Jump to content

Recommended Posts

Halo Thomas- schön, dass du dich gemeldet hast.

Nun- mein allergrößtes Problem liegt in der Ereignisverwaltung. (Lua ist sowieso ein Mirakel für mich...). So du die, von mir als Anhang beigefügte Anlage öffnen kannst, siehst du, dass ich diese Anlage mit einem GBS steuern will. Und zwar nicht im "Automatikbetrieb, sondern mittels Fahrstrassen im Bhf. Mein momentanes Problem ist, dass ich bei Einfahrt von "Langengraben"    nach Neustadt (weiter bin ich noch nicht gekommen..)zwar die korrekte Fahrstrasse einstellen kann, sie mir auch korrekt mit Weichenstellung und Ausleuchtung angezeigt wird, jedoch bei Einfahrt (egal, welches Gleis)  die Besetztanzeige der Weichen nicht stimmt, da das Ereignis bei Betreten des Gleiskontaktes für "JEDES" Fahrzeug sattfindet. Es wird auch nicht unterschieden, wenn ich beim Einfahrsignal H1, oder H2 einstelle und das so angebe...

2tes Problem: ich würde gerne nach Ausfahrt eine V/max- Stelle einrichten, bei der jeder Zug seine V/max erreicht (Güterzug zB 60 , Pers. zB 80, Schnellzug zB 120). Das geht sicher mit Lua, aber nicht mit Ereignisverwaltung (oder?)

3.Problem: ich möchte im Bhf, so wie Block eine "Zuganzeige" die mir sagt, welcher Zug gerade am Gleis steht/befährt. Geht zwar, wenn man die Lok/Zugbezeichnung zuvor schon festlegt, aber nicht wenn eine Lok (z.B. ÖBB 1042, Zug 2022, oder 42654) über den Kontakt fährt...

So.: das wäre einmal das Wichtigste. Wie du siehst, aber jede Menge Fragen und Arbeit...

Es wäre doch nett/interessant/abwechslungsreich, könnte man sich zu abgemachten Zeiten verbreden, um via AnyDesk an meinem Projekt zu arbeiten...Was sagst du?

Liebe Grüsse nach ? : MARTIN

Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,
leider habe ich aktuell nicht die Zeit oder Energie, deine Schaltung mit dir gemeinsam via AnyDesk weiterzuentwickeln.

Aber mit ein paar allgemeinen Tipps kann ich vielleicht schon etwas weiterhelfen.
Hier ist der erste:

vor 12 Stunden schrieb Mbangerl:

... da das Ereignis bei Betreten des Gleiskontaktes für "JEDES" Fahrzeug sattfindet.

Mit dem Zahnrad bekommst du eine Auswahlliste. In dieser Liste findest du unter anderem "Auslöser". Damit sind die Objekte gemeint, welche ein Ereignis bewirkt haben. Wenn eine Lok über einen Kontakt fährt, dann gibt es zwei Auslöser: Den Kontakt und die Lok.

Über die Auswahl "Auslöser" kannst du gezielt das Objekt ansprechen, welches das Ereignis ausgelöst hat.

vor 12 Stunden schrieb Mbangerl:

Es wird auch nicht unterschieden, wenn ich beim Einfahrsignal H1, oder H2 einstelle und das so angebe.

im Ereignis zum HALTKONTAKT "Z" liegt es daran, dass du die Aktion nicht der Bedingung untergeordnet hast.

 

Im folgenden Screenshot habe ich alle relevanten Punkte für dich hervorgehoben.
Beachte bitte, dass du nach der Umstellung auf "Auslöser" noch in dem Feld links daneben von Gleiskontakt auf Fahrzeug umstellen musst. Denn dem Kontakt kannst du keine Geschwindigkeit zuweisen, sondern nur dem Fahrzeug. Im Screenshot steht in dem Feld jetzt noch [Alle Fahrzeuige]. Das ändert sich, wenn du zu "Auslöser" wechselst.

590029817_Auslser.jpg.1529fda597c512eba8434323962be4ca.jpg

 

Prinzipiell ist deine Anlage zwar sehr interessant, aber viel zu groß und komplex, um die Grundlagen der EV zu lernen.
Fang mit einem einfachen, leeren Oval und einem Signal an.
Autofahren hast du auch zuerst auf einem großen, leeren Parkplatz gelernt und nicht mitten in der Innenstadt.

Viele Grüße
Götz

Link to post
Share on other sites

Zuerst mal, danke für eure Antworten.

