Jump to content
Sign in to follow this  
Neo

Neue Beta-Version 2.3.0.0

Recommended Posts

Hallo,

heute gibt es eine neue Beta-Version mit einigen interessanten und lang gewünschten Funktionen:

  • Unterstützung von echten Entkupplungsgleisen, die manuell, per Ereignisverwaltung und per Steuerschnittstelle (Kommando 306, 307) aktiviert werden können und Züge automatisch entkuppeln, wenn diese das Gleis überfahren
  • In Bodenplatten können nun Löcher für echte Tunnelportale oder Bodendurchbrüche erzeugt werden
  • Verwaltung und Speicherung von bis zu 10 individuellen Kameraansichten in der Werkzeugleiste zum Schnellzugriff auf festgelegte Kamerapositionen. Alle Kameras, die freie, die 2D-Kamera, benutzerdefinierte Kameras und Cockpit-Kameras können hinterlegt werden.
  • Ausrichten von benutzerdefinierten Kameras an der aktuellen Kamera
  • Unterstützung von integrierten Schnittstellenprogrammen (Plugins). Die Programme können nun Teil des Online-Katalogs sein, werden automatisch aktualisiert und direkt aus dem Studio heraus gestartet, ohne dass diese mehr manuell entpackt werden müssen. Zudem speichert sich das Studio, welche Plugins pro Anlage geöffnet waren und startet dieses automatisch beim nächsten Laden.
  • Neues dynamisches Hilfesystem um die Einführung in das 3D-Modellbahn Studios zu erleichtern. Die Tipps werden bis zu drei mal angezeigt. Das Hilfesystem kann in den Einstellungen deaktiviert werden.
  • Performance-Verbesserungen bei großen Anlagen mit vielen Zügen
  • Filtern von Objekten im Selektionsfenster nach Name
  • Punktgenaues manuelles Positionieren von Modell-Animationen
  • Gleismodifikationen können nun rückgängig gemacht werden
  • Vordefinierte Variable "_RandomX", wobei X eine beliebige Ganzzahl > 0 ist und eine Zufallszahl zwischen 1 und X zurückliefert
  • Countdown-Auslöser unterstützt in der EV nun auch variable Namen
  • Anpassungen des Schnittstellenkommandos 303: Zusätzlich zur Länge eines Gleises werden auch die Geometriedaten zurückgeliefert, so wie sie im Gleiseditor eingegeben werden, sowie die absoluten 3D-Positionen aller Segmente, aus denen das Gleis besteht (zur Pfadverfolgung eines Gleises)
  • Optionaler Download des gesamten Online-Katalogs im Offline-Modus für Nutzer, die öfter zwischen beiden Modi wechseln
  • Fehler beim Setzen der Himmelsfarbe bei den Lichteigenschaften behoben

Zu allen neuen Funktionen folgt eine entsprechende Wiki-Dokumentation. Fragen können bis dahin hier im Beitrag geklärt werden.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

die Funktion des Schneidens von Löchern in Boden oder Berge (für Tunnel) klappt hervorragend, ebenso das Laden der Plugins. Du hast einige Plugins vorgegeben, kann man die löschen oder sind die fester Bestandteil und wie funktioniert das mit dem Laden des Online - Katalogs für Offlinebetrieb ?. Danke für den von mir gewünschten "Extrabutton" der EV in der Werkzeugleiste.

 

Viele Grüße................Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Horst,

Zitat

Du hast einige Plugins vorgegeben, kann man die löschen oder sind die fester Bestandteil

bis jetzt handelt es sich nur um eine kleine Auswahl. Mit Veröffentlichung der Version für alle sollten dort im Idealfall alle Schnittstellenprogramme aufgelistet werden, die es im Moment gibt. Wenn du einige Plugins nicht benötigst, kannst du diese auch ausblenden. Gehe dafür einfach auf "Durchsuchen" und blende sie per rechter Maustaste aus (so wie man auch Ordner und Elemente bei den 3D-Modellen ausblenden kann).

Zitat

wie funktioniert das mit dem Laden des Online - Katalogs für Offlinebetrieb

Wechsle in den Offline-Modus (Menü "Katalog" - "Online-Modus" abwählen), anschließend erscheint im Menü "Katalog" ein neuer Befehl "Offline verfügbar machen".

