Jump to content
Andy

Seilbahn-Modul

Recommended Posts

Wenn man bedenkt, das sich die Gondeln bei der Lösung von BahnLand auch, nicht Wenig, bewegen, finde ich das, was Andy bis hierher geschaffen hat, schon mal ganz Toll (y)

Viele Grüße

fmkberlin

Edited by fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Ich bin gerade meine seilbahn am modernisieren, also alte vielteilige seile und unsichtbare tracks gegen seilspline tauschen. Fuer die bisherige winkelverstellung, an den beiden stellen wo die bahn ueber die talseitigen umlenkrollen geht und spaeter eine grosse durchhaenge-strecke durchlaeuft, habe ich bisher ganz pragmatisch den winkel mit einem entsprechendem radiusgleis, auf dem eine "geisterhand" zwecks winkelverstellung der gondel entsprechend wandert, erreicht. Das brauchte jeweils einen kontaktgleis ausloeser mit einer dem jeweiligen radius entsprechenden geschwindigkeitszuweisung fuer die "geisterhand" auf dem winkelkorrekturtrack.

Wegen des einsatzes deiner steuerung, Andy, kam mir hierbei der gedanke das du den einsatz der winkelueberwachung, aehnlich meiner "steinzeit" loesung, doch auch auf die teile der strecke beschraenken koenntest wo sich der winkel tatsaechlich veraendert, da es doch eigendlich gar nicht noetig ist das die permanent den winkel checkt und somit das EP "vollkleistert". Auf den geraden strecken aendert der winkel sich ja nicht!

Meine old school pracmatic loesung hat bisher gut und schuettelfrei* funktioniert, vielleicht nicht immer die gondel in mathematisch perfekter lotrechter stellung gehalten, was meinen aeugelein abba nie auffiel, und auch in V5 das EP nur gelegendlich mit randnotitzen bevoelkert. Ich denke nun darueber nach die steuerung, der old school variante mit den neuen moeglichkeiten von V5, also schlagworte, zeitliche verzoegerung und eventuel usw.:/ zu versuchen weiter zu verschlanken. Der hintergedanke dabei ist einfach das ich den EV aufwand generell, abba fuer hintergrund-deko speziell, so gering wie moeglich halten moechte was dann den gesammten ablauf problemloser mit einer guten FPS oder sogar eine erweiterung der anlage bei wenig FPS verlusten ermoeglichen sollte.

*In V5 absolut schuettelfrei, wogegen in V4 eine kamera-ansicht, von der kamera die ich in eine der kabinen plaziert hatte, waehrend der fahrt stellenweise merklich vibriert. Die darstellung des seilbahnbetriebes, als solches, ist auch in V4 schuettelfrei. Die kameraansicht der gondelkamera ist in V5 absolut ruhig. Ich nehme an das das verknuepfen von objekten, welches bei uebertrieben einsaetzen in V4 ja sogar zu gelegendlichen runaway objekten fuehrte, in V5 resoluter geworden ist. Wobei @fmkberlin's aussage das auch in der @BahnLand-variante der kabinenwinkelkontrolle vibrationen zu sehen sind dem eigendlich widerspricht, sofern er diese beobachtung in V5 gemacht hat.

Cheers

Tom

Edited by metallix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Tom,
über die Möglichkeit bei starren Seilen nur an den Stellen etwas zu unternehmen, an denen sich die Steigung ändert, habe ich ja schon was geschrieben.
Das würde die EV in der Tat entlasten. Und die Tatsache das BahnLand's Methode jetzt so gut funktioniert, ist vermutlich wirklich nur auf die erhöhte Genauigkeit der Gleitpunktzahlen zurückzuführen. Die Verknüpfung war in V4 schon solide, sofern man die Dinge nicht kreisrund verknüpft hat. Wenn man sich jetzt eine Gruppe einmal zurecht macht und in 'Meine Modelle' stopft, gibt es keinen Grund darauf zu verzichten. Dann braucht's da gar keine EV. Mir kam's bei der Sache jetzt eigentlich nur darauf an, zu untersuchen, wie man es rechnet. Ich gestalte jetzt erstmal nur die Gleisübergänge schöner und lege das Fahrseil an der richtigen Stelle auf. Da hat mir Frank noch eine wichtige Info gegeben. Die durchhängenden Seile bringe ich irgendwann mal ein, wenn noch Luft ist - insbesondere für die EV.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy,

wenn Du die Lösung von BahnLand bewertest, solltest Du mit Einbeziehen, das der Einsatz von Kameras nicht unerhebliche Ressourcen verbraucht -

