Jump to content

BahnLand

Members
  • Content Count

    5,793
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo @Andy, Wieso hätte das bei der Geisdreieck-Anlage passieren sollen? Beim Gleisdreieck treffen an jeder Weiche zwar jeweils 3 Streckenkäste aufeinander, aber bei jeder Weiche ist zu einem Zeitpunkt immer nur eine Fahrspur aktiv (im obigen Bild jeweils durch die rote Linie parallel zum Gleisstrang markiert). Von den 3 an der Weichenspitze sich treffenden Gleisstrang-Enden (2 von der Weiche, 1 vom angedockten Gleisstück) sind also nur 2 aktiv, nämlich der aktive Strang der Weiche und das angeschlossene Gleisstück. Damit ist es immer eindeutig, in welche Richtung ein auf ei
  2. Hallo @gmd, ich vermute mal, dass das "ausgebrochene" Gleisstück kürzer ist als die Nachbargleise. Da das Modellbahn-Studio die Ausblenung der einzelnen Modelle nach ihrer Größe vornimmt (kleine Modelle zuerst), tritt dieser Effekt beim "hinreichenden" Entfernen der Kamera vom Onjekt auf. Ich habe den Effekt bei meiner Gotthard-Anlage auch: Wenn ich mit der Kamera weit genug weg gehe, verschwinden zuerst die kurzen Schaltgleise, und die langen Streckengeise sind noch da. Den Zügen macht diese "Lücke" allerdings nichts aus -sie fahren einfach darüber hinweg (die Gleise sind ja in Wirklichk
  3. Hallo Ihr beiden, ich habe da mal eine kleine Anlage zusammengestelt, ... Abzwg_BL.mbp ... wo ich für das T-Stück folgende Konfiguration gewählt habe: 2-spurige Landstraße als Grundmodell 6 virtuelle Fahrspuren 0-5 (2 geradeaus, 2 für jede Kurve) mit den in meinem vorletzten Beitrag definierten 5 Weichenschaltungen. 3 sichtbare Spline-Spuren "Nur 3D-Modell" (Spuren 6-8) für die Darstellung des 2-spurigen T-Stücks. Auswahl der Variation ganz ohne Markierungslinien. Aufbringen der gestrichelten Mittellinie und der Begrenzungslinien zum Bankett hin (se
  4. Hallo @Hawkeye, kann es sein, dass Deine Straßenelemente nicht kanz eben ausgerichtet sind (Rotationx un y <> 0)? Denn bei identischer Höhe und auberer horitontaler Ausrichtung sollten die weißen Linien und grünen Bankette zwischen den Straßenspren nicht mehr sichtbar sein. Du kannst abe auch die Variationen ohen Straßenbemalung wählen. Dann sind die Linien auch weg.Es giibt dann im Online-H+katalog noch die "Markierung(en)" von Brmmi iúnd mir im Verzeivchnis "Landstraßen", die Du aud das Straßenplanum entlang der Farspuren "auflegen" kannst (Stichwort "Pfad folgen"). Viele G
  5. Hallo @Andy, in Deiner Anlage steckt ein prinzipieller Fehler: Wenn man die Weichenstellungen einer mehrspurigen Kreuzung oder Verzweigung definiert, dürfen niemals 2 aktive Spuren an einem Ende zusammenlaufen. Denn dann treffen hier beim Anschluss des nächsten Straßenstücks 3 aktive Fahrspuren aueinander. Das Modellbahn-Studio weiß dann nicht, auf welcher "anderen" Spur das auf einer der 3 Fahrspuren eintreffende Fahrzeug seine Fahrt fortsetzen soll und wählt daher "irgend eine" der anderen Spuren aus. Daher kommt es dann hier zum abrupten Wenden des Fahrzeugs, wen das MBS die falsche
  6. Hallo @Hawkeye, Diesen Effekt hast du nur im Planungsmodus. Hier soll Dir nämlich jeweils explizit angezeigt werden, in welcher Stellung sich eine Weiche gerade befindet. Wenn Du in den Simulationsmodus umschaltest, sind diese Farbdifferenzen weg. Dann kannst Du der Weiche aber auch nicht mehr ansehen, wie die aktuelle Stellung ist. Dieses Verhalten ist identisch wie bei den Gleisen, wo im Planungmodus auch ein aktiver Pfad heller angezeigt wird als ein nicht akiver Pfad. Auch dort kannst Du im Simualtionsmodiús die Weichenstellung (zumindest an der Weiche selbst) aufgrund des weggefal
  7. Hallo Jan, Modell in das Modellbahn-Studio hochladen. Es ist nun in Deinem lokalen Katalog und für andere nicht sichtbar. In der Katalogvorschau erscheint, wenn Du mit der Maus über den Objekt-Eintrag fährst, rechts oben ein Zahnrädchen. Hier draufklicken. Wähle aus dem sich öffnenden Menü "Im Internet veröffentlichen" aus. Wenn Du im sich nun öffnensden Fenster "Als Entwurf veröffentlichen" ankreuzt, wird Dein Modell ab sofort im Online-Katalog abgespeichert, aber ist für die anderen Nutzer erst einmal nicht sichtbar. Dir wird aber die Content-ID des Modells angezei
