Jump to content

Drehscheibe


Recommended Posts

Hallo Jens,

ja das geht. Wer die Drehscheiben aus dem Gleiskatalog nicht verwenden möchte, findet im Katalog unter Bahn-Bahntechnik entsprechende Modelle. Diese müssen durch den User allerdings noch Animiert werden.

Hierzu geht ich wie folgt vor:

  1. Drehscheibe an der vorgesehenen Stelle auf der Anlage errichten (alle teile auf die gleiche Position Ausrichten)
  2. Ein Gleis, das die gleiche Länge wie der Spinner hat ( wenn keins in der Passenden Länge im Katalog ist Gleiseditor benutzen), auf diesen Positionieren und mit einer Passenden Textur versehen (ich nehme dafür die Textur Gleis Blank).
  3. Den Spinner mit dem Gleis Verknüpfen.
  4. Das Spinnergleis mit dem Drehplugin von EASY Animieren (findest du im Katalog unter Plugins-Symulation).
  5. Die Anschlussgleise verlegen (hierzu die Bühne in die entsprechende Position drehen, damit eine Gleisverbindung hergestellt werden kann).

 

Du kannst die Drehscheibe anschliessend über die EV Steuern. Eine reine Handsteuerung ist meines Wissens nur über das Pluginfenster möglich. Allerdings habe ich schonmal eine Steuerung über das im Katalog vorhandene GBS realisiert. Wenn Du darann Interesse hast, stelle ich Dir gerne die EV und eine Aufbauanleitung dafür zur Verfügung.

Gruß

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

wenn man erstmal begriffen hat wie die EV zu Programieren ist, ist es eigendlich einfach. Wenn Du hier noch keine alzugrossen erfahrungen hast, empfehle ich Dir im Wiki das entsprechenden Turitorial durchzulesen. Ausserdem gibt es dort auch Links zu Videos die unter anderen das Thema EV behandeln (Wolfgang hat zB. eine ganze Serie zum Thema EV erstellt. Diese kann ich nur empfehlen.)

Um Dir einen groben Überblick über die EV für eine solche Drehscheibe zu geben, findest Du in der angehängten zip Datei ein HTML Dokument, das eine EV für eine solche Drehscheibe enthält. Leider ist die EV nicht ganz volständig, da die Version mit der kompletten EV bei einen Systemabsturz meines PC´s verloren gegangen ist und die Anlage zu der die EV gehörte wurde von mir wider gelöscht ( war für mich eigendlich nur ein Test um die Funktionsweise des Drehplugins zu verstehen).

Gruß

Wüstenfuchs

Steuerung_drehbuehne.zip

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

eine Drehscheibe kann man auch ohne Plugin realisieren. Dazu reichen die Bordmittel des Katalogs völlig aus.

Eine Demo-Anlage, die nur aus einer Drehscheibe besteht, hänge ich an diesen Post an. In dem Beispiel wird die Drehscheibe über das Element eines Gleisbildstellwerks gesteuert.

Kurze Beschreibung, wie die Drehscheibe funktioniert:

Im Keller, also unter der Platte befindet sich eine "herkömmliche" Drehscheibe. Diese hat nur den Zweck eine einfache Verbindung zum Element des Gleisbildstellwerks herstellen zu können.

Einen Stock höher liegen 24 Weichen, bei denen das "gerade" Gleis so kurz ist, dass es nicht sichtbar ist. Damit sehen die Schienen aus wie ein Kreis, sind in Wirklichkeit aber Weichen. Auf den Weichen wiederum fährt eine unsichtbare Lok. Die Lok ist mit dem Mittelteil der Drehscheibe verknüpft, so dass dieses Teil sich dreht, wenn die Lok im Kreis fährt.

Über die Event Steuerung werden die Weichen jetzt so gestellt, dass die Lok am gewünschten Gleis anhält.

Am besten Du löst die Gruppe auf, dann kannst Du die die einzelnen Komponenten genau anschauen und wirfst einen Blick in die Ereignissteuerung, dann sollte alles klar werden.

Damit Du die Drehscheibe auf Deiner Anlage einbauen kannst benötigst Du eine Grube, also eine Stelle die Tiefer ist als die umliegende Anlage, sonst schaut in der Mitte das Holz raus. Ich habe die Drehscheibe etwas über den Rand der Platte schauen lassen, damit Du das gut sehen kannst.

Gruß
Andreas

 

Drehscheibe.zip

Link to comment
Share on other sites

Noch ein Hinweis:

Um die Drehscheibe zu schalten, markiert man das innere Teil des Gleisbild Elements, also das Teil welches der Drehbühne entspricht und drückt dann die Leertaste. Bei jedem Drücken wird ein Gleis weitergeschaltet. Man muss übrigens nicht warten, bis die Drehscheibe nachgelaufen ist, sondern kann gleich mehrere Gleise weiterschalten.

