Jump to content

BahnLand

Members
  • Content Count

    5,203
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. BahnLand

    EV Basics - vorgestellt auf Twitch

    Hallo Aloys und Tom, für die Schaltung einer 2-wertigen Doppelkreuzungsweiche, wie sie beispielsweise von Märklin angeboten wird, ist die GBS-Schaltung mit 2 einfachen 2-wertigen Weichenschaltern ungeeignet. Hierfür gibt es stattdessen einen speziellen 2-wertgen GBS-Weichenschalter für "Märklin"-artige Doppelkreuzugsweichen, der als Variation bei den 2-wertigen Weichenschaltern hinterlegt ist. Man werfe also einen der beiden überlagerten Weichenschalter weg und stelle für den anderen die 2-wertige DKW-Variation ein. Das Bild dieses GBS-Weichenschalters zeigt nun jeweils die doppelt gerade oder doppelt abzweigende Stellung der DKW an. Damit kann dieser Weichenschalter direkt mit der 2-wertigen DKW verbunden werden, wodurch die Koppelung in beide Richtungen funktioniert. Im vorliegenden Beispiel musste ich allerdings die Weichenstellungen der DKW vertauschen, damit sie mit der Anzeige des GBS-Weicheschalters korrespondieren. Die Ereignsissteuerung für die DKW ist damit nicht mehr notwendig. Ich habe sie daher deaktiviert. Anbei noch das entsprechend korrigierte Anlagenbeispiel: Märklin-Schaltung im GBS.mbp Viele Grüße BahnLand
  2. BahnLand

    Jan's Sketchup Modell Versuche

    Hallo Jan, Prinzipiell ja. Du kannst in einem Modell bis zu 32 Variationen unterbringen, die sich als Einzelmodelle durchaus unterscheiden können. Solange die Variationen keine Animationen enthalten, hast Du überhaupt kein Problem. Sonst bestimmt die erste Variation (jene, welche in der Varlist an erster Stelle steht), welche Animationen von allen Variationen gleichemaßen aufgerufen werden können. Denn im Eigenschaftsfenster des Modells werden nur jene Animationen angezeigt, die zur ersten Variation gehören. Damit können auch bei allen anderen Variationen nur Animationen mit diesen Bezeichnugen aufgerufen werden. Die Animationen selbst dürfen sich hierbei schon unterscheiden, solange sie über einen Namen aus der angezeigten Animationsliste (der ersten Variation) aufgerufen werden. Solange Du auf der Multitextur noch "Platz" hast, wo Du noch ein Motiv unterbringen kannst, werden die im Modell bereits bestehenden Texturzuordnungen nicht beeinflusst. Veränderst Du dagegen das Format der Multitextur und/oder verschiebst darauf einzelne Motive, muss Du die betroffenen Bauteile Deines Modells neu einfärben. Wenn Du der Textur nur eine andere Auflösung verpassen möchtest (beide Kantenlängen gleichzeitig halbieren oder verdoppeln), ohne dass sich am Gesamtbild der Textur etwas ändert (also nur Zoom), bleiben Deine bisherigen Texturzuordnungen erhalten. Denn die fAbbildung der Textur auf die Flächen des Modells erfolgt immer mit relativen Texturkoordinaten. Nur durch Übermalen mit einer anderen Textur. Wenn Du hierfür die voreingestellte Holztextur hernimmst, ist das quasi ein Löschen der aufgebrachten Textur. Ein "wirkliches" Löschen geht nicht. Die Stufen LOD1 und LOD2 stellen dasselbe Modell wie das Ursprungsmodell dar - mit dem Unterschied, dass sie weniger Einzeflächen enthalten und daher weniger Details aufweisen. Zumindest in LOD1 sollte das ursprüngliche Modell noch erkennbar sein. In der Stufe LOD2 genügt in vielen Fällen ein "angemalter Schuhkarton", da in der Entfernung, in der die Anzeige des Modells auf LOD2 umgeschaltet wird, normalerweise auch gröbere "Details" nicht mehr zu erkennen sind. Viele Grüße BahnLand
  3. BahnLand

