Jump to content
Sign in to follow this  
Neo

Neue Beta-Version 2.3.0.0

Recommended Posts

Hallo Neo,

... nach der 2. Änderung von ID 303, weiß ich nicht in wie weit Du noch verhandlungsbereit bist aber ich mache trotzdem mal einen Versuch...

wäre es möglich, die beiden Funktionen für Gleise "Parameter" und "Koordinaten" getrennt als Kommando zu machen?

Verhandlungsbasis:

ID 303 würde in seiner letzten Fassung bestehen bleiben (Datensatz, wie im Gleiseditor (bei Flexgleis würde dann auch nur Länge genügen))

und es gibt ein neues Kommando für die Koordinaten der (Gleis-) Segmente.

Begründung des Verhandlungsversuches:

Die Ausgabe der Segmetkoordinaten ist ideal für eine 3D-Streckenverfolgung:), da man sich die ganze Umrechnerei bei gedrehten und vor allen dann auch noch angestellten Gleisen (Kurven besonders) ersparen kann.

... allerdings:( hat man dann diese Umrechnerei, wenn man nur die Koordinaten hat und z.B. den Radius oder die Länge einer angestellten und verdehten Kurve bestimmen möchte... 

Verhandlungsergebnis:____________________________________________(hier eintragen)

Gruß

EASY

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Easy,

für mich ist das kein Problem, zwei getrennte Kommandos für die Länge und die Segmente anzubieten. Soll ID 303 wie früher nur die Länge zurückgeben oder noch mehr? Immerhin würde das nur für gerade und einfach gebogene Gleise funktionieren. Sobald eine Kurve z.B. ein gerades Anfangssegment hat, kannst du aus der Länge ja nicht mehr auf den Radius schließen.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

... danke für die schnelle Antwort...

Zitat

Soll ID 303 wie früher nur die Länge zurückgeben oder noch mehr?...

... ich finde, daß Deine letze Variante für ID 303 (Wenn ich es richtig interpetiert habe, war die Reihenfolge der Antwort: Start, Länge 1, Radius, Winkel, Länge 2, Kreuzungswinkel => Parameter aus dem Gleiseditor; und wenn nicht zutreffend Wert=0) ein Gleis (ohne Berücksichtigung seiner Lage) hinreichend beschreibt

und würde dieses "Problem"

Zitat

  ... Immerhin würde das nur für gerade und einfach gebogene Gleise funktionieren. Sobald eine Kurve z.B. ein gerades Anfangssegment hat, kannst du aus der Länge ja nicht mehr auf den Radius schließen....

auch "beseitigen".

Das einzige Problem, wäre dann nur noch das Flexigleis, das momentan nicht in dieses Antwortschema paßt. Konsequent wäre ja nur die Länge... ist nur im Gleiseditor nicht dynamisch (einmal eingestellter Wert bleibt auch nach dem Verbiegen erhalten, obwohl es bestimmt nicht mehr stimmt)... wäre aber auch nicht "schlimm" wenn ein anderes Schema herauskommt, mit dem man die Länge (und/oder (Teil-) Radien berechnen muß/kann... (doch relative Werte in x,y ?)

Zitat

... für mich ist das kein Problem, zwei getrennte Kommandos für die Länge und die Segmente anzubieten...

... würde ich in diesem Fall als Verhandlungsergebnis: positive Zustimmung werten...;)

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

wäre es möglich, die Funktion "Loch in die Bodenplatte schneiden" auf die Seitenwände der Bodenplatte zu erweitern? Ich stelle mir das so vor, dass das Loch hier anstatt als Viereck zwischen 4 benachbarten Rasterpunkten als Viereck zwischen zwei benachbarten Rasterpunkten des Platten-Randes und der exakt darunter liegenden Punkte des Platten-Bodens ausgeschnitten wird.

Hintergrund:
Mit der bisherigen Funktion lässt sich zwar ein Loch in die Oberfläche der Bodenplatte schneiden, aber wenn die Gleistrasse im Tunnel von einer Bodenplatte auf eine Nachbar-Bodenplatte wechselt, muss weiterhin (im Tunnel) eine "Wand durchbrochen" werden. Dies ist zwar "von außen" nicht sichtbar, aber bei Fahrten mit der Führerstands-Kamera-Ansicht rast der Betrachter direkt auf diese Wand zu.

Seitenwand_01.jpg 

Nun kann man zwar "in der Nähe zur Wand" eine schräge Oberfläche "erzwingen", indem man die Randpunkte der Platten-Oberfläche auf der Höhe des "Strecken-Durchbruchs" nach unten zieht ...

Seitenwand_02.jpg

... und dann diese fast senkrechte Oberfläche ausschneidet.

