Jump to content

Atrus

Members
  • Content Count

    195
  • Joined

  • Last visited

About Atrus

  • Birthday 01/31/1965

Recent Profile Visitors

765 profile views
  1. Hallo zusammen, wie wirkt sich das dann auf dem Gleisstellpult aus, wenn die FS schon beim betreten aufgelöst wird? Im V6 werden bei mir die FS im GBS pro Gleisabschnitt zwar aufgelöst aber gleichzeitig auch wieder als besetzt dargestellt, bis der letzte Waggon denselben verlassen hat. Erst dann wird er frei (schwarz) dargestellt. Ich habe mir dafür eine eigene Gleisvariable für jede FS angelegt und erst wenn die auf 0 gesetzt wird und zwar wenn wiederum der letzte Waggon die FS verlässt, können die FS oder Teile davon wieder für eine neue FS benützt werden. Wenn ich das also nicht komplett fa
  2. Hallo Markus, kann unter deiner Content IT leider keine Anlage finden, vielleicht überprüfst du die noch einmal. LG Atrus
  3. Hallo Brummi, hast du wirklich schön gemacht, auch schön zum mitdenken, wirklich easy! Danke schön und LG Atrus
  4. Man kann sich aber auch einfach daran gewöhnen, nach drei Tagen fällt es dir gar nicht mehr auf! Aber nix für ungut, so mache ich es halt. War mir am Anfang auch ein bisschen lästig, aber mittlerweile habe ich mich darauf schon eigestellt. LG Atrus
  5. Hallo, also falls das irgend etwas hilft. Meine Blockstrecke ist so aufgebaut, dass der Zug beim verlassen eines Blocksignals den Block davor wieder auf Hp1 setzt und somit auch gleichzeitig das zugehörige Vorsignal. Das läuft dann parallel auch noch mit der Gleisreservierung und der Gleisbesetztmeldung ab. Wird jetzt im V7 wohl etwas anders zu steuern sein. Bin noch am überlegen ob die aktuelle Anlage schon umstelle, oder gleich was neues beginne. So weit bin ich allerdings noch nicht in die Materie eingedrungen. Aber es ist extrem spannend zu beobachten wie sich das so entwickelt! LG
  6. Hallo streit_ross, Du hast recht, ich muss mich korrigieren, das war jetzt nur auf meine persönliche Form der Nutzung des MBS bezogen. Jeder kann natürlich weiterhin seine Anlagen mit oder ohne Schattenbahnhöfen bauen, ganz wie er will. Ist mir auch klar, das es da in echt Gleise geben muss, auf denen die Züge wirklich fahren können. Andererseits ist die Verwendung von Portalen und Depots für Leute wie mich, die eben keine reale Modellbahn besitzen, natürlich sehr reizvoll. Man spart sich eine Menge Gleise zu legen. Und zwar virtuelle Gleise die es sowieso nicht gibt. In diesem Bezug seh
  7. PS: Mein Ziel ist es ja eigentlich den Personenverkehr mit Vollautomatik zu betreiben um den Schwerpunkt des Geschehens mehr auf den Rangierbahnhof zu fokussieren. Manuelles eingreifen bei den Personenzügen wäre dann nur noch in Notfällen erforderlich, weil die ja sowieso höhere Priorität haben und auch schneller fahren. (eventuell bei kurzfristigem Linksverkehr). Aber da ja Schattenbahnhöfe mittler weilen der Vergangenheit angehören, überlege ich gerade, diese in Depot's zu verwandeln, um von dort aus das Ganze in den Griff zu bekommen? LG Atrus
  8. Hallo zusammen, möchte mich in diesem Punkt auch noch wichtig machen. Ich muss aber gleich dazu sagen, dass ich MBS wirklich nur virtuell nütze. Was mir natürlich dann mit einer bereits bestehenden Anlage keine Probleme bereiten kann. Soweit verstehe ich alle Kollegen, die damit vielleicht ein Problem haben. Andererseits sind uns halt gerade im Zeitalter der Elektronik mittlerweile fast keine Grenzen mehr gesetzt. Ich bin jetzt seit V4 dabei und habe in diesen 3 1/2 Jahren in allen möglichen Richtungen immens was gelernt. Speziell von @Goetzaber auch durch viele andere Kollegen. Ich muss auch
  9. Hallo BahnLand, also darf ich das so verstehen, dass das Ganze ähnlich wie ein Selbstblock funktioniert, welcher durch x Bahnhöfe unterbrochen wird, in denen eigentlich immer ein Gleis frei sein muss und um keinen Stau zu produzieren. Und über Ein und Ausfahrten von Zügen in/aus den einzelnen Bahnhöfen steuerst du die angrenzenden Blockabschnitte um so einen sicheren Rundlauf zu erreichen? LG Atrus
  10. Hello zusammen, soweit ich das verstehe, würde das meine Güterwaggons beim abrollen eventuell auch betreffen, da meine Züge im Schattenbahnhof mittels Kehrschleife ja quasi umdrehen und dann in der Einfahrgruppe vom Rangierbahnhof verkehrt ankommen. Also der Erste Waggon ist dann der Letzte und demnach müssen dann die Fahr "Wege" kontra gestellt werden, weil ja aus fünf Zügen fünf andere gebildet werden sollen, die anschließend wieder in die ursprünglichen zurück rangiert werden. Und das geht dann immer so weiter. Also jeder Waggon hätte zwei verschiedene Zielgleise, je nachdem aus welcher Ric
  11. Hallo Götz! Danke für deinen sehr logischen support über so einfache Dinge, wie in deinem sehr anschaulichen Video auf "Twich" gerade eben! Logisch wird es manchmal erst indem du es aussprichst. And that's the point man! Danke auch, dass du dich wirklich mit meinem verflixten Rangierbahnhof und dessen Geometrie bemühst! Ist ja kein Schönheitswettbewerb. In Wirklichkeit geht es nur um die Logistik und die Erreichbarkeit der Gleise über kurze Wege ohne Einschränkung deren Nutzlänge. Natürlich möchte ich es nicht übertreiben und auch mein RBF ist letztendlich nur Fiktion. Mit V7 beinahe scho
  12. Ja dann, alles cool! Warte schon auf eine Beta Version!? LG Atrus
  13. Hallo, ich habe da auch eine Frage aber bezüglich der Fahrstraßen Können im V7 Werte wie, Beschleunigung/Verzögerung im Signalkontakt auch noch variabel über die EV verändert werden, wenn eine Fahrstraße bereits besteht, also zum Beispiel für mehrere mögliche Fahrstraßen in Serie, wie bei Schnellfahrstrecken oder sind die einmal hinterlegten Daten resistent? Klingt im Moment etwas abstrakt, aber kann es gerade nicht besser definieren. LG Atrus
  14. Hallo zusammen! Ich kann nur sagen, das mir die Worte fehlen! Endlich hat mir jemand die Arbeit abgenommen, die ich wahrscheinlich selbst eh niemals auf die Reihe bekommen hätte! Freue mich schon wie ein Kind auf den Weihnachtsmann. Vielen herzlichen Dank an @Neo und liebe Grüße an alle Atrus
×
×
  • Create New...