    Bahnschranken richtig ansteuern

    Hallo Frank, mit der Feststellung der Fahrtrichtung, in welcher das Straßenstrück betreten oder verlassen wird, hast Du natürlich die Fahrspur, welche Du durch das betroffene Fahrzeug steuern möchtest, identifiziert. Der Algorithmus funktioniert aber nur für ein oder zweispurige Straßen (letztere mit Gegenverkehr). Sobald 2 oder mehr Spuren in dieselbe Richtung befahren werden, ist diese eindeutige Fahrspur-Identifizierung nicht mehr möglich. Und dieser Algorithmus setzt natürlich voraus, dass die Straßenstücke auf der kompletten Anlage derart konfiguriert sind - oder dass es nie zu einem "Stau" über die Länge des so konfigurierten Streckenabschnitts hinaus kommt. Viele Grüße BahnLand
  4. BahnLand

    Jim Knopfs Bastelecke 2020

    Hallo Axel und alle anderen, das ist immer gut. Ich bin 2003 auf dem Weg von Dagebüll zur Insel Amrum bei Ebbe mit der Autofähre auf einer Sand- oder Schlickbank aufgesessen. Nichts ging mehr, und das Schwesterschiff fuhr gemächlich an uns vorüber. Als sicher war, dass es unsere Fähre von alleine vor der nächsten Flut nicht mehr schaffen würde, wurde die alte kleinere Fähre "Insel Amrum" herbeibeordert, um uns von der Sand- oder Schlickbank herunter zu ziehen. Die musste sich gewaltig anstrengen und hat dabei teilweise auch mächtig gequalmt. Doch schließlich hat sie es geschafft. Als "Entschädigung" für die verlängerte "Überfahrt" durften wir Passagiere dann die Kommandobrücke besichtigen, die normalerweise für Passagiere tabu ist. Die Fährschiffe der Wyker Dampfschifffahrtsfgesellschaft haben eine besonders flache Unterseite mit extrem wenig Tiefgang, um eben auch bei Niedrigwasser noch durch die Fahrrinnen (Siele) zwischen den Sandbänken fahren zu können. Erwischt man die Fahrrinne bei extremer Ebbe aber nicht genau, kann es einem schon einmal so ergehen wie uns an jenem Tag. Es war dies für uns ein ganz besonderes Erlebnis. Viele Grüße BahnLand
  5. BahnLand

    Bahnschranken richtig ansteuern

    Hallo Norbert, auf der neuesten Version Deiner Anlage lebt es sich ziemlich gefährlich: Züge fahren aufeinander drauf (Autos auch), der Tanklastwagen brennt lichterloh (und gefährdet dadurch auch die aufgefahrenen Fahrzeuge - ist ja ein "absichtlicher Gag" ), die Schranken werden nicht geschlossen oder werden einfach ignorert. Das letzte Verhalten hat seinen Grund darin, dass Deine Stopschaltung für Straßenfahrzeuge vor einem geschlossenen Bahnübergang nur für ein einzelnes ankommendes Fahrzeug funktioniert. Jedes weitere Fahrzeug fährt einfach weiter, schiebt das vorher angehaltene Fahrzeug nach dem Auffahren einfach vor sich her und durchbricht dann die geschlossene Schranke. Nähert sich ein solcher Konvoi insgesamt der geschlossenen Schranke, fährt er ebenfalls einfach durch. Ich konnte das Konvoi-Schranken-Problem (oder auch Konvoi-Ampel-Problem) bisher nur mit "festgeklemmten" Fahrzeugen für beliebige Konvoi-Längen funktionierend lösen (siehe meine Bahnübergangs-Anlage, Content-ID 3FD7F227-BFD1-4630-A162-00F7EFA87D34). Für ein "weiches" Anhalten der Fahrzeuge vor der Schranke/Ampel bin ich noch am knobeln. So wie ich es bisher überblicke, wird es da keine 100%ige Lösung mit langsam abbremsenden Fahrzeugen geben. Ab einer vorgegebenen Konvoi-Länge wird immer die "Festklemm"-Methode zum Einsatz kommen müssen, wenn man nicht das komplette Straßensystem der Anlage mit "Schaltstraßen" zupflastern möchte. Als weiteres Problem kommt bei mehrspurigen Straßen hinzu, dass deren Fahrspuren unterschiedlich behandelt werden müssen. Es dürfen nur Fahrzeuge auf der Fahrspur zum Bahnübergang/zur Ampel hin, aber nicht auf der Fahrspur vom Bahnübergang/von der Ampel weg angehalten werden. Und die "richtige" Fahrspur der mehrspurigen Straße zu identifizieren, ist nicht ganz einfach (wird das Straßenstück um 180° gedreht, stimmt die Spur schon nicht mehr). Ich überlege daher, in solchen Fällen die "impliziten" Fahrspuren der mehrspurigen Straßenstücke "stillzulegen" und durch einzelne separat ansprechbare Fahrspuren zu ersetzen. Aber wie gesagt - ich bin hier noch am knobeln und noch "meilenweit" von einer "praktikablen" Lösung entfernt. Viele Grüße BahnLand
  6. BahnLand

