Jump to content

Gleiskontakt als Hemmschuh?


EASY
 Share

Recommended Posts

Hallo Neo,

Bei meinem Projekt Ablaufberg hatte ich das Problem daß wenn beim Zusammenstellen des Zuges die Lok hinten am Zug ist, die Wagons zuerst gesetzt werden. Da die Strecke hinter dem Ablaufberg weiter geht und rollende Wagons nicht auf Bremskontakte reagieren, habe ich an die Stelle wo der Bremskontakt sitzt noch eine Lok "SX1"  temporär mit "transformation.position" gesetzt. Dadurch werden die rollenden Wagons an definierter Stelle angehalten. Wenn der Zug zusammengestellt ist, wird "SX1" wieder auf eine Grundposition (neben dem Gleis) gesetzt.

Daraus entsteht meine Wunschfrage:
Wäre ein Gleiskontakt möglich, der umschaltbar für solch einen Fall (rollende Wagons) eine "stehende Lok" [aktiv/nicht aktiv] darstellt, machbar?
Dies würde zwar einen "harten" Bremsschuh darstellen aber wäre besser als meine derzeitige Lösung.

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb EASY:

 ... rollende Wagons nicht auf Bremskontakte reagieren

ähm, doch - das sollten sie, EASY

Schau dir mal bitte Brummis kleinen Ablaufberg an. Da sitzen am Ende Hemmschuhe, die die Waggons stoppen.
Moment, ich suche die ID raus ...

Ich finde die öffentliche Variante gerade nicht.
Hier ist ein Stand, den ich während der Entstehungszeit gespeichert hatte: Brummis Eselsrücken.mbp

Wenn ich mich richtig erinnere, dann war der Trick bei den Waggons am Ende des Berges die "Automatische Verzögerung" zu aktivieren. Die muss man oben am Buckel ausschalten. Wenn die unten wieder aktiviert wird, hat der Bremskontakt den Waggon im Griff.

Viele Grüße
Götz 

Edited by Goetz
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vor 14 Stunden schrieb Roter Brummer:

du könntest doch alternativ bei einem (kurzen) Gleisstück die Fahrspur deaktivieren/aktivieren. Dann würden die Waggons langsam abbremsen und wieder abrollen. Oder liege ich da komplett falsch?

Ein rollender Wagon der auf eine deaktivierte Fahrspur trifft, prallt an dieser ab und fährt (verlangsamt) in entgegengesetzte Richtung. Wenn man die Fahrspur deaktiviert, während sich der Wagon darauf befindet, dann hat das keinen Einfluß.

vor 14 Stunden schrieb Goetz:

Wenn ich mich richtig erinnere, dann war der Trick bei den Waggons am Ende des Berges die "Automatische Verzögerung" zu aktivieren. Die muss man oben am Buckel ausschalten. Wenn die unten wieder aktiviert wird, hat der Bremskontakt den Waggon im Griff.

"Automatische Verzögerung" ("Automatisch bremsen / sanftes Ankuppeln") bezieht sich z.B. darauf, daß wenn eine Lok in Richtung eines stehenden Wagons fährt, diese so abbremst, daß sie genau an dem Punkt zum Stehen kommt, wenn sie die Kupplung des Wogons erreicht hat (Ruckfreies Ankoppeln). Prinzipiell funktioniert es auch mit einem Wagon, der in Richtung von einem stehenden Wagon (Zug) rollt aber nur, wenn der Wagon nicht zu schnell rollt. Mit dem Bremskontakt hat das nichts zu tun.

Meine bisherigen Versuche ergeben, daß ein rollender Wagon zwar auf einen Bremskontakt reagiert, aber merklich nur, wenn der Wagon sehr langsam unterwegs ist.

Hier wäre dann die Frage an @Neo ob ein Bremskontakt einen stärkeren Einfluß auf einen rollenden Wagon haben könnte?

Gruß
EASY

 

Edited by EASY
Link to comment
Share on other sites

Hallo EASY,

vor 22 Minuten schrieb EASY:

Hier wäre dann die Frage an Neo ob ein Bremskontakt einen stärkeren Einfluß auf einen rollenden Wagon haben könnte?

technisch übt der Bremskontakt keinen direkten Einfluss auf ein Fahrzeug auf, es ist das Fahrzeug selber, dass ein Hindernis erkennt und entsprechend bremst. Ein Hindernis kann dabei ein Bremskontakt, ein anderer Wagon oder das Ende der Strecke sein.

Aktuell verwenden alle Wagons eine im Programm festgelegte Verzögerung, es spricht aber nichts dagegen, die Verzögerung für Wagons vom Benutzer beeinflussbar zu machen, so wie das bereits für Fahrzeuge mit einem Antrieb möglich ist.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vor 14 Minuten schrieb Neo:

technisch übt der Bremskontakt keinen direkten Einfluss auf ein Fahrzeug auf, es ist das Fahrzeug selber, dass ein Hindernis erkennt und entsprechend bremst. Ein Hindernis kann dabei ein Bremskontakt, ein anderer Wagon oder das Ende der Strecke sein.

... ahhha... (die verschlungenen Gedankenwege von Programmierern...)B|

vor 19 Minuten schrieb Neo:

Aktuell verwenden alle Wagons eine im Programm festgelegte Verzögerung, es spricht aber nichts dagegen, die Verzögerung für Wagons vom Benutzer beeinflussbar zu machen, so wie das bereits für Fahrzeuge mit einem Antrieb möglich ist

(y)

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...