Jump to content

Schienen für Strassen-Kreuzung


dioramag
 Share

Recommended Posts

Hallo Dioramag und Frank,

wenn für H0-Straßen Spur-Z-Gleise unterlegt werden, muss für die Straßenfahrzeuge die automatische Gleisskalierung abgeschaltet und die Baugröße H0 explizit eingestellt werden, da bei automatischer Gleisskalierung die Straßenfahrzeuge sonst auf den Z-Maßstab verkleinert würden. Es ist aber nicht zwingend, hier Spur-Z-Gleise zu verwenden. Man kann auch H0-Gleise unterlegen, die dann eventuell etwas "tiefer" gelegt werden müssen, damit die Autos nicht mit etwas Abstand über dem Asphalt schweben. Dann kann aber auch die automatische Gleisskalierung für die Autos beibehalten werden.

Bei Kreuzungen und Abzweigungen werden unter der Straßendecke tatsächlich Weichen verlegt, um die Autos sowohl geradeaus fahren als auch abbiegen lassen zu können. Die nachfolgenden Bildbeispiele zeigen den Straßenverlauf für eine einfache Kreuzung und eine Abzweigung mit zweispurigen Straßen (jeweils eine Spur für jede Fahrtrichtung, jeweils einmal mit und ohne Straßendecke).

Bei der Kreuzung soll aus jeder Richtung in die jeweils 3 anderen Richtungen weitergefahren werden können. Hierzu werden insgesamt 8 3-Weg-Weichen benötigt.

Kreuzung_strasse.jpg
Kreuzung_gleis.jpg

Bei der Abzweigung soll ebenfalls aus jeder Richtung in die beiden jeweils anderen Richtungen weitergefahren werden können. Hierzu werden insgesamt 6 einfache Weichen benötigt.

Abzweig_strasse.jpg
Abzweig_gleis.jpg

Übrigens müssen die "sichtbaren" Kreuzungen keine "echten" Kreuzungen sein. Man kann "sich kreuzende" Gleise einfach übereinander legen, wobei jedes Fahrzeug auf "seiner" Spur konsequent weiter fährt und die kreuzenden Spuren überhaupt nicht zur Kenntnis nimmt. Hierbei muss allerdings darauf geachtet werden, dass am jeweiligen Kreuzungspunkt keine "Schienenstöße" (Schienenenden) sich kreuzender Gleise aufeinander treffen. Sonst kann es vorkommen, dass ein Fahrzeug plötzlich auf einen kreuzenden Gleisstrang "überspringt".

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo BahnLand,

dann müssen die Gleise aber zwingend mit dem Gleiseditor bearbeitet werden. Ich hatte damals noch keine Kenntnis von dieser Möglichkeit und in H0 nicht mal gebogene Gleise gefunden, mit denen man dem Verlauf von Seehunds Straßen hätte folgen können. Also führen auch hier verschiedene Wege nach Rom ;)

Grüße aus Berlin

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

das ist richtig, das hätte ich dazu schreiben sollen. Danke für den Hinweis.

Im Endeffekt wird man, wenn man solche "etwas komplexeren" Verzweigungs-Formationen anlegen möchte, um den Gleiseditor nicht herum kommen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

in Experimentelle Anlagen hatte ich mal "Autotest_V2-1" veröffentlicht,

// EDIT: hab gerade gemerkt, das Die Anlage doch nicht öffentlich ist, hab sie deshalb nochmal hochgeladen //

da hab ich mit Hilfe des Gleiseditors hauptsächlich "verbogene Kreuzungen" verbaut- da im 3DS die Eigenschaft besteht, das sich auf einer Kreuzung immer nur ein Rollmaterial befinden darf ( die kreuzenden Fahrzeuge werden angehalten und fahren bei frei werdender Kreuzung mit der ursprünglichen Geschwindigkeit weiter ), das vereinfacht die EV erheblich, da so der Abstand der Fahrzeuge gewahrt bleibt und viele Abbiegevorgänge "von allein" geregelt werden ( allerdings gibts da "Schnipser", die die Verkehrsregeln nicht so genau nehmen :) ).

Einen Nachteil hat das ganze aber: Anhänger werden "verloren" (liegt an der erwähnten Eigenschaft), kann man aber bei Autos verschmerzen ;) .

Die Ampelkreuzung wird übrigens von einer versteckten Kreuzweiche gesteuert, einfacher gehts m. M. nach kaum. :P

Über die Ebenensteuerung kann man die Gleise, Beschriftung usw. sichtbar machen.

Gruß ~ Lutz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lutz,

Zitat

Anhänger werden "verloren" (liegt an der erwähnten Eigenschaft), kann man aber bei Autos verschmerzen.

Ich würde beispielsweise den Auflieger eines Sattelzuges, das "Hinterteil" eines Gliederbusses oder einfach einen angehängten Wohnwagen nicht verlieren wollen :P.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo BahnLand und fkmberlin,

mir dem Gleiseditor hats gut geklappt. 

Jetzt habe ich noch eine Frage an Euch : für mein Hafengebiet möchte ich ein paar Sattelschlepper animieren (auf Strassenschienen fahren lassen) habe aber die Verknüpfung  - Schlepper und Auflieger - nicht richtig verstanden. Könnt Ihr mich nochmal schlau machen ?

Und gleich noch eine Frage hinterher : was kann ich tun (ohne Ereignisverwaltung) dass die Fahrzeuge nicht ineinander fahren oder sich gegenseitig schieben - oder was weiß ich, wozu die noch alles in der Lage sind, tun ?

Viele Grüße

Dioramag

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dioramag,

Sattelzugmaschine und Auflieger sind nicht miteinander verknüpft! In beiden Modellen befindet sich in der Gruppe ein Rollmaterial, im Auflieger ein Wagen und in der Zugmaschine eine Lok. Du musst die Modelle nur hintereinander auf ein Gleis setzen, dann docken sie wie Lok und Wagen aneinander an. Jetzt musst Du über das Selektionsmenue das Sattelzug-Zugmaschine-Fahrgestell selektieren, dann kannst Du ihm eine Geschwindigkeit zuweisen.

Allen Fahrzeugen eine identische Geschwindigkeit zuweisen und Links- und Rechtsverkehr strikt voneinander trennen wäre eine Möglichkeit.

Grüße aus Berlin

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dioramag,

zu Deiner zweiten Frage (die Beantwortung der ersten überlasse ich Frank):
Genauso wie auf den Schienen gibt es auch auf der Straße (mit "verdeckten" Schienen) für das "motorisierte" Rollmaterial nur die "Hand"- und "EV"-Steuerung. Es ist also nicht möglich, dass Straßenfarzeuge "von selbst" (d.h. ohne Verwendung der EV) automatisch "Abstand" halten. Man kann zwar den "Abstand" simulieren, indem man an die jeweiligen Autos "hinreichend" viele "Dummy-Wagen" (im Online-Katalog vorhanden) "anhängt", Aber fährt dort dann ein nachfolgendes Auto "auf", ist dieses ab diesem Zeitpunkt trotzdem mit dem vorausfahrenden "Zug" gekuppelt und muss bei Bedarf wieder explizit entkuppelt werden.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...