    Gleiswendel von oben nach unten

    Gallo Thomas, was ist konkret Dein Problem? Bitte bedenke, dass durch die Neigung des Gleises in der Gleiswendel der Weg gegenüber einem ebenen Kreis länger wird. Dadurch kann es passieren, dass das "freie" Ende der "anzustellenden" Gleiswendel nicht mehr exakt auf das an die Wendel anschließende Gleis trifft. Du musst dann an dieser Stelle entweder die Gleise etwas "biegen", sodass sie wieder zusammen kommen, oder gegebenenfalls ein Stück Flexgleis verwenden, um zum anzuschließenden Gleisende zu gelangen. Dies ist übrigens kein spezielles Problem des Modellbahn-Studios, sondern tritt genauso auch bei realen Anlagen auf (ist ein geometrisches Problem). Also auch beim (realen) Tillig Modellgleis TT must Du eventuell etwas tricksen, damit Deine Gleiswendel an beiden Enden korrekt an die fortsetzenden Gleise angeschlossen werden kann. Viele Grüße BahnLand
  7. BahnLand

    Wo landen die Modelle

    Hallo, Diesen Link bekommt man auch, wenn man im Beitragsfenster rechts oben auf das 3-Punkte-Symbol klickt. Es öffnet sich dann ein zusätzliches kleines Fenster, in dem man die Link-Adresse dieses Beitrags direkt abgreifen kann. Viele Grüße BahnLand
  8. Hallo @Tec, hier zwei Beispiele: Ablage in (Zahl-)Variable Ablage in Textfeld Viele Grüße BahnLand
  9. BahnLand