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

das erste Loch ist gebohrt. (y)

Gotthard-scheiteltunnel.jpg

Vielen Dank für diese Funktion. Für jene Tunnelportale meiner Anlage, die nicht an dem Punkt-Gitter ausgerichtet sind, muss ich mir für die direkte Umgebung der Tunnelportale allerdings noch etwas einfallen lassen. Der erste Eindruck ist jedoch hervorragend.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

ich habe gerade das neue Entkupplungsgleis ausprobiert. Prinzipiell funktioniert es sehr gut. Doch finde ich die "Toleranz", in der die Entkupplung wirksam ist, sehr knapp bemessen.

Entkupplungsgleis.jpg

Hat die Stelle, an welcher der Zug getrennt werden soll, die Trennstelle in der Mitte des Entkupplungsgleises noch nicht ganz erreicht, wird beim Anfahren nach dem Entkuppeln der hintere Zugteil so weit "nachgezogen", bis die Kupplung der zwei zu trennenden Fahrzeuge die Trennstelle "genau" passiert. Dann erfolgt die Trennung. Dass der Zug hierbei noch ein wenig nachgezogen wird, sieht zwar etwas komisch aus, ist jedoch nicht weiter tragisch.

Ist der Zug jedoch nur wenige Millimeter "über das Ziel hinausgeschossen" und betätigt man dann das Entkupplungsgleis, findet die Trennung nicht mehr statt. Der nachfolgende Wagen wird mitgezogen und die Trennung erfolgt erst einen Wagen später. Hier würde ich mir wünschen, dass die Trennfunktion nicht nur in der "Mitte" des im obigen Bild sichtbaren "Entkupplungsbügels", sondern über die gesamte Bügellänge hinweg wirksam ist. Dann könnte nämlich die Abtrennung des hinteren Zugteils auch dann "sauber" (d.h.ohne "Nachtziehen") durchgeführt werden, wenn die Trennstelle innerhalb des Zuges nach dem Halten nicht exakt über der Mitte des Entkupplungsbügels liegt (sowohl bei einem Halt vor als auch hinter der Mitte des Entkupplungsbügels).

Viele Grüße
BahnLand

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

danke für den Hinweis, ich habe die "Entkupplungstoleranz" auf den gesamten Bügel erweitert, siehe aktuelles Update.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

die Funktionen, die ich bisher ausprobiert habe, funktionieren alle wunderbar. Vielen Dank für das Update.

Edit: Nach nochmaligem Start einer kleinen Demoanlage mit Drehscheibensteuerung fiel mir allerdings auf, dass ich das Zusatzprogramm, das ich selber installiert hatte, erst bestätigen muss. Bis ich damit fertig war, ist die Automatik der EV schon durcheinander geraten. Gibt es eine Möglichkeit, dass man diesen Prozess abschalten kann?

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

... schön, ID303 doch noch vor Weihnachten:D (wenn auch ziemlich nach Ostern:P)

Zitat

Für Flexgleise werden die relativen X- und Y-Positionen pro Segment zurückgeliefert.

... äääh???

... gibt viele Daten... kannst Du noch etwas näheres zur Segmentierung (Anzahl abhängig von...?) und der Intertretation der Daten sagen (relative Position bezieht sich auf ??? Anfangskoordinate). Nur Position?...

Du hattest hier mal eine Andeutung gemacht von Segmetwinkel...

Zitat

...ich würde dann einfach pro Segment die Rotation (Biegung) als Winkel zurücksenden. Der Abstand zwischen den Segmenten ist ja konstant.

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo quackster,

... jedes beliebige Gleis unter Eigenschaften -> Gleiseigenschaften -> (bearbeiten) -> Gleistyp -> Enkupplungsgleis , (Länge eingeben nicht vergessen)... das Ergebnis ist auf jeden Fall ein gerades Gleis.

Gruß

EASY

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Zitat

Nach nochmaligem Start einer kleinen Demoanlage mit Drehscheibensteuerung fiel mir allerdings auf, dass ich das Zusatzprogramm, das ich selber installiert hatte, erst bestätigen muss.

meinst du damit den Dialog, der nachfragt, ob die verknüpften Plugins beim Laden einer Anlage gestartet werden sollen oder den Sicherheitshinweis?

