Jump to content

Versuche MBS-V5 von EASY


EASY
 Share

Recommended Posts

Hallo Neo,

vor 2 Stunden schrieb Neo:

verfolgst du damit ein bestimmtes Ziel oder ist das nur Just-for-Fun? Schiebebühnen lassen sich ja sehr bequem durch animierte 3D-Modelle erstellen.

... es geht eigentlich nur um die reine Funktion (quick-and-dirty)... muss also nicht "schön" aussehen...und kann ohne 3D-Modell mal eben schnell erstellt und auf x Gleise konfiguriert werden... ich weiß... geht allerdings so nur mit Lua in der Ansteuerung...
 

vor 3 Stunden schrieb Andy:

Ja, hübsch! Geht dann auch mit Lift-Parkhäusern

... momentan schwebt mir mehr so etwas wie ein Magazin vor... deshalb auch die Umkehrung der eigentlichen Schiebebühne (viele Anschlüsse, ein bewegtes Gleis)...

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

dass man jetzt die Objektgröße auch mit auslesen kann, hat mich bei meinen Versuchen von einem Schattenbahnhof sehr weiter gebracht. Bisher hatte ich das Problem, daß ich zwar die Länge eines Zuges bestimmen konnte, jedoch konnte ich nicht überprüfen, ob der Zug auf ein Gleis passt. Außerdem hatte ich das Problem bei vielen Wagons, diese abzulegen (Gleis wird sehr lang). Ich habe auch dem Versuch gemacht alle Wagons auf eine Haufen (gleiche Position) abzulegen ist aber sehr sehr unübersichtlich:o... nun kann die Ablage über mehrere Ebenen erfolgen.:)

Die Steuerung ist so ausgelegt, daß sie nicht mehr in der restlichen EV aufgerufen werden muss. Das Modul ist somit eine "autonome" Einheit geworden (Ereignismodul "Steuerung"). Wenn es einmal ein Modul werden sollte, können auch mehrere Module durch "Einfügen aus" -> "Anlage" in ein Projekt eingefügt werden und sind prinzipiell sofort einsatzbereit. Einzig der "Lok-Pool" und evtl. der "Wagon-Pool" müssen bestückt werden.

Ich habe das Konzept des Schattenbahnhofs überarbeitet. Es ist jetzt von beiden Seiten befahrbahr, und jeder beliebige einfahrende Zug wird ausgewertet (bekommt eine neue Lok und eine zufällige Anzahl von Wagons). Bei jeder Seite kann die Auswertung deaktiviert werden (Zug fährt einfach durch) und entschieden werden ob der neu zusammengestelle Zug in gleicher Richtung weiterfährt oder gewendet wird. Die maximale Zuglänge wird durch die Länge der Gleise des Schattenbahnhofs bestimmt (sofern genügend Wagons vorhanden sind). [Anmerkung: ist ein einfahrender Zug zu lang, wird er zurückgewiesen]. Damit kleinen Loks evtl. nicht zuviel angehängt wird, kann jeder Lok durch die Objektvariable "MaxWagons" die maximale Anzahl der angehängten Wagons mit auf den Weg gegeben werden...
...soweit das neue Konzept in Kurzform...

... das Modul (ist in der Demo eine Gruppe) ... mit noch etwas drumrum als Demoanlage...
Anmerkung: Die Schalter sind nur in der Demoanlage so groß, damit man besser verfolgen kann, was wann passiert...

SchattenModul07_demo.thumb.jpg.03c97b8b5c369775a2381c0ef2892e51.jpg 

... Wagonablage über mehrere Ebenen...
SchattenModul07_demo01.thumb.jpg.acdcf061aab539cf84fcdb0a9275aa7d.jpg

... durch den Start der Animation im MBS läuft die Demoanlage an... wenn 2 Züge laufen ist die eigentliche Demo abgeschlossen... läuft dann so weiter.

Es ist zwar noch nicht ganz fertig... aber wer eigene Versuche machen möchte... gerne.
(am Besten die EV bis auf das Ereignismodul "Steuerung" (muß erhaltenbleiben!) löschen und dann herumspielen...)

Ich würde mich über Meinungen, Erfahrungswerte und Anregungen sehr freuen...

SchattenModul07_demo.mbp

Gruß
EASY

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb EASY:

(Gleis wird sehr lang)

sag bloß da kriegst Du das Problem der Speicherfragmentierung auf anderer Ebene *grins*.
Ich werde mir das Demo mal gerne ansehen. Vielleicht mache ich wirklich noch eine zweite Version meiner Anlage mit einem solchen Schattenbahnhof.
Ich muß mir dann mal ansehen, wie Du das mit den Loknamen handhabst, denn die sind wichtig für meine Fahrplanzuordnung. Da muß ich dann eine LokID mit tauschen. Das dürfte machbar sein.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb EASY:

 

Ich würde mich über Meinungen, Erfahrungswerte und Anregungen sehr freuen...

 

Hallo Easy,

 

ist schon beeindruckend, was Du da mit Lua zauberst, aber ist leider nur was für euch Lua-Spezialisten. Zumindest weit ab von meiner einer. 

 

Gruß,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vor 19 Minuten schrieb Andy:

sag bloß da kriegst Du das Problem der Speicherfragmentierung auf anderer Ebene *grins*.

... Gleislänge bekannt, Wagonlänge bekannt -> Gleis voll -> nächste Ebene:D

vor 20 Minuten schrieb Andy:

Ich muß mir dann mal ansehen, wie Du das mit den Loknamen handhabst

... gar nicht... "layout:getVehiclesOnTrack" arbeitet mit den im MBS zugewiesenen IDs... da spielt der Name keine Rolle...

vor 23 Minuten schrieb Andy:

Da muß ich dann eine LokID mit tauschen.

... da die Lok getauscht wird, dürfte es an der entsprechenden Stelle in Skript kein Problem sein, die LokID (sofern Variable) mitzunehmen...

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael,

vor 7 Minuten schrieb m.weber:

ist schon beeindruckend, was Du da mit Lua zauberst, aber ist leider nur was für euch Lua-Spezialisten. Zumindest weit ab von meiner einer.

... sollte ja auch ein Modul werden das in eine Anlage eingefügt werden kann ("Bearbeiten" -> Einfügen aus..." -> "Anlage") , da ist das "Lua-Zeug" schon mit drin...
...der Anwender muss nichts in Lua machen um es zu benutzen! Die EV kann "klassisch" aufgebaut werden.

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Hallo Easy,

ich bin da vielleicht etwas altmodisch veranlagt, aber ich möchte immer alles verstehen, WAS ich da bzw. damit mache. Aber trotzdem: super gemacht!!!

 

Vielleicht kann ich es ja mal nutzen.

Gruß,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...