Jump to content

tim-fischertechnik

Members
  • Content Count

    65
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Recent Profile Visitors

913 profile views
  1. Hallo liebe Community, nach mehreren Versuchen und bestimmt 10 Modifieren konnte ich den Mast verjüngen. Allerdings störte mich die hohe Polygon-Anzahl. Dank der Hilfe von Brummi konnte ich nun einen Polygon ärmeren Gittermast modellieren. Das Modell habe ich erneut aktualisiert. Dem Modell habe ich eine zweite, Polygon ärmere Version hinzugefügt. Ich hoffe, dass der Unterschied zur Version mit weniger Polygonen in Ordnung ist und nicht so sehr ins Gewicht fällt. Liebe Grüße Tim
  2. Hallo zusammen, heute gibt es einen kleinen Vorgeschmack zu einer alten historischen Rundleuchte. Diese findet man im Vorbild häufiger an alten Betriebsstellen und da diese Art von Rundleuchten an einem Gittermast im Katalog noch nicht vorhanden ist, habe ich dieses Modell gebastelt. Das Modell kann als Entwurf unter der Content-ID: 98A99802-A27A-4B0B-BCF6-223812F5FDBE begutachtet werden. Modell als Signal [Signalbegriff: 0 - Licht aus / Signalbegriff: 1 - Licht an] angedeuteter Seilzug mit Umlenkrollen und Handkurbel Ich überlege mir noch, ob ich die Handkurbel
  3. Hallo @Markus4.1, benenne mal bitte in all deinen Gleiskontakten am Bahnsteigende die Variable "linke Bahnsteigseite" in "Ausstieg in Fahrtrichtung links" um. Ich Dussel hatte vergessen, dich nochmal explizit darauf hinzuweisen, dass ich ab Version 2 des dritten Lösungsvorschlages diese Variable umbenannt hatte. Im Ereignis "Bahnsteigs - Gleiskontakt betreten --> relative Fahrtrichtung bestimmen/ Fahrtrichtungsumkehr" solltest du alles bis zum Kommentar "Fahrtrichtungsumkehr herauslöschen. Dieser Teil der manuellen relativen Fahrtrichtungsbestimmung wird nicht mehr benötigt, da im ander
  4. Ja, mein Lua-Skript aus Version 4b ist sogar in der Lage, die Position/Richtung sowohl von Loks als auch von Wagen in einem Zugverbund zu bestimmen und zwar vollautomatisch. Der Erstentwurf funktionierte zuerst nur bei Zügen mit maximal zwei Loks richtig. Diese durften auch nur an den Zugenden platziert sein. In meinem modifizierten Skript werden beliebig viele Züge [Auslöser] berücksichtig, die sich auch an beliebig vielen Stellen, also auch mittig im Zug, befinden können. Die Bilder dienten zur Veranschaulichung der manuellen Konfiguration für die Version 4a und da die anderen beiden Fälle d
  5. Hallo @neuLich, du hattest in einer deiner Beispielanlagen gezeigt, wie man eine Spitzenbeleuchtung entsprechend der Fahrtrichtung für genau eine Zuggattung umsetzen kann. Ich habe mich dem Wunsch angenommen und eine generische Spitzenbeleuchtung für alle Zuggattungen entworfen. Funktionsbeschreibung: Die meisten Aktionen habe ich mit Kommentaren versehen. Dennoch möchte ich hier kurz darauf eingehen, wie das allgemeine Prinzip hinter der Spitzenbeleuchtung funktioniert. Wann müssen überhaupt die Spitzen- und Schlusslichter eines Zuges wechseln? Eigentlich nur dort, wo der Zug
  6. Danke Götz, das hilft mir weiter. Nun weiß ich beruhigt, woran es lag. Die Variable "positive Fahrtrichtungsumkehr" wird ja vom Lua-Skript bereitgestellt und dann in der grafischen EV ausgelesen. Meine Tests mit der EV-Protokollierung ergaben, dass die Fahrtrichtung schon ausgelesen wurde, ehe sie durch das Lua-Skript verändert wurde. Das ergab dann natürlich immer eine fehlerhafte Fahrtrichtung. Jetzt habe ich natürlich den Lua-Skript-Baustein ganz nach oben über die eh schon vorhandene Verzögerung gezogen. Das fehlerhafte Verhalten lässt sich also in der beigeführten Anlage nicht mehr nachvo
