen im Game-Design/DirectX/Shader gehen gegen null. Deshalb kann es sein, dass mein Verständnis für die 3D-Modelle etwas falsch und dieser Thread damit obsolet ist. Annahme: Ich erstelle ein Fahrzeug mit Fahrgestell. Dieses Fahrgestell liegt im Original hinter einer Blechklappe. Das Modell kann ich jetzt so bauen, a) dass ich das Fahrgestell ignoriere, da man dieses, bedingt durch die Blechklappe eh nie sehen wird, oder b) ich entscheide mich das Fahrgestell zu modellieren und später über eine animierte Blechklappe sichtbar zu machen (We
  10. [1] …sollte auch dann funktionieren, sofern Baumansicht deaktiviert ist. Ich bin Neuling in diesem Programm und hatte in der Testversion mal eine Kategorie angelegt, anschließend die Baumansicht deaktiviert. Es hat (mir zu lang) gedauert, bis ich herausfand, dass das nur dann geht, wenn man die Baumansicht aktiv hat. [2] Auch die beiden Checkboxen zur Aktivierung Baumansicht/Kleine Symbole sind in diesem Zusammenhang eher schlecht platziert. Der Button für das entsprechende Dropdown liegt im Suchfeld — an einer Stelle, an der ich eventuell eine Lupe als Submit-Button oder ein Zahnrad
  11. Wow! Die Mitarbeiter im Betriebshof konnten sich nur ein Funktionsmodell bei einer Skalierung von 1:100 ansehen. Alles andere hätte die Möglichkeiten des Tisches gesprengt. Ich hatte mir nie die Frage gestellt, was für Dimensionen so ein Tragschnabelwagen mit sich bringt, aber dein kleiner Arbeitswagen kommt gut vorran (bloß gut hier gibt es keine Physics, nen Tender wäre mir hier ständig umgekippt:
  12. Moin, vielen Dank für die ausführlichen Antworten, @BahnLand. Ein Mockup werde ich am WE mal bauen. Bei dem Herumgespiele mit Drehgestellen und Kupplungen habe ich festgestellt, dass Straßenbahn-Modellbauer sehr… tolerant sein müssen. Während es heute 3-4 Niederflurfahrzeuggrundtypen gibt die sich durchgesetzt haben (und hier alle wie im Original nachbilden lassen), herrschten in den von mir favorisierten Epochen I und II noch Pioniergeist — [(A)][2][A] — und Entgleisungen Die Lösung mit Einzelachsdrehgestellen funktionieren nur bedingt: bei bestimmten Fahrzeugkonstruktionen s
  13. Hallo, danke für die schnelle Antwort. Ja, mit versteckten Einachsdrehgestellen funktioniert es: Der Nullpunkt des Fahrzeuges richtet sich danach, ob ich Drehgestelle benutze oder nicht? Wenn ich keine nutze ist er immer in der Wagenkastenmitte? Drehgestelle verschachteln geht wiederum nicht, oder? Als Beispiel der Trafo-Transport mit 3 (oder 4?) Drehgestell-Ebenen: https://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~gueterverkehr~schwertransporte/737931/trafo-schwertransport-der-firma-ncs-gmbh.html
  14. Hallo, bin neu hier und fang direkt mit einer Frage an: Was mach ich falsch? Der zu bauende Wagen ist asymmetrisch (Schienenkran), verhält sich aber auf dem Gleis so, als würden die Achsen/das Fahrgestell mittig sitzen. Erwartet hätte ich stattdessen das hier: Ich hab es probiert mit Koordinaten-0-Punkt an der Pfeilspitze als auch zwischen den Achsen. Bei Drehgestellen funktioniert es: Liegt das jetzt an der Engine oder an mir? – Falls ersteres: gibt es irgendwelche fummeligen Workarounds? Schönen Abend noch und Danke für Tipps.
×
×
  • Create New...