Jump to content

elefant65

Members
  • Content Count

    49
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. elefant65

    DQ4 - Der Film

    Faszinierend Sowohl die technische Umsetzung als auch die tollen Ideen und die hervorragend passende Musik. Das MBS wird zu einer eigenständigen Kunstform Vielen Dank für den Genuss und viele Grüße vom Elefanten
  2. elefant65

    Länge eines Gleisabschnittes ausgeben

    Geht es nicht schneller, wenn es lediglich um das eingangs geschilderte Problem geht, den gewünschten Zug testweise auf das entsprechende Gleis im Schattenbahnhof zu stellen? Dann sieht man ja, ob das Gleis ausreicht oder nicht. Ich nutze jedenfalls diese pragmatische Methode. Wenn das Ganze dann nicht passt, hat man zwei Möglichkeiten: Zug kürzen oder irgendwie versuchen, die Gleisstrecke zu verlängern. Viele Grüße vom Elefanten
  3. Mit der gedrückten mittleren Maustaste lässt sich doch die gesamte Anlage in jede gwünschte Position drehen. Oder habe ich das Anliegen nicht richtig verstanden? Viele Grüße vom Elefanten
  4. elefant65

    Advent und Weihnachten

    Hallo liebe MBS-Mitstreiter, auch ich möchte euch frohe und besinnliche Weihnachten wünschen sowie allen Danke für den hilfeichen Austausch hier im Forum sagen. Und nicht verzagen: Laut Karl Valentin wird es nach den stillen Tagen auch wieder ruhiger Herzliche Grüße vom Elefanten
  5. In der Tat so ist es: auf dem alten Rechner hatte ich tatsächlich noch die 32-Bit-Version, auf dem neuen habe ich die 64-Bit-Version installiert. Meine allererste Vermutung nach dem Umzug auf den neuen Rechner war natürlich, dass das Problem irgendetwas mit dem neuen Rechner zu tun hat. Ich war eigentlich der Meinung, dass ich es deshalb auch noch einmal auf dem alten Rechner getestet hätte und dort das Problem auch aufgetreten wäre. Aber das habe ich dann wohl doch nicht getan..., denn ein Test vorhin dort lief problemlos mit "E" unter der 32-Bit-Version. Ich verstehe auch nicht, warum ich auf dem alten Rechner beim Umstieg auf die V4 nicht gleich die 64er-Version installiert habe. Aber ist ja auch egal jetzt - das Problem ist geklärt und Neo hat auch die Ursache herausgefunden. Vielen Dank noch mal allen Beteiligten für die Unterstützung beim Aufspüren des Fehlers! Das Modellbahnstudio ist nicht nur ein wirklich tolles Programm, auch das Forum bzw. die im Forum aktiven Enthusiasten - und natürlich nicht zuletzt die fleißgen Modellbauer - sind Spitze! Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. Viele Grüße von Elefant
  6. Ich bin froh, dass der Rechner die Divison durch E schadlos überstanden hat Ich habe jetzt die funktionierende Version online gestellt (To1906-01) - diesmal sollte auch der angegebene Dateiname stimmen. Bei der Einfahrt in die kleinen Bahnhöfe aus Richtung Schattenbahnhof kommt es zu keinen Überholungen, da hier der "Fahrplan" so ausgelegt ist, dass die Züge in genügend großem Zeitabstand starten - also immer erst, wenn ein Zug den Bahnhof in Richtung Hauptbahnhof verlassen hat. Die Steuerung ist aber so ausgelegt, dass es auch bei kürzerer Taktfolge je nach Priorität der Züge ggf. zum Halt vor der Einfahrt, im Bahnhof oder zu Überholungen kommen würde. Im Hauptbahnhof greift dann eine Mischung aus Mindesthaltzeit (zum Ein- und Aussteigen) und Priorität nach Zugart. Wenn der Schnellzug eh noch etwas halten muss, fährt auch der Personenzug schon mal los, weil der dann ja im folgenden kleinen Bahnhof, wo nur die Personenzüge halten, wieder überholt werden kann. Wenn die Ausfahrt frei wird und ein Personenzug und einer mit höherer Priorität schon über der Haltezeit sind, bekommt natürlich der mit höherer Priorität den Vorzug. Die Güterzüge haben die geringste Priorität. So eine Steuerung war die Grundidee der Anlage, daher auch eine 0815-Streckenführung und alles in der Ebene. Nachdem ich schon mal daran gescheitert war und im Wirrwar der Variablen und Countdowns selbst nicht mehr durchgeblickt habe, sollte deshalb das Hauptaugenmerk darauf liegen. Alles andere, auch der kleine Abstecher eines Güterzuges in das Werk am Südbahnhof und die Rückkehr in den Zugablauf auf der Hauptstrecke kam dann erst später dazu. Die Schranke (links) ist noch nicht programmiert, was noch nicht schlimm ist, da sich auf den Straßen noch nichts bewegt ;) Die Straßenbahn fährt, aber auf dem größten Teil der Strecke noch "stromlos". Und, abgesehen von der Hochzeitsgesllschaft vor der Basilika in der historischen Altstadt, ist die Gegend bislang noch ausgestorben. Die meisten Weichen haben noch keine Anzeige usw. Das werde ich jetzt nach und nach in Angriff nehmen. Mein alter Rechner war mit der Grafikarte ans Limit gekommen, deshalb hat die Arbeit an dieser Anlage lange geruht. Jetzt, mit neuem Rechner und Gamer-Grafikarte, macht es wieder Spaß. Wenn jemand noch irgendwelche Ungereimtheiten entdeckt, ich freue mich über jeden Hinweis Viele Grüße vom Elefanten
