Jump to content

Alte Loks von 1963-1970 auf Digital umrüsten?


Recommended Posts

Hallo,

ich habe noch 6 alte Loks (Maerklin) auf dem Dachboden, gekauft zwischen 1963-1970. Es sind alles Erbstücke und Wertobjekte. Damals war natürlich alles analog. Maerklin hatte Wechselstrom. Kann man die alten Loks jetzt umbauen? Die alten Motoren sind ja für analoge Wechselspannung.

Wenn dies alles nicht geht, würde ich meine alten blauen Trafos durch die neueren analogen weißen Trafos ersetzen. Die Anlage bliebe dann analog mit getrennten Stromkreisen. Z.B.  Oberleitung und Schienenleitung. 
Was ist also sinnvoller? Analog bleiben oder Digital? Die alten Loks haben sicherlich einen Gesamtwert von ca. 5000 EUR.

Link to comment
Share on other sites

Hallo @lahannsven1

Wie du schreibst, hast du Loks aus den 60er Jahren. Ich werde dich nun folgend wahrscheinlich sehr enttäuschen müssen. Aus dieser Zeit habe ich auch das Standard-Sortiment, aber mir sind im Grund keine Loks aus dieser Zeit auf Modellbahnbörsen aufgefallen, die auch nur annähernd diese Gesamtsumme zusammen bringen würden. Woher hast du denn die Werte? Koll-Katalog? Ebay? Wenn da keine limitierten Export-Modelle dabei sind, werden die üblichen Verdächtigen zwischen 40,- und 80,- € gehandelt.

Dennoch ist die Entscheidung zwischen analog und digital nicht über die Preisfrage zu lösen.

Über den Preis für den digitalen Umbausatz für alte Loks bin ich aktuell nicht informiert - habe aber noch ca. 100,-€ in Erinnerung. (Lässt sich aber durch den Blick in den Märklinkatalog leicht feststellen) Das Ganze mal 6 = 600,-€ und eine Centralstation für weitere 600,-€ . Zusätzlich benötigst du für den Digitalbetrieb Weichendecoder für 50,-€

Alternativ bekommst du die weißen Trafos für 50,- bis 80,-€, was finanziell natürlich wesentlich günstiger ist. Der Aufbauaufwand ist dabei zunächst durch Trennstellen und ein paar Meter mehr Kabel etwas größer und der Fahrkomfort etwas geringer. Sounds- und Lichtspiele sind für Ungeübte Laien dabei natürlich außen vor. Zudem sind Neuanschaffungen von Märklin eh nicht mehr analog (können aber trotzdem analog betrieben werden)

Wenn du keinen gesteigerten Wert auf die moderne Technik legst, solltest du althergebracht wieder anfangen. Als Technikfreak wäre der Neuanfang mit neuem Material zu empfehlen. Umbau lohnt sich nur in ganz wenigen Fällen. Im übrigen sollte bei der Entscheidung mit einfließen, wie du die zukünftige Nutzung der Modellbahn siehst.

Gruß

Modellbahnspass

 

Link to comment
Share on other sites

Danke Modellbahnspass für Deine Antwort.

Der Wert der alten Loks ist eher ein Sammlerwert. 1963++ Loks sind alle Gusseisen. Außerdem sind es Erbstücke. Daher möchte ich auf diese nostalgischen Werte auf keinen Fall verzichten. Der digitale Umbau wird sehr teuer. Daher meine Überlegung. Alles neu mit C-Gleis. Weichen digital mit neuer Station. Loks weiterhin analog mit neueren weißen Trafos (anstatt den alten blauen). Meine gesamte Planung ist immer Doppelgleis. Daher insgesamt 4 Stromkreise ( jeweils Oberleitung, Schienenleitung). Und ein separater Kreis im Bahnhofsgelaende.

Waere eine solche Planung durchführbar ? Der Anlagenbau wird sich sowieso über mehrere Jahre hinziehen  und somit kann man die Kosten monatlich strecken.

 

 

Link to comment
Share on other sites

@lahannsven1

Grundsätzlich bin ich noch ein alter Analogfahrer und tendiere in meiner Meinung gegen Digitalfirlefanz. Viele Dinge lassen sich nämlich  auch analog lösen (zwar nicht so elegant, aber häufig wesentlich billiger)

Das du deine alten Präziosen in Betrieb halten willst, finde ich grundsätzlich gut. Meine Loks fahren seit Anfang der 60er Jahre bis heute ohne Probleme und machen mir noch den gleichen Spaß, wie zu Kinderzeiten.

Was mich allerdings erstaunt, ist deine Idee, analog zu fahren und digital Weichen zu schalten. da erkenne ich nicht den Sinn dahinter. Ein Gleisbild-Stellpult lässt sich mit wenigen Euro auch analog bauen. Dafür ist keine neue Technik erforderlich.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

was brauche ich denn für die Weichen. Es muss ja wohl eine Elektrik eingebaut werden.

Wenn ich eine Weiche kaufe, ist da wohl nichts drin. 
 

Alle Überlegungen immer Maerklin C-Gleis H0.

Gruss

Sven

Link to comment
Share on other sites

Die C-Weichen sind zunächst mal "Handweichen" ohne Antrieb. Mit dem elektrischen Weichenantrieb 61195 können sie mittels Masse-Impuls ferngesteuert werden. Der Einbau-Kit lässt sich leicht mit 2 Schrauben installieren. Um digitalisiert zu werden, wäre noch ein Weichendecoder 61196 nötig. Genau das halte ich aber in deinem Fall für völlig unsinnig, da du ja nicht digital fahren willst.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...