Zitat

wo finde ich den das entkupplungsgleis

Mit Veröffentlichung der Version werden die alten Entkupplungsgleise, die nur einfache Gleise waren, ausgeblendet und durch tatsächliche Entkupplungsgleise im Katalog ersetzt. Bis dahin musst du noch die Gleise manuell erzeugen wie EASY beschrieben hat.

Zitat

kannst Du noch etwas näheres zur Segmentierung (Anzahl abhängig von...?) und der Intertretation der Daten sagen

Ich habe mich gegen eine Winkelangabe entschieden, da intern auch nur die einzelnen Stützpunkte gespeichert werden und ich mir daher eine Konvertierung spare. Ein Segment eines Flexgleises ist genau eine Bahnschwelle lang. Die X- und Y-Positionen beziehen sich relativ zu der Gleisposition, die du mit dem Kommando 102 ermittelst. Wenn du jetzt z.B. manuell am Gleis entlang gehen willst, brauchst du einfach nur zwischen den Positionen interpolieren (die Segmente selber sind nicht gebogen). Die Anzahl der Segmente ergeben sich aus der Anzahl der Positionen durch 2.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

Zitat

meinst du damit den Dialog, der nachfragt, ob die verknüpften Plugins beim Laden einer Anlage gestartet werden sollen oder den Sicherheitshinweis?

Im Prinzip beides. Ich stelle mir das so vor: Ich baue in eine bestehende Anlage ein Plugin ein, das automatisch über die EV gesteuert wird. Wenn jetzt jemand anderes eine solche in den Katalog gelegte Anlage startet, bekommt er die Abfrage, ob das Plugin gestartet werden soll und eventuell die Sicherheitsabfrage. Sehe ich hoffentlich richtig so. Bis diese beiden Schritte getan sind, ist eventuell die Automatiksteuerung schon durcheinander geraten.

LG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

generell ist es ja immer eine gute Idee, eine Anlage in einem statischen Ausgangszustand abzuspeichern und z.B. per Schalter starten zu lassen. Wenn das für dich keine Option ist, könnte man darüber nachdenken, dass Anlagen, die mit Plugins verknüpft sind, mit deaktivierten Animationen (F5) geladen werden. Dann würde sich erst auf der Anlage etwas bewegen, wenn der User explizit den Play-Button drückt.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

Prinzipiell bin ich ein Befürworter definierter Anfangszustände ("Start"-igendetwas)... aber wäre es nicht möglich die Animation im MBS anzuhalten, solange der bzw. die Dialoge (soll Plugin gestaret werden und die "Vertrauensfrage") erscheinen? ... Zeitkritisch in der EV kann es dann natürlich immer noch werden, wenn das Laden eines umfangreicheren Plugins auch noch etwas Zeit benötigt...

P.S. " deaktivierte Animationen (F5)" ... bin ich kein so ein Freund von, weil es beim unbedarften User erst einmal Erstaunen hervorruft, daß sich gar nichts tut...

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

mir würde es auch am besten gefallen, wenn die Anlage erst startet, nachdem alle Abfragen erledigt sind. Ist eine solche Programmänderung schwierig zu bewerkstelligen?

LG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

... bei ID303 mit Flexigleis bin ich noch nicht ganz hinter die Logik des Resultates gekommen...

Zitat

Ein Segment eines Flexgleises ist genau eine Bahnschwelle lang. Die X- und Y-Positionen beziehen sich relativ zu der Gleisposition, die du mit dem Kommando 102 ermittelst...

Wenn ich ein Flexigleis nehme (und es nicht verbiege) bekomme ich eine Reihe in der die x-Werte immer 0 sind  und die y-Werte zwischen 0 und 1 liegen (bei der Standardlängeneinheit des MBS "cm"... bei "mm" liegt es dann zwischen 0 und 10...).... und dies unabhängig von der Gleislänge (!) nur, daß die Anzahl der Datenwerte (logischerweise) zunimmt.

