Jump to content

Gesucht wird.........


lobo1948
 Share

Recommended Posts

Hallo Eisenbahner, hallo Freunde.

Gesucht wird das Bauwerk eines Ortes im schönen Frankreich. Der Ort hört sich fast an wie "Arztvilla". Vielleicht war ja schon jemand von euch mal in diesem Ort..................

Wer es weis mag sich ein Bier aus dem Kühlschrank und ein Steak vom Grill nehmen

  Arz1.JPG

Arz1a.JPG

Noch lange nicht fertig, aber toll...............

lobo

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lobo

obwohl du mich nicht mit Bierchen locken kannst, möchte ich mich doch am Rätsel beteiligen:

Am Marne-Rhein Kanal liegt ein verschlafenes Nest.... (Lt. Internet gerade mal 547 Einwohner)

Hast du da jemanden besucht oder dich nur verfahren?

Normalerweise müsste das ein Schleusenhaus sein, aber mir scheint, als ob das nur ein Seitenarm bzw. ein Hafen wäre. Bin ich auf dem richtigen Weg?

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eisenbahner, hallo Freunde.

The Winner is.............Modellbahnspass!!:) Auch wenn du KEIN Bier trinkst, gegen ein saftiges Steak spricht aber nichts, oder??

quackster: das Licht am Ende des Tunnels naht. Als Trostpreis gibt es: 2 Bierchen.

Vor vielen Jahren, (so etwas über 30) besuchte ich meinen alten Herrn, der in Rastatt wohnte. Mit dem Auto ging es über den Rhein ins Elsass und nach etwa 100 kM waren wir in Arzviller, das dortige Schiffshebewerk besichtigen. Ein tolles Bauwerk der Ingenieure. Die Vorlage dazu lag schon lange in meinem Ordner und ich bekam es eher zufällig (weil der Ordner gut gefüllt ist) wieder vor die Äuglein und ins Oberstübchen. Also MUSSTE ich es nachbauen. Allerdings ist mein Bauwerk fast doppelt so gross wie das Original, da auch mein Rheinschiff geschleust werden muss. Ich glaube aber: das ist kein Kriterium um es NICHT zu bauen.

Arz1b.JPG

Wie beim Original bewegen sich die Gegengewichte in gegensätzlicher Richtung zum Trog. Wird wohl noch etliche Zeit vergehen, bis das Bauwerk als Dioram fertig ist, aber der Trog und die Gewichte funktionieren schon mal.

lobo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lobo,

da hast Du Dir mal wieder ein interessantes Vorbild für Deine Modell-Schöpfung ausgesucht. Das Modell sieht toll aus. (y)

Nur das Sportboot am unteren Bildrand muss wohl zurücksetzen (bis zur letzten "Ausweiche" im Kanal), damit der Frachtkahn auch heraus fahren kann, wenn er unten angekommen ist.  :)

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bahnland.

Danke für das Lob. Ja, du hast recht: das Sportboot gehört da unten eigentlich (noch) nicht hin. Hatte ich nur zur Illustration dort platziert. Es fehlt noch so vieles, um das Bauwerk zu vollenden. In Arzviller fahren die Schiffe ja in einem grossen Bogen in die Schleuse. Ich habe eigentlich vor, den Stichkanal von einem Fluss abzweigen zu lassen. Mal sehen, was mir noch so alles in den Sinn kommt.

Eines allerdings kann ich mir nicht so richtig vorstellen: wie die Tore des Troges betrieben werden, wie diese technische Handhabung vonstatten geht.. Bei meinem damaligen Besuch habe ich DARAUF natürlich nicht geachtet, denn ich habe nicht im entfernsteten daran gedacht, das ich es eines Tage nachbauen würde. Auch im www habe ich darüber nichts gefunden.  Na ja, kommt Zeit kommt Rat.

lobo

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Eisenbahner, hallo Freunde.

Mein Schiffhebewerk kommt langsam voran. Der Antrieb des Troges und der Gegengewichte hat mir doch so einiges Kopfzerbrechen beschert. Zuerst nahm ich die Dummy-Abstandhalter von Bahnland. Zuerst funktionierte es auch, aber dann: prallte das Gestell des Troges gegen die Betonwand. Nun passierte nicht wirklich etwas, aber ich fragte mich warum das so war. Die Ursache: immer wieder mal schoben sich die Dummys an der oberen Umlenkung ineinander, verkürzten mir dadurch die Distanzen des Trogweges. Es musste etwas her, was sich nicht ineinander schob und ich hatte die Idee, die Puffer- Abstandhalter von Bahnland her zu nehmen.Und siehe da: ES FUNKTIONIERTE! Nichts schob sich mehr zusammen und gut war.Arz2ac.JPG

Dummy-Abstandhalter

Arz2.JPG

Puffer- Abstandhalter

Ansonsten zeige ich euch einmal, wie weit das Dioram gediehen ist.