  8. Hallo, Das ist ja eine völlige Abkehr von Sketchup's früherer Philosophie, den Austausch von Sketchup-Modellen auch zu älteren Versionen hin zu ermöglichen. Aus Sketchup (Make) 2017 kann man Modelle biss zue Sketchup-Version V3 hinunter exportieren. Abgesehen davon, dass ich mit für eine neuere Version die Vollversion kaufen müsste, finde ich es einen Hammer, dass ein Export in ältere Versionen jetzt nicht mehr unterstützt wird. Das ist ein weiterer Grund für mich, Bei Sketchup Make 2017 zu bleiben - zumindest solange ich meine Modelle für das Modellbahn-Studio noch zu meiner Zufrieden
  9. Hallo Thomas, die einfachste Methode, die Schaltungen der Weiche zu vertauschen, besteht darin, ... ... mithilfe des 3D-Modelleditors die Spuren in den Weichenstellungen zu vertauschen. Beim Weichensignal kann man die Schalterstellungen als Benutzer leider nicht vertauschen. Viele Grüße BahnLand
  10. Hallo @Schwellensprung, leider kann ich bei Deinem ersten Bild das Protokoll nicht vollständig sehen. Ich weiß daher nicht, ob Du Gruppen gebildet und wie Du diese bezeichnet hast. Ich vermute aber aufgrund der Fehlermeldung im zweiten Bild, dass es Gruppen gibt, und deren Bezeichnungen Umlaute oder Leerzeichen enthalten. Beides ist verboten, weil DirectX diese falsch interpretiert. Gerade Leerzeichen sind hier "tödlich", weil DirectX jedes Leerzeichen als "Trenner" interpretiert. Damit wird bei einem Leerzeichen in der Gruppen-Bezeichnung nur der erste Teilstring als "Bezeichner" betrach
  11. Hallo Brummi, wenn Du jedes einzelne Modul als "eigenständige" Mini-Anlage ablegst, kann man sich seine eigene Modul-Anlage durch Import der einzelnen Module zusammenstellen. Bei dieser Vorgehensweise kannst Du dem einzelnen Modul auch eine Ereignissteuerung mitgeben,. Wenn man dann das Modul importiert, wird die dazugehörige Ereignissteuerung automatsch mit importiert. Und sie "beißt" sich auch nicht mit bereits vorhandenen anderen Ereignissteuerungen, weil jede importierte Ereignissteuerung in einem eigenen Verzeichnis der Ereignisverwaltung abgelegt wird. Viele Grüße BahnLand
  12. Hallo @Schwellensprung, zuerst herzlichen Dank für die Titulierung als "Urgestein", was ich als großes Lob empfinde. ich kann Dir aber sagen, dass es etliche Mitglieder gibt, die wesentlich länger als ich dabei sind. Doch nun zu Sketchup: Bei mir liegt das Plugins-Verzeichnis unter dem Pfad "C:\Users\HMH\AppData\Roaming\SketchUp\SketchUp 2017\SketchUp\Plugins". Da sich dieses von Deinem Plugin-Verzeichnis nur durch die Jahreszahl (Sketchup-Version) unterscheidet, gehe ich davon aus, dass Du die im nachfolgenden Bild gezeigten 3 DirectX-Exporter-Dateien aus dem ZIP-Paket bei Di
  13. Hallo / Hello @Dad3353, hier einmal eine kurze Bildfolge, was Du mit Deiner mithilfe der "Virtuellen Spuren" gebauten Anlage anstellen kannst: Here is a short sequence of pictures of what you can do with your layout built with the help of the "virtual tracks": Dies ist Deine ursprüngliche Anlage. This is your original layout. Selektiere nun alle Elemente vom Typ "Gleis/Straße" und ersetze diese durch das einspurige Straßenelement aus dem Online-Katalog. Now select all elements of type "track/road" and replace them with the single-lane road element from the online cat
  14. Hallo @Schwellensprung, was für eine Version ist eigentlich "Sketchup 2020"? Ist dies eine Vollversion? Ich kenne nämlich als letzte Light-Version, die man sich als Anwender noch kostenfrei herunterladen und auf dem eigenen PC installieren konnte, nur "Sketchup Make 2017". Der von mir bereitgestellte Sketchup-DirectX-Exporter, mit dem man aus den skp-Modellen x-Dateien erzeugen und anschließend in das Modellbahn-Studio hochladen kann, ist dementsprechend von mir "nur" auf Sketchup V8, Sketchup Make 2016 und Sketchup Make 2017 getestet (weil ich eben keine neuere installierbare kostenfreie
  15. Hallo @Jan, ich nehme mal an, dass der von Dir ausgewählte Ausschnitt die "linke obere Ecke" der Anlage (also die Ansicht der Anlage nicht insgesamt gedreht) ist. Dann kannst Du wie folgt vorgehen: Als Anschauungsobjekt habe ich das hier markierte Modul meiner Gotthard-Anlage gewählt. Ich möchte diesen Anlagenteil auf die linke obere Ecke reduzieren, sodass die nicht ausgestalteten Flächen im "Holz-Design" oben und unten (hinten und vorne) wegfallen. Das Anlagen-Modul hat eine ursprüngliche Größe von 8000 x 8000 mm, welche ich nun auf 4000 x 6000 mm reduziere möchte.
×
×
  • Create New...