Bild_1.jpg

Daß sich die x-Werte nicht verändern, verstehe ich ja noch (da ein "frisches" Gleis in y-Richtung ausgerichtet ist und wenn gerade keinen delta-x-Wert besitzt) aber daß die y-Werte von 0 bis 1 (unabhängig von der Gleislänge) laufen noch nicht so ganz. Muß man diese Werte noch mit der Gleislänge multiplizieren um die Werte zu erhalten? 

Die Gleisposition von ID 102 ist in der Mitte des Gleises... wenn nun die y-Reihe mit 0 beginnt, und diese Angabe eine relative Position (zu ID 102) darstellen soll, dann wäre mathematisch gesehen der Anfang des Gleises deckungsgleich mit der Mitte des Gleises (in y-Richtung)... und da komme ich dann gänzlich ins grübeln...

... und dies ist nur der "einfache Fall" ohne Verbiegung...

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

... noch etwas leichte Kost...

... wäre es noch möglich bei der Schnittstelle ID 300 und ID 301 um "Entkupplungsgleis" (=10) zu erweitern?

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Virtueller Prellbock am Entkupplungsgleis

Hallo Neo,
das Entkuppeln am Entkupplungsgleis über die ganze Bügellänge hinweg funktioniert jetzt hervorragend. Vielen Dank.

Schön wäre es, wenn man jetzt noch mit der Lok oder einem weiteren Zugteil an die entkuppelte Wagengruppe (von beiden Seiten) heranfahren und am Puffer des anzukuppelnden Wagens anhalten könnte (wie es auch im wirklichen Eisenbahnbetrieb der Fall ist), ohne dass die Wagengruppe nach dem Ankuppeln einfach weitergeschoben wird.

Eigentlich müsste Dir ja die Stelle, an welcher der "herangeschobene" Zugteil anzuhalten ist, bekannt sein. Denn fährt man auf eine an einem Gleisende oder Prellbock stehende Wagengruppe auf, wird ja auch genau am "Treffpunkt der Puffer" angehalten.

Ich hätte da eine Idee, von der ich allerdings nicht weiß, ob sie von Dir "so einfach" umgesetzt werden kann:

Wird ein "Entkupplungsgleis" auf den Zustand "Entkuppeln" gestellt, wird über dem Entkupplungsbügel quer zur Fahrtrichtung ein "virtueller Prellbock" der Länge "0" aktiviert, der verhindert, dass von beiden Seiten her diese Stelle von einem Zug überfahren werden kann. In den nachfolgenden Bildern habe ich diesen (eigentlich unsichtbaren) virtuellen Prellbock als rote transparente Fläche dargestellt. Wenn das Entkupplungsgleis auf den Zustand "Nicht entkuppeln" gestellt wird, ist der virtuelle Prellbock nicht wirksam, und das Entkupplungsgleis kann ohne Beeinträchtigung überfahren werden.

Virtueller_prellbock_1.jpg

Wenn sich beim Aktivieren der Entkupplungsfunktion ein Zugteil über dem Entkupplungsbügel befindet, soll der virtuelle Prellbock über dem Entkupplungsbügel genau am Ende des sich über dem Entkupplungsbügel befindlichen Wagens positioniert werden. Dann würde ein ankuppelnder Zug, wenn von der anderen Seite des Entkupplungsgleises kommend, genau an dieser Stelle (also genau beim Ankuppeln) anhalten. Würde sich der ankuppelnde Zug von der anderen Seite dem stehenden Zugteil nähern, wäre das Verhalten das Gleiche wie beim Ankuppeln an einen Zugteil, der an einem "echten" Prellbock steht: Der sich nähernde Zug würde im Moment des Ankuppelns angehalten, weil der angekuppelte Wagenteil nicht über den "virtuellen Prellbock" hinweg geschoben werden kann.

Virtueller_prellbock_2.jpg

Sollte sich zum Zeitpunkt der Aktvierung der Entkupplungsfunktion kein Fahrzeug im Bereich des Entkupplungsbügels befinden, wäre kein "Wagen-Ende" vorhanden, an dem sich die Position des virtuellen Prellbocks orientieren könnte. In diesem Fall wäre es am einfachsten, als Position die Mitte des Entkupplungsbügels festzulegen. So würde bei einem sich dem Entkupplungsgleis nähernden Zug der virtuelle Prellbock wie die mit bisherigen Mitteln realisierte "Sperrweiche" wirken.

