Jump to content

Gleise verbinden


 Share

Recommended Posts

Hallo jfrey,

ja, dies ist mit unter nicht so einfach.

Ich nehme mal an, Du hast bereits angestellte Gleise und möchtest "oben" weiter bauen. Ich würde eine neue Ebene erstellen.

Am besten gehst Du rechts in das kleine Fenster, wo etwas von Standartebene steht. Über dieser Standartebene hast Du ein Plus, Minus und weitere Buton zum arbeiten. Drücke auf das Plus, es erscheint ein Fenster. Dort kannst Du einen Namen für die neue Ebene eingeben, eine Farbe für diese Ebene vergeben, und, was Du voreher nachsehen solltest, die höhe des Gleises an dem Du weiter bauen möchtest. Zu letzt klickst Du unten links auf die Auswahl "Ebene aktivieren". Nun wird jedes Gleis, daß Du auf die Platte ziehst in der Höhe sein, wie das Ende Deiner Steigung.

Solltest Du allerdings Hilfe beim anstellen brauchen, sage ich Dir mal, wie ich vorgehe.

Wenn ich irgendwo eine Steigung brauche, lege ich zuerst die Gleise so hin, wie Sie später in etwa liegen sollen. Dann, nehme ich das letzte Gleis aus dieser Gruppe, und hebe Es auf die Höhe, wo es hingehört und erstelle eine neue Ebene, wie oben beschrieben. Nun markiere ich die anderen Gleise, die an zu stellen sind und hebe Sie am letzten Gleis bis zum bereits erhöhten Gleis an. Nun aktiviere ich die neue Ebene und kann oben ohne Probleme weiter bauen.

Schöne Grüsse

Andreas (astt)

Link to comment
Share on other sites

Hallo @jfrey,

zunächst einmal herzlich willkommen beim 3D-Modellbahn Studio und hier im Forum.

Meist wird ein Gleis oder Gleisabschnitt angestellt, indem man es/ihn zwischen zwei Gleisanschlüssen, die sich in verschiedenen Höhen befinden, einpasst. Hierzu legt man die Gleisanschlüsse für die "Rampe" zunächst auf die gleiche Höhe, um das Gleis in der Ebene einzupassen.

Anstellen01.thumb.jpg.baf2d8bda7297568bd19a76324260bef.jpg

Das obige Bild zeigt eine gerade Gleisverbindung zwischen den beiden Weichenübergängen und in der Mitte eine Gleiswendel, die auf eine bestimmte Höhe angestellt werden sollen.

Anstellen02.thumb.jpg.5a8dcecdfa0f450cd8f4dd6a4bcddc2e.jpg

Im zweiten Bild sind die "oberen" Streckenteile auf die vorgegebene Höhendifferenz angehoben.

Anstellen03.thumb.jpg.d4224ff8226fbb2c1ae50d59f4bd0e00.jpg

Betrachten wir zunächst die Gleiswendel. Jene Gleise, welche als "Rampe zwischen dem unteren und dem oberen Teil der Strecke angestellt werden sollen, werden zusammen markiert. Wählt man nun als "Aktive Modifikation" die Funktion "Anstellen" aus, wird der markierte Gleisabschnitt gelb eingefärbt. 

Anstellen04.thumb.jpg.7938f867fff8effa36a7c2c787ef9083.jpg

Bewegt man sich mit der Maus an das "freie Ende" des anzustellenden Gleisabschnitts, färbt dieser sich grün, und das "Rampen-Ende" kann mit gedrückter linker Maustaste an die obere Gleisstrecke angehoben werden. Sämtliche Gleise der markierten Gleisrampe machen diese Bewegung anteilmäßig mit.

Anstellen05.thumb.jpg.7a2462aa3b0776f782b0fb5d33701fa4.jpg

Wenn die Höhe nicht "exakt stimmt", kann man durch eine neue Markierung nur das letzte Gleisstück auswählen und bei diesem das "Anstellen" nochmals durchführen, um nun einen Übergang ohne "Stufe" zu erreichen.

Anstellen06.thumb.jpg.b402fb0d6ccf574bc75d5653704c6a3c.jpg

Von der Seite gesehen sieht das dann so aus.

Anstellen07.thumb.jpg.d48a3f656a4a1a8c71c78215c88f1981.jpg

Entsprechrend verfährt man auch mit der "geraden" Rampe.

Anstellen08.thumb.jpg.134c36786a1f9b4f6f063f629228ce5a.jpg

Naturgemäß gibt es da nach dem "Anstellen" eine Lücke, die dadurch zustande kommt, dass die "schräge Länge" zwischen den zu verbindenden Gleisanschlüssen größer ist als bei der Verbindung in der Ebene.

Anstellen09.thumb.jpg.a3ef9d060de0b782ead5f909ab051e7d.jpg

Diese Lücke kann beispielsweise dadurch "gefüllt" werden, dass man eines der beiden Gleise an der Lücke mittels der Funktion "Flexibles Biegen" entsprechend verlängert. Macht man dies mit dem angestellten Gleis, kann es passieren, dass dieses dabei horizontal ausgerichtet wird. Dann muss man das Anstellen und eventuell auch das Flexible Biegen nochmals wiederholen.

Anstellen10.thumb.jpg.bc9eae1d218c90c6c5c075fba555b344.jpg

Natürlich kann man auch ein bereits "angestelltes" Gleisstück an einen bestehenden Gleisabschnitt andocken. Nur kann es dabei passieren, dass das angedockte Gleisstück dann wie das Nachbargleis ausgerichtet wird. Deshalb sollte man sich vorher die Neigungs-Einstellungen des anzudockenen Gleisstücks merken, damit man diese Enstellungen nachträglich wieder eintragen kann.

Viele Grüße
BahnLand

P.S.:
Da ich meinen Beitrag in mehreren Etappen geschrieben habe (dazwischen Einkaufen, Mittagessen, Nachmittagsspaziergang mit der Familie), hat mich Andreas zwischenzeitlich überholt, weshalb Du einige Aussagen jetzt doppelt vorfindest. Ich hoffe, dass Dir mein Beitrag trotzdem noch etwas nützt.

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Hallo jfrey,

auch von meiner Seite : Willkommen im MBS.

Anzufügen zu den Ausführungen von astt und BahnLand wäre noch diese Sache: beim Zusammenfassen der

Gleise darauf achten kein anderes Gleisstück (unbeabsichtigt) zu markieren... es geht beim Anstellen mit auf

die gleiche Höhe!.... Kann auch vorkommen daß man, nach dem Anstellen , trotzdem nochmal nachjustieren muß.

Gruß

Karl (brk.schatz)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...