Jump to content

Gleise unterfüttern


j.katstaller
 Share

Recommended Posts

Hallo, ich habe Geleise mit Steigung verlegt, die ich nun mit Gelände unterfüttern möchte. Ich halte mich genau nach den Vorgaben des Video, aber mit dem Klick auf "Gelände anpassung" passiert nichts. 

Ich habe parallel eine Test-Platte gemacht, mit einem einfachen Oval, dort funktioniert es einwandfrei. Deshalb meine Frage, was könnte auf meiner Haupt-Anlage eventuell falsch eingestellt sein, das ein Hinderungsgrund für "Gelände anpassen" wäre.

Wäre für Tipps wirklich sehr Dankbar.

 

Johann K.

 

Link to comment
Share on other sites

Danke für deinen Hinweis, aber ich habe aber nur eine Platte.  Müssen die frei hängenden Geleise irgendwie besonders eingestellt sein. Müssen die eine eigene Ebene haben. Ich markiere sie einfach und sage klicke dann auf "Gelände anpassen"- Bedarf es dazwischen irgendeines Schrittes. Das Tutorial sage dazu aber nichts.

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise nicht. Die entsprechenden Gleis markieren und dann Gelände anpassen ist korrekt.

Hast du auch keine Gleise übereinander in verschiedenen Höhen liegen. Dann nimmt er natürlich auch nur das jeweils unterste Gleis für die Geländeanpassung.

Link to comment
Share on other sites

Hab ich kontrolliert, die Gleise sind nur einfach, sie steigen kontinuierlich an.  Die Funktion ist einfach tot.

Ist jetzt geklärt, die zu hohe Rastergröße der Grundplatte war schulde. Vielen Dank für deine postings.

 

Beste Grüße

Johann K.

 

 

Edited by j.katstaller
Link to comment
Share on other sites

Hallo Johann und Neo,

die Rastergröße der Bodenplatte hat beim Anpassen des Geländes an die Gleishöhe und dessen Steugung wesentlichen Einfluss.

Je kleiner die Rastergröße ist, umso genauer "schmiegt" sie die Oberfläche der Bodenplatte an die Lage des Gleises an. Oder umgekehrt: Je gröber das Raster der Bodenpatte ist, umso ungenauer erfolgt die Geländeanpassung. Da kann es dann schon mal passieren, dass das Gelände das Gleis an manchen Stellen "zudeckt", oder bei Gleisbögen die Geländeanpassung der seitlichen Rampe (Böschung) "klotzweise" erfolgt.

Dies ist mit ein Grund, warum ich meine Anlagen immer mit der kleinstem Rastergröße baue.

Eine nachträglich (d, h, nach einer Geländeanpassung) erfolgende Erhöhung der Rastergröße hat übrigens fatale Folgen: Die zuvor erfolgte Geländeanpassung kann danach wirklich "unbrauchbar" sein. Man sollte sich also bereits im Vorhinein gut überlegen, mit welcher Rastergröße man die Anlage erstellen will.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Das Problem dabei ist nur, das je kleiner die Rastergröße ist, desto intensiver sind die Anforderungen an den PC bzw. die GraKa, womit wir wieder bei einem alten Problem angekommen sind. Ich hoffe, dass in der Version 4 da von Neo etwas geändert werden kann, denn das würde die Performanceprobleme bei großen Anlagen drastisch reduzieren.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vor 3 Minuten schrieb MarkoP:

Ich hoffe, dass in der Version 4 da von Neo etwas geändert werden kann, denn das würde die Performanceprobleme bei großen Anlagen drastisch reduzieren.

ein Re-Design der Bodenplatten ist fester Bestandteil von Version 4.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...