Viele Grüße
BahnLand

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

@Easy
Die aktuelle Beta-Version liefert falsche (relative) Werte für Flexgleise zurück. Ich werde das korrigieren.

Um die absolute Anfangsposition eines Flexgleises (und jedes anderen beliebigen Gleises) zu ermitteln, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Ermittle die relative Mitte des Gleises. Bei Flexgleisen einfach die Position des mittleren Segmentes nehmen, bzw. zwischen dem mittleren und dem folgenden Segment interpolieren, falls das Gleis eine ungerade Anzahl von Segmenten besitzt.
  2. Skaliere die Mitte mit -1. Du besitzt nun einen Vektor, der relativ zum Gleis von der Mitte bis zum Startpunkt zeigt
  3. Wende die Rotation des Gleises auf den Vektor an
  4. Addiere den rotierten Vektor zu der Gleisposition = absolute Startposition des Gleises

Einige Schritte davon müsstest du ja jetzt schon verwenden, um von relativen Koordinaten zu absoluten zu transformieren. Wenn nicht, sag Bescheid, das sind einfache Berechnungen, für die VB womöglich schon fertige Funktionen besitzt. Um einen beliebigen Punkt auf dem Flexgleis in absolute Koordinaten umzurechnen, brauchst du nur den relativen Punkt mit der Transformationsmatrix des Gleises (Position, Rotation und Skalierung) zu transformieren und den "Mittenvektor" jeweils zum Ergebnis zu addieren.

Da das Kommando 303 aber eh aktuell angepasst wird, könnten wir auch überlegen, dass gleich absolute Werte vom Studio zurückgegeben werden, weil wahrscheinlich die wenigsten mit den relativen Daten arbeiten werden. In diesem Zusammenhang könnten auch die normalen Gleise als "Liste von Segmentpositionen" zurückgegeben werden, wodurch sich der Empfänger keine Gedanken mehr um Biegungen oder Drehwinkel bei Kreuzweichen kümmern muss. Solche Informationen wären dann in den absoluten Positionen schon enthalten. Ich denke am Ende geht es bei Kommando 303 darum, im absoluten System einem Gleis zu folgen.

ID 303 und 301 unterstützen bereits Entkupplungsgleise (10), hier muss ich nur noch die Doku anpassen.

@BahnLand
Diese Art der Erweiterung würde ich vermeiden wollen, denn ein Auffahren auf einen stehen Zug über einem Entkupplungsgleis muss ja nicht in jeder Situation zu einem Stopp der Lok führen. Die Lok könnte die Wagons ja auch schieben wollen. Daher würde ich so etwas expliziter lösen, indem z.B. Wagons konkret "gebremst" werden können, und Loks somit immer stoppen, unabhängig eines Entkupplungsgleises.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

Zitat

... , denn ein Auffahren auf einen stehen Zug über einem Entkupplungsgleis muss ja nicht in jeder Situation zu einem Stopp der Lok führen. Die Lok könnte die Wagons ja auch schieben wollen.

Wenn das Entkupplungsgleich auf "Nicht entkuppeln" geschaltet (also der virtuelle Prellbock "deaktiviert") wäre, ließe sich mit meinem Vorschlag auch genau dieses Szenario nachstellen.

Zitat

Daher würde ich so etwas expliziter lösen, indem z.B. Wagons konkret "gebremst" werden können, und Loks somit immer stoppen, unabhängig eines Entkupplungsgleises.

Wenn man einen Wagen oder einen Zugteil explizit "festhalten" könnte, wäre "mein Problem" natürlich auch hiermit gelöst.

Viele Grüße
BahnLand

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

... danke für die ausführliche Antwort. Ich muß allerdings gestehen, daß ich Deiner Ausführung noch nicht so ganz folgen kann... da muß ich mir wohl erst einmal noch ein paar Zettelchen vollkritzeln...

