Jump to content
helmut_hefele

Biegen von Flexgleisen (Märklin H0, K-Gleise)

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Helmut, ich bin 49 Jahre alt, arbeite bei einer Bank im IT-Bereich, habe einen 3-jährigen Sohn und möchte nach nun fast 30 Jahren mit meinem Vater zusammen wieder unsere alte Märklineisenbahn aufbauen. Da der Platz heute kleiner ist müssen wir das ganze neu aufziehen. Dies ist ein schönes Projekt mit meinem Vater, das hoffentlich mein Sohn mit uns teilen wird.

Da wir Radien vorhaben, welche es so bei den K-Gleisen von Märklin nicht gibt, arbeiten wir viel mit Flexgleisen (Nr. 2205)

Nun meine beiden Probleme bei der Gleisplanung mitdem 3D-ModellbahnStudio.

1. Wie im Bild ersichtlich, biegt sich im Programm am oberen Rand (blau markiert) das Flexgleis, wenn ich es zu einem Radius biegen möchte, immer an dem Ende wo ich es mit dem Mauszeiger führe in die entgegengesetzte Richtung. Lt. YouTube Workshop, welchen ich hierzu schon angesehen habe passt das in sofern, da die Richtung in dem dort gezeigten Beispiel im gesamten nicht verändert wird. Bei uns würde natürlich die innere Schiene jedoch überstehen, welche wir dann absägen würden, um einen sauberen Stoß zum nächsten Gleis zu haben. Gibt es hier eine Möglichkeit, diese Flexgleise manuell mit Parametern zu versehen, sodass ich auch ausschließlich Radien damit biegen kann? Sonst könnte ich unsere Planung mit diesem Tool gar nicht fortführen, was sehr schade wäre.

2. Ebenfalls bei den Flexgleisen im Bild unten blau markiert. Gibt es die Möglichkeit, diese individuell zu kürzen? Ich konnte leider nichts dazu bei der Hilfe bzw. bei den Tutorials finden.

Vielleicht kann mir ja dazu jemand weiterhelfen. Würde mich sehr über Eure Antworten freuen.

Vielen Dank schon mal im Voraus und eine gute Nacht aus Oberschwaben

wünscht Helmut

 

Gleisplan_Proekt_V07.jpg

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Helmut,

zuerst einmal Willkommen im Forum!

Das im Modellbahn-Studio realisierte Flexgleis dient in erster Linie zur Realisierung einer Gleisverbindung zwischen zwei Gleis-Enden, die mit der Geometrie der konfektionierten "festen" Gleise nicht oder nur sehr schwer hergestellt werden kann. Die Realisierung eines Gleisbogens mit beliebigem, aber konstantem Radius ist mit dem Flexgleis nicht möglich. Hierfür gibt es aber genauso wie für die Herstellung von geraden Gleisen mit beliebig vorgegebener Länge andere Möglichkeiten:

Gleiseditor aufrufen.jpg

Für die Herstellung eines Gleisbogens mit individuell gewähltem Radius und Bogenwinkel legst Du zunächst ein gebogenes Gleisstück des von Dir zu verwendenden Modellgleis-Systems (also z.B. des Märklin-K-Gleissystems) auf die Anlagenplatte. Wenn Du nun dieses Gleisstück mit der Maus markierst, werden im Programmfenster rechts unten die Eigenschaften dieses Gleises eingeblendet. Klicke hier nun auf den Button "bearbeiten" (im obigen Bild rot eingekreist), um den Gleiseditor zu öffnen.

Gleiseditor - Gebogenes Gleis.png

Dort siehst Du nun weitere Eigenschaften des Gleises, die Du auch modifizieren kannst. Gib dort nun den Radius und den Bogenwinkel ein, die Du auf der "realen" Anlage für Dein Flexgleis verwenden möchtest. Nachdem Du den Gleiseditor wieder verlassen hast, liegt das Gleisstück in der gewünschten Geometrie vor und kann im Modellbahn-Studio anstelle des hier auf der realen Anlage vorgesehenen Flexgleises eingesetzt werden. Wenn Du möchtest, kannst Du nun im Eigenschaftsfenster des ersten Bildes noch die Bezeichnung des Gleises ändern (z.B. die Produktnummer des Flexgleises eintragen), damit bei einer eventuellen späteren Zusammenstellung der Gleisliste auch die Flexgleise korrekt wiedergegeben werden.

Für die Realisierung eines geraden Gleises beliebigr Länge gehst Du nun wie oben beschrieben vor, nimmst aber ein gerades Gleisstück aus dem Märklin-K-Sortiment her:

Gleiseditor - Gerades Gleis.png

Hier gibst Du nun die gewünschte Länge des geraden Gleisabschnitts ein, der auf Deiner realen Anlage durch ein gerades auf das vorgegebene Maß abgelängtes Flexgleis realisiert werden soll.

Die Länge des Flexgleises aus dem Modellbahn-Studio lässt sich ganz einfach dadurch variieren, dass man bei markiertem Flexgleis im Eigenschaftsfenster aus dem ersten Bild über den Auswahl-Button unter "Aktive Gleismodifikation" die Funktion "Flexgleis biegen" auswählt und dann bei dem nun gelb eingefärbten Gleisstück mit der Maus an ein Gleisende fährt. Sobald man sich nahe genug dem Gleisende genähert hat, färbt sich das gelbe Gleis grün. Nun kann man mit gedrückter Maustaste dieses Gleisende beliebig verschieben, ohne dass sich das andere Gleisende mit bewegt, und somit den Verlauf des Flexgleises und insbesondere seine Länge modifizieren.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

vielen Dank für diese sehr ausführliche Beschreibung. Damit sollte ich klar kommen und werde gleich mal versuchen Deine Tips umzusetzen.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell eine Antwort erhalten würde und das noch zu dieser Zeit ;-)

Viele Grüße

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb helmut_hefele:

Gibt es hier eine Möglichkeit, diese Flexgleise manuell mit Parametern zu versehen, sodass ich auch ausschließlich Radien damit biegen kann? Sonst könnte ich unsere Planung mit diesem Tool gar nicht fortführen, was sehr schade wäre.

Hallo Helmut,

es macht wenig Sinn, Flexgleise mit Parametern zu beschreiben, weil man die gewünschten Radien ja exakt als Kreisbogen definieren kann. Eine manuelle Eingabe von Werten ist ja immer nötig. Doppelt gemoppelt ist also überflüssig. Benutze bitte den Gleiseditor.

Bahnland hat alles beschrieben, Flexgleise also bitte nur als Übergangsgleise zwischen Bögen/Geraden im MBS verwenden. Es lassen sich auch keine Parallelgleise als Flexgleis verlegen - das sieht einfach scheußlich aus.

Wenn Du nun aber Deine Flexgleise im Kreisbogen verbauen willst, interessiert Dich die Längenangabe, um genügend Flexgleis zu beschaffen. Rechne dann so:

Bogenlänge = Radius * Winkel° / (180/PI)

viele Grüße,

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry,

auch Dir vielen Dank für Deine Tipps.

Ich habe es schon ausprobiert wie BahnLand es beschrieben hat und es hat geklappt.

Eine gute Nacht allerseits

Viele Grüße

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×