Jump to content

Problem bei automatischem Zugstopp an Kreuzungen


BahnLand
 Share

Recommended Posts

Hallo Neo,

die Kreuzungen im Modellbahn-Studio besitzen ja die interessante Eigenschaft, dass ein die Kreiuzung momentan belegender Zug die Einfahrt eines weiteren Zuges in die Kreuzung verhindert. Diese Eigenschaft nutzte ich insbesondere, um meine Anlagen "Ablaufberg" und "Bahnübergangs-Steuerung" aus dem Online-Katalog zu realisieren.

Nun habe ich bei einem Test festgestellt. dass der an der Kreuzung aufgehaltene ZUg "vorzeitig" losfährt und daher durch den Zug, der die Kreuzung noch nicht komplett verlassen hat, einfach "hindurch" fährt. Ich kann dieses Phänomen jetzt etwas präzisieren:

Trifft ein auf die Kreuzung fahrender Zug auf eine durch ein Fahrzeug belegte Kreuzung, wird er erwartungsgemäß angehalten. Hat das Fahrzeug die Kreuzung verlassen, fährt der wartende Zug los, unabhängig davon, ob es das letzte Fahrzeug des die Kreuzung belegenden Zuges war, oder noch weitere Fahrzeuge des Zuges nachfolgen. Handelt es sich bei dem die kreuzung belegenden Fahrzeug um ein "langes" Fahrzeug, fährt der blockierte Zug schon in die Kreuzung ein, bevor das blockierende Fahrzeug die Kreuzung komplett verlassen hat. Das Verhalten kann mit der beigefügten Demo-Anlage "Lok-Scooter" leicht nachvollzogen werden.

Lok-Scooter.jpg

Lok-Scooter.mbp

Eigentlich sollte hier der blockierte Zug warten, bis der blockierende Zug (mit sämtlichen angehängten Einzel-Fahrzeugen) die Kreuzung komplett geräumt hat.

Viele Grüße
BahnLand

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo BahnLand,

um es mal zu präzisieren: wenn die Kreuzung kürzer ist als die Wagen im Zug, hat ein Wagen ( Wagenmitte zählt ) die Kreuzung schon verlassen bevor der nächste Wagen ( Wagenmitte) die Kreuzung betritt- für den wartenden zug bedeutet es aber, die Kreuzung ist frei und er fährt los :) .

MfG ~ Lutz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Henry und Lutz,

Danke für Eure Antworten.

Damit ist das aktuelle Verhalten nachvollziehbar geklärt. Die Frage bleibt dennoch, ob sich die Belegung und Freigabe der Kreuzung nicht besser am Anfang und Ende des (kompletten) Zuges ausrichten ließe. Aber das würde im Modellbahn-Studio wahrscheinlich einen ziemlich großen Änderungsaufwand bedeuten.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bahnland,

der Aufwand scheint groß zu sein - denn auch der lang gehegte Wunsch nach einer echten Rückfallweiche mit nachfolgender Einschränkung - also einer Weiche die vom Weichenanfang nur in einer festgelegten Richtung -  aber vom Herzstück aus in beiden Richtungen ohne Schaltung befahrbar wäre - wurde von Neo nicht ansatzweise realisiert, obwohl diese mit einer Kreuzung abgewandelt erstellt werden könnte.

Sei es drum - grüßt herzlich

Henry

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...