Zitat

Einige Schritte davon müsstest du ja jetzt schon verwenden, um von relativen Koordinaten zu absoluten zu transformieren. Wenn nicht, sag Bescheid...

... bisher noch nicht. Beim "Oberleitungssetzen" und beim "Tunnelbau" bin ich einen anderen Weg gegangen. In beiden Fällen mußte ich mir auf irgendeine Weise den (evtl. vorhandenen) Radius einer definiert gefahrenen Strecke (=Bogenlänge) und den dazugehörigen Winkel (aus dx, dy) errechnen (-> Kreissegment) um daraus die Segmenthöhe (= Mittelabweichung Oberleitung) bzw. Segmentlänge (= Tunnelsegmentlänge) zu errechnen um mit einer (quasi) Aufaddition zu bestimmen, wie weit ich nun fahren kann, bis ein Maximalwert erreicht ist. Ich bin also nicht vom Gleis ausgegangen, sondern von den Koordinaten der "Setzlok". Daraus ergab sich damals meine Fragestellung nach dem Rückgabewert vom Radius bei ID 303. Für Kurven und (vor allen) für Flexigleise hätte ich so (in Verbindung mit ID 360) einen direkten und genaueren Wert für den Radius erhalten.

... und nun wird es schwer Deine eigentliche Fragestellung zu beantworten...

Wenn ich von o.g. speziellen Fall ausgehe, wären natürlich relative Koordinaten nicht schlecht (da in Verbindung mit ID 360, das ja auch eine relative Position auf den Gleis ausgibt) nicht schlecht (-> "was ist an der aktuellen Stelle los?")

Allerdings kann ich mir auch eine Streckenverfolgung vorstellen und da sind natürlich absolute Koordinaten von Vorteil ("was/wo war vorher... wie/wo geht es weiter")

... ist eben (wieder einmal) von der Problemstellung abhängig, was von Vorteil ist....

... alledrings würde ich vom "Bauchgefühl"  eher zu den absoluten Koordinaten tendieren, da es "Strecke abfahren" und "Vorhersage machen" in einem beinhaltet... würde allerdings in diesem Zusammenhang nur "Sinn ergeben", wenn (wie von Dir vorgeschlagen) für alle Gleise gültig...

Gruß

EASY

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

mit dem neuen Update gibt es ja nun die Möglichkeit, den Online - Katalog auch Offline zur Verfügung zu haben. Ich hatte bisher für den Offlinemodus stets über den Downloadbereich die ISO - Datei mit den Katalogdaten geladen. Ist diese Datei, die ja immerhin über 1 GB beträgt jetzt überflüssig und kann gelöscht werden oder ist sie auch weiterhin Bestandteil des Offlinemodus?.

Viele Grüße.............Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Easy,

schau dir mal die neue Beta-Version an. Dort habe ich das Kommando 303 nun für alle Gleise vereinheitlicht. Es werden nun immer die Segmente in absoluten Positionen (X, Y und Z) zurückgegeben. In dem man von "Segment zu Segment springt", kann man einen exakten Pfad entlang des Gleises aufstellen.

@Horst
Die DVD-Version wird auch weiterhin gepflegt. Löschen konntest du diese Datei aber nach der Installation auch jetzt schon. Wenn dein Rechner aber ab und zu Zugang zum Internet hat, brauchst du die DVD-Version jetzt nicht mehr herunterladen, sondern kannst die "Offline verfügbar machen"-Funktion nutzen. Zusammengefasst lässt sich sagen:

  • Download-Version (online): Sinnvoll für alle Nutzer, die ständigen Zugang zum Internet besitzen. Der Katalog ist immer automatisch auf dem aktuellsten Stand.
  • Download-Version (mit "Offline verfügbar machen"): Sinnvoll für alle Nutzer, die das Studio z.B. auf einem Laptop installiert haben, der nur Abends oder Tagsüber Zugang zum Internet hat, aber trotzdem mit aktuellen Katalogdaten arbeiten möchte.
  • DVD-Version: Sinnvoll für alle Nutzer, deren Rechner keinen Zugang zum Internet hat (außer für die Aktivierung). Diese Version wird nur einmal im Monat aktualisiert, entsprechend ist der Katalog nicht immer auf dem neuesten Stand.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×