  7. Ja, sowohl Version 4a als auch Version 4b behandeln die Türsteuerung. Es geht hierbei konkret darum, dass die beiden Loks eines Zuges auch in die entgegengesetzte Richtung mit ihrer "Schnauze" zeigen können und es dann nicht zu Fehlern kommen sollte. Die Version 4a setzt diese Fehlerbehebung komplett grafisch um, während die Version 4b diese mittels Lua-Skript umsetzt und darüber hinaus hoffentlich viel anwendungsfreundlicher ist. Hierbei muss keine händische Konfiguration vorgenommen werden. Alles läuft automatisch ab. relative Fahrtrichtung bestimmen - Lua-Skript-Baustein: Grafik
  8. Hallo zusammen, im Folgenden möchte ich euch Lösungsvorschläge für dieses Problem aufzeigen. Dazu werde ich im ersten Beitrag eine Lösung ohne Lua und im zweiten eine Lösung mit Lua präsentieren. relative Fahrtrichtung bestimmen - Lösung ohne Lua: Grafik 3/10: Erweiterung für relative Fahrtrichtungsbestimmung Beschreibung der EV: Zuerst wird in der mehrfachen Bedingung geprüft, ob: im Auslöser eine Objektvariable mit dem Namen "anderer Triebkopf" existiert. der andere Triebkopf als Wert in dieser Objektvariablen eingetragen ist. Das Objekt
  9. Hallo @Roter Brummer, Ist das Einfahren des letzten Wagons in das blaue Depot in der hier gezeigten Anlage (veröffentlicht als Entwurf: 16B3A6D4-B039-42C5-A9A1-3889D1DEBDF3) besser? Ich habe folgende Änderungen vorgenommen: Die Kupplungen werden im Ereignis "Einfahrt Depot blau" nicht mehr aktiviert, sondern deaktiviert. Dafür werden die Kupplungen aktiviert, wenn der GK "Gleiskontakt Zugende" betreten wird. Wenn der Zug zu lange ist (besteht zufällig aus vielen längeren Wagons), werden Wagons über das "Zugende" hinaus nicht angekuppelt. Zusätzlich wird hier die au
  10. Hallo @rothie65, soweit wie ich erkennen kann, benutzt du die Version V3. Dabei kann es öfters zu Internetproblemen kommen, weil eine bestimmte Datei veraltet ist, wie in einem Beitrag von Neo beschrieben. Dort wird geraten, eine Datei "ServiceAPI.zip"als Zip zu downloaden und die alte Datei durch die neue zu ersetzen. Vielleicht ist das ein Versuch wert. Viele Grüße Tim
  11. Hallo @Trainfan, eigentlich wollte ich dir eine persönliche Nachricht (PN) schreiben. Aus irgendeinem Grund kannst du keine PN empfangen. Daher hier meine gekürzte/zensierte Fassung. Wenn das mit der PN nicht klappt, kannst du natürlich weiterhin über das Forum schreiben oder wende dich bei Problemen am besten an Neo. Viele Grüße Tim
  12. Hallo zusammen, in diesem Beitrag zeige ich euch einen Lösungsweg für den oben genannten Fehler auf. Ich habe die EV an einigen Stellen aufgeräumt. Dabei sind folgende Änderungen vorgenommen worden: Die Bezeichnung einiger Ereignisse wurde zum besseren Verständnis geringfügig erweitert. Die Variable "Austieg in Fahrtrichtung links" wurde in "Ausstieg in Fahrtrichtung" korrigiert. Die Ermittlung der Ausstiegseite in Form der Variable "Ausstieg in Fahrtrichtung links" erfolgt nicht mehr über zwei Zuweisungen, sondern einer. Zuvor wurde die Aussiegseite vom Gleiskontakt
  13. Ja, dem schließe ich mich auch an und freue mich schon auf das Modell. (Wer schaut schon schräg von dieser Perspektive? Da kann man doch gar nicht richtig die Skala erkennen ). Viele Grüße Tim
  14. Edit: einziger Kritikpunkt/Verbesserungsvorschlag Von der Draufsicht aus gesehen hat eine Polygonfläche (Viereckfläche bestehend aus zwei/mehreren Dreiecken) einen Knick, sodass ein Dreieck sichtbar wird. (ziemlich vernachlässigbar/fällt kaum auf) Liebe Grüße Tim
  15. Geschwindigkeitsprüfung (bei allen Variationen schlägt der Regler bis zum eingestellten Geschwindigkeitsbereich [auch negativer Bereich] richtig bis zum Anschlag aus und verharrt bei Überschreitung) bestanden! Die Kanten sind viel weicher und sehen dadurch realistischer aus. Die Buchsen haben mehr Tiefenschärfe Das neue Modell ist polygonarmer. Benutzerfreundlicher durch die variablen Geschwindigkeitsbereiche (Variationen). Meiner Meinung nach ist das neue Modell auf jeden Fall eine Bereicherung für den Katalog und übertrifft das alte Modell / kann das alte Model
×
×
  • Create New...