Jump to content

Gartenbahn im MBS


ralf3

Recommended Posts

Ich hab mal versucht unsere Gartenbahn im MBS abzubilden. Da ist fast Alles zu skalieren und manches auch nicht. Die Fahrzeuge passen zwar mit einem Skalierungsfaktor von 0,7 auf die LGB-Gleise, sind dann aber viel zu klein. Unskaliert sehen sie originaler aus, passen aber nicht in die Spur. Sie fahren aber dennoch ohne Gerappel. :D Es fehlen noch ein paar Bäume, Büsche und Blumen und der Geräteschuppen gegenüber dem Kompost, aber das wird noch. Die paar alten Pola Häuser, die Beeteinfassungen sollen auch noch folgen und das Gartenhaus hat zwar ein rotes Dach, aber nicht so leuchtend. Mal sehen ob ich mich auch mit einem Partikeleffekt an den kleinen Wasserfall wage.

Gartenbahn.thumb.jpg.8473a56116c47e9a750cde3f2d6e8fd8.jpg

Herzliche Grüße, Ralf

p.s.   39E87F92-0011-49A3-A5D1-D324ECAECC99

Link to comment
Share on other sites

Hier mal 2 Vergleichsbilder die zeigen dass die Normalspurwagen von der Größe her besser passen als die Schmalspurfahrzeuge. Da ist die Auswahl an US-Fahrzeugen eh gering.

Bierlieferung.thumb.jpg.28659cd495e65b2119d2cf3e32127136.jpg

Scan(6).thumb.jpg.7fa569a645261ef92e04081899b75270.jpg

Mal sehen wie es mit einem Wechsel zu den vorbilorientierten Gleisen aussieht.

 

Link to comment
Share on other sites

Es wird langsam. Beide Partikeleffekte sind eingebaut...oder wie hieß es noch im Gartencenter?....Brunnenpumpe glaub ich....:o

Garten-2.thumb.jpg.087669d8cbe4fb10bc2a99f8ca2e9efa.jpg

Auch sonst kommt die Simulation den tatsächlichen Gegebenheiten immer näher...wenn doch nur der Rasen so schön gleichmäßig wachsen würde wie im MBS...:$

Liebe Grüße, Ralf

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ralf,

vor 4 Stunden schrieb ralf3:

Die Fahrzeuge passen zwar mit einem Skalierungsfaktor von 0,7 auf die LGB-Gleise, sind dann aber viel zu klein. Unskaliert sehen sie originaler aus, passen aber nicht in die Spur. Sie fahren aber dennoch ohne Gerappel. :D

dass die Räder der US-Fahrzeuge auf den LGB-Gleisen im Modellbahn-Studio seitlich über die Schienen hinaus ragen, lässt sich ganz einfach erklären:

Das LGB-Gleis ist ein Meterspurgleis im Maßstab 1:22,5. Die von Dir darauf gesetzten US-Fahrzeuge sind dagegen beim Vorbild Normalspur-Fahrzeuge mit 1435 mm Spurweite. Für das Modellbahn-Studio wurden diese vorbildgemäß in der Normalspur gebaut. Deshalb stehen sie im Maßstab 1:22,5 auf den LGB-Gleisen über (dies gilt übrigens im Modellbahn-Studio für alle Maßstäbe, weil alle Modelle in allen Maßstäben korrekt skaliert werden).

LGB hat dagegen alle seine Modelle (unabhängig davon, ob es sich bei dem Vorbild um ein Meterspur- oder Normalspur-Fahrzeug handelt) auf das LGB-Meterspurgleis abgestimmt, wobei mir nicht klar ist, ob die Normalspur-Fahrzeugen nachempfundenen Modelle von LGB nicht doch auf einen kleineren Maßstab als 1:22,5 verkleinert sind, damit die "Reduzierung" der Spurweite auf die Meterspur nicht all zu sehr ins Auge sticht.

Auf Deiner MBS-Anlage kannst Du aber das für Deine amerikanischen Fahrzeuge zu schmale LGB-Gleis ganz einfach gegen ein Normalspurgleis austauschen, ohne die Gleise neu verlegen zu müssen:

AlleGleiseersetzen.thumb.jpg.581c618243175f84f4ae8c7b8b7ccd70.jpg

Wähle einfach alle Gleise zusammen aus und wähle nach einem Klick mit der rechten Maustaste darauf die Funktion "Ersetzen ..." aus.

Ersatzgleis.thumb.jpg.ea18320df13ab7790f48cc989e1d7e68.jpg

Nun kannst Du im Online-Katalog irgend ein Normalspur-System auswählen (in diesem Beispiel ist es  "Vorbild-oroentiert\Normalspur 1435 mm") und dann auf irgend ein einfaches Gleisstück (hier ist es die "Normalgerade") klicken.  Daraufhin werden nicht die Gleise als Ganzes, sondern nur das Gleisprofil Deiner LGB-Gleise durch das Profil des ausgewählten Gleises ersetzt. Sowohl die von Dir verlegte Gleisfigur als auch die Bezeichnungen der einzelnen Gleisstücke bleiben dabei erhalten.

KorrekturSpurweite.thumb.jpg.b3b2622207764c2885fee43d81d05936.jpg

Das Ergebnis siehst Du im obigen Bild: In der oberen Hälfte siehst Du die überstehenden Räder vor der Gleis-Ersetzung, in der unteren Hälfte das Zusammenpassen von Gleis und Rädern nach der Gleis-Ersetzung. Das Gesamtbild der Anlage hat sich dadurch bis auf die geänderte Spurweite nicht verändert, und Deine Züge können ohne weitere Anpassungs-Maßnahmen sofort wieder in Betrieb gesetzt werden.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Danke schön BahnLand.