  7. Da war ich gerade mal eine Runde joggen, und schon ist das Rätsel gelöst Vielen Dank für die Mühe! Das war natürlich auch eine Schluderei von mir, der Variable numerische und alphanumerische Werte zuzuweisen - unglücklicherweise dann auch mit einer Zahl als initialem Wert. Bis vor ein paar Monaten hat es aber so problemlos funktioniert. Die Änderung muss dann mit einer Programmaktualisierung gekommen sein, aber nicht mit der allerletzten von vor ein paar Tagen. Davor ging es auch schon nicht. Einen schönen Sommerabend noch wünscht euch der Elefant
  8. Die Lösung scheint gefunden zu sein: Ich habe überall dort, wo eine Variable mit "E" belegt oder nach "E" abgefragt wird, das "E" durch "EZ" ersetzt. Und schon funktioniert die Steuerung wieder so wie früher Habe zwar noch keinen Langzeittest gemacht, aber innerhalb der ersten Minuten gab es weder unbeabsichtigte Stillstände noch Unfälle. Würde mich natürlich mal interessieren, woran das liegen kann. Das "E" wird ja in der Programmierung (oder wurde zumindest früher, als ich noch in einfachen Sprachen selbts programmiert habe) für Zahlen mit Zehnerpotenzen verwendet. Vielleicht macht sich deshalb der Buchstabe als Wert für Variablen nicht so gut? Aber, vor ein paar Monaten ging es ja noch damit... Für mich ein Rätsel. Vielen Dank für eure Tipps, die mich immerhin angeregt haben, der Sache mal systematisch auf den Grund zu gehen. Neo, die Anlage musst du nicht mehr freischalten, sie funktioniert ja sowieso nicht. Viele Grüße vom Elefanten
  9. Ich habe die noch nicht ganz fertige Anlage (T01906-01) jetzt mal veröffentlicht. Kurze Erläuterung: Der Zugverkehr in den drei Bahnhöfen ist so geregelt, dass die Züge nach einer festgelegten Wartezeit losfahren dürfen, allerdings unter Berücksichtung von gewissen Prioritäten. So haben D-Züge Vorrang vor Eilzügen, Personenzügen und Güterzügen. Das ist insgesamt relativ komplex. Die zu Beginn in den Bahnhöfen stehenden Züge haben alle schon eine festgelegte Haltezeit absolviert (Anfangsbelegung der entsprechenden Variablen). Beim Betätigen des Schalters Start, werden diese Haltezeiten weitergezählt, und beim Erreichen der Mindest-Haltezeit wird das Signal auf Ausfahrt gestellt (unter Berücksichtigung der Prioritäten). Als erstes müsste 5 Sekunden nach dem Start (SBf-G11-Wartezeit=90) der rote Personenzug im Südbahnhof abfahren, wenn kein D- oder Eil-Zug in der Anfahrt auf den Bahnhof ist (SG10Ein nicht=D und nicht=E), denn der würde gleich durchfahren dürfen, und sich kein Zug auf dem Durchfahrtgleis (SG10=0) befindet. Und das Ganze funktioniert nicht mehr. Lösche ich in der EV die Bedingung, dass SG10Ein nicht E sein darf, klappt es seltsamerweise. Ich habe mir auch mal die Variable, wie im letzten Post erklärt, anzeigen lassen. Sie hat immer den Wert 0. Das war jetzt nur das Beispiel für den roten Zug im Südbahnhof (EV: Südbahnhof Richtung West / Gleis 11). Bei den anderen funktioniert es analog, bzw. es funktioniert auch hier nicht. Nur die beiden D-Züge im Hauptbahnhof (in der Mitte) fahren nach ihrer Haltezeit los. Diese müssen keine Rücksicht auf höher priorisierte Züge nehmen, daher fehlt hier die Bedingung, dass die entsprechende Variable für die Gleisbelegungen nicht E sein dürfen. Mir ist klar, dass das Ganze wahrscheinlich nicht optimal programmiert ist, aber es hat mal funktioniert. Vielen Dank schon mal dafür, wenn sich das mal jemand ansehen könnte. Viele Grüße vom Elefanten
  10. Beides. Unmittelbar, bevor das Ereignis ausgelöst wird, habe ich nach der Variablen geschaut, und auch unmittlbar danach - eine laufende Überprüfung von Variablen in Echtzeit ist ja nicht möglich. Aber sie kann auch nicht den Wert E haben, weil der Wert beim Start der Anlage auf 0 gesetzt wird und bis zu dem gezeigten Ereignis kein anderes Ereignis ausgelöst worden sein kann, das den Wert verändert. Und wie gesagt, es hat ja bereits funktioniert. Nach ein paar Wochen/Monaten dann nicht mehr, ohne dass ich an der EV irgendetwas geändert hätte.
  11. Präzisierung: Auch wenn ich nur die letzte Bedingung lösche oder in dieser E bspw. durch S ersetze, wird die Aktion ausgelöst. Liegt also offenbar nicht an den negierten Bedingungen, sondern am Wert E. Die Variable hat aber während der Abfrage definitiv nicht den Wert E. Ist also alles noch seltsamer als ich zunächst dachte.
  12. Bei einer Anlage, an der ich schon längere Zeit baue, funktioniert plötzlich etwas nicht mehr, das bisher aber funktioniert hat. Seit wann das so ist, weiß ich nicht genau, weil ich längere Zeit pausiert habe, aber schätzungsweise Mitte März sollte es noch funktioniert haben. Als ich vor zwei Wochen weitermachen wollte, ging es nicht mehr. Ich habe das Problem eingrenzen können, es liegt aller Wahrscheinlichkeit nach an den negierten Bedingungen, denn wenn ich testweise beide Bedingungen rauslösche, wird die Aktion ausgelöst - aber nur wenn beide Bedingungen gelsöcht sind. Offenbar werden die beiden negierten Bedingungen nicht (mehr) richtig interpretiert. Es liegt nicht daran, dass die Variable SG10Ein während der Abfrage etwa den Wert D oder E hat, dieser ist in dem Falle 0. Die Aktion müsste also ausgelöst werden. Hat jemand eventuell eine Idee, waran das liegen könnte? Ich bin gerade ratlos. Viele Grüße vom Elefant
  13. elefant65

