Jump to content

Henry

Members
  • Content Count

    1767
  • Joined

  • Last visited

4 Followers

About Henry

  • Birthday 09/10/1945

Recent Profile Visitors

4485 profile views
  1. Hallo Zusammen, wenn im MBS-V7 von einer Fahrstraße die Rede ist, handelt es sich um einen Gleisverlauf, der einen Start- und einen Zielpunkt hat. In diesem können weitere Wegepunkte enthalten sein, über die die Fahrstraße führen soll. In einer Fahrstraße können also auch Blockstrecken enthalten sein Fahrstraßen werden aktiviert oder deaktiviert Es werden alle Weichen geschaltet und dann gesperrt Die Freigabe einer Fahrstraße bezieht sich nicht auf die Signale sondern auf die Weichen. Dadurch können freie Gleisabschnitte wieder befahren werden. Das Freischalt
  2. Das kannst Du in V7 nach wie vor mit der EV realisieren, meint Henry
  3. Hallo, Es wäre besonders hilfreich, die Angaben einer Steigung oder eines Gefälles in Prozent (%) anzugeben. Der Gesamt-Höhenunterschied sollte weiterhin angegeben sein. Um es perfekt zu machen, könnte auch noch die Länge der Steigung aus den Maßen der verwendeten Gleise ermittelt und ausgegeben werden, meint Henry
  4. ich seh' nur "Bahnhof" - namenlos, macht mich bitte schlau meint Henry
  5. Hallo @dominik.h mir gefällt, das Du Deinen Schattenbahnhof "hinter die Kulisse" verlegt hast. Dadurch wirkt der sichtbare Bereich nicht überladen. Herzliche Grüße von Henry
  6. Hallo Allerseits, wie ihr sicher schon bemerkt habt, habe ich die Weiterführung des Themas unterbrochen, weil das Straßensystem gerade vollständig überbeitet wird. Das betrifft auch die Vereinheitlichung des Fahrbahnabstand auf 21,5 mm, mehrere Fahrbahnen, eingearbeitete Spuren und neue Modelle. Es wird einfacher. Natürlich können die oben im Thema angeführten Spurbeispiele beibehalten werden oder als Lernbeispiele herhalten. Ich freue mich schon auf V7. Viele Grüße von Henry
  7. Danke für den Hinweis, wurde ergänzt und muß wieder freigegeben werden. Viele Grüße, Henry
  8. Hallo Andreas, ich würde die 4,21° als direkte Steigung von Anfang nach Ende interpretieren (also von Punkt zu Punkt) in Richtung der roten x-Achse. HG, Henry
  9. Hallo @AndreasWB, so ist es - Ein Viertel Millimeter. Es gibt immer mehrere Stellschrauben. Obwohl dein Experiment gelungen ist, halte ich mich so nahe wie möglich an die Herstellerangaben von 484 mm, auch weil es einen Kreisbogen mit R=484 mm gibt. Vielleicht macht es Sinn, aus fertigungstechnischen Gründen diesen Radius auch bei einer DKW zu verwenden. Zum Ausgleich habe ich die anschließenden Geraden auf 50,26 mm verlängert. Damit wäre eine (abgerundete) Maßangabe von 50 mm immer noch "korrekt". Eine winzige Korrektur im Ansatz des Kreuzenden Gleises tut ein Übriges - natürlich
  10. Hallo, Ich habe folgende Tillig-Gleise geändert und hochgeladen: Die Hersteller-Maße waren in ganzzahligen Millimetern gegeben. .Es gab Abweichungen im unteren 25/100 mm Bereich, die ich geändert habe. Die Lücken sollten nun geschlossen sein. Danke für den Hinweis. @Neo muß die Gleise noch freigeben. Viele Grüße, Henry
  11. Hallo, Die Weichen wurden mit den Angaben des Herstellers modelliert. Ich werde mich gelegentlich genauer damit auseinander setzen. Zumindest lassen sich die DKW so zusammensetzen, daß die Lücke vom MBS toleriert wird. HG, Henry
  12. Hallo @SputniKK, eigentlich benötigt man nur 2 Schaltstellungen. Man muß im Grunde genommen nur die Einfahrt schalten. Es seien die Spuren wie folgt vergeben: Weichenstellung 0 = Spur 0 (geradeaus auf der Hauptstraße) Weichenstellung 1 = Spur 2 (Einfahrt in die Haltestelle) Die Ausfahrt Spur 3 muß nicht geschaltet werden. Weil keine Weichenstellung definiert ist, bilden Spur 1 und 3 keine Weiche, sondern enden nur am selben Punkt. Dann geht es nahtlos auf der anschließenden Fahrbahn weiter. Dreht man das Straßenstück (hier das Bild), bleiben die Zuordnungen erhalten.
  13. @Bobah danke, ich habe es auf meiner Liste, das kann aber dauern ... grüßt Henry
×
×
  • Create New...