    Fragen zu Version 5

    Hallo Bertram, Du beziehst Dich bei Deiner Frage auf das Protokoll des DirectX-Exports und in der Gegenüberstellung auf die Warnmeldung beim Hochladen des Modells. Auch wenn im Export-Protokoll nur 2 Texturen ausgewiesen sind, stehen dort trotzdem 3 Materialien. Dies liegt daran, dass auch die Verwendung einer "einfachen" Farbe ein zusätzliches Material darstellt. Und zwar für jede verwendete Farbe ein separates Material. Deshalb ist es hier von Vorteil, einfache Farben wie bei einem Malkasten in einer "Multitextur" zusammenzufassen (möglicherweise sogar als Teil einer sowieso zu verwendenden Textur) und dann die Farben aus diesen "Farbtöpchen" auf die betroffenen Modellflächen aufzutragen. Man muss die Texturbereiche dann entsprechend aufziehen, sodass sie die jeweilige Fläche komplett überdecken. Wie man so etwas in Sketchupp machen kann, habe ich beispielswiese hier in einer kleinen Video-Folge beschrieben (ich konnte sie leider nicht zu einem Video zusammenfassen). Nun gibt es da aber noch eine Diskrepanz zwischen dem Exporter-Protokoll und der Angabe bei der MBS-Warnung: Im Protkoll stehen 3 Materialien. Das MBS hat aber 4 Materialien erkannt. Leider kann man in Deinem Protokoll-Auschnitt nicht erkennen, welche "Arten" von Flächen Du verwendet hast. Neben "ganz normalen" Flächen ohne Extra-Eigenschaften gibt es beispielsweise noch (halb-)transparente Flächen für Fenster oder mit dem Präfix "_LS" bezeichnete Baugruppen, die in der Nacht beleuchtet sein sollen. Diese benötigen im Modellbahn-Studio jeweils ein zusätzliches Material, auch wenn für deren Bemalung dieselben Materialen hergenommen werden wie für die "normalen" Flächen. Dadurch steht die im Exporter-Protokoll ausgegebene Anzahl von Materialien nicht im Widerspruch zu der im Modellbahn-Studio genannten Anzahl - auch wenn letztere größer ist. Wenn Du ein Modell erstellst, das neben den "normalen" Bauteilen auch beleuchtete und (halb-)transparente Bauteile besitzen soll, kommst Du daher nie unter 3 Materialen weg, auch wenn Du alle Farbmotibe in einer gemeinsamen Textur bündelst. Jede weitere Textur und jede weitere Farbzuordnung musst Du dann als weiteres Material hinzuzählen. Und da in der höchsten bereitgestellten LOD-Stufe nur 3 Materialien erlaubt sind, musst Du eben zu Deinem (Grund-)Modelle gegebenenfalls weitere "abgespeckte" LoD-Stufen hinzufügen, um diese Vorgabe einhalten zu können. Übrigens verhindern diese Warnugen nicht, dass Du ein solches Modell in Deinen privaten Katalog des Modellbahn-Studios hochlädst und dann auf Deinen Anlagen verwendest. Du kannst aber solche Modelle dann nicht veröffentlichen und damit für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Auch die Veröffentlichung von Anlagen, die nicht veröffentlichte Modelle enthalten, ist nicht möglich, weil sonst bei den Betrachtern der Anlage "Fragezeichen" auftreten würden. Diese gegenüber der Version 3 des Modellbahn-Studios restriktiveren Vorgaben ermöglichen die Bereitstellung "performanterer" Modelle im Online-Katalog, welche bei ihrer Darstellung die Grafikkarte weniger beanspruchen als solche Modelle, wellche diese Vorgaben nicht erfüllen. Viele Grüße BahnLand
  10. BahnLand

    EV Basics - vorgestellt auf Twitch

    Hallo Aloys, ich vermute, dass Du die Tutorial-Videos von Wolfgang (@wopitir) meinst. Die findest Du in Wolfgangs Video-Worshop-Thread in mehreren Abschnitten ab diesem Beitrag. Viele Grüße BahnLand
  11. BahnLand