    Geeignete Grafikarte

    Hallo Neo, besten Dank für diesen Tipp! Die Seite ist wirklich hervorragend für einen Überblick und Anhaltspunkt, wenn man von der eigenlichen Technik nicht so viel versteht. Ich werde mich dann wohl doch für die Nvidia GTX-1050Ti entscheiden. In Verbindung mit einem Intel Core-i5 8500 sollten die Züge küntig ruckelfrei durch die Landschaft fahren :) Viele Grüße von Elefant
  14. elefant65

    Geeignete Grafikarte

    Hallo zusammen, nachdem mein Laptop unreparierbar abgeraucht ist, steh ein neues Gerät an, diesmal soll es wieder ein PC sein. Nun stehe ich vor dem Problem, welche Grafikkarte ist für das Modellbahnstudio geeignet. Im Laptop hatte ich eine Nvidia 940M. Die war eigentlich ganz ok, kam aber auch schon an Grenzen. Eine Anlage von mir ist nach wie vor unfertig, weil ein Weiterbau die Performance unansehnlich verschlechtert hätte. Nun stehen mir zur Auswahl u.a. eine GT 1030, GTX 1050 oder GTX 1060, wobei es auch da unterschiedliche Ausführungen gibt, auf die man wohl achten muss. Ich kann mit den vielen Zahlenangaben zu den einzelnen Modellen nicht viel anfangen, weiß nicht worauf es ankommt. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen oder Kenntnisse, um mir einen Tipp zu geben? Wäre die 1030, die allgemein im Internet für 3D-Spiele als beinahe unbrauchbar beschrieben wird, gegenüber der 940M bereits eine deutliche Leistungssteigerung oder wäre sie gar schlechter? Preislich wäre die natürlich top. Oder soll ich, wenn schon, dann gleich Nägel mit Köpfen machen und die 1060 nehmen? Wird dann natürlich deutlich teurer, weil sie auch nicht in ein kleineres Gehäuse passt usw. Mir ist klar, dass mir niemand den ultimativen Rat geben kann. Mir würde aber durchaus schon ein ungefährer Vergleich der drei Modelle mit der 940M helfen. Vielen Dank und viele Grüße von Elefant
  15. elefant65

    Modelle von maiky

    Ich muss mich hier einfach mal bei Maik für die tollen Gotha-Straßenbahnwagen bedanken!!! Da ich in Gotha aufgewachsen bin, kenne ich diese natürlich aus meiner Kindheit und kann mich auch noch sehr gut an die typischen grünen Sitze erinnern, die übrigens bequemer waren als die Hartschalensitze, die in den heute dort im Einsatz befindlichen Straßenbahnen sind. Auf meine nächste Anlage muss deshalb diesmal unbedingt eine Straßenbahn Danke und viele Grüße vom Elefanten
×