Das hab ich schon probiert, hab ich bei meiner H0-Anlage auch gemacht. Roco gegen Vorbildorientiert, in erster Linie wegen der Tauschtextur und den Rillengleisen im BW und bei den Bahnübergängen. Leider geht aber beim Ersetzen der Gleise der typische Charakter der Gartenbahngleise verloren. Die sieht man halt mehr von oben als die überstehenden Räder. LGB hat halt ganz eigene Vorstellungen im Umgang mit Maßstäben, das ist klar. Da gab es gerade amerikanische Modelle, die in der Form nie auf Schmalspurgleisen unterwegs waren und selbst die Harzlocks, die ja fein detailliert echte Vorbilder haben erscheinen winzig, wenn ich sie auf die Bahn setze. In Natura in der Hand...eher in den Händen, sind das schon ganz schöne Klopper. Vom LCE will ich gar nicht erst reden, den wollten die Kinder unbedingt haben, jetzt kommt er nicht mehr auf die Gleise. LGB ist irgendwie eine Welt für sich, macht aber unheimlich Spaß. Leider ist das Wetter häufig gegen uns....wenn Schnee liegt ist es aber auch toll...

Ich wollte mit dieser Anlage dem Originalgarten nahe kommen. Für mich passt es so und auf die Schwellengröße der LGB Gleise möchte ich ungern verzichten. Im MBS fahren die Züge ja sogar wenn ich Straßen verlegt hätte. Dennoch Dank für die wie immer tolle Erklärung (y) aber man muß auch mit Kompromissen leben können. ;) Was mir vor ein paar Jahren noch wesentlich schwerer fiel als heute.

Liebe Grüße, Ralf

p.s. und ebenfalls Dank an alle Designer für die wie immer tollen Modelle. Die Vegetation kommt dem Blick von der Terrasse schon recht nahe und unser kleines Stellwerkhäuschen ist mit Bordmitteln jetzt auch fast wie das Original, es fehlt allerdings der Türgriff. Da hörte bei mir die Lust auf...vielleicht später mal.

p.p.s  und überhaupt...das ist hier ein anständiges Forum und niemand hat den Loks unter den Rock zu schauen. :D

Edited by ralf3
Link to comment
Share on other sites

Hallo Ralf,

vor 1 Stunde schrieb ralf3:

Leider geht aber beim Ersetzen der Gleise der typische Charakter der Gartenbahngleise verloren.

Gleisvergleich.thumb.jpg.511a9024da41bd38c10e2f6f650bbfe9.jpg

Die Profile der Schienen und der Schwellen sind im Modellbahn-Studio bei beiden Gleistypen identisch. Sie unterscheiden sich tatsächlich nur durch den Schienen-Abstand und die Schwellen-Länge. Dennoch hast Du bezüglich des Gesamteindrucks Recht: der ist bei dem Normalspurgleis natürlich ein etwas anderer als bei dem Schmalspurgleis.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Jep, es ist halt Spur IIm und nicht Spur II und erst recht nicht Spur I. Der Unterschied wird im Original sehr deutlich. Die Modelle sind nahezu doppelt so breit wie die Spur auf der sie laufen. Wenn Bekannte mit ihren Märklin Spur I Fahrzeugen in den Garten kommen, so können die zwar problemlos mit ihren Modellen fahren, die Spur stimmt ja, aber es ist halt 1:32 und sieht irritierend und irgendwie klein aus auf völlig überdimensionierten Schienen. Das wird in erster Linie an den  unglaubwürdig hohen Schwellen und den massiven Messingprofilen der LGB-Gleise liegen.

Scan(21).thumb.jpg.b8b00009e5cafd6053b70da39c9bc264.jpg

Mein Eindruck zu diesem Bild ist eher der einer 750mm Schmalspurbahn als der einer meterspurigen, was LGB ja sein soll. Rein optisch meine ich. Das mag mit an den "Bohlen" unter den Profilen liegen, die natürlich besonders hervorstechen wenn sie nicht eingeschottert sind. Unsere Bahn ist halt nur auf Gehwegplatten im Bahnhofsbereich, teilweise auf Rasenkanten und ansonsten auf einem metallverstärkten Zementstrich verlegt, in dem auch die 2,5 mm² Einspeisungsleitungen liegen. Eine Gartenbahn halt die niemals den Anspruch hatte eine Modellbahn zu sein. Wir haben mal versucht einen Meter mit feinem dunklen Aquariumkies einzuschottern, aber was da allein an wasserfestem Holzleim draufging hat uns schnell wieder davon abgebracht. Gespräche mit Betreibern von Schauanlagen ergaben dann, dass die häufig ihren Schotter wirklich lose einstreuen. Mit Kindern und Hunden im Garten hätten wir dann aber sehr schnell den Kies mehr im Rasen als zwischen den Bahnschwellen.

Umgekehrt kann ich meine LGB Modelle nicht auf den Anlagen von Spur I Freunden betreiben. Die Spurkränze der Fahrzeuge sind viel zu hoch und Tunnel wären eh nicht befahrbar.

1:22,5 und 1:32 sind halt völlig unterschiedliche Maßstäbe. 1:24er Automodelle passen dagegen ganz leidlich zu LGB, auch als Ladegut.

Insgesamt finde ich die selbstgestellte Aufgabe unsere Gartenbahn im MBS darzustellen nicht völlig daneben. Wenn ich hinaus schaue oder Fotos betrachte erkenne ich den Garten in der Simulation wieder. Ich verzichte hier aber auf Abbildungen von Betreibern und deren Familienmitgliedern. :D

Herzliche Grüße, Ralf

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...