    Preisfrage 2019

    Hallo Andreas, Du kannst nur solche Modelle als Variationen zusammenfassen, welche dieselben Variation(snam)en aufrufen. Hierbei müssen die Variationen selbst nicht unbedingt identisch sein. Nur die Variationsbezeichnungen müssen übereinstimmen, weil das Modellbahn-Studio beim Einlesen einer Varlist immer nur die Animationen der ersten eingelesenen Variation auswertet und dann auch im Eigenschaftsfenster des Modells anzeigt. Damit kannst Du in allen Variationen nur die für die erste Variation genannten Variation(sbezeichnunge)en aufrufen. Wenn also eine weitere Variation zwar weniger Aniationen verwendet, als die erste Variation, aber deren Namen mit jenen aus der ersten Variation übereinstimmen, bekommst Du in der Variation mit weniger Animatiionen zwar alle Animation(snam)en der ersten Variation angezegt, aber funktionieren tun dann natürlich nur die unterstützten Variationen. Fehlt aber in der ersten Variation eine Variationsbezeichnung, die in weiteren Variationen verwendet wird, wird diese im Eigenschaftfenster des Modells generell nicht angezeigt (wurde ja vom Modellbahn-Studio nicht ausgewertet) und kann daher auch nicht aufgerufen (abgespielt) werden. Wenn also Dein letztes Modell völlig andere Animationen besitzt als die anderen Modelle, empfiehlt es sich, dieses Modell separat in den Online-Katalog einzustellen. Besitzt das Modell dagegen im Vergleich zu den anderen Modellen nur "zusätzliche" Animationen, kannst Du es rein technisch mit den anderen Modellen zu einer Varlist zusammenfassen. Du musst es dann nur an erster Stelle in der Varlist platzieren. Ob es aber möglicherweise stört, dass bei den anderen Variationen im Eigenschaftsfenster Animationen angezeigt werden, die dort gar nicht vorhanden sind, ist dann ein persönliche Ansichts- oder Geschmacksache. Das musst Du dann selbst entscheiden. Viele Grüße BahnLand
  12. Hallo Andy und Frank, vielen Dank für Eure Antworten. Es funktioniert wieder ! Der entscheidende Hinweis war der, dass bei Dir, Frank, in der Einstellung für die MBP-Datei nur "Jedes Mal nachfragen", aber kein Bezug zu einem MBS-Programm drin stand. Ich habe daher auch bei mir die Alternative "Mit 3D-Modellbahn Studio V5 öffnen" durch "Jedes Mal nachfragen" ersetzt. Und siehe da, der automatische Start des MBS mit einlesen der angeklickten MBP-Anlage haute wieder hin. Warum ich bei mir 2 Einträge drin stehen habe ("MBP-Datei (application/mgx-mbp)" und "MBP-Datei (application/x-unknown)" anstatt nur einmal "MBP-Datei"), ist mir ein Rätsel. Ich kann die Einträge auch nicht löschen und einen neuen Dateityp anlegen. Aber solange es funktioniert, soll es mir egal sein. Übrigens habe ich auch die aktuelle Version des Firefox drauf (Stand vom 8.1.2020). Viele Grüße von einem erleichterten BahnLand
  13. Hallo, ich benötige mal etwas Hilfe von jemandem von Euch, der das MBS-Forum ebenfalls mit dem Firefox-Browser anschaut, und bei dem das Laden einer dort hinterlegten mbp-Anlage mittels Klick auf den Link noch funktioniert. Bis heute morgen konnte ich, wenn ich mit der Maus einen solchen Lionk anklickte und das anschließend geöffnete Abrage-Fenster einfach mit OK schloss, Die Anlage direkt im Modellbahn-Studio öffnen, ohne diese vorher explizit abspeichern und dann vom Explorer aus öffnen zu müssen. Nach dem Start des Modellbahn-Studios lief automatisch der Ladevorgang los, und die Anlage war kurze Zeit später da. Heute morgen habe ich eine MBs-V4-Anlage hier im Forum eingestellt und wollte anschließend testen, ob sie auch tatsächlich direkt von hier mit MBS-V4 geladen werden kann. Hierzu gab ich in der Abfrage explizit das MBS-V4 an. Das daraufhin gestartete MBS-V4 blieb jedoch im dem Begrüßungsfesnter stehen, sodass anschließend nur eine Anlage aus dem Katalog geladen oder eine im Windows-Verzeichnis abgelegte mbp-Datei importiert werden konnte. Ich wollte daher prüfen, wie MBS-V5 auf das Anklicken dieses mbp-Anlagen-Links im Forum reagiert (eine V4-Anlage kann ja auch in V5 geladen werden). Als dasselbe Spiel von vorne mit MBS V5: Nun blieb auch das MBS-V5 im Begrüßungsbildschirm stehen und hat die angeklickte Anlage nicht geladen. Seither funktioniert bei mir das automatische Laden über den Foren-Link überhaupt nicht mehr. Ich habe mir nun die Einstellungen im Firefox angeschaut: Vorgefunden habe ich die oben eingerahmte Konstellation. Aber auch wenn ich in der oberen Zeile das Modellbahn-Studio eintrage, ändert sich am Verhalten nichts. Offenbar habe ich beim Auswählen des MBS-V4 zum Laden der Anlage aus dem Forumsbeitrag unwissentlich irgend etwas verstellt, das ich nicht mehr zurückstellen konnte. Ich weiß aber nicht, was, und habe in der Firefox-Konfiguration auch keine andere Stelle gefunden, an de rman bezüglich des Starts des MBS mit einer vorgegebenen mbp-Anlage noch etwas einstellen könnte. Weiß hier eventuell jemand von Euch einen Rat, wie ich das automatische Laden eines angeklickten mbp-Links wieder hinbekomme (der Doppelklick aus dem Windows-Explorer heraus funktioniert einwandfrei)? In Edge funktioniert das Laden über den Link, nur ist dies nicht mein Lieblings-Browser. Viele Grüße BahnLand
  14. BahnLand

