Jump to content

Andy

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.129
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Andy

Letzte Besucher des Profils

1.103 Profilaufrufe
  1. Andy

    Ein Vollmond

    Hallo MBs, ich fürchte, ich brauche noch einen Tipp. Ich habe noch ein Problem beim Export. Was fehlt noch? Er hat irgendein Problem mit dem Material. Gruß Andy
  2. Andy

    Anlagenpartner gesucht

    Erstmal Dank für die Infos, ich versuch's mal. Was die Steuerloks angeht, möchte ich eigentlich ausschließen, dass dafür eine Überstrapazierung der EV verantwortlich ist, die ja bei zu hohen Geschwindigkeiten zu kurze Gleise mal übersehen kann. Glaubst Du, dass wir noch eine von den bisherigen Dingen unabhängige Blocküberwachung einbauen sollten, die uns dann zumindest zeigen kann, wann genau eine Problemsituation eintritt? Gruß Andy
  3. Was so fürchterlich kompliziert aussieht mit dem $_Trigger1._Name, ist total einfach zu verstehen. Schau in der Wiki mal nach über Trigger/Auslöser (Kapitel 6.1 in der Seite link) Da steht, dass bei Betreten/Verlassen eines Gleises _Trigger1 (bzw. Auslöser1) das Fahrzeug ist, und _Trigger2 das Gleis. BahnLand hat halt den Kniff gefunden, dass wenn man dort bei Gleis $_Trigger2._Name einträgt, das wie ALLE Fahrzeuge ALLE Gleise wirkt. Der Trick funktioniert auch mit Schaltern, Signalen, Weichen. Es ist einfach nur ein Synonym für ALLE, dass er tatsächlich so akzeptiert, denn ALLE direkt mag nicht. Naja, und dann geht's eigentlich herkömmlich weiter. Da ist nichts drin, dass nicht in der Wiki steht. Gemeinsam mit dem indirekten Zugriff wird das jetzt zu einem mächtigen Werkzeug. "das Signal, in dem Block, in dem die Lok steht, die den Auftrag behandelt, der gerade von diesem Fahrplan behandelt wird". Sowas läßt sich ganz sauber programmieren. Ist nur nicht mehr so einfach lesbar. Und wenn ich sowas schreibe, muß ich auch ein paarmal nachkorrigieren, bis ich wirklich das habe, was ich haben wollte. Hans, wenn das bei Dir richtig Klick macht, (und das ist wie Andocken), wirst Du da auch tolle Möglichkeiten entdecken. Und nach dem, was Neo bereits geschrieben hat, werden wir uns in V5 dieses Hilfskonstrukt sparen können. Dann geht ALLE ALLE. Gruß Andy
  4. Hallo Hans, mit Schleifen und Sprüngen ist das in der EV so eine Sache. Das geht nicht so, wie in richtigen Computersprachen. Aber man kann sowas schon realisieren. Was richtig Schwierigkeiten macht, ist die Tatsache, dass wir nicht mit Indizes arbeiten können. Wir können also in ein Objekt keine n Weichen in einem Datenfeld Weiche[1...n] und Weichenstellung[1...n] unterbringen. Ein Objekt Indirekt anzusprechen geht immer, aber seine Objektvariablen niemals. Nehmen wir an, wir hinterlegen in den OV eines Objektes 5 Weichenstellungen. Dann können wir Weiche1...5 mit den Weichenstellung w1...5 schalten. (wenn z.B. nur vier da sind, macht's nix, hat er einen leeren Vorgang). Das kriegen wir in einem Zyklus der EV hin, aber das sind 5 Ereignisse. Wie wir in dem anderen Thread gesehen haben, müssen wir auch da Kopfstände machen, weil ein direkter Variablenwert an eine Weiche nicht zuweisbar ist. Aber das macht jetzt mal nix. Es geht mehr darum: wenn da jetzt 12 Weichenstellungen drin wären, müßten wir schon 12 Ereignisse schreiben. Jetzt muß die EV in einem Zyklus schon mehr als doppelt so viel arbeiten. Da mache ich lieber nur 5 rein und gegebenenfalls(!) noch eine Objektvariable 'next' mit dem Wert 'NächstesObjektMit5WeiterenWeichenstellungen'. Ich kann also in eine Variable 'Weicheninformationen' den Namen eines Objekts hinterlegen, in dem diese 5 Weicheninfos drinstehen. Das kann sogar eine einfache Beschriftung sein. Der Zugriff erfolgt also mit ($Weicheninformation).Weiche1 etc. (WIKI hat im Bereich Variablen mehr Infos dazu). Wenn jetzt ein ($Weicheninformation).next existiert (Bedingung: Variable besitzt den Wert ($Weicheninformation).next, Wert leer, negieren) dann setze nach dem Schalten der Weichen in einer Aktion Variable setzen: Weicheninformation Wert: $($Weicheninformation).next Dadurch wird die Variable Weicheninformation wieder gesetzt, was im nächsten Zyklus das Setzen der dort beschriebenen Weichen auslöst. usw. Bis kein 'next' mehr drin steht. Deshalb braucht es auch keinen Rücksprung, hier geht's nur vorwärts, oder endet. Aber wir haben die nächsten 5 Weichen auf den nächsten EV-Zyklus verschoben und die EV damit entlastet. Gruß Andy
  5. Andy