Soll die Drehscheibe an bestimmten Gleisen nicht anhalten, weil es da keinen Anschluss gibt, so kann man das über die Eventsteuerung einfach lösen. Es gibt ein Ereignis je Anschlussgleis. Bei einem nicht gewünschten Gleis einfach als zusätzliche Aktion eintragen, dass die Dummy-Drehscheibe auf das nächste, gewünschte Gleis gestellt werden soll. Man könnte jetzt die anderen Aktionen rauslöschen oder auch die Events für übersprungene Aktionen entfernen, ich würde aber alles drin lassen, dann tut man sich leichter, wenn das Gleis doch wieder in Betrieb genommen werden soll.

Wenn es nicht benötigte Anschlussgleise gibt, so kann man einfach die Gruppe auflösen und das unnötige Gleis entfernen.

Andreas

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Lieber Wüstenfuchs, lieber Andreas,

 

nun ist es schon über 2 Wochen her seit Euren Antworten.Aber was soll ich sagen ihr beide habt mir super geholfen.Schaut Euch mal an was ich gebaut habe(Anhang). Lasst einfach mal eine Lok mit 100 auf die Scheibe zu fahren.Sobald sie auf der Bühne steht, könnt ihr mit dem Handschalter drehen wohin ihr wollt und die Lok fährt wieder runter. Bin mächtig Stolz :-) hab ganz schön viel rum probiert. 

Zwei Herausforderungen habe ich die ich nicht lösen konnte. Erstens, Ihr werdet lachen aber wie baue ich das Loch für das Ding :0 !

Zweitens.Wie ihr seht arbeite ich bein den großen Loks mit der Objektvariablen Loktyp G und bei den kleineren mit Loktyp M. Damit sie immer mittig auf der Bühne stehen. Ich hätte aber gern noch eine Unterscheidung in Loktyp K damit auch die Mittig stehen. Als Muster steht die blau Rangierlok auf der Platte.

Vielleicht fällt Euch was ein.Ich hab es nicht hinbekommen.

Schönes Wochenende

Grüße

Jens

 

Drehscheiben_test_eigen.mbp

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

es ist nicht möglich, in die Bodenplatte eine Vertiefung zu bekommen, daher müssen wir hier den umgekehrten Weg gehen und alles um die Drehscheibe herum höher machen. Das geht in diesen Schritten:

  1. Absolut alles markieren und 5 cm in die Höhe ziehen, so dass erst einmal alles in der Luft schwebt.
  2. Im  Höhenmodus die gesamte Anlage markieren und eine Höhe von 5 cm eingeben. Damit sieht dann alles genauso aus wie vorher, nur das die Bodenplatte jetzt 5 cm dicker erscheint.
  3. Im Höhenmodus nur den Bereich der Drehscheibe markieren und für diesen Bereich eine Höhe von 0 cm eingeben. Jetzt hast Du das Loch für die Drehscheibe.

Sollte Dir der Höhenmodus nicht geläufig sein, dann empfehle ich Dir diese Video Anleitung: https://youtu.be/M7O44YtkKc8 Dort wird die Verwendung des Höhenmodus hervorragend erklärt.

Andreas

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

Dein Problem mit dem Lok-Typ K lässt sich recht einfach lösen. Ich habe die Lösung für die "Auffahrt Lage 0" in Deine Test-Anlage eingebaut und an diesen Post angehängt.

Der Lösungsansatz ist folgender:

Statt dem Ereignis "Auswertung Lok-Typ" werden drei Ereignisse eingesetzt:

Auswertung Loktyp G
Auswertung Loktyp M
Auswertung Loktyp K

Jedes der Ereignisse reagiert nur auf den spezifischen Lok-Typ und aktiviert dann die Ereignisse für die Einfahrt des entsprechenden Lok-Typs. Es gibt noch eine Reihe anderer Lösungsansätze, aber mit diesem Ansatz brauchst Du Deine bestehende Anlage nur wenig modifizieren.

Andreas

Drehscheiben_test_k.mbp

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

deine Lösung funktioniert zuverlässig und das ist eigentlich das einzige was zählt.

Ich hätte wahrscheinlich den Timer Wert in einer Variablen gespeichert, dann wären für die verschiedenen Lok-Typen keine unterschiedlichen Ereignisgruppen notwenig gewesen. Wie gesagt ist das aber völlig Banane. Du hast eine funktionierende Lösung und was anderes interessiert eigentlich nicht.

Andreas

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas,

es gibt da noch eine zweite Möglichkeit die Grube für die Drehscheibe auszuheben. Einfach die seiten und den Boden der Grundplatte Ausblenden und mit der Tunnelfunktion ein Passendes Loch in diese schneiden. Ist zwar nicht jedermanns Gescmack, aber wenn man sowiso eine zweite Platte für zB. einen Schattenbahnhof einfügt kann man die fehlende Plattenstärke sehr gut kaschieren. Mußt Du halt selber wissen, was Dir besser gefällt.

Gruß

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...