Seitenwand_03.jpg

Wenn man nach der Realisierung dieses Durchbruchs für beide aneinander grenzenden Bodenblatten die Oberfläche an dieser Stelle von oben betrachtet, kann man dann deutlich das durch die Absenkung der Oberfläche am Rand beider Bodenplatten entstandene "Loch" erkennen, ...

Seitenwand_04.jpg

... das die doppelte Rasterbreite (je eine Rasterbreite von jeder Bodenplatte) besitzt und nun durch eine separate Bodenplatte mit dem ursprünglichen Oberflächen-Profil und der entsprechenden Textur abgedeckt werden muss.

Könnte man dagegen wie oben vorgeschlagen das Loch direkt in die Seitenwand "schneiden", bliebe die Oberfläche der Landschaft über dem Tunnel geschlossen, sodass man keine zusätzliche "abdeckende" Bodenplatte bräuchte.

Die heute schon mögliche Ausblendung der gesamten Seitenflächen der Bodenplatten sehe ich hier nicht als alternative Lösung, weil hier nur die komplette Seitenwand aller Seiten der Bodenplatte (einschließlich des "Unterbodens") gleichzeitig ausgeblendet werden kann, und damit der Seitenabschluss der Anlage weg ist (Anlage sieht dann aus wie ein "fliegender Teppich"). Bei der Gotthard-Anlage, die ja "über Eck geht", käme hierbei noch der zusätzliche Effekt hinzu, dass dort, wo heute die Seitenwand einer "hinteren" Bodenplatte über dem Horizont einer "vorderen" Bodenplatte sichtbar ist, plötzlich die Unterseite des Landschaftsprofils der hinteren Bodenplatte sichtbar würde.

Viele Grüße
BahnLand

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

danke für den Hinweis, die Löcher an den Seitenwänden machen Sinn und werde ich noch ins nächste Update mit reinbringen.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Easy,

in der aktuellen Version habe ich ID 303 nun so erweitert:

  • Erster Rückgabeparameter ist wie früher die Gesamtlänge des Gleises
  • Anschließend folgen die Eigenschaften aus dem Gleiseditor (Start, Länge 1, Radius, Winkel, Länge 2, Kreuzungswinkel)
  • Wird beim Kommando am Ende noch der Parameter "1" angefügt, gibt das Studio zusätzlich die absoluten Segmentpositionen zurück

@BahnLand
Die Löcher wirken sich nun auch auf die Seitenwände aus.

Feature-technisch würde ich es jetzt bei dieser Version so belassen und sie in den nächsten Tagen online stellen, wenn keine Fehler mehr auftreten.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

Seitenwand_05.jpg

die Intention meines Vorschlags mit den Löchern in der Seitenwand ging eher dahin, dass man das Loch in der Seitenwand anstatt des Lochs in der Oberfläche bekommt und nicht zusätzlich. So, wie es jetzt realisiert ist, kann ich das Seitenwand-Sehment nur dadurch ausblenden, dass ich auf das anschließende Oberflächen-Rechtrck klicke. Damit blende ich dieses mit aus, und das Ergebnis unterscheidet sich eigentlich nicht von Bild 3 aus Beitrag #29, das ich schon mit der Vorgänger-Beta-Version realisieren konnte. D.h. das störende Loch in der Oberfläche ist weiterhin da und muss durch eine zusätzliche Bodenplatte "abgedeckt" werden. 

Beim Versuch, durch einen Klick mir der Maus auf die Seitenwand die entsprechende "Seitenwand-Spalte" auszublenden, ist "vordergründig" nichts passiert. Aber "im Hintergrund" habe ich hierdurch aus der Oberfläche der Bodenplatte an nicht beabsichtigten Stellen Löcher hineingestanzt.

Ist es nicht möglich, bei eingeschalteter "Loch ausstanzen/Loch entfernen-Funktion" das Anklicken der Seitenwand dazu zu nutzen, das entsprechende Segment zwischen den angrenzenden Oberflächen-Rasteram Rand auszublenden, ohne dass hierdurch auch das angrenzende Oberflächenstück mit ausgeblendet wird?