1636906979_AnlageohneKamera.jpg.0c39bf6691a59ecac14108a711232ee4.jpg

1439690454_AnlagemitKamera.jpg.f99211940ef8f8347f3a9de5c239ad5d.jpg

Bitte Oben schauen. Die Daten der Kamera an sich wären ja kein Problem.
14 Objekte und über 5000 Polys, und wenn man dann an eine Umlaufseilbahn, mit mehreren Kabinen oder Sesseln denkt.

Viele Grüße

fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi alle

@fmkberlin's gedanke war mir auch schon gekommen. Im grunde muss jeder loesungsweg diesen test, und natuerlich am besten schuettelfrei sein auch, bestehen.

Kompakt im aufbau und gering im verbrauch (von leistung) bei geschmeidigem lauf........vielleicht sollte ich kleinwagenverkaeufer werden:P

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

@fmkberlin,

da sind aber fünf Weihnachtsbäume schlimmer ;)

Nun gut, ich habe mal eine erste flutschende Version hingebogen, die jetzt natürlich noch vor Neo's geplanter Hookfunktion gemacht wurde.
Ich empfehle dringend, das gesamte Fahrseil als ein Gleis zu nehmen (mal in 'Bearbeiten' reinschauen).
Ansonsten wird das alles sehr fürchterlich beim Ausrichten.
Die Grafikfunktions'bibliothek' ist im Ereignisse-Skript untergebracht und ist hoffentlich mal ein Anfang zu etwas Ausgereiftem, wobei Neo ja schon davon gesprochen hat, dass er wohl mal selbst eine direkt in MBS integriert. Dann müssen wir die nicht immer mitschleifen. Aber die Idee für eine Funktionsbibliothek ist damit mal gemacht.
Die Seilbahn habe ich komplett in eine Gruppe gepackt. Man kann dort tatsächlich ein eigenes Modell für den 'Meine Modelle'-Ordner machen. Natürlich stehen bei jedem die Masten anders, aber ein Anfang ist damit gemacht.

Gruß
  Andy

Seilbahn_05.mbp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy,

das sieht doch schon Sehr Gut aus (y)

Tja, der Weihnachtsbaum. Ich will immer noch mal Versuchen, ob ich die Kerzen mit den neuen Bedingungen schlanker bekomme.
Aber Wann o.O

Viele Grüße

fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Andy:

 

Ich empfehle dringend, das gesamte Fahrseil als ein Gleis zu nehmen (mal in 'Bearbeiten' reinschauen).

Ansonsten wird das alles sehr fürchterlich beim Ausrichten.

 