Goetz: Lok als Auslöser: beliebige Lok löst etwas aus, oder muss ich die Lok benennen? D.h. aber auch, dass die beliebige) Lok eben NUR ein bestimmtes Ereignis auslöst oder denke ich falsch?

 

Thomas: macht nichts- aber trotzdem danke. Wenn du aber magst, können wir uns bei Bedarf gegenseitig helfen...

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Mbangerl:

oder muss ich die Lok benennen?

Das wäre doch widersinnig, wenn der ganze Zweck von "Auslöser" ist, dass du damit genau die Lok ansprichst, die das Ereignis getriggert hat.

Link to post
Share on other sites

Ok, ich werde mir das heute abends mal zu Gemüte führen und über meinen Erfolg/Misserfolg berichten. Dein Angebot, mir mit einigen "Tips" zur Seite zu stehen, nehme ich dankbar und in "Massen" an.

Liebe Grüsse: MARTIN

Link to post
Share on other sites

Wie gesagt:
Am besten fängst du mit einem kleinen Oval an.

Auf diesem hier fahren drei Loks langsam im Kreis. 

Namensschild.thumb.jpg.5c59ecce69951efd6dcbc752a75eb5fb.jpg

Vorne ist ein Kontakt.
Wenn eine Lok über diesen Kontakt fährt, dann wird ihr Name ins Textfeld geschrieben:

1957775583_ZugnameanTextfeld.jpg.7bbd7d6a24f947815fadf4cd159d99fe.jpg

Das Objekt "Beschriftung" bekommt als Text das, was beim auslösenden Fahrzeug in der Eigenschaft "Name" gefunden wird.

Link to post
Share on other sites

...es sickerte durch ;-) ich lern eben leichter durch "learning by doing"...und ein bisschen Hilfestellung machts eben so viel einfacher und in diesem Fall verständlicher...Und JA, einfacher wär leichter, aber ich hatte diese Anlage schon mit Vorversionen gemacht und sie gefällt mir eben. Im Grund genommen basiert es ja immer auf dem selben Prinzip- ob gross oder klein. Ich probiere die Dinge eben auf der "grossen" Anlage im kleinen auf einem Gleis(abschnitt) aus. Einfacher wäre es eben, wenn's das System " Wenn >Dann" gäbe.....Nun ja- trainieren wir eben die grauen Zellen....

 

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Mbangerl:

ich hatte diese Anlage schon mit Vorversionen gemacht und sie gefällt mir eben.

Daran ist ja auch nichts auszusetzen, Martin.

Aber leg sie doch bitte zur Seite und lerne die Basics mit einer Übungsanlage. Autofahren funktioniert auch im Großen wie im Kleinen gleich. Trotzdem lernst du es nicht im Großen. Du fährst nicht in der dritten Fahrstunde nach Italien, weil du da schon seit Jahren gerne Urlaub machst.

Lernen und Benutzen muss man trennen.

"Learning by doing" heißt nicht "Anwenden und nebenbei lernen", sondern es heißt, dass man den theoretischen Stoff sofort selbst in kleinen Übungen anwendet. Weil sich bei dieser Anwendung zeigt, ob es noch Missverständnisse gibt. Und weil das Wissen sich durch die sofortige Anwendung besser festigt.

"Ich benutze das jetzt und lerne es vielleicht später" funktioniert nicht. "Lernen durch Abschreiben" auch nicht.

Aber kleine Experimente, die sich exakt auf das konzentrieren, was man gerade neu gelernt hat, funktionieren sehr gut. Die bringen Erkenntnisse und Durchblick. Und was du durchschaust,. das musst du dir nicht merken. Das bleibt von selbst hängen, weil es mit dem Durchblick im Hirn sehr gut verankert ist.

Link to post
Share on other sites

Und nach diesem Exkurs übers Lernen kommt hier die nächste kleine Lektion:

vor 16 Stunden schrieb Mbangerl:

ich würde gerne nach Ausfahrt eine V/max- Stelle einrichten, bei der jeder Zug seine V/max erreicht (Güterzug zB 60 , Pers. zB 80, Schnellzug zB 120).

Du kannst jedem Objekt (also auch einer Lok) eine eigene Variable geben.

387544782_Variablezuweisen.jpg.fe9b85a4c5e771189b2d8721f9b41804.jpg

Dazu klickst du im folgenden Fenster oben auf das Plus

1719746510_Variableplus.jpg.c87247fad833cf7f69188389c2f1b974.jpg

Wenn du in dieser Variablen eine Geschwindigkeit speichern möchtest, dann ist der benötigte Typ "Zahl".
Den Namen kannst du frei wählen. Aber es empfiehlt sich, einen zu nehmen der den Zweck gut beschreibt:

509249924_VariableName.jpg.4e89c48fb1be4c1ee90dcf99212f647d.jpg

Dann trägst du für diese Variable einen Wert ein:

1180715317_VariableWert.jpg.25cad8f7580d78ff6a10f9dab749b822.jpg

Und das wiederholst du bei allen Loks.
Der Name der Variable muss immer gleich sein.
Den Wert darfst du individuell vergeben.