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

hier scheinen wir uns missverstanden zu haben, allerdings ist dein Wunsch nicht so einfach zu implementieren wie die aktuelle Lösung. Im Moment ist die gesamte Bodenplatten-Logik auf die Bearbeitung der Oberfläche ausgelegt. Das Ausblenden der Ränder bei ausgeblendeter Oberfläche war da nur ein kleiner Bonus, der mit abfällt. Technisch ist natürlich auch eine Trennung möglich, allerdings ist diese aufwendiger zu programmieren und kann daher erst in einer der nächsten Updates berücksichtigt werden.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

OK, ich kann auch noch ein Weilchen warten. Wenn das Problem darin liegt, dass die Oberflächen- und Seitenwand-Manipulation bisher nur über das Anklicken der Oberfläche (anstelle der Seitenwand) gelöst werden kann, wüsste ich allerdings, wie Du - ohne von dieser "Vorgabe" abzuweichen - diese Funktionalität mit (von mir angenommenem :P) "minimalem" zusätzlichem Implementierungs-Aufwand realisieren könntest:

In der jetzigen und vorangehenden Beta-Version hast Du ja jeweils eine der beiden Varianten Rand-Viereck aus- oder einblenden mit oder ohne Einbeziehung des anschließenden Seitenwand-Segments bereits implementiert. Du bräuchtest also nur beide Varianten (mit entgegengesetzter Funktionalität) hintereinander ausführen, um "nur" das Seitenwand-Segment aus- oder einzublenden:

Ausblenden: Rand-Viereck ausblenden [zusammen mit dem Seitenwand-Segment, und anschließend Rand-Viereck alleine einblenden]
Einblenden: [Rand-Viereck alleine ausblenden, und anschließend Seitenwand-Segment zusammen mit dem] Rand-Viereck einblenden

Die eckigen Klammern sollen hierbei verdeutlichen, dass es jetzt beim Anklicken des Oberflächen-Vierecks am Rand der Bodenplatte nun zwei verschiedene Funktionen gibt (nämlich mit und ohne den Inhalt der eckigen Klammern), die es hierbei zu unterscheiden gilt. Dies könnte man über ein Auswahlkästchen "Loch in anschließender Seitenwand" lösen, das, wenn nicht ausgewählt, den Bezug der "Loch-Funktion" auf das angeklickte Rand-Viereck (obige Funktionen ohne die eckigen Klammern), und wenn angekreuzt, (nur) auf das anschließende Seitenwand-Segment wirkt (obige Funktionen einschließlich der Teilfunktionen in den eckigen Klammern.

Wäre dies ein "gangbarer Weg" oder empfindest Du diesen Lösungsvorschlag als zu "unsauber" (da das Auswahlkästchen dann zwar immer vorhanden, aber für die "inneren" Oberflächen-Vierecke "nicht relevant" ist)?

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

eine zusätzliche Checkbox möchte ich vermeiden, da hier Unzulänglichkeiten des Studios vom Nutzer getragen werden müssen. Lass mich mal den Code dahingehend untersuchen, ob die Manipulationswerkzeuge auch auf die Seitenwände erweitert werden können. Wenn es nicht zu aufwendig wird, passt es noch ins aktuelle Update. Der Rest der Funktionalität ist ja jetzt schon bereits vorhanden.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

ich muss die Erweiterung doch auf ein anderes Update verschieben, da es aufwendiger ist als gedacht. So ist die ganze interne Datenstruktur und das Dateiformat nicht darauf vorbereitet, Löcher getrennt für die Seiten und die Oberfläche zu verwalten. Ich will die Bodenplatten eh einmal generalüberholen, um die Abhängigkeiten zum Raster zu entfernen, wobei ich dann auch die Löcher in den Seitenwänden mit berücksichtige.

Zitat

Beim Versuch, durch einen Klick mir der Maus auf die Seitenwand die entsprechende "Seitenwand-Spalte" auszublenden, ist "vordergründig" nichts passiert. Aber "im Hintergrund" habe ich hierdurch aus der Oberfläche der Bodenplatte an nicht beabsichtigten Stellen Löcher hineingestanzt.

Das Problem werde ich noch in diesem Update beheben.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

... daß Du Dich bei ID 303 für eine 2in1 Lösung entschlossen hast (zusätzlicher Parameter für Segmente) ist auch gut... und von der Auswertung her auch einfach.

Bei meinen bisherigen Versuchen ist bei mir nur die Fragestellung aufgetaucht, ob es bei Flexgleisen nicht auch konsequent wäre, wenn im Gleiseditor vom MBS nicht auch die Länge nach "Flixgleis biegen" "richtig" angezeigt würde (über die Schnittstelle funktioniert es und in der Stückliste auch) da das Vorschaubild ja der Verbiegung entsprechend "angepasst" wird... wäre allerdings "nur der Form halber"...