Arz2a.JPG

Gesamtansicht

Arz2b.JPG

Ansicht von der Bergseite

lobo

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lobo,

die Gesamtansicht sieht schon imponierend aus.

Bei den "flachen Dummy-Abstandhaltern" kann ich mir vorstellen, dass bei den starken Knicken der "Transportgleise" die "Rollmaterial-Kontaktpunkte" wohl nicht "gegriffen" haben. Bei den "dickeren Puffer-Abstandhaltern" scheint dagegen die "Kontaktpunkt-Angriffsfläche" größer zu sein. Ob es tatsächlich so ist, kann uns jedoch nur Neo sagen.

Es ist schon beeindruckend, welche überraschenden Anwendungsgebiete sich da für die verschiedenen Dummies auftun. :)

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo lobo, hallo Bahnland,

ich habe den Fahrwerk - Abstandshalter für meine im Bau befindliche Achterbahn gut nutzen können. 

Eine Dummy-Lok vorne, dann der Abstandshalter und eine Dummy- Lok dahinter. Nun fährt der Wagen "relativ" gleichmäßig auf den Schienen bergauf - und ab.

Guckst du hier:

 

Wäre es auch möglich, den Abstandshalter in der Länge zu variieren , zu animieren ... von - bis, Bahnland ?

Klasse Modell, lobo. (y)

Gruß Stefan und

sorry, wenn ich hier so "reinpolter".

Edited by Holzwurm
Link to comment
Share on other sites

Hallo Stefan,

leider lässt sich die Länge der Abstandhalter nicht über eine Animation regulieren. Denn die Abstandhalter sind alle als "Rollmaterial" deklariert. Und damit ist die Position der "Kupplungen" (also der Kontaktpunkte zu den Nachbarfahrzeugen) durch die "Ausgangslänge" des Abstandhalters festgelegt (kann nicht über eine Animation verändert werden). Die einzige Möglichkeit, "Dummy-Fahrzeugen" (und damit auch den "Abstandhaltern") unterschiedliche Längen zuzuweisen, besteht darin, diese zu skalieren. Das funktioniert auch (habe ich beispielsweise bei meinen Brückenteilen praktiziert, die ich mit "Dummies" unterschiedlicher - jeweils an die Brückenteile angepasster - Länge an die "Einbau-Orte" meiner Gotthard-Anlage "gefahren" habe). Also einfach mal die Dummies mit unterschiedlichen Skalierungen einsetzen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bahnland, Holzwurm, alle.

Erstmal danke für das Däumchen, Habe mal den Antriebsstrang meiner Schiffshebe separiert um zu zeigen wie er funktioniert.

Arz3c.JPG

Die Antriebseinheit.

Für den Antrieb ist nur die mittlere Schienenkonstruktion von Relevanz. An diesen ist alles angeheftet, was bewegt werden muß.

Arz3a.JPG

Hier arbeitet eine herunterskalierte Diesellok (Gismo) an die der Trog geheftet ist und diesen auf und ab bewegt.

Arz3b.JPG

Dieser letze Dummy in der Reihe (Gismo) bewegt die Gewichte

Arz3.JPG

An jedem Dummy sind zwei Seilpaare befestigt und so ergeben sich (Dummy an Dummy an Dummy....) die Zugseile. Hoffe es einigermassen verständlich beschrieben zu haben. Die Dummys sind auf 0.21 herunterskaliert. Sie müssen die gleiche Länge wie die Seilstücke (6mm) haben.

lobo

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eisenbahner, hallo Freunde.

Zuerst einmal danke für die doch zahlreichen "gefällt mir" Klicks, obwohl ich mich damit noch immer nicht richtig anfreunden kann. Ich persönlich schreibe lieber einen kurzen Text wenn mir etwas gefällt. Aber das ist Jedem seine Sache.

Habe mich an der Steuerung der Schleusentore versucht. Klappt soweit auch ganz prima. Nur die Steuerlok für das Gestell zum Heben der Trogtore macht mir noch netwas Kopfzerbrechen. Wie ihr vielleicht wisst, steuere ich alles manuell und ich muss bei der Steuerlok die hintere Kupplung betätigen können, da es sonst nicht funktioniert, also kann ich sie nicht einfach irgendwo "verstecken".Aber seht selbst:

Arz6.JPG

Die Ausgangslage: Das Schiff ist in die Schleuse gefahren, die Tore sind geöffnet.

Arz6a.JPG

Beide Tore (Trog und Kanaltor) Das Trogtor ist an einen Anhänger geheftet, der sich unter der Lok befindet. wurden von den Steuerloks geschlossen.

Arz6b.JPG

Jetzt muss die hintere Kupplung der Steuerlok betätigt werden..........

Arz6c.JPG

...um das Gestell zum Heben des Trogtores zu bewerkstelligen. Das Trogtor muss, wie der Name schon sagt, am Trog verbleiben.

Arz6d.JPG

Jetzt kann sich der Trog in Bewegung setzen..........

Arz6e.JPG

....und tut es auch mitsamt dem Tor.

lobo

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...