Jetzt kannst du in der Ereignisverwaltung den Inhalt dieser Variablen als Geschwindigkeit einsetzen.

Beachte bitte, dass hier an zwei Stellen der "Auslöser" eine Rolle spielt.

  1. als Ziel des Befehls. Die Lok, welche den Kontakt überfährt, soll angesprochen werden.
  2. als Adresse für die Variable, die ausgelesen werden soll. Ich will die Variable bei der Lok auslesen, die gerade "geklingelt" hat.

173184542_Variableerweitert.thumb.jpg.21cf27ad9f07010b749d9e6fbbd3fd93.jpg

Letzteres ist etwas komplizierte als die Geschichte mit der Schrift.
Du musst unter Geschwindigkeit mit dem Zahnrad die "erweiterte Variable" auswählen.
"Erweitert" deshalb, weil du sowohl das Objekt angeben muss, in dem die Variable steht, als auch den Namen der Variablen.

Das Objekt ist auch hier wieder das auslösende Fahrzeug
Und der Name der Variablen ist der, den du beim Anlegen gewählt hast.

Beispielanlage:    Vmax Beispiel.mbp

Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb Mbangerl:

Einfacher wäre es eben, wenn's das System " Wenn >Dann" gäbe..

Dazu noch einen kurzen Satz:

Die komplette EV ist nichts anderes als ein Wenn ... dann System. Ausnahmslos!

Wenn der Kontakt überfahren wird, dann führe die folgenden Aktionen aus.
Wenn das Signal schaltet, dann mach dieses und jenes
Wenn der Timer abgelaufen ist, dann ...

Aber die Unterscheidung Güterzug / Personenzug / Schnellzug ist kein wenn, sondern ein falls.
Hier ist der Typ eine Bedingung, die erfüllt sein muss, damit etwas bestimmtes getan wird. 
Im Gegensatz zum Überfahren eines Kontaktes, das ein Auslöser ist.

Edited by Goetz
Link to post
Share on other sites

Goetz-du scheinst ein guter Lehrer/Pädagoge zu sein ....danke für diese tollen Erklärungen. Ich gehe auch ganz mit dir, was das Lernen betrifft. Ich muss mich eben umstellen, weil die EV eben soweit fortgeschritten ist und ich auch die Bezeichnungen und Begriffe erst einmal zuordnen und verstehen muss. Eigentlich hab ich mir den 3D Planer gekuft, weil ich vorhatte, wieder mal eine Anlage zu bauen. Aber wie so oft, steht dem die Zeit und der Platz (und das Geld) gegenüber. So ist eben meine Fantasie und das Wunschdenken mit mir durchgegangen. Noch dazu bin ich vorbelastet da ich jahrelang im Fahrdienst der ÖBB beschäftigt war (und Vieles leider vergessen habe...) aber trotzdem einen , der Realität entsprechenden Verkehr (Zug) haben will.....es lässt mich eben nicht wirklich los.

Danke für deine verständlichen und netten Ausführungen

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Mbangerl:

du scheinst ein guter Lehrer/Pädagoge zu sein ...

Vielen Dank.
Beruflich habe ich zuletzt mein Geld mit Anwenderschulungen im TV Bereich verdient.
Zum Beispiel auf solchen Bildmischpulten
Oder solchen Videoschnitt Systemen.

Sorry für die Angeberei. 
Was ich damit eigentlich sagen will ist: Ich habe 25 Jahre lang beobachten können, wer wie lernt und welche Methoden Erfolg versprechen. ;)

Ich finde es furchtbar, dass man uns in Schulen alles mögliche beibringen will, nur nicht das Lernen.
Die Schule kennt nur "Prüfungslernen". Kurzfristiges, hirnloses Memorieren bis zur nächsten Klausur. Für den Alltag vollkommen unnütz.
Warum ist das so? Weil Lehrer diejenigen sind, die das stumpfe "Prüfungslernen" gut beherrscht haben. 
Das wirklich schlimme daran ist, dass Schulen dabei die Freude am Lernen töten.