    Ein Vollmond

    Die 1k-Textur auf eine Grundkörperkugel aufgezogen, ohne was zu machen, sähe so aus: Aber - wenn man das Copyright genau liest, darf die Textur nicht direkt als Textur weiterverwendet werden, und sowas respektiere ich. Dann schau ich mal, wie's mit Blender läuft. Ein ganzes Stück heller sollte er ja auch sein.
  6. Andy

    Ein Vollmond

    Ich versuch's mal mit der 4k-Mond-Textur von dieser Seite: Link. Da sind Copyright-Bestimmungen, die ich für unseren Fall als nicht verletzt ansehe. Mal sehen, was da für'n Ei bei rauskommt Grüße Andy
  7. Andy

    Ein Vollmond

    ...da ich auch im dunkeln tappe Gruß Andy p.s.: ach so, ein wenig Details vielleicht, Mit 'ner Grundkörperkugel könnte man ja schon was in die Luft stellen, aber er sollte recht weiß sein, und doch so'n wenig den Mann im Mond drin haben. Dann kann man eventuell noch Farbfilter/Sichelmasken drumrum bauen kann. Obwohl, so eine Kugel sollte ich in Blender schon hinkriegen. Bräuchte dann aber vielleicht einen Tipp, wie es nicht so viele Polygone werden. Ein wieviel-Eck sollte man dafür nehmen?
  8. Genauso geduldig mußt Du mit der Steuerung umgehen. Hangel Dich über Links an die richtigen Stellen. Lieber mehr kleine Päckchen von Ereignissen, aber diese geschickt verteilen. Jedes Fahrplanobjekt verfügt bei mir über nur 5 Aufträge, bzw. sogar spezielle Anweisungen. Wenn dann noch eine Variable 'next' da ist, gibt es ein weiteres Objekt, in dem die nächsten 5 liegen. So geht's. Die kleinen Leuchtwürfel auf dem Mini-Schaltpult vor jedem Zug melden gelb, wenn Aufträge aus zeitlichen Gründen in die Warteschleife müssen und rot, wenn sie zur Zeit gar nicht möglich sind. Da kann's schon mal ein 'Bing' geben. Wenn sie sich häufen, muß ich den Fahrplan anders setzen. Nur wenn alles perfekt verteilt ist, verspätet sich die Bahn nicht Gruß Andy
  9. Andy

    Brummis Bastelkiste

    Toll Brummi! beste Grüße Andy
  10. Andy

    C.Fuchs Movieproduktions

    Also, nicht direkt abschreiben. Aber Du könntest die Geschichte inklusive Aufsatz Deinem Lehrer vortragen und fragen, ob Du Dein Referat basierend auf diesem Zeitzeugenbericht aufbauen darfst - und falls ja, daraus zitieren, aber eben in dem Stil 'der Zeitzeuge schreibt dazu...'. Das sollte Punkte geben. Ich könnte über Geschichtslehrer (von vor 45 Jahren!!!) auch einiges erzählen, aber da kriege ich hier voll mein Fett weg Gruß Andy
  11. Andy

    C.Fuchs Movieproduktions

    Das ist stark, dass ihr in eurem Alter schon einen Sinn dafür entwickelt, denn es ist nicht garantiert, dass so was nie wieder passieren wird. Da muß jede Generation mithelfen die Freiheiten zu verteidigen. Es ist nicht alles Party, und nur wenn man das weiß, kann man richtig feiern und nicht nur sinnlos Allohol in sich reinschütten. Das ist nämlich so ein Punkt, wo man sagen kann, 'so, bis hierhin hätten wir's schon mal geschafft und noch ist alles gut...' Gruß Andy
  12. Andy