Hi Andy

Speaking of it...... Ich habe meine alte seilbahnkonstruktion damals mit gleisen (als transportweg) schon unter grossen schwierigkeiten nur einigermassen ausgerichtet hinbekommen. Nun, mit dem spline ist es auch nicht viel anders. Bisher habe ich lediglich eine seite erfolgreich hergestellt und plaziert. Das ist die seite auf die man von einer platte vorne stehend blickt. Bei der gegenseite, die man ja spiegelverkehrt machen muss damit das fahrzeug (sprich = seilbahn fahrwerk) seine gondel  auf der korrekten seite haengen hat, beginnt der tanz (wortwoertlich!) schon wenn man den spline nur mit der plattenkante fluchtend ausrichten will. Hierbei ist es besonders frustrierend das die eingabe in den rotationskoordinatenfeldern des objekteigenschaftsfensters praktisch eine lotterietrommel in gang setzt. Man gibt eine korrekte koordinate ein und bestaetigt, zack das teil  springt in eine andere lage und alle drei rotationskoordinaten zeigen voellig neue werte. und all das sowohl wenn der spline an einen anderen angedockt ist als auch wenn er alleinstehend ist. (Das phaenomen tritt ja auch schon mit grundkoerpern auf wenn man z.b. etwas "liegend" aus mehreren grundkoerpern baut und das spaeter lotrecht stellt und auch noch in der  horizontalen ausrichtet.) "Na gut" denkt man als erfahrener anwender " dock ich dich halt auf der einen seite an und bring dich mit anstellen in die  richtige position". Bloed nur das die splines oda  gleise ja um 90 grad in seitenlage gebracht wurden am anfang. Anstellen (funktion) scheint abba das nicht zu erkennen und hebt und senkt das entsprechende ende anstatt es vor oda zurueck zu holen. Alles was ich hier gerade beschrieben habe ist sowohl V4 als auch V5 realitaet. Also ein rechtes geduldsspiel das ganze, gerade habe ich mal keine und schreibe mir lieber den frust von der seele.

Ich hatte auch schon mal gedacht das es helfen koennte wenn die berg u tal stationen kontaktepunkte haetten, fuerchte abba das  dies wenig an dem problem der positionierung der seile aendern wird, wegen den oben beschriebenen verhaltensmustern

Andy,  die 05 version sieht gut aus. 2 dinge fallen mir auf: 1 Du hast jeweils ein kleines seilstueck oben und unten in den stationen. Sind das hausgemachte kontaktpunkte oder wofuer brauchst du die? 2 Technisch gesehen duerften beide gondeln gar nicht fahren sondern muessten entweder mehr oder weniger beschaedigt in der talstation eingeschlagen liegen oda  auf hilfe wartend an ihren tragseilen irgendwo auf der strecke haengen. (keine  zugseile vorhanden!:P)

Cheers

Tom

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@metallix

Rah, er hat meine Antwort gefressen. Sowas!
Kurzfassung: Rotationswinkel. Nervt total, aber -> Quaternionengeschichte. Macht Neo das nicht .> Grimbal Lock möglich (siehe Thread 'Gieren...'). 'peng' wie er sagen würde.
Habe die Seilbahngruppe nicht noch einmal auf die andere Seite gelegt. Fahrseil ist versetzt Kopie des anderen (siehe Fahrwerk). Gondel-Orientierung: EV! (übrigens: korrigierter Distanzwert: 5.45 besser als 5.67 im Skript)
Endstücke: für's EV-gesteuerte Anhalten - wer's braucht. Kontaktpunkte gingen auch, habe ich noch nicht im Programm. Wenn nicht, hält die Gondel natürlich etwas weit innen.
Fahrseil: Hast Du'ne Idee? Ich noch nicht!

@fmkberlin,
oh Frank! Bin ich ja voll in den Fettnapf getreten. Ich wußte nicht, dass Du auch einen Weihnachtsbaum spendiert hast, ich hatte nur den von Uwe im Sinn... Der ist ja nun immer recht spendabel mit Polygonen umgegangen. Zuletzt habe ich auf der schönen 'Sommer-Winter'-Anlage gesehen, dass da doch einige von denen hingestellt wurden. Aber - in der Tat - da sind einige Kerzen bei Dir. Steck's weit hinten in die Todo-Liste. Eilt nicht.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tom,

bei den mir bekannten Kleinkabinen-Seilbahnen (mit mehr als 2 Gondeln) in Bayern gibt es nur ein Seil, das sowohl Zug- als auch Tragseil ist. Hier klinken sich die Gondeln mit einem "Klammergriff" in das "gedrillte" Seil ein und für den Ein- und Ausstieg in den Endstationen aus, während das "Endlos-Seil" die gesamte Betriebszeit hindurch rundum läuft (wie bei meiner mit Grundkörpern gebastelten Kleinkabinen-Seilbahn B|).

