Jump to content

Eckpunkte


Recommended Posts

Hallo zusammen,

mal eine Frage an die Spezialisten hier. Eckpunkte sind bei Blender Edges. Nun habe ich mir eine kleine Fahrbahn gebaut, die hat bei Blender 337 Edges.

Wenn ich das Teil per x-Datei in das Studio übernehme, hat das Teil aber plötzlich 624 Eckpunkte.

Wobei die Polygonanzahl die selbe bleibt.

Bin ich jetzt mit den Edges und Eckpunkten auf dem Holzweg oder was kann ich da Falsch gemacht haben, daß die Anzahl so hoch geht ?

Einen schönen 3 Advent wünscht noch

Andreas (astt)

P.S. warum kann man keine Fotos mehr in den Text einbinden, bzw. verschwinden die automatisch, wenn sie nicht als Zip File hochgeladen werden.

Edited by astt
Link to comment
Share on other sites

Hallo @astt,
 

vor 2 Stunden schrieb astt:

P.S. warum kann man keine Fotos mehr in den Text einbinden, bzw. verschwinden die automatisch, wenn sie nicht als Zip File hochgeladen werden.

wenn du Fotos in den Text einbinden willst, musst du sie als *.jpg-Datei einfügen, nicht als *.zip-Datei.

Zu den Eckpunkten:
wichtig für das 3D-MBS sind zunächst die Polygone, die siehst du in Blender ganz oben am Rand als "Tris", diese Zahl stimmt mit der im 3D-MBS überein und diese Zahl muss ggf. die erforderlichen Bedingungen erfüllen

Bild1.thumb.jpg.41e87f424dda1ead194b77024b8e98c5.jpg

Bild2.thumb.jpg.cfb490ab86e45c66c78882449369e0d3.jpg

Bei den Tris musst du dazu wissen, dass Blender alle Flächen als Dreiecke exportiert, auch wenn du in Blender z.B. mit Vierecken oder B-Meshes arbeitest. Also besteht z.B. ein einfaches Viereck in Blender immer aus 2 Polys (Tris) für das 3D-MBS - (siehst du, wenn du mal nur eine einfache Fläche [Plane] erstellst: du siehst ein Viereck, aber am oberen Rand werden bereits 2 Tris angezeigt).

Die Eckpunkte (in Blender Vertices) zeigt Blender so, wie du sie siehst, aber auch die erfahren eine Umrechnung beim Export. Daran kannst du soviel auch nicht ändern, deshalb konzentriere dich immer auf die Bearbeitung der Flächen und ggf. die Umrechnung in Tris - hierfür gelten dann die Polygon-Bedingungen des 3D-MBS

Gruß
Porrey61

PS: Übrigens Eckpunkte sind in Blender Vertices (Verts am oberen Rand); Edges sind die Linien zwischen den Eckpunkten.
 

Edited by Porrey61
Link to comment
Share on other sites

Hallo Porrey61,

ja, o.k. die Sache mit den Bildern ist bei mir falsch gelaufen. Ich hatte Sie natürlich nicht als ZIP datei hochgeladen. Nur ist bei meinem Grafikprogramm Standartmässig PNG als Dateiformat für das Speichern eingestellt. Habe ich wohl übersehen.

Zu den Polygonen kann ich nur sagen, die sind gleich geblieben. Nur bei den Eckpunkten (dachte immer sind Edges, na ja sehr schlechtes Englisch ;)) hat sich eine erhebliche Zuhname eingestellt. Wenn also Vertices die Eckpunkte sind stellt sich die Sache schon anders da. Da habe ich in Blender 182 und im Studio 624.

Trotzdem schon etwas seltsam.

Gute Nacht

Andreas (astt)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas,

die "Vertices" sind die "reinen" Eckpunkte eines Modells ohne die "Ausrichtung", die von der Grafikkarte dabei zu beachten ist. Betrachte beispielsweise einen Würfel, der 8 Eckpunkte und 6 Flächen besitzt. Da alle 6 Flächen in unterschiedliche Richtungen zeigen, müssen die Ecken deren Flächen jeweils separat betrachtet werden. Die Grafikkarte hat also nicht insgesamt 8 Eckpunkte, sondern jeden Eckpunkt mit jeweils 3 Flächen-Ausrichtungen auszuwerten. Man muss also die Kombinationen der Eckpunkte mit den jeweils dazu auszuwertenden Normalenlvektoren betrachten. Und da kommt man dann auch bei "nur 8" Vertices auf insgesamt 3x8 (auf die Eckpunkte bezogen) oder 6x4 (auf die Viereck-Flächen bezogen), also insgesamt 24 verschiedene Eckpunkt-Normalenvektor-Kombinationen. Das ist der Wert, der bei den Eckpunkt-Auswertungen genannt und gezählt wird. Führt man bei einem Modell eine "Kantenglättung" durch kann sich hierdurch die Anzahl der unterschiedlichen Eckpunkt-Normalenvektor-Kombinationen reduzieren.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bahnland,

danke für Deine Erklärung. Macht natürlich Sinn.

Nur Frage ich mich, wieso die selbe Grafikkarte in einem Programm weniger Eckpunkte zu berechnen hat oder berechnet, wie in einem Anderen. Das Teil zum berechnen bleibt das Gleiche.

Man sollte die Sache irgendwie in Einkaufsmärkten anwenden. Ich kaufe 5 Bier und wenn ich zu Hause bin, habe ich einen Kasten. 9_9:D

Na ja, Wurscht, danke noch mal für die Erklärung.

Schöne Grüsse

Andreas (astt)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...