    Anlagenpartner gesucht

    naked_truth(1) läuft sehr lange sehr gut, aber dann passiert's doch. Rechts unten steht eine Lok mit Geschwindigkeit 0 mitten auf der Weiche und hat Wagen verloren, und in der Mitte stehen viele Wagen ohne Lok. Gruß Andy p.s.: kann V3 nicht testen, da ich den Radius nicht ändern kann. Habe da nicht die Vollversion und keine Ahnung wie ich den Schattenbahnhof dann anpassen kann. p.p.s: Und: was ich mich wirklich frage, ist, warum der Autor niemals Probleme mit der ersten roten Weiche rechts gehabt hat. Warum mußte er da - wie wir - keine Sicherung einbauen?
  13. Andy

    Anlagenpartner gesucht

    Also, abgesehen von den offensichtlichen bewußten Änderungen bleibt eigentlich nur eine Zeile, bei der nur Du weißt, ob es Absicht ist. Vielleicht hast Du es nur zwischenzeitlich ändern wollen: Steuerlok 2, 1.Ereignis, Aktionsteil: Ereignis de/aktivieren neu:'Halt 3- Stop' alt:'Halt 3 - Stop' und an den beiden Stellen ist Signal 'S HBF G4 r belegt' entfernt, wobei ich nicht weiß, ob's da nicht wieder rein sollte. HBF HP G4 r Blockausfahrt HBF G4 r Aktion Signal einstellen: neu: Leer alt: Signal='S HBF G4 r belegt' Position='1 - Offen' Harfe r frei Aktion Signal einstellen: neu: Leer alt: Signal='S HBF G4 r belegt' Position='0 - Geschlossen' Bei den Geschwindigkeitssetzungen fällt es auf, dass Du die richtig schnellen Züge runtersetzt, aber die anderen nicht. Kann es sein, dass er das Tempo 0,01 dazu benutzt einen Status einer Statuslok anzuzeigen, weil sie dann noch dampft? Gruß Andy p.s.: okay, das Ereignis für Steuerlok 2 ist wirklich umbenannt. Das ist es nicht.
  14. Schau mal in meiner Anlage. EV->Auftragsbehandlung->Auftragshandler Aufträge findest Du in Massen, wenn Du die Ebene Auftragsplatten einschaltest (dort die bunten A .... - Schildchen sind). Links der manuelle Auslöser, dann ein Bezeichnungsschild, die Statusanzeige und schließlich der Auftrag selbst. Du mußt den Weichensollwert befragen und dann zwei Ereignisse, eins für 0 und eins für 1 machen, anders geht's nicht. Noch ein Tipp: Ich habe da (siehst Du) bis zu 8 Weichen im Weg. Wenn es jetzt bedeutend mehr als 12 werden sollten, die aber immer nur in einer Richtung behandelt werden, dann splitte das in mehrere Datenbausteine auf. Und greife nacheinander auf die Bausteine zu. Der Grund hierfür ist folgender: Jeder Zugriff auf Deinen Datenbaustein wird im Normalfall soviele Ereignisse auslösen, wie Du Zustände drin hast (bei Dir also 12). Das ist viel Zeug auf einmal. Genau das ist der Grund, warum dann die Züge irgendwann mal ruckeln. Es geht in der Tat so auf die Performance! Ich habe z.B. auch meine Fahrpläne jetzt so organisiert, dass ich einen 0,1 sec-Ticker mitfahre, und in jeder Zehntelsekunde nur max. 2 Fahrpläne kontrolliere. Noch viel spannender wird es, wenn derartige Aufträge 'frei' eintrudeln können, es also auch möglich ist, dass mehrere absolut gleichzeitig eintreffen können. Wenn dem so ist, müssen wir in die PN. Ist aber schon interessant, dass Du nun auch an dem Punkt angekommen bist. Das ist doch, was ich behaupte: dass man da früher oder später gar nicht dran vorbei kommt. Von wegen 'wofür braucht man das?'. Da gab's mal 'ne Werbung, da sagt der wichtigste Angestellte zu seinem Chef, 'wir müssen ins Internet'. Der fragt zurück 'warum?'. Der Andere guckt nur doof. Fertig. Und wie ist's gekommen? Aber so isses eben. Gruß Andy
  15. Andy

    Anlagenpartner gesucht

    Erm - an den Hinweis habe ich nicht mehr gedacht. Kannst ruhig bleiben.
×