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Bahnland

Ah ja ich erinnere mich sowas schon mal gesehen zu haben. Ich meine abba das die an in das seil  eingearbeitete aufnahmen einklinken.....Anyway, fmkberlin's stationen arbeiten ja eindeutig mit zugseilen.....abba mein kommentar zu Andy war sowieso eher scherzhaft gemeint.

Cheers

Tom

Edited by metallix

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb Andy:


Habe die Seilbahngruppe nicht noch einmal auf die andere Seite gelegt. Fahrseil ist versetzt Kopie des anderen (siehe Fahrwerk). Gondel-Orientierung: EV! (übrigens: korrigierter Distanzwert: 5.45 besser als 5.67 im Skript)  Mogelschelm du:)
Endstücke: für's EV-gesteuerte Anhalten*1* - wer's braucht. Kontaktpunkte gingen auch, habe ich noch nicht im Programm. Wenn nicht, hält die Gondel natürlich etwas weit innen.
Fahrseil: Hast Du'ne Idee? Ich noch nicht! *2*

 

*1*Also in meiner eher analogen version gehts ohne stop, die steuerkabine (wie auch die zweite, abba die wird immer umgekehrt mitgeschleppt EV maessig) schlaegt an und setzt eine variable. Das setzen der variablen loest eine zeitliche verzoegerung aus, nach der die reise in umgekehrter richtung wieder weiter geht. Bei deinem, nun versiertem, umgang mit sekundenbruchteilen sollte die fahrzeit, die pausenzeit und die naechste abfahrt doch auch ueber eine zeitsteuerung moeglich sein, vermute ich mal.

*2* Nicht wirklich, mir raucht die birne. Werde erst mal etwas reale arbeit in meiner wirkstatt tun. Dabei kreisen meine gedanken dann wahrscheinlich weiter um das problem und vielleicht faellt mir ja noch was  ein  was ich dann spaeter ausprobieren kann. Wenn ich was weiss werde ich es kundtun9_9.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand, Tom und Gemeinde,

man muss zwischen 2 Seilbahntypen unterscheiden -

- Die sogenannte Stand- oder Luftseilbahn. Hier laufen 2 Gondeln auf 2 Tragseilen (Gegenläufig) und werden von einem Zugseil gezogen bzw. herabgelassen.

- Die Umlaufseilbahn - Hier läuft ein endloses Seil über Umlenkscheiben in den Stationen. An dieses Seil werden Gondeln, nach Bedarf angeklemmt. Es gibt keine eingearbeitete Aufnahmen. Deshalb sind diese Seilbahnen in der Anzahl der Kabinen sehr Variabel. Die Gondeln werden bei der Duchfahrt durch Tal- oder Bergstation vom Seil abgekuppelt und über ein Hilfssystem geführt. Ein Computer berechnet, im welchem Abstand die Gondeln dann, je nach Anzahl, wieder eingeklinkt werden.
Es gibt dann, entweder an Tal- oder Bergstation ein Magazin, in dem die nicht benötigten Gondeln geparkt werden

Ich habe, bei meinen Modellen, beide Seilbahntypen berücksichtigt.

Wenn es für die Anlagenbauer Vorteile bringt, bin ich gerne Bereit, die Stationen mit Kontaktpunkten auszurüsten.

Viele Grüße

fmkberlin

Edited by fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb fmkberlin:

Wenn es für die Anlagenbauer Vorteile bringt, bin ich gerne Bereit, die Stationen mit Kontaktpunkten auszurüsten.

 

Hi fmkberlin

Ich hatte schon darueber nachgedacht darum zu bitten oder alternativ wenigstens die gebauedehuelle ausblendbar zu machen damit man einfacher seine seile positionieren kann.

Danke sehr auch fuer deine erleuterungen bezueglich umlaufseilbahnen. Ich bin schon seit jahrzehnten nicht mehr nah an eine gekommen, also locker 30 jahre her.

Cheers

Tom

Edited by metallix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tom,

bin Morgen erstmal Richtung Hamburg unterwegs :)

Am Ende der Woche können wir dann Schauen, was Machbar ist.

