Jump to content

Vollbild


19-Eisenbahn-67
 Share

Recommended Posts

Hallo Neo,

kein Problem.

Ich stelle das normale Bild so ein, dass ich meine gesamte Anlage(breite und höhe) im normalen Fenster sehe.

Schalte ich jetzt mit F12 um verkleinert sich mein Bild (rechts und links). Ich muss dann das Bild erst wieder neu einstellen um das Gleiche zu sehen wie vorher.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rainer,

wenn Dein Fenster in der Nicht-Vollbild-Ansicht dasselbe Seitenverhältnis besitzt wie das Vollbild (d.h.wie Dein Bildschirm), dann wird der Anlagenausschnitt beim Vergrößern oder Verkleinern mit der <F12>-Taste beibehalten. Besitzt Dein Programmfenster im Nicht-Vollbild-Modus dagegen NICHT das gleiche Seitenverhältnis wie Dein Vollbild-Format, so kann das Modellbahn-Studio nicht denselben Ablagen-Ausschnitt darstellen, ohne das Bild zu verzerren. Es muss also, um eine Verzerrung zu vermeiden, gezwungenermaßen entweder in einer Richtung (horizontal oder vertikal) etwas abschneiden oder in der anderen Richtung etwas hinzufügen, um das nach dem Umschalten vorhandene Bildformat auszufüllen.

Nach meinen Tests zu urteilen, scheint sich das Modellbahn-Studio grundsätzlich an der Ober- und Unterkante des ursprünglichen Bildausschnitts auszurichten, wenn vom "normalen" Fenster in das Vollbild oder umgekehrt gewechselt oder der Bildrahmen an irgendeiner Seite des Programmfensters mit der Maus verschoben wird. Das bedeutet, dass der Bildausschnitt grundsätzlich seitlich abgeschnitten oder erweitert wird, in Abhängigkeit davon, ob das Zielfenster auf das Seitenverhältnis bezogen schmaler oder breiter als das Ausgangsfenster ist.

Vielleicht kann Neo in den "Programmeinstellungen" einen zusätzlichen Parameter anbieten, mit dem der Anwender dann selbst festlegen kann, ob bei einer Änderung der Fenster-Größe sich die Ausschnitt-Anpassung (wie heute) an der Ober- und Unterkante oder alternativ an den seitlichen Rändern des Programmfensters orientieren soll.

Theoretisch gäbe es auch die Möglichkeit, das Abschneiden des ursprünglichen Anlagen-Ausschnitts ganz zu verhindern, indem bei einem gegenüber dem ursprünglichen Bildformat veränderten Seitenverhältnis in Abhängigkeit davon, ob das neue Bildformat im Seitenverhältnis breiter oder höher ist, dem Bildausschnitt in der Breite oder in der Höhe etwas hinzugefügt wird.  Dies würde aber bedeuten, dass bei mehreren hintereinander durchgeführten Formatwechseln, ohne den Ausschnitt zwischendurch direkt zu modifizieren, der Ausschnitt immer größer und damit die Ansicht der eigentlichen Anlage immer kleiner wird.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bahnland,

leider kann ich dir bezüglich Nicht-Vollbild-Ansicht oder Vollbild-Ansicht nicht zustimmen.

Die Unterschiede betragen, wenn ich dazwischen wechsle, die schmalen Streifen (ca. 2mm) am Bildschirmrand.

Ich arbeite selbst immer in der Vollbild-Ansicht.

F12 bedeutet bei mir, dass das Bild ca. 90cm herangezoomt wird. Dabei ist es egal ob ich Vollbild oder Nicht-Vollbild (welches bei mir ganz aufgezogen ist) verwende.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rainer,

BahnLand hat es schon korrekt beschrieben. Was bei dir als Änderung in der Ansicht deutlich wird ist nichts weiter als eine Änderung des Seitenverhältnisses vom Fenstermodus zum Vollbildmodus. Da bei der 3D-Grafik der vertikale Öffnungswinkel der Kamera eine entscheidende Rolle spielt ist das der Bezugspunkt, wodurch die Ansicht vertikal immer den gleichen Abschnitt zeigt, unabhängig des Seitenverhältnisses.

