Jump to content

Rad0, Rad1, .....


seehund
 Share

Recommended Posts

Hallo Neo,

ich hab da ein Problem ..........

Mit Rad0, Rad1 kann ich zwar Waggons und E-Lok's auf die Schiene bringen, jedoch bei meinen Dampflok's sieht es nicht mehr so gut aus.
Hier kann den Vor- und Nachläufer mit Radxx einsetzen, jedoch bleiben dann meine Antriebsachsen in der Kurve neben dem Gleis.
Hier wäre eine Lösung z.B. Rad01(Vorläufer), Rad00(Antriebsachsen),Rad02(Nachläufer) von Nöten.
Habe zwar durch unsichtbare Verlängerung von Rad0,Rad1 es soweit gebracht, das es einigermaßen ansehnlich ist.

Gruß Seehund
Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr beiden,

bei Radgruppen, die zwischen den beiden Drehgestellen oder Vorlauf-/Nachlauf-Gruppen liegen, hat man da immer ein Problem:
Die Aufsetzpunkte der Drehgestell-Mitten, die am Gleis ausgerichtet werden, bestimmen die Verbindungslinie, entlang welcher der Rest des Fahrzeugs ausgerichtet wird. D.h. das Fahrzeug liegt auf der Sekante, welche durch die Drehgestell-Mitten als Schnittpunkte mit der Gleislinie bestimmt wird. Damit ist eine zwischen den Drehgestellen liegende Radgruppe immer zur Innenseite der Gleiskurve seitlich verschoben. Dies gilt nicht nur für Dampfloks, sondern beispielsweise auch für die schweizerischen Ae 4/7, Ae 3/6 und Re 6/6 (mittleres Drehgestell sollte eigentlich seitenverschiebbar sein), oder auch für die deutschen Elloks E16, E17, E18. Wenn man, wie von Seehund vorgeschlagen, diese (mitttlere) Radgruppe durch eine eigene "Gruppen-Definition" unter dem Lokkasten wieder zur Gleismitte zurückschieben könnte, wäre damit wahrscheinlich allen geholfen.

Viele Grüße
BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...