    Bahnschranken richtig ansteuern

    Hallo Norbert, am Bahnübergang "Schranke 1/2" scheinen die Fahrspuren an den Übergängen zwischen jeweils 2 Straßenstücken seitlich versetzt zu sein, wodurch sich die Fahrspuren nicht mehr treffen und die Straßenfahrzeuge den jeweiligen Übergang daher nicht passieren können. Leider kann man dies nicht explizit überprüfen, da die eigentlichen Fahrspuren auf "Virtuell" eingestellt und damit unsichtbar sind, und beim Umstellen auf "sichtbar" (d.h.von "Virtuell" auf "Spline") die mit der Funktion "flexibles Biegen" gebogenen Straßenstücke automatisch "geradegebogen" werden, sodass die Straßenstücke dann sowieso nicht mehr aneinander liegen. Ich habe nun die im obigen Bild gelb markierten Straßenstücke etwas angehoben, exlizit neu als gerade Gleisstücke justiert (die Fahrspuren müssen im Maßstab Z einen seitlichen Abstand von 0,85 cm gegenüber der Straßenmitte aufweisen), dann wieder eingesetzt und mit der Funktion "Flexibles Biegen" wieder an die angrenzenden Straßestücke angedockt. Seither können die beiden betroffenen Autos (gelb und blau) die betroffenen Straßen-Abschnitte wieder problemlos passieren. Anbei die korrigierte Anlage: Stand 10.01.2020-5b.mbp Was mir noch aufgefallen ist: Das gelbe Auto hält bei beiden Bahübergängen (Schranke 1/2 und Schranke 3/4) jeweils korrekt an, wenn die jewelige Schrankenanlage geschlossen ist. das blaue Fahrzeug ignoriert jedoch alle Schrankenstellungen und fährt einfach durch. Dies gilt auch dann, wenn die beiden Fahrzeuge die Fahrspuren vertauschen. Allerdings hält das Gelbe Fahrzeug dann bei der Schranke 3/4 hinter anstatt vor der Schranke. Das Blaue Auto fährt auch in Gegenrichtung einfach durch. Ich habe mir Deine Schrankensteuerung (noch) nicht explizit angeschaut. Da solltest Du selbst erst nochmal einen Blick darüber werfen. Viele Grüße BahnLand P.S.: Sorry, ich wurde gerade darauf aufmerksam gemacht, dass Du noch MBS V4 verwendest. Daher dieselbe korrigierte Anlage nochmal für MBS V4: Stand 10.01.2020_4b.mbp Viele Grüße BahnLand
  15. BahnLand

    Parallele Arbeit

    Hallo @streit_ross, und eben über die von Dir bereits praktizierte und weiter oben beschriebene zeitlich versetzte Arbeitsteilung, bezogen auf komplette Raelisierungsabschnitte. Viele Grüße BahnLand
×