Viele Grüße

fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.8.2019 um 10:06 schrieb Andy:


Fahrseil: Hast Du'ne Idee? Ich noch nicht!

Gruß
  Andy

 

Hi Andy

Hab's heraus gefunden, nehme abba an das das fuer einige cracks nix neues sein duerfte.;)

Also: es sieht so aus das sobald etwas gebogenes, oda auch gruppen mit bereits rotierten bordmitteln, um mehr als eine achse rotiert werden soll, der tanz beginnt. Mit etwas geduld bekommt man es am gizmo manchmal hin, meist abba nur angenaehert. versucht man es unterdessen mit numerischer eingabe springt das teil irgendwie, irgendwo hin und alle drei winkelwerte gehen gaga.

Das kann alles vermieden werden wenn man z.b.das Fahrseil komplett (am boden) liegend konfiguriert und anschliessend einen wuerfel oda ein anderes bordmittel, parallel zur platte, und mittig oder buendig am bauteil, dazu stellt. Das bauteil  (oada eine gruppe) anschliessend mit dem wuerfel verbinden und danach den wuerfel in den oda auch die gewuenschten winkel fuer das teil rotieren......(y)

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, auf den verknüpften-Würfel-Trick bin ich auch schon gekommen. Noch besser: eine Gruppe bauen, dann dreht's sich auch besser!
Aber ich bin am überlegen, wie ich ein Objekt hinkriege, das praktisch ein 'persönlicher Gizmo' ist. Ich weiß nur noch nicht, wie man's bedienen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt etwas nach einer alten idee von mir: ein photokopierer wo man genuegend kopien von sich selbst erzeugen kann, die sich dann allen verschiedenen aufgaben und jobs widmen waehrend man selbst das leben geniesst und z b mit MBS seine zeit verbringt oda mit der liebsten.....

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Ihr Seilbahnbauer!

Ich habe, trotz Zeitnot, die Talstation der Seilbahn etwas verändert und als Entwurf eingestellt.

Content-ID: 95810232-C551-48B0-BAA9-DCE1FFC8409E

Das Dach lässt sich jetzt Ausblenden und es gibt Kontaktpunkte an den Tragseilen.
Die Kontaktpunkte, aus dem Katalog in "Zusätzlich", docken im korrekten Winkel an.
Ansonsten hat das Tragseil einen Winkel von 28,88 Grad.

Bitte Testen und Berichten.

Viele Grüße

fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frank, mach' Dir jetzt mal keinen Stress. Ich habe derzeit beide Seilbahnen so am Laufen wie ich's wollte und gehe davon aus, dass es bei metallix auch nicht eilt.
Deine Änderungen werden bei zukünftigen Bauten sicherlich von Vorteil sein.
Ich habe für das Photo folgende Reihenfolge gewählt:
Talstation placieren, Dach aufmachen. Kontaktpunkt angelegt, Winkel auf 28,8 in x eingestellt. Fahrseil und Fahrwerk angebracht.
Damit das Fahrwerk nun mit den Rollen nach oben steht, Fahrseil und Fahrwerk auf die Winkel im Photo einstellen.
Man sollte das gesamte Fahrseil aber vorher 'liegend' wie es aus dem Katalog kommt am Stück in der Geometrie zurechtmachen.
Also, so geht's schön einfach!

Gruß
  Andy

neueseilbahn.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann sich das ganze Gedöns mit der Rotation des Seils auch sparen, wenn man im 3D-Modelleditor für das Seil bei Rotation - y - 90 eingibt. Nicht wundern, wenn beim nächsten Öffnen des Editors da -89,98 steht; es stimmt trotzdem.

Jetzt kann ich das Seil schön in Schwüngen verlegen und Seilbahn-Fahrwerk + Seilklemmen sitzen automatisch richtig.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh wie wahr! Nicht nur das, neuerdings kann man ja sogar die Anfangssteigung von 28,8 mit eingeben. Das vergißt man nur schnell, weil man damit zu selten arbeitet. (y)
Trotzdem, das geöffnete Dach und der Andockpunkt sind praktisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×