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo EASY und Neo,

die Idee mit der Anzeige der aktuellen Länge des Flexgleises im Gleiseditor finde ich gut. Denn dann könnte man es für die Abstandsmessung zweier (in einer Linie liegenden) Gleisenden hernehmen, wenn man anstatt des Flexgleises zwischen den besagten Gleisenden einen Gleisstrang fester Länge (z.B. als Gleisstrang einer "selbst zu generierenden" Weiche) einfügen möchte.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Easy und BahnLand,

danke für den Hinweis, ich werde den Gleiseditor entsprechend anpassen.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo

wenn man schon mal dabei ist, Gleisparameter auszulesen, müßte es doch möglich sein, auch im Gleiseditor ein einzelnes Kombi-Gleis in dieser Form herzustellen:

Zitat

(Start, Länge 1, Radius, Winkel, Länge 2 , Kreuzungswinkel)

bestehend aus Gerade - Kreisbogen - Gerade, wobei die durchgestrichenen Parameter möglicherweise entfallen könnten. Diese Kombination kommt oft bei amerikanischen Gleissystemen als Weichen-Gegenbogen vor.

Zur Zeit kann das nur dadurch gelöst werden, indem die Gleiskombination als Gruppe von 3 Gleisen in den Katalog eingestellt wird.

Bei den Flexgleisen sollten wir nochmal nachdenken, wie diese geformt werden können

Viele Grüße von

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

Du schriebst in Beitrag #37:

Zitat

ich muss die Erweiterung doch auf ein anderes Update verschieben, da es aufwendiger ist als gedacht.

Dieses Ergänzungs-Feature hat (zumindest für mich) keine große Priorität mehr. Denn ich habe es mit relativ einfachen Mitteln geschafft, die zusätzlich benötigten Abdeckplatten "passgenau" in die entstandenen Oberflächen-Löcher einzupassen (siehe hierzu diesen Beitrag). Ob das Aufbringen der Textur wirklich in allen Fällen so einfach gestaltet werden kann, wie im genannten Beitrag von mir beschrieben, kann ich so adhoc nicht sagen. Deshalb habe ich auch nur die Priorität als niedrig eingestuft, aber den Wunsch selbst nicht für überflüssig erklärt.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

wäre es möglich bei Änderung einer Beta-Version die Änderungen im Bereich Allgemeine Diskussionen / Überblick über die Versionsänderungen  (der ja auch als Changelog angezeigt wird) kennlich zu machen. Zum Beispiel einfach mit Edit hinten anfügen oder so.

Derzeit weiß man nicht was bei Änderung einer Beta wirklich alles betroffen ist.

Gruß
MarkoP

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marko,

Änderungen an der Beta werden im ersten Beitrag hier im Thema veröffentlicht. Das letzte Beta-Update hat lediglich noch einen kleinen Fehler bei Zügen, die geschoben werden, behoben.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

genau das meine ich. Diese Korrektur ist nirgends im Changelog erkennbar. Soweit ich es verfolgt habe gab es vier dieser "Korrekturen" und wenn man nicht gerade im Thema drin hängt weiß man nicht was, wo oder wie gerade korregiert wurde.

Zum einen macht es das Testen schwieriger (für diejenigen die das tun möchten), zum Anderen verliert man den Überblick was wirklich geändert wurde.

Ich will keinen zusätzlichen Aufwand verursachen, doch es wäre schön, wenn du den von dir genannten Artikel bei einer "Korrektur" jeweils ergänzen würdest, dann kann jeder nachvollziehen was und warum korregiert wurde.

Im Augenblick wird bei jeder Installation einer Korrektur immer der gleiche Changelog-Artikel angezeigt und zumindest ich frage mich manchmal wofür die Änderung jetzt war.

Gruß
MarkoP

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marko,

ich werde in der nächsten Beta-Phase darauf achten, die einzelnen Änderungen deutlicher hervorzuheben. Heute wird noch ein Update erscheinen, was einen Fehler der Beta-Version behebt, der nicht explizit in den Changelogs auftauchen wird.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Verwaltung und Speicherung von bis zu 10 individuellen Kameraansichten in der Werkzeugleiste zum Schnellzugriff auf festgelegte Kamerapositionen. Alle Kameras, die freie, die 2D-Kamera, benutzerdefinierte Kameras und Cockpit-Kameras können hinterlegt werden.

Hallo Neo,

kann es sein, dass diese Kameraansichten nicht mit der Anlage abgespeichert werden?
Jedesmal wenn ich eine Anlage lade, sind diese Schnellzugriffe wieder weg,

Gruß
MarkoP

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo MarkoP,

die Kameraansichten werden mit der Anlage gespeichert. Kannst du das Problem reproduzieren?

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

es ist mir bisher zweimal aufgefallen, werde morgen versuchen das Problem absichtlich zu reproduzieren und eine Beispielanlage zu exportieren.
Nur damit wir nicht aneinander vorbei reden, meinst du Kameraansichten oder Schnellansichten welche mit dem Plus in der Symbolleiste abgespeichert wurden. Ich meine letzteres.

Gruß
MarkoP

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marko,

ich bezog mich ebenfalls auf die Schnellansichten mit dem Plus.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×