Was du im Endeffekt willst ist ein konstanter horizontaler Öffnungswinkel, was technisch auch möglich ist, aber auch nicht immer gewünscht ist, denn je nach Anlage und Nutzer wird entweder der horizontale oder der vertikale Betrachtungswinkel als Referenz herangezogen, eine Lösung wäre also wenn dann das Anbieten von zwei Optionen, wobei ich nicht unbedingt Fan davon wäre, denn das würde das Studio nur weiter verkomplizieren und dem Nutzer wäre das Unterschied nur mit viel Text zu beschreiben. Am Ende wird man immer Kompromisse eingehen müssen wenn man zwischen verschiedenen Seitenverhältnissen wechselt.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rainer,

wenn Du das Programmfenster fast bis zum Bildschirmrand aufgezogen oder mit dem Windows-Maximierungs-Button sogar ganz an das Bildschirmfenster angeglichen hast, gibt es doch einen deutlichen Unterschied zwischen der Höhe des Anlagen-Bildfensters und der Höhe des Anlagenfensters beim Vollbild. Du musst nämlich beim Nicht-Vollbild die Höhen für die Windows-Headerzeile und die Menüzeilen oben sowie für das Katalog-Auswahl-Menü und die Statuszeile unten von Deiner Programmfenster-Höhe abziehen, um die tatsächliche Anzeige-Höhe für die Anlage zu erhalten. Und die ist nun mal deutlich kleiner als die komplette Bildschirm-Höhe beim Vollbild, wo eben die genannten "Verwaltungszeilen" nicht angezeigt werden. Daraus resultiert schließlich die doch erhebliche Änderung des Seitenverhältnisses, die zu dem von Dir so empfundenen "Heranzoomen der Anlage um etwa 90 cm" führen.

Bei meiner obigen Beschreibung hatte ich mich da wohl etwas zu undeutlich ausgedrückt: Ich meinte beim Nicht-Vollbild-Modus natürlich nur das "Anzeigefenster" der Anlage ohne die oben und unten "angedockten" Verwaltungszeilen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo und Bahnland,

ich gebe mich geschlagen.

Ich hatte unter Vollbildmodus etwas anderes verstanden, ein Vollbild halt.

Die schmalste Stelle einer Anlage in perspektivischer Sicht ist mit Sicherheit die Höhe des Bildes. Dass sich der Vollbildmodus gerade an diesem schmalsten Wert orientiert war mir nicht klar und ist für mich auch nicht logisch. Nicht logisch deshalb, da oben und unten sowieso der Hintergrund des Planers zu sehen sein wird.

Zu Neo,

"Neo".."Was du im Endeffekt willst ist ein konstanter horizontaler Öffnungswinkel, was technisch auch möglich ist, aber auch nicht immer gewünscht ist, denn je nach Anlage und Nutzer wird entweder der horizontale oder der vertikale Betrachtungswinkel als Referenz herangezogen"

Also ich bekomme meine Anlage (sie ist tiefer als breit) nie in eine Vollbild-Fenster Einstellung ohne das oben und unten der Hintergrund des Planers erscheint.

Was wohl auch an dem Seiten-Verhältnis eines heutigen Monitors und der perspektiven Ansicht liegt.

Zu Bahnland,

würde beim Vollbildmodus die Breite als Referenz genommen werden, vergrößerte sich der obere und untere Rand etwas, "da" ist er ja sowieso.

Was wegfallen würde ist die Menüzeile, der Katalog und das Eigenschaftsfenster.

Jedenfalls wäre keine Neujustierung des Ausschnittes notwendig, außer man wünscht "nachträglich" einen kleineren Ausschnitt als Vollbild.

 

Nun egal, es ist wie es ist. Scheinbar sind meine Argumente nicht schlüssig genug, um hier vielleicht als Verbesserung angesehen zu werden.

Danke für eure Argumente und Erklärungen.

Gruß

Rainer

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...