Vergiss schulisches Lernen.
Vergiss, dass Lernen eine Mühsal ist, die man (wenn irgend möglich) vermeidet.
Entdecke das Entdecken. Entdecke Experimentieren. Entdecke die Freude an Erkenntnissen.
Und erinnere dich an "zielloses Lernen", wie du es in früher Kindheit erfolgreich praktiziert hast. Da war "Entdecken" Selbstzweck und nicht auf die Lösung eines konkreten Problems ausgerichtet.

Der junge Hund lernt die Jagd spielerisch. Indem er mit anderen Hunden herumtollt. Da kann er jede Variante von "über den Ast" und "unter dem Ast durch" ausprobieren und immer neue Varianten entdecken. Später, wenn sein Blick fest auf die Beute fokussiert ist, hat er den Kopf nicht mehr frei, um zu lernen. Weil man beim Lernen zurück blicken muss. Sich erinnern muss, was man gerade getan hat. Bei der Jagd ist der Blick nach vorne gerichtet.

Deshalb ist es so immens wichtig, dass man zum Lernen nicht die Lieblingsanlage benutzt. Weil die ständig neue "Beute" präsentiert. Weil man nach jedem Erfolg gleich das nächste Ziel ins Auge fasst und nicht zurück schaut, wie man dieses Ziel erreicht hat. Und dann gerät alles, was man eben noch benutzt hat, gleich wieder in Vergessenheit. Verdrängt durch die Gier aufs nächste Ziel. 

Link to post
Share on other sites

Hallo Goetz, ich habe nebenbei auch mit der Lehrlingsschulung zu tun und:
 

vor 1 Stunde schrieb Goetz:

Ich finde es furchtbar, dass man uns in Schulen alles mögliche beibringen will, nur nicht das Lernen.
Die Schule kennt nur "Prüfungslernen". Kurzfristiges, hirnloses Memorieren bis zur nächsten Klausur. Für den Alltag vollkommen unnütz.
Warum ist das so? Weil Lehrer diejenigen sind, die das stumpfe "Prüfungslernen" gut beherrscht haben. 
Das wirklich schlimme daran ist, dass Schulen dabei die Freude am Lernen töten.

kann das nur voll und ganz bestätigen.

lg max

Link to post
Share on other sites

.tja- ich bin - leider- eben auch "geprägt". Diese Stereotype sollte ich eigentlich im Lauf meines Lebens abgelegt haben, doch dem ist nicht so. Aber ich saug so Kommentare, wie die Deinigen, ein, wie ein trockener Schwamm. Wann habe ich schon das Vergnügen, mit wem wie dir zu parlieren? Und- "Angeberei" ist das wirklich nicht, wenn man darüber spricht/schreibt, welche Talente, Vorzüge oder Wissen man besitzt? Angeberei wäre, wenn man vorgibt, etwas zu wissen, oder zu besitzen und dem (nur zum Teil) so ist. Toll, was du so gemacht hast und machst. Und: ich werde wohl doch deinem Rat folgen, und mir eine "Testoval" aufbauen....und auch die Geduld gehört trainiert :-)

Link to post
Share on other sites

Du scheinst ein Mensch zu sein, mit dem man auch über allerhand Dinge sehr interessiert reden/diskutieren kann- stundenlang. Es freut mich wirklich, dich "kennengelernt" zu haben. Und ja, das ist so eine Sache mit der Geduld.......ein Thema für sich.

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Goetz, sag, kann man eine Auswahl an Gleisen zusammenfassen um eine Fahrstrasse, bzw Verschubstrasse zu erstellen? 

Z.B.: Fahrstrasse 1 sind alle Gleise von A-B, Fahrstrasse 2 sind ALLE Gleise von A-C, Fahrstrasse 3 sind ALLE Gleise von C-A.....und werden reserviert.

Die Fahrstrasse wird bei richtiger Stellung der Weichen und Signalstellung und Auslösung eines Kontaktes BESETZT. Ich versuche das auf meinem "Testoval" finde aber keine Möglichkeit eine komplette Fahrstrasse zu generieren.....Liebe Grüsse und schönen Tag: MARTN

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Mbangerl:

kann man eine Auswahl an Gleisen zusammenfassen

Du kannst sie auf der Anlage alle markieren, dann Strg - C für Copy drücken und anschließend beim Erstellen einer Liste (z.B. in einer Objektvariablen) mit Strg + V alles einfügen.
Solch eine Liste kannst du anschließend in einer Wiederholung verwenden, um mit allen Objekten der Liste dasselbe zu tun.

In diesem Video geht es zwar nicht um Fahrstraßen. Aber die Handgriffe sind dieselben:

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...